Thema: Meine Ma...
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 23.01.2017, 14:43
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 505
Standard AW: Meine Ma...

Hi!

Meine Ma ist emotional sehr abgeflacht.
Die Diagnose hat sie sehr gleichgültig aufgenommen,
während mir das Herz stehenblieb und dann mit Puls 200 weitergemacht hat.
Ich glaube, das war schon Teil der Beeinträchtigung.
Momentan ist sie so schwach, dass sie kaum Alltagsfragen beantworten konnte.
Als wir zum Vorgespräch bei der Strahlentherapie waren,
hat sie ein wenig geweint und gesagt, dass sie nach Hause will.
Da hat der Arzt gesagt, gut, dann machen wie die kurze Variante, 10 statt 20 Bestrahlungen, dafür mit höherer Dosis. Aber drei zusätzliche auf die Stelle, wo die Metastase gesessen hat, würde er uns noch empfehlen.
Sie hat bisher alles völlig klaglos mitgemacht, alles unterschrieben, was man ihr vorgesetzt hat, ohne zu zucken.
Freitag haben wir den Pflegegrad eingestielt mit allem, was dazugehört.
Da hat sie Vorsorgevollmacht und den Antrag auf Pflegegrad unterschrieben, als wäre es der Einkaufszettel.
Nur, als ich ihr erklärt habe, dass es Zuhause anders laufen wird als gewohnt, dass das Bett ins Wohnzimmer kommt etc., da hatte sie ein Tränchen im Knopfloch.
Ich weiß nicht, ob sie nur stark ist oder ob es gar nicht mehr an sie herankommt... Für sie wünsche ich mir letzteres.
Sie war nie ein Mensch der vielen Worte, aber jetzt sagt sie kaum noch was.
Ich bin sowas von durch... Morgen gehe ich das erste Mal zum normalen Dienst. Hoffentlich lenkt mich das ab.

Danke, Adlumia, für deine Worte.

Geändert von Clea (06.02.2018 um 13:37 Uhr)