Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #226  
Alt 12.10.2017, 17:29
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 256
Standard AW: Immuntherapie mit Nivolumab und Ipilimumab

Liebe Katzi,
das sind super Neuigkeiten! Mach weiter so und zeig es diesem Mistkerl!

Liebe spice,
Micha hat recht, so habe ich es auch von Ärzten gehört. Immuntherapien wirken langsamer und können zunächst einen Wachstum hervorrufen, zielgerichtete Medikamente wirken schneller aber es entwickeln sich die von dir angesprochenen Resistenzen.
Man kann aber mittlerweile zwischen diesen Therapien meines Wissen nach auch öfter wechseln. Es wäre z.B. möglich, jetzt erstmal schnell wirkende Medikamente einzusetzen und dann nochmal zur Immuntherapie zurückzuwechseln. Ich meine, ich hätte hier irgendwo sogar schon von einer Studie mit beiden Medikamentenarten in Kombi gelesen, bin da aber nicht ganz sicher. Sprecht das doch einfach bei eurem nächsten Termin an, was da so möglich ist.

LG Than
Mit Zitat antworten
  #227  
Alt 13.10.2017, 12:43
Micha2 Micha2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 36
Standard AW: Immuntherapie mit Nivolumab und Ipilimumab

Also ich verstehe nicht, da es sich um eine BRAF Mutation handelt, daß mich die Standarttherapie BRAF Mittel Vemurafenib und MEK Signalwegunterbrecher Cobimetinib zum Beispiel erst gegeben wird, da diese Mittel erst schnell und mit großer Ansprechrate wirken. Nach ein paar Monaten dann zusätzlich oder statt oben den Mittel eine Immuntherapie. Wobei bei den Beiden Mitteln wenn sie Ansprechen die Resistenz weit nach hinten geschoben wird. Ich bin kein Arzt.
Mit Zitat antworten
  #228  
Alt 13.10.2017, 13:06
spice spice ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2017
Beiträge: 16
Standard AW: Immuntherapie mit Nivolumab und Ipilimumab

Hm, keine Ahnung, ist vielleicht in der Kombination (noch) nicht zugelassen? Uns hat man jedenfalls vor Ipi/Nivo erklärt, dass man das MEK (Dabrafenib/Trametinib) nicht einsetzen wolle um kein Pulver zu verschießen für eine Situation wie jetzt. Und jetzt wirkt nicht mal mehr das schnell genug, so dass trotzdem wieder eine OP vorgeschaltet werden muss
Hoffentlich spricht er jetzt wenigstens darauf an (wenn denn die OP erfolgreich ist...), sonst wird es wirklich düster...
Mit Zitat antworten
  #229  
Alt Heute, 10:05
Olympia_4 Olympia_4 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2016
Ort: Schweiz
Beiträge: 78
Standard AW: Immuntherapie mit Nivolumab und Ipilimumab

Meine Lieben

Letzte Woche war ich wieder mit dem Staging an der Reihe. Alles tiptop, die Metas bleiben stabil, jetzt schon ein Jahr lang! Sie werden zwar nicht kleiner, aber so ist auch sehr gut. Mit dem Onkologen ist jetzt ausgemacht, dass ich nur noch alle 5 Monate ein CT möchte. Das letzte war im Mai, jetzt im Oktober und das nächste erst im März wieder. Ich wollte das so. Der Stress vor all den Staging Terminen raubte mir sämtliche Energie. Da ich momentan stabil bin, „darf“ ich mir das erlauben.

Ich wünsche euch von ganzem Herzen tolle Ergebnisse und bis bald!
Olympia
__________________
AJCC Stadium: IV (pT3b N3 M1b)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD