Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Über den Krebs-Kompass & Vermischtes > Öffentliche Tagebücher

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 18.06.2014, 16:06
Aedan Aedan ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2013
Ort: Nahe Flensburg
Beiträge: 35
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs oder das Tagebuch des langsamen, aber sicheren Abschieds

Hallo zusammen,

Ich melde mich mal wieder zu Wort. Habe seit der Entscheidung viele Ärzte besucht, neue Tabletten bekommen (Cipralex) und einen Klinik Antrag für Bad bramstedt gestellt. Befinde mich in Behandlung beim Psychiater und einer Psychologin. Mir geht es aber nach wie vor Tag für Tag beschissener und schwieriger. Bin seit 4 Wochen arbeite Unglück geschrieben und habe in knapp 3/4 Jahr fast 30 KG abgenommen... Und weiß momentan nicht, wohin mich das alles noch führt. Bin verzweifelt. Und traurig. Und einsam...

Aedan
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 22.06.2014, 21:09
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.248
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs oder das Tagebuch des langsamen, aber sicheren Abschieds

Lieber Aedan,
es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht und du immer mehr verzweifelst.
Zitat:
Mir geht es aber nach wie vor Tag für Tag beschissener und schwieriger. Bin seit 4 Wochen arbeite Unglück geschrieben und habe in knapp 3/4 Jahr fast 30 KG abgenommen... Und weiß momentan nicht, wohin mich das alles noch führt. Bin verzweifelt. Und traurig. Und einsam...
Im Verlauf einer psychotherapeutischen Behandlung ist es allerdings normal, dass sich die Beschwerden, die man hat, nochmals verschlechtern. Denn im Rahmen der Therapie werden viele Erinnerungen und Gedanken an die Oberfläche geholt, die man im normalen Alltag verdrängt.
Man sagt, dass die Verschlechterung von Beschwerden, die Wirksamkeit der Behandlung anzeigt. Du besprichst ja im Rahmen der Sitzungen Erlebnisse aus deiner Kindheit, der Jugend, der Krankheit deiner Mutter usw. Psychotherapie ist eigentlich eine Behandlung, die langfristig ausgerichtet ist. Hierbei braucht man viel Geduld und einen langen Atem.
Der Zusammenhang ist schwer zu verstehen. Deine Therapeuten müßten dich eigentlich darauf hinweisen.
Arbeitest du wieder voll oder konntest du langsam mit einer Wiedereingliederung beginnen?

Heute abend schicke ich dir noch ein großes Kraftpaket auf die Reise, herzliche Grüße an dich,

Elisabethh.

Geändert von Elisabethh.1900 (22.06.2014 um 21:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 12.07.2014, 14:10
Aedan Aedan ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2013
Ort: Nahe Flensburg
Beiträge: 35
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs oder das Tagebuch des langsamen, aber sicheren Abschieds

Hallo zusammen,

Hab da noch mal ne frage: Ich bin bis zum 19.7.2014 befristet bei meinem AG beschäftigt. Bin aber nun bereits seit Ende Mai AU geschrieben und komme nun ins Krankengeld. Der ursprünglich gemachten mündlichen Zusage des AG's auf Weiterbeschäftigung hat man nun widersprochen und lässt meinem Vertrag am 19.7 auslaufen wie ich heute erfahren habe.. :/ Nun bin ich aber noch lange AU geschrieben, jetzt bis 4.8 und dann noch länger. Mit Krankenhaus und Reha gehe ich und die Ärzte nicht davon aus dass ich vor oktober/November überhaupt wieder arbeitsfähig bin..

Wie läuft das nun geldlich weiter? Zahlt die KK weiter Krankengeld obwohl es ab nächster Woche kein Beschäftigungsverhältnis mehr gibt's? Bin bereits im Krankengeld. Arbeitslos melden und ALG bekommen kann ich nicht da ich mich laut AfA ja als Arbeitssuchend und gesund melden muss das Vorraussetzung für ALG ist. Das bin ich aber definitiv nicht und auch in absehbarer zeit nicht. Was muss ich tun? Trotzdem bei der AfA melden und auf Krankheit hinwiesen? Kann der Arzt mich noch AU schreiben wenn ich keine Beschäftigung mehr hsbe? Das passt alles so toll. Mit dich selbst beschäftigt und keine Ahnung wie es weiter geht und nun ganz ohne Geld?

Kann mir jemand vielleicht helfen dabei der das kennt? Fühle mich nun wieder so klein, hilflos und schlechter als eh schon

Aedan
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 12.07.2014, 14:25
mausi69 mausi69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Beiträge: 1.383
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs oder das Tagebuch des langsamen, aber sicheren Abschieds

Lieber Aedan!

Leider kann ich dir deine Fragen nicht beantworten! Ruf doch einfach mal beim Arbeitsamt an und frag nach wie du vorgehen sollst! Geld bekommst du auf jeden Fall und zwar von der Krankenkasse!

Gebe jetzt nicht auf!!! Zieh was du dir vorgenommen hast durch und werde gesund damit du neu anfangen kannst zu leben!
Bis hierher hast du es schon geschafft und ich glaube weiterhin an dich! Es gibt viele Menschen denen es noch schlechter geht und die kämpfen um jeden einzelnen Tag den sie leben dürfen!
Meine Mama wollte auch noch leben und dürfte nicht! Also schmeiß dein Leben nicht weg!
Kopf hoch auch noch wenn der hals so dreckig ist!

Mausi
__________________
Meine Mama
BSDK ED 05.02.2014

28.07.1949 - 22.06.2014

Du warst es wert so sehr geliebt zu werden!
Du bist es wert, das so viel Traurigkeit an deiner Stelle geblieben ist!



http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=62514
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 12.07.2014, 15:29
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 459
Standard AW: Bauchspeicheldrüsenkrebs oder das Tagebuch des langsamen, aber sicheren Abschieds

Hallo Aedan,

ja du bekommst weiterhin KG, auch wenn das Arbeitsverhältnis jetzt endet.
Ich war im Angestelltenverhältnis, bin AU geworden. Die Kündigung kam dann zum 01.04.13. War bis Ende Juni AU und habe problemlos für den Zeitraum (war seit März 13 AU, bedingt durch OP) bezogen. Wichtig ist, das die AU noch WÄHREND des Beschäftigungsverhältnisses eingetreten ist-das ist ja bei dir der Fall.

Liebe Grüße von

Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD