Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 03.01.2018, 12:41
Voluntas Voluntas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2013
Beiträge: 58
Standard AW: Mal ne blöde Frage als "alte Patientin"

Hi Saranja,

ich erinnere mich noch an dich und freue mich, dass es dir gut zu gehen scheint! Bei meinem Dad ist glücklicherweise auch nach wie vor hinsichtlich des Lymphoms alles in Ordnung.

Ne doofe Frage stellst du da nicht, es gibt allerdings auch keine einfache Antwort darauf. Nach meiner Erfahrung interpretieren Ärzte die Blutwerte vor allem im Kontext und seltenst einen einzelnen Wert isoliert.
Werte, die einen Hinweise bezüglich einer Lymphomerkrankung geben können, sind beispielsweise

- erhöhte LDH als Indikator für vermehrten Zelluntergang (als Folge der raschen Vermehrung der sich schnell teilenden Lymphomzellen, die wiederum andere Zellen zerstören wie zum Beispiel Blutzellen)
- verringertes Hämoglobin (durch lymphominduzierte Hämolyse)
- Veränderungen in den Anteilen der Untergruppen der Leukozyten (Lymphozyten, vier Arten von Granulozyten und Monozyten)
- aber auch andere laborchemische Werte wie Kalium oder Harnstoff im Blut, deren Abweichungen eine pathologische Stoffwechsellage anzeigen können.

Aus den Arztgesprächen, die ich geführt habe, habe ich mitgenommen, dass insbesondere bei aggressiven Lymphomen wie gesagt üblicherweise mehrere Werte gleichzeitig im gelben oder roten Bereich sind.

Herzliche Grüße und viel Gesundheit auch im neuen Jahr!
Voluntas
__________________
Papa - 56 Jahre - DLBCL 01/2013, R-IPI: 1 (LDH)
02/2013 - 05/2013 6 x R-CHOP 21 - Refractory/Progressive Disease
06/2013 - 07/2013 2 x R-DHAP - PR (90%)
09/2013 - 10/2013 HD R-EAM + ASCT - CR
01/2014 - CR, 04/2014 - CR, 07/2014 - CR, 10/2014 - CR, 02/2015 - CR, 07/2015 - CR, 02/2016 - CR, 12/2016 - CR, 06/2017 - CR
Mit Zitat antworten