Einzelnen Beitrag anzeigen
  #26  
Alt 02.02.2010, 14:21
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 930
Standard AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Diagnose der geliebten Mutter: Magenkrebs

EIN SOHN (KRANKENPFLEGER) REFLEKTIERT SEINE ERFAHRUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°

Titel: Angst vor dem Morgen
Untertitel: Ein Erfahrungsbericht gegen die Sprachlosigkeit des Sterbens
Autor: Bernhardt Wötzel
Verlag: edition fischer, 1994
ISBN : 978-3-89406-918-6, Paperback, 97 Seiten

Preisinfo : 6,54 Eur[D] / 6,80 Eur[A] / 12,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Wir sind, was wir fühlen. Unsere Gefühle sind der Stoff, aus dem wir gemacht sind. Wenn ein Mensch krank wird, bekommen seine Gefühle und Emotionen eine viel größere Wichtigkeit und treten stärker in den Vordergrund. Es wird häufig jedem einzelnen überlassen, wie stark er sich im zwischenmenschlichen Bereich engagiert. Anhand der Lebensgeschichte seiner Mutter und deren Erkrankung an Magenkrebs versucht der Autor - selbst in der Krankenpflege tätig - alle seine Erfahrungen in der Betreuung schwerkranker und sterbender Patienten aufzuzeigen.
Nach dem Tode der Mutter beginnt er, das Verhalten der Angehörigen und Freunde, des Pflege-und Ärztepersonals, sein eigenes Verhältnis zur Mutter nochmals zu analysieren und zu hinterfragen. Dabei sollen persönliche Emotionen allen anderen Betroffenen helfen, ihre Angst und Unsicherheit im Umgang mit unheilbar Kranken zu überwinden.

Anmerkung von Ladina:
Ein liebevolles, kleines Büchlein, das auch dafür plädiert, Sterbenskranken die Wahrheit über ihren Zustand nicht zu verschweigen, umso mehr dann nicht, wenn sie es schon ahnen und immer wieder fragen.


----------------------------------------------------------------------------------------

Diagnose der Mama: Brustkrebs mit Knochenmetastasen

ERFAHRUNGSBERICHT EINER TOCHTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Winterabschied
Untertitel: Erinnerungen an meine Mutter
Autorin: Dorothee Adrian
Verlag : Neukirchener Verlagshaus, 2009
ISBN : 978-3-7975-0226-1, Gebunden, 97 Seiten, Mit Illustrationen von Anna-Jane Warrington

Preisinfo : 12,90 Eur[D] / 13,30 Eur[A] / 23,40 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
"Dicke Schneeflocken fielen auf ihren Sarg, der schon in die Erde gelassen war, und wir dachten, "das passt", weil sie Finnin war und den Schnee liebte ?" Die Erzählung Winterabschied ist das bewegende Debut von Dorothee Adrian. Die ersten, drängenden Erinnerungen sind die leidvollsten, dort, wo die Mutter langsam stirbt und sich von ihr entfernt. Schreibend folgt sie ihrer Mutter zurück, zu der, die sie vorher war, vor der "Hospiz-Mutti". Winterabschied ist eine behutsame Liebeserklärung, die Mut zum Trauern macht. Die Erzählung enthält ausdrucksstarke Illustrationen von Anna-Jane Warrington.

Anmerkung von Ladina:
Eine zarte und liebevolle Erzählung voller Erinnerungen an die geliebte Mutter. In positiver Art berührend, jedoch nie aufdringlich schildert die Autorin, wer ihre Mutter war vor der Krankheit und wie schwer es ist, so einen Menschen zu verlieren. Sie zeigt aber auch, wie man in positiver Art so einen Verlust verarbeiten kann und macht deutlich, dass immer Spuren bleiben werden, nach denen man sich richten kann.
Ein wundervolles, kleines Buch, dem ich viele Leser wünsche. Solche, die einen ähnlichen Verlust erleiden mussten oder müssen aber auch solche, welche ihre Mutter/ihre Eltern noch haben, die lernen können, wie kostbar dies ist.
------------------------------------------------------------------------------------------

Diagnose der Mutter: Eierstockkrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINER TOCHTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Marias Abschied
Autorin: Annette Kaiser-Tiede
Verlag : Schardt, Mai 2009
ISBN : 978-3-89841-452-4, Englisch Broschur, 133 Seiten

Preisinfo : 9,90 Eur[D] / 10,20 Eur[A] / 18.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Natürlich ist Maria mit ihren achtzig Jahren in einem fortgeschrittenen Alter, aber sie ist noch selbständig, wissbegierig und reiselustig. Doch eines Tages kommt die Nachricht, die sie und ihre Familie aus der Bahn wirft: Maria hat Krebs. Sie wird sterben. Und plötzlich ist nichts mehr, wie es einmal war...
Die Verantwortung, welche die Autorin von nun an für ihre Mutter trägt, ist belastend. Da ist Maria, die sie braucht und mehr und mehr von ihr abhängig wird, aber da ist auch ihr eigenes Leben, da sind berufliche Verpflichtungen und vor allem ihre Familie. Wie soll sie allen gerecht werden? Macht sie genug? Verhält sie sich richtig? Was ist überhaupt richtig?

Annette Kaiser-Tiede beschreibt, wie sie und ihre Familie ihre Mutter auf ihrem letzten, schwierigen Weg begleiten:
reflektierend, ehrlich, persönlich und sehr bewegend.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER TOCHTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: fünf bis acht
Untertitel: Gehirntumor Glioblastom IV - Inoperabel
Autorin: Petra Neumann
Verlag : Books on Demand, 2.Auflage August 2009
ISBN : 978-3-8391-0505-4, Paperback, 200 Seiten

Preisinfo : 13,90 Eur[D] / 14,30 Eur[A] / 25,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Dieses Buch erzählt die Geschichte meines Papas, vom Anfang bis zum Ende seiner Erkrankung…Mit einem epileptischen Anfall fing alles an, und dann nahm das Schicksal seinen Lauf. Bei Papa, gerade einmal 62 Jahre alt, wurde ein schwerer Gehirntumor festgestellt. Fünf bis acht Monate sollte er nur noch zu leben haben. Es war ein Schock, wir waren fassungslos. Papa, bisher kerngesund, für sein Alter noch sehr gut aussehend und körperlich fit, sollte todkrank sein? Das konnte und durfte nicht wahr sein… Ich glaubte fest daran, dass er es schaffen würde...Im Laufe der Zeit musste ich einsehen, dass er keine Chance gegen diesen aggressiven Krebs hat. Die Ärzte behielten Recht. Papa verstarb nach fünf Monaten… Am 7. Juni 2008.Ich erzähle von Hoffnung und Verzweiflung, sowie von der körperlichen und geistigen Verschlechterung von Papas Zustand, der immer mehr abbaute. Die fortschreitende Krankheit und unsere Hilflosigkeit brach unsere Herzen, schon lange bevor Papa starb Wir versuchten alles zu bewältigen und bereiteten uns darauf vor, mit dem Verlust fertig zu werden.Dieses Buch ist zu seinem Gedächtnis.
__________________
Aktuelle Bücherlisten finden Sie via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/viewforum.php?f=47
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG

Geändert von Ladina (02.02.2010 um 14:24 Uhr)