Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.06.2017, 00:53
Abed Abed ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2017
Beiträge: 1
Standard Knochenkrebs // Metastasen in Lunge und Gehirn

Hallo und guten Abend,

ich schreibe aus folgendem Anlass. Ich bin Vormund von einem 13 jährigen Jungen aus Syrien, über ein humanitäres Visum konnte ich ihn aus Damaskus nach Deutschland holen. Abed erkrankte 2015 an einem Osteosarkom am linken Oberschenkel. Er wurde im Libanon operiert und anschliessend mit einer Chemotherapie versorgt. Leider ist der Krebs im Hüftgelenk wiedergekommen. Vor drei Monaten wurde hier in Deutschland eine sehr hohe Beinamputation durchgeführt und erneut Chemo. Auf dem MRT/CT konnte man einen Schatten in der Lunge sehen, leider stellte sich vor drei Wochen raus, dass es Lungenmetastasen sind, die dann ebenfalls durch eine OP entfernt wurden. Vor einer Woche klagte Abed über Probleme beim sehen, es wurde eine Metastase im Gehirn festgestellt, laut Ärzten nicht operabel, sie wollen bestrahlen. Abed ist jetzt auf dem rechten Auge erblindet, heute sagte er, dass er auch Probleme mit dem anderen Auge bekommt. Fühle mich von den Ärzten alleine gelassen, die Situation ist schizophren. Einerseits versucht man im Eiltempo als Leihe und "Nicht-Kenner" die medizinischen Möglichkeiten und die Beste-Behandlung zu finden und hofft auf Rettung und Heilung, andererseits möchte man Abed eine gute Restzeit und die damit verbundenen Wünsche erfüllen. Aber wo wende ich mich hin? Ich suche nach einer Methode die ihm eventuell noch helfen kann, also OP, Bestrahlung oder Medikamente.

Und für den zweiten Weg, den man auch denken muss, wo wende ich mich hin mit einem Kind, das eventuell nicht mehr lange leben wird? Kinderhospiz? Ich bin sehr verzweifelt und traurig, fühle mich mit allen Fragen alleingelassen und habe das Gefühl dringend handeln zu müssen, weiss aber nicht wie und in welche Richtung.

Ich freue mich über Antwort und Ideen wie ich weiterkommen kann.
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Anna

Geändert von gitti2002 (04.06.2017 um 01:05 Uhr) Grund: Nutzungsbedingungen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.06.2017, 10:51
Mel_1 Mel_1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 594
Standard AW: Knochenkrebs // Metastasen in Lunge und Gehirn

Hallo ABed,

erstmal herzlich Willkommen, auch wenn der Anlass so traurig ist.

Leider ist das Osteosarkom einer der bösartigsten Tumore, die es gibt.
Es gibt natürlich Kliniken, die sich auf Osteosarkom bei Kindern spezialisiert haben. Das wäre noch eine Anlaufstelle, aber bei solch BEfund, können die auch kaum noch helfen.
Du kannst Dich mit einem Kinderhospiz in Verbindung setzen, schau einfach mal, wo es in DEiner Umgebung das nächste Hospiz gibt.
Es gibt in den behandelnden Kliniken auch immer einen Sozialdienst, der Dir sicher auch helfen kann.
Viele GRüße
Mel
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.06.2017, 11:23
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.200
Standard AW: Knochenkrebs // Metastasen in Lunge und Gehirn

Liebe Anna,
es gibt den Krebsinformationsdienst, wo man gute Beratung erhält, sie haben eine eigene Webseite und führen telefonische Beratung durch, bitte schaue einmal hier:
//www.krebsinformationsdienst.de
Weiterhin gibt es in allen Bundesländern regionale Tumorberatungsstellen, bitte schaue hier:www.krebsinformationsdienst.de/wegweiser/adressen/krebsberatungsstellen.php

Dort sind psychologische Hilfen und soziale Unterstützungsangebote verfügbar.
Kinderhospize sind leider noch kein Angebot, dass in allen Bundesländern verfügbar ist.

Zitat:
es wurde eine Metastase im Gehirn festgestellt, laut Ärzten nicht operabel, sie wollen bestrahlen. Abed ist jetzt auf dem rechten Auge erblindet, heute sagte er, dass er auch Probleme mit dem anderen Auge bekommt.
Um diese Metastasen bilden sich im Gehirn häufig Wasseransammlungen (Ödeme), diese drücken dann auf das gesunde Hirngewebe und durch weitere Ausfälle machen sie sich bemerkbar. Man gibt dagegen Kortison in unterschiedlicher Dosierung. Wichtig wäre, die Beobachtung den behandelnden Ärzten mitzuteilen, damit etwas unternommen werden kann.

Es gibt inzwischen Verfahren wo man den Tumor punktgenau bestrahlen kann, z.B. Cyberknife.
Da muss natürlich auch die Kostenübernahme geklärt werden.
Du schriebst, dass Abed aus Syrien kommt, habt Ihr eventuell eine muslimische Gemeinde in Eurem Heimatort oder Landkreis? Ich denke, dass es nützlich ist, wenn der Junge auch zu Landsleuten Kontakt haben kann.


Ganz liebe Grüße,
Elisabethh.

Geändert von Elisabethh.1900 (04.06.2017 um 15:51 Uhr) Grund: Ergänzung vorgenommen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
gehirn, knochenkrebs, lunge, metastasen, methadon


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD