Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 06.11.2004, 18:11
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard Kinder-Bücher:Wenn Mama oder Papa krebskrank ist

NEUERSCHEINUNG!!!!!!!!!!!!!!!!

EINE ERZÄHLUNG FÜR MÜTTER UND KINDER
************************************
(für Kinder ab 7 Jahren)

Titel: Mein wunderschöner Schutzengel
Untertitel: Als Nellys Mama Krebs bekam
Autorin: Kerstin Hermelink
Verlag: Diametric, November 2004
Herausgegeben von: Deutsche Brustkrebshilfe e.V.
ISBN 3-9809069-9-X, Kartoniert, 56 Seiten
10 farbige Abbildungen - 21 × 14,8 cm
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/398090699X
Preisinfo : 9,50 Eur[D] / 9,80 Eur[A]

http://www.diametric-verlag.de/Mediz...rustkrebs.html

Verlagstext:
An Nellys siebtem Geburtstag fehlen die Marzipantiere auf der Torte. Mama schläft einfach weiter ohne zu gratulieren, und Papa macht ein trauriges Gesicht. In der Nacht sieht Nelly ihre Mama weinen.
Nellys Mama hat erfahren, dass sie Brustkrebs hat. Für die Familie beginnt eine Zeit der Veränderung, in der Nelly Trauriges und Irritierendes, aber auch aufregend Neues erlebt. Sie erfährt, dass sie sich auf die Zuneigung und Aufrichtigkeit der Eltern verlassen kann und dass ihre Beziehungen innerhalb und außerhalb der Familie sicher und tragfähig sind. Ein Jahr später hat Nelly ein Stück ihrer heilen Welt verloren und doch großes Vertrauen und Zuversicht dazugewonnen.

Allein in Deutschland erkranken jährlich fast 50.000 Frauen an Brustkrebs – viele davon in einem Alter, in dem ihre Kinder noch klein sind. Mein wunderschöner Schutzengel soll den betroffenen Müttern und Kindern helfen, die Krebserkrankung nicht als überwältigendes Trauma zu sehen. Erzählt wird die Konfrontation mit der Krankheit als ein Abenteuer, das mit Mut und Phantasie von Eltern und Kindern gemeinsam bestanden werden kann.

Hermelink, Kerstin, Dipl.-Psychologin und Psychoonkologin an der Frauenklinik Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München, betreut Krebspatientinnen, darunter auch Mütter mit kleinen Kindern.
Wie man Geschichten erzählt, hat sie durch ihre langjährige Mitarbeit als Regieassistentin bei zahlreichen nationalen und internationalen Spielfilmen renommierter Künstler gelernt und von den vielen Büchern, die sie ihren drei Kindern vorgelesen hat.

Anmerkung von Ladina:
Ein sehr positives, ehrliches und mutmachendes Büchlein, das ich jedem mitbetroffenen Kind wünschen möchte. Sehr gut geeignet fürs miteinander lesen und Anschauen und darüber sprechen.
Die vielen Fragen des Kindes werden ebenso ernstgenommen, wie die Gefühle der Mama. Dieses gemeinsame Darübereden hilft aus der Isolation mit den quälenden Fragen und vermittelt die wohltuende Sicherheit und Geborgenheit, die in dieser Zeit für alle Mitglieder der Familie von enormer Bedeutung ist.
Sehr zu empfehlen!


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 15:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 26.02.2005, 17:58
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard Kinder-Bücher:Wenn Mama oder Papa krebskrank ist

Jugendroman
************

Titel: Mein Tagebuch - Sunny
Autorin: Ann M. Martin
Verlag: Wunderlich bei Rowohlt, 1999
ISBN: 349926143X, Broschur, 121 Seiten

Vergriffen , zu finden unter: www.eurobuch.com oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/349926143X

Zum Buchinhalt
Sunny ist 13. Sie kommt mit ihrem Leben nicht mehr klar. Ihre Mutter liegt im Krankenhaus und leidet an tödlichem Lungenkrebs. Ihr Vater ist seitdem immer schlecht gelaunt und dazu kommen noch seine beruflichen Probleme.
Zu ihrem großen Unglück wollen ihre sogenannten Freunde nichts mehr von ihr wissen. Selbst Ducky, ihr ehemaliger bester Freund lässt sie in ihrer größten Not im Stich. Immer öfter schwänzt sie die Schule und verliert entgültig den Anschluss an ihre Klasse.
Jedes mal, wenn sie, anstatt zur Schule zum Venice Beach fährt kribbelt es in ihrem Bauch. Aus einem bestimmten Grund: Ein Typ mit starkem Kinn, wie gemeißelt, etwas schiefe Nase und braungebräunte Haut. Etwa 18 Jahre alt. Und sein Name erst: Carson! Immer öfter bleibt sie die Nacht über weg um allein zu sein und nachzudenken. Er wohnt überall und nirgendwo und führt anscheinend ein wundervolles, freies Leben. Doch ein Happy-End gibt es wohl wirklich nur im Märchen....Sunny verirrt sich in einem Traum. Sie erwartet von Carson, dass er sie versteht, sie beschützt und bei ihr bleibt. Doch Carson ist kein Rudeltier, er ist ein Einzelgänger und daran kann auch Sunny nichts ändern. Kurz vor der Verzweifelung ist Ducky dann doch für sie da. Sie kann mit ihm über alles reden. Er hört ihr zu und dann wird ihr Leben wieder schöner. Ihre Mutter kommt nach Hause und geht in eine Selbsthilfegruppe. Vielleicht ist das Leben ja gar nicht so schrecklich...?!?!



Die Fortsetzung des Romans: Sunny 2
gibt es auch bei amazon:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3499261596


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 15:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.08.2005, 21:27
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard AW: Kinder-Bücher:Wenn Mama oder Papa krebskrank ist

Helfen Sie Ihren Kindern, die Krankheit Krebs zu verstehen

KINDERSACHBUCH
***************

Titel: Alarm im Körperhaus
Untertitel: Ein Sachbuch für Kinder ab 7 Jahre
Autorin: Prof. Marianne Franke
Illustriert vonWilly Blaufelder, / Helga Kasper,
Verlag : Aulis, Deubner , Juni 2004
ISBN : 3-7614-2549-X , Gebunden,
36 Seiten, 35 farbige Abbildungen
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/376142549X
Preisinfo : 9,80 Eur[D] / 10,10 Eur[A]

Verlagstext:
Anna ist ein Mädchen wie viele andere. Doch sie hat Sorgen: Ihre Mutter ist an Krebs erkrankt. Gemeinsam mit ihren Freunden, der Lehrerin und ihrem Vater versucht sie zu verstehen, was mit ihrer Mutter geschieht. Sie erfährt, was gute Zellen und was Monsterzellen sind, und sie erkennt, wie Kranken geholfen werden kann. Die Autorin versteht ihren Ratgeber auch als Aufforderung an die Schulen, das Thema Krankheit im Unterricht zu behandeln.
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 15:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 02.12.2006, 21:09
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard AW: Kinder-Bücher:Wenn Mama oder Papa krebskrank ist

INFORMATIONSBROSCHÜRE
************************
Titel: Mama/Papa hat Krebs

Informationsbroschüre über die speziellen Bedürfnisse von Kinder und Jugendlichen, deren Eltern an Krebs erkrankt sind.

Die Diagnose Krebs ist für jeden Menschen ein schwerer Schlag. Und die gesamte Familie ist davon mit betroffen. Innerhalb der Familie sind es vor allem wieder die Kinder, die oft besonders darunter leiden. Oftmals wird mit ihnen nicht über die Erkrankung des Elternteils gesprochen, vermeintlich um sie zu schonen, doch sie bekommen die Veränderungen und Vorgänge doch sehr wohl mit. Unsicherheit und Angst sind die Folgen. Die Wiener Krebshilfe schenkt daher seit einige Jahren den Kindern von KrebspatientInnen besonderes Augenmerk: Das Projekt „Mama hat Krebs“ wurde 2001 ins Leben gerufen.

Seit kurzem gibt es die Informationsbroschüre „Mama/Papa hat Krebs“, die sich primär mit den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen befasst. Das AutorInnenteam (unter anderen Dr. Gertrude Bogy, Klinische Psychologin und Psychotherapeutin an der Univ.-Klinik für Neuropsychiatrie des Kindes- und Jugendalters am AKH Wien, Peter F. Herdina, Psychotherapeut, Mag. Bettina Pettersdorfer, Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin sowie Kinder- und Jugendtherapeutin i. A., Ambulatorium für Entwicklungsdiagnostik, Frühförderung und Therapie, Wr. Neustadt, Mag. Gaby Sonnbichler, Wr. Krebshilfe) will einerseits die Situation der Kinder aufzeigen und beschreibt mögliche Reaktionen auf die Krebserkrankung des Elternteils. Auch die kindlichen Bewältigungsmechanismen für Kummer und Schmerz werden besprochen. Zugleich will die Broschüre Eltern Informationen geben, wie sie mit ihren Kindern in dieser belasteten Zeit umgehen und dadurch sich selbst und ihre Familie entlasten können.

Die Broschüre versteht sich als Basisinformation für all jene, die für ein persönliches Beratungsgespräch noch nicht bereit sind. Es soll Information zur Selbsthilfe gegeben werden, aber auch die Schwellenangst vor psychologischer Beratung reduziert werden.

Die Broschüre entstand mit der Unterstützung von Europa Donna und der Firma Roche. „Mama/Papa hat Krebs“ ist kostenlos bei der Wiener Krebshilfe erhältlich:

Wiener Krebshilfe
1180 Wien, Theresieng. 46
Telefon: 01/408 70 48
e-mail: beratung@krebshilfe.com
Büro: Tel.: 01/402 19 22, Fax: 01/408 22 41, e-mail:service@krebshilfe.com

http://www.europadonna.at/service/bu...hat_krebs.html
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 02.12.2006, 21:15
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard AW: Kinder-Bücher:Wenn Mama oder Papa krebskrank ist

KINDERBUCH
************

Titel: Paul hat Krebs
Autorin: Eva Höschl
Nachwort v: Dr. Marion Böger / Vorwort: Prof. Dr. Reinhard Andreesen
Zeichnungen von Jonas und Lukas Höschl
Herausgegeben von der Leukämiehilfe Oberbayern e.V.
Verlag: edition buntehunde, Juni 2006
ISBN 3-934941-19-2, Gebunden, 64 Seiten, 3 farbige Abbildungen, 8 farbige Fotos, 22 farb. Zeichnungen
Preis ca. : 16,90 Eur[D] / 17,40 Eur[A] / sFr. 32.70
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3934941192

Erhältlich im Buchhandel oder bei der Leukämiehilfe Oberbayern e.V.

Verlagstext:
Eines Tages erfahren Jonas und Lukas, dass ihr Papa schwer krank ist: Paul hat Krebs. (Lymphom)
Was sich ab diesem Zeitpunkt für die beiden Kinder ändert und wie Jonas (10 Jahre) und Lukas ( 6 Jahre) ihren neuen Alltag mit einem schwer kranken Elternteil erleben, erzählen sie in einem Interview mit Eva, ihrer Mama.
Mit einem Glossar von Dr. Marion Böger und Prof. Dr. Reinhard Andreesen, sowie Literaturverzeichnis Kinderbücher

Aus dem Vorwort von Prof. Dr. Reinhard Andreesen:
Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Kinder
„Plötzlich is alles ganz anders“ – in diesen Worten ist alles enthalten, was die Umwälzung im Leben von Krebs Betroffener widerspiegelt: So total auf den Kopf gestellt ist das Leben nach der Diagnose Krebs nicht nur für Patienten und ihre Partner, sondern, oft viel wehrloser treffend, auch für deren Kinder.
Eva Höschl hat nun ein wunderbares, berührendes Buch vorgelegt, das beschreibt, wie ihre beiden Kinder die Krebserkrankung ihres Vaters erfahren, sie in eigene Worte und vor allem eigene Bildersprache umsetzen. Viel ist geschrieben worden über die Probleme von Kindern mit der Erkrankung eines Elternteils. Mit diesem kleinen Buch kommen zum ersten mal Kinder selbst zu Wort, öffnen uns den Blick, wie sie Angst, Abwesenheit des Vaters, die Besuche im Krankenhaus, seine körperlichen und seelischen Leiden und die damit verbundenen Veränderungen auch im Leben der häuslichen Gemeinschaft wahrnehmen. Jonas und Lukas erzählen aus dem Rückblick, aber immer noch im Ungewissen über den Ausgang der Erkrankung des Vaters. Vielleicht sind gerade deshalb die Erinnerungen so unverstellt und authentisch.
Dieses Buch vermittelt nicht nur kindgerechte Informationen über eine Tumorerkrankung und die notwendige Therapie, sondern gibt Beispiel für andere, macht Mut und zeigt, dass betroffene Kinder nicht allein sind. Und es kann nicht zuletzt ein Mittler sein zwischen Eltern und ihren Kindern, dann, wenn Angst und Unsicherheit sprachlos machen.
Ich kann diesem Buch nur eine weite Verbreitung wünschen, es wird betroffenen Eltern helfen können, aber vor allem auch ein Buch sein, das man Kindern in die Hand gibt.


Anmerkung von Ladina:
Ein wirklich wundervolles Buch, das ich allen Kindern im Alter zwischen 5 und 12 Jahren sehr empfehlen möchte, sowie deren Eltern.
Das Buch weist Leer-Seiten zu verschiedenen Themen auf, wo es Raum gibt, für die Kinder selbst, etwas zu zeichnen, hineinzukleben oder zu schreiben:

Weißt du noch, wie es war, an dem Tag, als Du erfahren hast, dass Mama oder Papa Krebs haben?
Wann ist es für dich besser geworden?
Wie würdest Du die Krankheit „Krebs“ erklären?
Was kann man machen, wenn man traurig ist?
Was fällt Dir zum Thema Krankenhaus ein?
Was ist bei Mama, bei Papa , bei Dir anders geworden?

Es ist ein Buch , das im wahrsten Sinne des Wortes verarbeiten hilft, reden hilft über ein Thema, das oft unglücklich schweigend macht. Ein Buch, das für den offenen Umgang auch mit Kindern plädiert und ihre Ressourcen deutlich macht. Gerade Kinder schöpfen aus Quellen, die den grossen Leuten oft abhanden gekommen sind und sie so hilfreiche, so tröstende Worte und Gesten finden lässt, dass oftmals auch gerade die Kinder uns Grossen helfen können, die Dinge wieder ins rechte Licht zu rücken.
Es ist ein Buch zum Miteinander lesen, miteinander schreiben, miteinander kämpfen UND miteinander leben.

http://www.leukaemiehilfe-ostbayern.de/
http://www.editionbuntehunde.de/

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 15:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 05.03.2012, 10:40
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 1.643
Standard AW: Kinder-Bücher:Wenn Mama oder Papa krebskrank ist

Artikel aus der Online ausgabe der Ärztezeitung vom 5.März 2012,

Krebs: Wer mit Kindern spricht, braucht Mut und Feingefühl

Um einem Kind beizubringen, dass Vater oder Mutter an Krebs erkrankt sind, ist ein Höchstmaß an Sensibilität erforderlich. Deshalb wird häufig einfach nur geschwiegen. Doch dann ist die Gefahr groß, dass Kinder massive Ängste oder Schuldgefühle entwickeln
die URL lautet
:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/...120305-_-Krebs
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 13.08.2012, 19:59
Super_Papa Super_Papa ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2012
Beiträge: 1
Standard Kinder-Bücher für die ganz Kleinen (unter 4Jahre)

Hallo liebe Forums-Teilnehmer,

ich habe hier ein wenig über das Thema Kinderbücher recherchiert, bin aber leider in meinem Fall nicht weitergekommen:
Die beschriebenen Bücher, sind für Kinder ab 5 aufwärts.
Unsere Tochter ist gerade 2 ¾ .
Die Kleine ist ein Sonnenschein und dran gewöhnt dass Mama mal ein paar schlechte Tage hat.
Meine Frau ist jetzt 29 und die Schulmedizin kann ihr nicht mehr weiter helfen = „Austherapiert“
Ich muss mich bei allem Optimismus damit auseinandersetzen unserer Tochter nicht nur das Thema Krebs näher zu bringen, sondern auch das Thema Tod.
Wie viel Zeit uns bleibt, weiß ich nicht, aber im schlimmsten Fall ist unsere Kleine nicht einmal 4 Jahre alt, wenn es „richtig schlimm“ wird.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Themen, bei so kleinen Kindern?

Stand heute ist dies mein größte Sorgen: Wie bringe ich unserer kleinen Prinzessin so harte Themen verständlich und ohne größere Seelische Schäden näher, wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt!

Kennt jemand geeignete Bücher oder Methoden etc…?

Danke für Eure Hilfe.

Schöne Grüße

Der Super_Papa
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.06.2014, 20:42
ulrike78 ulrike78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2014
Ort: Birkenwerder
Beiträge: 14
Standard AW: Kinder-Bücher:Wenn Mama oder Papa krebskrank ist

auch mich würde interessieren welches kinderbuch man für 3-4jährige empfehelen kann....
ich finde partout nichts gescheites....

habe jetzt "das ist krebs"....aber finde es auch schon wieder sehr intensiv....
unser sohn lebt von anfang an mit dere rkrankung seines papas.
für ihn hat sein papa einen krebs....ich denke er meint das tier....aber ich will auch nicht zu tief in ihm rumbohren....und erkläre das dieser krebs in papa eine krankheit ist....

habe bei der kinderkrebshilfe schon nachgefragt aber so richtig gibts wohl nichts für diese alter.
__________________
mein Mann ist erkrankt an T-NHL seit 2010
04/2011 CHOEP 21
05/2013 autologe Stammtelltransplantation
05/2014 allogene Stammzelltransplantation
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungsaustausch Eierstockkrebs 6528 27.04.2014 18:54
Zuzahlungen für Strahlenfahrten Brustkrebs 13 01.06.2005 15:34
sozialgericht Brustkrebs 11 29.02.2004 19:42
Patientenrechte & Ärztepflichten andere Krebsarten 0 14.02.2004 16:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2013 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.