Einzelnen Beitrag anzeigen
  #19  
Alt 01.07.2018, 22:17
MacKenziex3 MacKenziex3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2018
Beiträge: 16
Standard AW: Starke Schmerzen 5 Wochen nach der Chemotherapie?

Hallo Leute,

Sorry das ich mich solange nicht gemeldet habe, bei mir ging es etwas drunter und drüber.

Also zuerst zu der Frage warum kein BEACOPP: Ich habe keine Risikofaktoren und bin im somit noch im Frühstadium und deswegen gibt es nur 2 Zyklen ABVD also 4 Chemos. BEACOPP oder wie sich das nennt, wird erst im mittleren oder späten Stadium verwendet. Da rutscht man rein sobald man ein Risikofaktor hat wie hohe Blutsenkung, Tumor größer als 5cm oder mehr als 3 Areale betroffen. Da gibt es so eine Klassifikation nach Ann Abor. (glaube so nennt sich das)

@Jenny
Ja das mit den Schmerzen macht einen echt verrückt. Man hat direkt das Wort Rezidiv vor Augen und könnte gleich wider heulen. Meine Schmerzen in der Schulter haben jetzt endlich aufgehört, es fühlt sich jedoch noch sehr verspannt an und zwickt gelegentlich. Auch mein Port muss macht mir Schmerzen und muss jetzt unbedingt raus, jedoch erst nach der Bestrahlung.

Das nächste Ding ist, dass jetzt mein Bein unglaublich weh tut. Das hatte ich schon mal nach der 2 Chemo und dann war es weg. Habe meinen Onkologen direkt davon berichtet und er sagt das es niemals vom Hodgkin käme, höchstens von der Chemotherapie. Trotzdem muss ich mir ständig krampfhaft die Lymphknoten in der Leiste abtasten.

Das kuriose ist ja das ich da nichts habe, der Hodgkin befindet sich nur am Schlüsselbein befand und alle CTs keine Auffälligkeiten am Bauch anzeigen.
Naja keine Ahnung
Lg

Geändert von gitti2002 (02.07.2018 um 00:31 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten