Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.07.2019, 20:35
MiaM MiaM ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2019
Beiträge: 4
Standard 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Hallo Zusammen!

Mein Papa erhielt im letzten Jahr die Diagnose schlecht differenziertes, siegelringzellhaltiges Adenokarzinom des Magens.

Nach einigen Chemos wurde der Magen komplett entfernt. Fast ein Jahr später dann die Diagnose von Metastasenbefall im Bauchfell. Palliative Chemotherapie.

Er wurde nun in 2 Kliniken für die HIPEC abgelehnt.

Hat jemand Erfahrung, ob es doch eine Klinik machen würde?

Herzliche Grüße Mia
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.07.2019, 13:49
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 316
Standard AW: 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Hallo Mia,

es tut mir sehr leid für dich und deinen Vater. Ich habe ähnliches mit meinem Papa erlebt. Weshalb haben die Kliniken denn eine HIPEC abgelehnt und waren es Kliniken, die auf so eine Operation spezialisiert sind?

Alles Liebe,
fluturi
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.07.2019, 15:46
MiaM MiaM ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2019
Beiträge: 4
Standard AW: 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Hallo fluturi,
vielen Dank für deine Antwort. Ich bin so verzweifelt.
Ich weiß nur von ihm, dass ihn beide Kliniken abgelehnt haben, weil es ihm wohl mehr schaden würde, als Lebensqualität oder Zeit bringen würde.
Mein Papa ist sehr zurückhaltend mit Informationen.
Ja, Regensburg und Heidelberg. Er wartet nun auf Leipzig und Berlin.
Das Internet sagt immer wieder, dass Magenkrebs mit Bauchfellmetastasen am Schwierigsten wäre. Weißt du, warum?
Er hat wohl nur eine Metastase, die sei aber so schwierig und kompliziert.

Wie ist es denn bei dir?

Herzliche Grüße, Mia
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.07.2019, 20:54
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 316
Standard AW: 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Liebe Mia,

ich weiß um deine Verzweiflung und es ist schrecklich. Mein Vater hat damals eine HIPEC bekommen, aber er hatte dennoch nur 13 Monate, bis er auf die andere Seite wechseln musste. Es waren schmerzhafte, leidvolle 13 Monate. Die HIPEC ist eine sehr schwere Operation und wenn dein Vater evtl. eh schon geschwächt ist, ist das sehr hartes Brot. Mein Vater hatte anfangs 3 kleine Metastasen im Bauchfell, aber einen sehr großen Tumor im Darm. Er hat auch schon noch 2 systemische Chemotherapien zusätzlich zur HIPEC gemacht. Ob es ihm Zeit oder nur Leid gebracht hat, kann ich im Nachhinein nicht beurteilen. Aber dein Papa muss seine Entscheidung treffen. Meiner wollte jegliche Maßnahmen in Anspruch nehmen. Andere lehnen alles ab. Und letzten Endes ist es so oder so ein harter Weg.

Versuch bei deinem Papa zu sein, das ist das wichtigste in meinen Augen.
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.07.2019, 13:38
MiaM MiaM ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2019
Beiträge: 4
Standard AW: 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Vielen Dank für eure lieben Worte. Richtig sprechen konnte ich seit der Ablehnung nicht mit ihm. Den Arztbrief konnte ich auch noch nicht lesen.

Warum sind denn die Prognosen bei vorangegangenem Magenkarzinom so schlecht?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.07.2019, 16:53
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 316
Standard AW: 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Das weiß ich nicht. Mir ist nur bekannt, dass Bauchfellmetastasen sehr schlechte Prognosen auslösen.
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.07.2019, 08:29
Tita001 Tita001 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2017
Beiträge: 19
Standard AW: 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Hallo.
Bauchfellmetastasen kann man schlecht therapieren, weil das Bauchfell schlecht durchblutet ist und somit die Chemo nur eine geringfügige Wirkung hat. Meine Schwester hatte auch ein Sigelringkarzionom im Magen. Nach 1 Jahr das Rezidiv :-(
Da sie für HIPEC auch nicht in Frage kam, würde bei ihr eine PIPAC in Herne gemacht.
Dabei wird eine Chemoptherapie direkt über die Bauchdecke vernebelt. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht. Sie hatte lange Zeit eine gute Lebensqualität.
Vielleicht kommt sowas für deinen Vater in Frage?

Viele Grüße
Tita
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.07.2019, 18:16
LauraLaura LauraLaura ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2019
Beiträge: 2
Standard AW: 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Hallo Mia,

mir geht es ähnlich.... meinem Vater wurde am 1.7.19 die Diagnose Darmkrebs im Endstadium mit Bauchfellmetastasen gestellt. Es ist furchtbar... kann mir vorstellen, wie es dir geht. Erfahrungen mit Bauchfell Metas kann ich im Internet kaum finden... bin am verzweifeln... Wie alt ist denn dein Dad ? Meiner ist schon 82 und es ist trotzdem der reinste Horror....
Er wurde mit Schmerzen im Blinddarmbereich genau 1 Jahr lang von einem Arzt zum anderen geschickt.. er hat alles gemacht: Koloskopie, Ultraschall, Röntgen, etliche Blutabnahmen... nie was gefunden bis er am 30.5. nicht mehr konnte vor Schmerzen... dann Not-OP und 40 cm Darm mit 7 cm Tumor entfernt... Sowas darf doch nicht wahr sein....
Ich wünsche dir und deiner Family viel Kraft.... Alles Liebe...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.07.2019, 12:54
MiaM MiaM ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2019
Beiträge: 4
Standard AW: 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Vielen Dank für eure Antworten. Mein Papa ist ist 65 Jahre jung. Von der PIPAC haben wir auch schon gehört. Es geht ihm eigentlich total gut. Nach den Chemoeinheiten ist er natürlich etwas geschwächt. Jedesmal wenn ich ihn sehe (habe nicht so oft die Gelegenheit) bricht es mir mein Herz. Er hat so einen großen Lebenswillen. Das und sein allgemein guter Zustand macht mir so sehr Angst. Im Internet lese ich immer wieder, dass die Lebenserwartung zwischen 6 und 12 Monaten ist.

Wie geht es euren Liebsten denn jetzt?

Herzliche Grüße Mia
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.07.2019, 08:44
Beccamaus Beccamaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2018
Beiträge: 104
Standard AW: 2 Kliniken haben HIPEC abgelehnt. Gibt es noch Hoffnung?

Hallo Mia,

ich kann die zu der o.g. Frage keine Antwort geben da ich mich darüber nicht belesen habe. Ich selber habe meinen Vater damals von einer Chemo abgeraten. Er wollte es probieren und nach einer Chemo hatte er einen Darmdurchbruch und den Rest seines Lebens ein Stoma. Es ist schwer, keiner kann einem sagen, mach das oder mach das nicht. Der Wille des Erkrankten steht da im Vordergrund. Ich weiß allerdings sehr genau wie du dich fühlst, wie es einem das Herz bricht seinen Daddy, die die immer so stark waren, so zu sehen. Es waren die schlimmsten 1,2 Jahre meines Lebens und ich kann dir nur sagen, verbring so viel Zeit wie möglich, vergiss die Arbeit. Nimm dir alle Zeit die du bekommen kannst. Ich wünsche dir alles Gute und deinem Daddy ganz viel Kraft. LG
__________________
Mein Daddy
* 04.08.1947 25.06.2018

ED: 03.04.2017 (metastasierendes Lungenkarzinom (Adeno))


-------- Somewhere over the Rainbow---------

Geändert von gitti2002 (15.07.2019 um 23:59 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD