Einzelnen Beitrag anzeigen
  #61  
Alt 15.08.2019, 21:12
Kma Kma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 10
Standard AW: Gallengangkrebs, mal schauen wie es weitergeht

Hallo Grünblau, mein Beileid, dass alles so schnell gegangen ist. Ich hoffe ihr könnt durch deinen Neffen viele positive Momente erleben, die den Schmerz etwas leichter machen.

Hallo Klaus, wie geht es dir?
Ich hatte letztes Jahr mal über meine Mama hier geschrieben und möchte heute mal was Positives schreiben, weil ich hoffe, dass das Manchem wieder Mut macht und etwas Kraft geben kann..
Im Oktober hatte ich geschrieben, dass wir mit Innsbruck Kontakt aufgenommen haben. Das Team da hat meine Mum dann noch in der Woche vor Weihnachten mit stereotaktischer Radiofrequenz (SRFA) operiert. Dabei wurden die Leber-Metastasen die im Juli in Wels chirurgisch nicht mehr behandelt werden konnten durch heiße Nadeln verbrannt. Zwei Tage nach der op konnte sie schon nach Hause. Hatte nur drei kleine Einstiche und kaum Schmerzen.
Chemo ging dann in Wels weiter bis Anfang März mit relativ geringen Nebenwirkungen. (Nur Haarausfall, bis es ganz schütter wurde)
Im März sauberes CT in Wels. Dann MR in Innsbruck. Befund des Mr-Arztes hat Unklarheiten gezeigt, die auf ein Rezidiv schließen ließen. Eine Befundung im Tumorboard mit allen Spezialisten hat dann doch ergeben, dass es nur Vernarbungen sind.
Kontrolltermin Mitte Juni wurde in Wels gemacht und die Bilder nach Innsbruck geschickt. Das CT war ebenfalls sauber. Leider haben genau wir in der Woche erfahren, dass mein Dad zwei langsam wachsende Adenokarzinome hat. Die Feierlaune hat sich dadurch in Luft aufgelöst...
Er hat mittlerweile die chirurgischen Bestrahlungen gut überstanden und laut Kontrolltermin im Juni war es noch zu früh um zu beurteilen, ob die Tumore komplett abgestorben sind oder ev noch Reste aktiv sind. Kontrolltermin Ende Sept. sollte mehr zeigen. Inzwischen genießen wir das Leben und geben die Hoffnung nie auf.
Seit März versorge ich beide noch intensiver als zuvor mit allen möglichen Vitaminen und Mineralien und meine Mutter holt sich alle 4 Wochen ihre Frischzellenkur Spritze. Ihre Haare haben sich erholt und es geht ihr gut! Wir wissen nicht, was genau geholfen hat aber wir werden alles so weiter machen. Den zweiten Geburtstag ihrer ersten Op haben wir gefeiert und ich hoffe, das können wir noch oft wiederholen!
Ich drücke uns und allen Betroffenen ganz fest die Daumen!

Geändert von gitti2002 (16.08.2019 um 00:21 Uhr)
Mit Zitat antworten