Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Palliativ, Hospiz, Fatigue, Übelkeit & Schmerzen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.03.2014, 18:33
prissi09 prissi09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2009
Beiträge: 188
Standard Porternährung - wie lange?

Hallo ihr Lieben,

ich brauche wieder einmal euren Rat.
Meiner Mutter hat die jahrelange Ernährung über den Port das Leben gerettet. Doch jetzt, wo es ihr so schlecht geht und sie zu schwach ist aufzustehen, jetzt denke ich, dass die Ernährung nur noch belastend ist.

Habt Ihr auch die Erfahrung, dass irgendwann nur noch brechen und Durchfall dadurch kommt? Wenn sie die Ernährung nachts früher abmacht, dann bricht sie viel weniger.
Kann Wasser in den Beinen auch von der Ernährung kommen, wenn der Körper die Flüssigkeit nicht mehr verarbeiten kann?

Aber sie isst nicht mehr und trinkt nur noch wenig. Sie weiß, dass sie "verhungert" wenn sie die Ernährung absetzt.
Und damit auch ihre Hoffnung.
Der Hausarzt hat sie schon vorsichtig darauf angesprochen, aber sie will nicht. Sie sagt "erst, wenn ich sterbe"
Aber leider ist es schon bald soweit und ich glaube, ihr Leiden wird verlängert.

Es ist alles so grausam und ich bete mittlerweile, dass sie morgens nicht mehr aufwacht. Niemals hätte ich erwartet, dass ich wirklich mal so denke.
aber es ist nicht mehr meine Mama...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.03.2014, 19:56
Kido Kido ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2012
Beiträge: 5
Standard AW: Porternährung - wie lange?

vielleicht ist deine Mama noch nicht so weit....was wären wir auch ohne Hoffnung....?
Ich verstehe deine Gedanken sehr gut....es ist schwer seine Lieben leiden zu sehen.....
Birgit
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.03.2014, 22:04
prissi09 prissi09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2009
Beiträge: 188
Standard AW: Porternährung - wie lange?

man kann es ihr ja auch nicht verdenken. wer will schon sein Leben aufgeben...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.03.2014, 06:19
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Porternährung - wie lange?

Hallo
Bin gerade über deine Frage hier gestolpert.
Ihr habt da eine wirklich schwere Entscheidung zu treffen.
Sie will so lange hier bleiben wie es geht das kann ich wirklich verstehen.
Auch deine Gedanken und bitten um Erlösung kann ich verstehen.


Meine Liebe bekommt auch gerade über den Port Ernährung.

Wasser im einem Bein ist auch schon etwas zu sehen.
Eine frage wenn es erlaubt ist.
Wie lange bekommt deine Mutter schon die Ernährung über den Port?

Ich danke dir und wünsche dir und deinen Lieben Kraft und ein Sonniges Wochenende.
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.03.2014, 10:21
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.466
Standard AW: Porternährung - wie lange?

Hallo Prissi,

auch wenn wir das so denken und uns grausame Bilder in den Kopf kommen, der Körper verhungert nicht, nachdem die Nahrung eingestellt wird.

Denn: es kommt ein Stadium in welchem der Körper keinerlei Nahrung mehr verwerten kann. Das Hungergefühl und auch der Durst (bedingt) stellt sich von ganz alleine ein. Langsam fährt der Körper runter, die Organe können ihre Funktion nicht mehr ausfüllen. Das Erbrechen und Durchfall sind davon Anzeichen. Im grunde ist es nur noch das Herz was alles am Laufen hält. Es ist schwer die Nahrung einzustellen, wenn der Betroffene es um alles in der Welt haben will. Dadurch wird das Leiden nur verlängert und das Erbrechen wird immer qualvoller.

Das Wasser (Aszitis) bedeutet, daß die Lymphe nicht mehr natürlich abfließen kann. Hat überhaupt nichts mit der Nahrung oder Getränke zu tun. Hier können sanfte Massagen mit sehr fetthaltiger Creme oder Öl Richtung Herz große Erleichterung geben, da die Haut mit der Zeit spannt.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.03.2014, 10:48
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Porternährung - wie lange?

Hallo
Zitat:
Das Wasser (Aszitis) bedeutet, daß die Lymphe nicht mehr natürlich abfließen kann. Hat überhaupt nichts mit der Nahrung oder Getränke zu tun. Hier können sanfte Massagen mit sehr fetthaltiger Creme oder Öl Richtung Herz große Erleichterung geben, da die Haut mit der Zeit spannt.
Werde ich nachher mal machen danke für den Tip!

Lieben Gruß
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.03.2014, 11:44
The Witch The Witch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2011
Beiträge: 1.503
Standard AW: Porternährung - wie lange?

(Sorry, ihr beiden - aber Prissi hat am Donnerstag mitgeteilt, dass ihre Mutter gestorben ist.)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.03.2014, 11:54
Benutzerbild von RudiHH
RudiHH RudiHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 984
Standard AW: Porternährung - wie lange?

Hallo Oha
Danke für die Info.

Prissi Herzliches Beileid zu dir.

Das Tut mir sehr Leid das deine Mutter gestorben ist.
Ich weiß nicht was ich sagen soll.
Alles erdenklich gute zu dir!
__________________
.
Rüdiger
--------------------------------------------------
Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

Wir werden Kämpfen!
Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
http://krebs-infozentrum.de/index.ph...sch-Nein-BSDK/
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.03.2014, 18:32
prissi09 prissi09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2009
Beiträge: 188
Standard AW: Porternährung - wie lange?

kein Problem, dass Ihr es nicht gelesen habt. nicht schlimm.
danke für Euer Beileid.

Sie ist mittags gestorben und hatte nachts noch die Ernährung. Mein Vater sagt, sie hat schlimm gebrochen und sich gequält.
Aber sie wollte eben nicht auf die Ernährung verzichten, sie hat so gekämpft.
Ein paar Stunden bevor sie gegangen ist, hat sie noch überlegt, wie lange wohl der Infekt dauert, den sie hatte.
Die Ernährung war die letzten Tage einfach zu viel, aber sie wollte es so.
4,5 Jahre hat sie gegen den Krebs gekämpft, obwohl sie bei der Erstdiagnose schon überall Metas hatte.
Die Ernährung hat sie gestärkt, die ganze Zeit. Zum Ende hin traute sie sich eben nicht, sie wollte ja nicht sterben.

Ich konnte ihr 1,5 Std. die Hand halten und ihr helfen zu gehen. Meine Schwester war die letzte halbe Stunde auch dabei.
Ich hoffe so sehr, dass sie in unserem Beisein sterben wollte und wir alles richtig gemacht haben und es ihr erleichtert haben.
__________________
Seht die Blumen blühen und denkt an mich.
Ich bin in jeder Knospe, jeder Farbe, jedem Duft.
Mit jedem neuen Frühling bin ich bei Euch,
immer wieder, immer da.

copyright by K.S.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD