Thema: Meine Ma...
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 18.01.2017, 12:58
Adlumia Adlumia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 309
Standard AW: Meine Ma...

Hallo Clea,

deine Hilflosigkeit kann ich gut verstehen,a uch die Frage wie du bzw. ihr das alles schaffen sollt.
Dass wir an Entscheidungen zweifeln, liegt wohl irgendwie in der Natur des Menschen, habe ich den Eindruck. Fest steht, du hast nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt, deine Mutter hat letztendlich auch ihre Entscheidung getroffen sich operieren zu lassen. Es ist also niemandes schuld, wenn Dinge passieren, die nicht vorhersehbar waren. Dein Verstand weiß das auch, wie du ja schreibst. Gib deinem Herzen Zeit die Entscheidungen des Verstandes auch zu akzeptieren. Es ist schwer zu sehen, dass sich das Leben eines Menschen von einem auf den anderen Tag so ändern kann. Dass deine Gedanken sich da überschlagen ist nur allzu verständlich.

Ich wünsche euch viel Kraft und auch die Begleitung durch gute Ärzte. Vielleicht gibt es noch Möglichkeiten weitere Therapien zu machen, da könnt ihr mit Sicherheit auch durch eine Zweitmeinung etwas in Erfahrung bringen. Es kommt darauf an zu was deine Mutter bereit ist, was sie persönlich für sich nun möchte.

Und zu deiner Arbeit: Vielleicht hilft es dir arbeiten zu gehen, um das Gedankenkarussell zu unterbrechen, probiere es aus, ob es dir gut tut.

Grüße
Adlumia