Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.03.2018, 11:40
Monika48 Monika48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2006
Beiträge: 18
Standard Nivolumab schlägt an

Mein Mann hat wegen wieder anwachsenden Metastasen seit drei Monaten Nivolumab Infusionen bekommen, insgesamt bis dato sechs.
Was soll ich sagen - es ist Weihnachten, Ostern, Pfingsten zusammen. Die Metastasen im Thorax sind signifikant zurückgegangen. Die vergrößerten Lymphe werden auch deutlich kleiner dargestellt. Es ist ein voller Erfolg und wir sind hin und weg!
Vorher bekam er bis April 2017 drei Jahre lang Avastin und Roferonspritzen, was den Krebs auch aufgehalten hat. Nach einer Therapiepause bis Dezember 17 waren aber die Metas wieder da und wir sind auf Nivolumab umgestiegen,
was sich vorläufig als besser erweist, weil es weniger Nebenwirkungen hat und offenbar schneller und deutlicher wirkt!
Wir wollen den Tag nicht vor dem Abend loben, aber diese Antikörpertherapie könnte ein großer Fortschritt sein. Wir halten schon seit 2002 mit dem NZK durch und haben immer gehofft, dass eine durchschlagende Therapie erscheint. Jetzt ist es unserer Erfahrung nach soweit.
Die Nebenwirkungen des Nivolumab bei meinem Mann sind zu vernachlässigen (Juckreiz, leichte Müdigkeit)
Wir wünschen allen Mitstreitern im Nierenkrebsforum dieselben guten Erfahrungen!
Viele liebe Grüße an alle die uns kennen!

Monika48
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.03.2018, 12:22
Heidrun1961 Heidrun1961 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2015
Ort: Oberfranken
Beiträge: 280
Standard AW: Nivolumab schlägt an

Hallo Monika,

Das ist toll für euch und für alle ein positives Feedback. Ich freue mich mit euch. Ich werde demnächst auch auf Nivomulab umgestellt. Bin gespannt.

Bei euch soll es so positiv weitergehen

Liebe Grüße Heidrun
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.03.2018, 13:04
Monika48 Monika48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2006
Beiträge: 18
Daumen hoch AW: Nivolumab schlägt an

Grüß Dich Heidrun!
Beim Arztgespräch wurde uns gesagt, dass Nivolumab bei knapp der Hälfte der Patienten anschlägt, was ja nun relativ sein kann. Der Doc zeigt dann zumeist eine Statistikkurve!
Wir nehmen an, dass es Patienten sein könnten, die vorher auch schon auf Immuntherapien angesprochen haben.
Mein Mann hatte 2006 eine schreckliche Therapie mit Interferon und Interleukin sowie 5FU, das sog. Kirchner-Schema. Es hat 8 Jahre lang gehalten und danach 2014 kam die Avastin/Roferon Therapie, die wiederum gut angeschlagen hat.
Aber so wie jetzt beim Nivo war es noch nie!
Wir sind im Moment auf Wolke sieben und das wünschen wir allen anderen auch, weil die ganzen OP"s, Therapien und Untersuchungen ein schwerer Weg sind und dann auch "belohnt" werden sollten.!!! Wir hatten bis dato immer wieder Glück, aber auch gute Ärzte und Betreuung!

Wir wünschen Dir nur das Allerbeste

Monika 48
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.06.2018, 21:31
Monika48 Monika48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2006
Beiträge: 18
Standard AW: Nivolumab schlägt an

Grüß Gott alle Miteinander!

Was sollen wir sagen, mein Mann bekommt also seit Dez. 17 Nivolumab vierzehntäglich. Die wieder anwachsenden Metas fingen sofort an sich zu verkleinern und jetzt sind nur noch wenige Lymphknoten ein klein wenig vergrößert! Ein schöner Erfolg und vor allem die Nebenwirkungen sind und waren nicht nennenswert! Allen anderen Leidensgenossen wünschen wir dieselbe Wirkung. Wir sind im Moment sehr glücklich!

Monika 48[/QUOTE]
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD