Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #241  
Alt 22.12.2017, 19:32
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 182
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Danke Jungs!

@Erbse : das mit LDH kenne ich anders. KZT wachsen sehr schnell und sterben auch schnell, daher LDH. Bei mir kam LDH mit Metastasen-Wachstum.

Wie sieht es denn bei dir aus?
Mit Zitat antworten
  #242  
Alt 23.12.2017, 09:00
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 138
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Tumorzellen neigen zu Nekrotisierungen bzw. Entzündungen. Das ist der auslöser vom erhöhten LDH. Aber es stimmt, unter therapie stirbt weiter tumormasse ab und das LDH kann unter therapie ansteigen. War bei mir auch so, wobei es knapp unter den Grenzwert gestiegen ist (und sich dennoch stark vervielfacht hatte vom ausgangswert).
__________________
8/16: Orchiektomie Links (Nicht-Seminom IIa)
9/16 - 11/16: 3xPEB (danach: Marker negativ)
2/17 roboterunterstützte RTR (1,5cm links-paraarotaler Lymphknoten: tumorfrei)
9/18 MRT Abdomen: Alles i.O.
7/18 Tumormarker weiterhin negativ
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #243  
Alt 25.12.2017, 20:41
Erbsenhobler Erbsenhobler ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2016
Beiträge: 14
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hi,
wie gesagt, ich renn den Dinger derzeit chirurgisch hinterher. Lungen OP usw.
LDH war bei mit nur hoch, als durch die Chemo Leberzellen untergingen, da war nämlich auch das GGT stark erhöht.
Schöne Feiertage.
Erbesnhobler
Mit Zitat antworten
  #244  
Alt 09.01.2018, 10:37
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 182
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hallo Jungs!

Gestern hatte ich meinen 2ten Pembrolizumab Zyklus (zusammen mit Brentuximab Vedotin). Grundsätzlich sehr gut vertragen, 2std in der Tagesklinik und ab nach Hause. Auch Blute abgegeben und der Befund zeigt, dass die Marker deutlich zurück gehen. LDH runter von 1100 auf 600. NSE (Lunge) auch im Normbereich, war doppelt über die Norm. Leber (ca19-9) auch fast auf Norm und war doppelt so hoch. Alles Andere ist auch iO.

Also scheint es so, als würde die Immuntherapie bei mir wieder, nach der Pause, wirken. Ich freue mich sehr, hatte sehr viel Angst es würde nicht mehr wirken... Habe natürlich etwas Sorgen wieder vor Nebenwirkungen, aber ich nehme parallel Kortison 15mg, ab jetzt 10mg, das die gesunden Zellen vor der Immunteraphie schützen soll.

Am 29ten wird ein CT gemacht, weil ich manchmal in der Brust starken Schmerz habe, wenn ich liege und mich drehe, aber auch nur selten und nur nachts. Dennoch möchte die Ärztin mal "reinschauen". Wobei jetzt anhand der Blutbefunde die Notwendigkeit des frühen CTs vielleicht weniger wird.

Bin jetzt auf jeden Fall deutlich entspannter Ist schon krass wie sehr die Psyche von "nur ein paar Zahlen" abhängig sein kann..

LG
b45
Mit Zitat antworten
  #245  
Alt 09.01.2018, 13:14
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 29
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hi b45!

Hab schon einiges von dir hier mitgelesen

Das heute sind genau die Art von Nachrichten die ich hier sehen wollte!

Viel Erfolg für den weiteren Verlauf noch! Du schaffst das, gerade jetzt wo du schon so weit gekommen bist

Geändert von Benedikt24 (09.01.2018 um 16:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #246  
Alt 09.01.2018, 16:08
Dirty84 Dirty84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2016
Beiträge: 113
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

ich kann mich meinem Vorredner einfach nur anschließen
Mit Zitat antworten
  #247  
Alt 09.01.2018, 17:30
Egghart Egghart ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 262
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Ebenso! Sauber!
__________________
__________________

Implantat abgelehnt, gabs nicht in XXL!

Möge die Macht mit allen stillen, eineiigen Mitlesern sein!

Mein Lieblingsmärchen: Hans im Glück!
Mit Zitat antworten
  #248  
Alt 09.01.2018, 22:40
BOB the builder BOB the builder ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 183
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hallo b45,

das sind absolut gute Nachrichten im neuen Jahr.

Weiterhin alles Gute!

Viele Grüße,

BoB
Mit Zitat antworten
  #249  
Alt 10.01.2018, 04:51
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 831
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hey B, so wünscht man sich doch den Start ins neue Jahr! Freut mich dass es wieder etwas bergauf geht.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #250  
Alt 31.01.2018, 23:34
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 182
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hi Jungs,

Jetzt hatte ich CT und Blut. Im CT wird alles wieder kleiner. Nur zwei Sachen haben sich minimal verändert, rest deutlich kleiner. Was mich überraschte war eine Beschreibung von einer Raumforderung die von 6 auf 4cm runter ist (hinten Pankreaskopf). Ich habe in früheren CTs nichts von solch großen RF gelesen..
Blutwerte auch top. Leberwerte in normal Bereich. Nur Hämoglobin ist bei 11. Tumormarker auch alles in Ordnung.

Immuntherapie wirkt wieder. Ich habe noch gefragt ob man Brentuximab Vedotin weglassen könnte, weil zumindest als mono Therapie wirkte es nicht mehr, und es verschlimmert Neuropathie und Anämie. Aber es kann gut sein dass gerade die Kombination so gut funktioniert. Das werde ich am Freitag besprechen können.

Alles Liebe
B45
Mit Zitat antworten
  #251  
Alt 01.02.2018, 20:36
Egghart Egghart ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 262
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Super b45!!!

Das freut mich sehr für dich! Weiter so!

LG EGG
__________________
__________________

Implantat abgelehnt, gabs nicht in XXL!

Möge die Macht mit allen stillen, eineiigen Mitlesern sein!

Mein Lieblingsmärchen: Hans im Glück!
Mit Zitat antworten
  #252  
Alt 02.02.2018, 11:22
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 182
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Heute bekomme ich nur Pembrolizumab. Wegen starker Polyneuropathie wird Brentuximab erstmal pausiert. Bin auch gespannt ob es ohne auch so gut ansprechen wird. Ungewollt Versuchskaninchen aber wäre schon gut wenn es auch ohne Brentuximab ginge, weil hoffentlich weniger Nebenwirkungen..
Mit Zitat antworten
  #253  
Alt 18.02.2018, 18:09
Golsen Golsen ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 212
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Ich hatte am 11.01. einen blutenden Abdominalhode (Bauchhoden). Akute Blutung und HB auf 7.5 abgefallen nach der OP. Gab zum Glück noch keine Bluttransfusion. Aber ich kenne diese nicht gerade geile "Notsituation". Zum Glück bist du noch sehr aktiv hier und im Leben!

Ansonsten wünsche ich dir weiterhin viel Glück, dass dein Körper sich wieder aufbaut
Mit Zitat antworten
  #254  
Alt 13.03.2018, 20:33
oli oli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 299
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hey b45,

wie geht's dir? Knallt die Immuntherapie alles Böse raus?

Grüße
Oli
Mit Zitat antworten
  #255  
Alt 15.03.2018, 16:55
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 182
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hey oli, danke, es geht gut soweit. Heute hatte ich meinen bereits 10ten Keytruda Zyklus und Blutabnahme, nur blöderweise war die Probe wohl schlecht (hämolytisch?) und von den relevanten Tumormarkern wurde nur ßHCG bestimmt, der zum Glück bei 0 liegt. Weil ich seit ein paar Wochen etwas mehr Schmerzen in der Brust habe, würde gerne noch LDH, AFP und CA19-9 checken, die waren bei mir aussagekräftiger, vielleicht wiederhole ich es kommende Woche. Muss nichts bedeuten, aber negative Marker würden mich etwas beruhigen, sonst macht man sich zu viele blöde Gedanken

Ich darf jetzt auch etwas weniger Kortison nehmen, von 10mg runter auf 5. Hoffe das bringt auch gewisse Entspannung, weil ich das Zeug nicht so gut vertrage. Ansonsten wurde sehr starke Polyneuropathie festgestellt, einige Nerven reagieren gar nicht Aber jetzt versuche ich was dagegen zu unternehmen.

Am 4.4 ist CT Re-Staging. Bin sehr gespannt wie die mono Immuntherapie jetzt wirkt, vor allem unter Kortison...

Ich melde mich in 3 Wochen wieder
Alles Liebe!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD