Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Umgang mit Krebs und Krankheitsbewältigung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.10.2004, 20:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Krebs und Tahitian Noni

Ich weiss gar nicht wie ich beginnen soll. Krebs ist ein schwieriges Thema und für die Betroffenen ein Hochseilakt zwischen Hoffnung, Geduld, Chancen, Erfahrung, Selbstdisziplin und Willenskraft.
Ich selbst habe 1978 meinen Bruder verloren. Er hatte Hirntumor und einen Leidensweg von 2 Jahren. Ende August 2002 erhielt mein Vater die Diagnose Lungenkrebs. Es dauerte nur 5 Wochen bis er starb.
Natürlich hatte ich gehofft, dass fast ein Viertel-Jahrhundert die Medizin ein grosses Stück weiter ist und meinem Vater geholfen werden kann. Leider gibt es heute noch Krebsarten mit sehr geringen Heilungschancen.
Ich hatte grosse Schwierigkeiten die neue Situation zu bewältigen. Obwohl ich wusste, dass der Tod irgendwann jeden erreicht und dass aus Allem, wenn möglich, das Positive zu sehen ist, hatte ich lange damit zu kämpfen. Wenigstens hatte er nicht lange leiden müssen und zu Wünschen dass er wenigstens ein bisschen länger hätte leben können, hätte zumindest ihm gar nichts gebracht.
Ich habe vor 3 Monaten Tahitian Noni kennen gelernt. Ein reines Fruchtgetränk besonders reich an Pflanzenstoffen, Vitaminen und Enzymen. Ich habe eine Studie eingesehen, wobei dieser Saft in 78% der über 1'000 Probanten erfolgreich dazu beigetragen hat, eine spürbar bessere Lebensqualität zu erhalten.
Dies in völlig unterschiedlichen Bereichen, wie z.Bsp. Depressionen, Diabetes, Krebs, Verdauung, Stress, allg. Schmerzen und Bluthochdruck. Natürlich war ich anfangs sehr skeptisch. Doch ich habe in den letzten Wochen viele Personen kennen gelernt und kann sagen dass Tahitian Noni meine Erwartungen mehr als nur übertroffen hat. Allen hat es geholfen, wirklich, auch Krebs-Patienten.
Nicht alleine durch meine Vorgeschichte, sondern einfach auch weil ich denke, dass es jeder verdient hat möglichst lange zu leben(und nicht nur immer zu arbeiten) bin ich nun ständig unterwegs und erzähle von meinen Erfahrungen. Es ist ein schier ungläubliches Gefühl Menschen helfen zu können.
Natürlich bin ich trotzdem auch Realist geblieben. Ich gebe niemandem eine Garantie, denn die gibt es wirklich nicht. Ich bin unterwegs und sage, dass jeder selbst probieren sollte, ob es hilft. Nicht nur der Charakter jedes Menschen sondern auch jeder Körper ist unterschiedlich und so wird Tahitan Noni auch nicht allen helfen können.
Doch wer es nicht probiert, wird auch nie wissen ob es hätte helfen können. Wer nähere Information zur Noni-Frucht, zum Noni-Saft oder auch über Personen, welche Ihre Krankheit durch Noni bezwungen haben, sollte nicht zögern mich zu kontaktieren. Gerne bin ich bereit meine Erfahrungen weiterzugeben.
Ich bin kein Heiler und Noni ist kein Heilmittel sondern ein Lebensmittel. Das gibt es nämlich auch nicht, denn der Körper heilt sich immer selbst. Wenn durch meine Ausführung viele Menschen den Glauben wieder finden zu kämpfen, ist das für mich auch schon ein Erfolg.
DER GLAUBE IST ETWAS BESONDERES, WAS UNS NIEMAND NEHMEN KANN. GLAUBE KANN BERGE VERSETZEN UND GLAUBE ALLEIN BRINGT GROSSE LEBENSQUALITAET. Zum Schluss wünsche ich viel Gesundheit und viel Liebe. Markus
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.10.2004, 20:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Krebs und Tahitian Noni

.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD