Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.08.2019, 16:45
Siavash Siavash ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2019
Beiträge: 3
Standard Seminom - Stress für Nachsorgen nach zwei Jahren

Hallo Zusammen,

ich war bisher stiller Leser. Ich muss mich bei euch für Berichten eurer Erfahrungen sehr bedanken. Bisher habe ich viel davon gelernt

zu meiner Geschichte:

07.2017 Diagnose Hodentumor (rechter Hoden) , CT unaffällig
LDH: 245/ AFP: 9,96/ betaHCG < 0,5
-nach einer Woche operiert, und nachher: LDH: 230/ AFP: 6,45/ betaHCG < 0,5

08.2017 Ergebnis von Patologen:
kurz: klassische Seminom 2,6 x 2,2 x 2,0
Im Bericht steht: "Semikastrationspräparat von der rechten Seite mit einem 2,6 cm großen, subtotal nekrotischen tumorherd, überwiegend einer Nekrose vom Typ einer Tumornekrose entsprechend mit nur kleinherdig im Randbereich erkennbaren spärlichen Formationen eines malignen Keimzelltumors des Hodens vom Typ eines klassischen Seminons. keine Nachweis einer Infiltration von Gefäßen, Rete Tetis oder Nebenhoden. Tumorfreie Samenstang. Die ausgedehnte Nekrose ist für ein Seminom ungewöhnlich. Wir werden daher zum Auschluss weiterer Keimzelltumorkomponenten noch weiter aufarbeiten." --- danach ---> kein Nachweis einer intratubulären Keimezellneoplasie..." so stand drauf!

da mein AFP vor der OP hoher als Norm war, haben sie das "AFP-positives Siminom" genannt. So stehet auf meinem Bericht.

Mir wurde wair&see empfohlen. Bisher war ich danach 3 mal (alle 6 Monaten) bei CT oder MRT und weitere Untersuchungen. alles gut, nur AFP war immer etwas hoch; immer gegen 8- 8,5- 9. Mein Arzt mein, dass es an was anderes liegt und nicht schlimm ist. also Seminom hat mit AFP nichts zu tun.

02.2019 hatte ich mein letzter MRT und Blutuntersuchung. kurz davor ist bei mir unter meiner Rücken an der linken Seite und bei der Taille links leichte Schmezen, die meistens besonders nach aufstehen auftritt oder beim Stehenbleiben kurz an der Taille gemerkt wird und dann beim laufen weg ist. Wenn ich aufstehe tut da etwas weh so dass ich nicht direkt gerade stehen aber nach zwei Schritten ist wieder weg. Das hat mir bisschen Sorgen gemacht. Bei MRT am 02.2019 wurde aber nix gesehen. Blutwerte waren in Ordnung (nur AFP wieder hoch und er meinte es ist ok)

in zwei Wochen habe ich wieder Untersuchungen (nach fast 24 Monaten) und diese Rückenschmerzen oder Besser gesagt diese kleine unruhe unten an der Seite ist immer noch da, aber nicht immer.
Ich dachte, wenn es mit Rezidiv bzw. mit Tumor was zu tun hätte, könnte man bei letzter Untersuchung gesehen haben, oder? mein Arzt meint in meiner Stadium und Tumorart ist eine Rediziv sehr selten möglich und ich muss mir kein Kopf machen. Ihr weisst aber, bei jeder Untersuchung macht man sich Verrückt. Was meint ihr? könnte dieser Art von Rückenschmerzen (auch wenn letztes mal nix gesehen wurde) überhaupt von Rediziv sein?
Ich bin ein Mensch, der immer sich für sowas verrückt macht...

Was meint ihr über meinen Fall?
ich freue mich über euer Aufmerksamkeit
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.08.2019, 19:49
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 136
Standard AW: Seminom - Stress für Nachsorgen nach zwei Jahren

Sieht für mich aus, als wäre alles genau richtig verlaufen.
AFP kann bei manchen "von Haus aus" erhöht sein. Solange der Marker nicht steigt oder man etwas in der Bildgebung sieht, willst du doch nicht Chemo draufknallen? Du bist ja im besten Stadium mit exzellenten Heilungschancen. Sollte (was unwahrscheinlich ist) mal etwas kommen, hast du noch alle top-Optionen!
Wovor genau hast du denn Angst?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.08.2019, 22:19
Vanhohen Vanhohen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2019
Beiträge: 50
Standard AW: Seminom - Stress für Nachsorgen nach zwei Jahren

Servus ich habe seit meiner op rückenschmerzen. Denke es macht viel der Kopf. Habe Ende August mrt und da zieht es dann stärker. Denke du musst dir nix denken. Versuche positiv zu denken
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.08.2019, 11:33
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 318
Standard AW: Seminom - Stress für Nachsorgen nach zwei Jahren

Rückenschmerzen sind immer der unspezifische Klassiker, wer hat sie manchmal nicht?

Die wichtigere Frage ist, wann hast du wieder ein MRT? Machst du Sport für den Rücken?

Hast du die Angst kurz vor bestimmten Untersuchungen oder eher auf Grund der leichten Schmerzen?
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
1/19: MRT: sauber
4/19: MRT: sauber
--------------------------------------
10/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.08.2019, 10:43
Siavash Siavash ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Seminom - Stress für Nachsorgen nach zwei Jahren

Hallo zusammen,
ich bin für euer Antworten sehr dankbar Ich habt mich natürlich sehr beruhigt, und das ist genau der Grund dass ich hier über meine Gedanken geschrieben habe
Zitat:
Zitat von Derjayger Beitrag anzeigen
Sieht für mich aus, als wäre alles genau richtig verlaufen.
Ja du hast Recht. Ich muss ja dankbar sein und bin auch dankbar. Aber generell habe ich immer etwas Angst vor was vorkommt. Also ja Angst vor Chemo oder OP, obwohl die Realität ist wahrscheinlich viel einfacher als meine Vorstellungen und Ängste Danke für deine Worte
Zitat:
Zitat von Vanhohen Beitrag anzeigen
Denke es macht viel der Kopf. Habe Ende August mrt und da zieht es dann stärker.
Ja ich habe auch Ende August MRT und diese Woche Blutabnahme. Dasliegt bei mir auch vielleich dran
dir alles Gute bei MRT
Zitat:
Zitat von Golsen Beitrag anzeigen
Die wichtigere Frage ist, wann hast du wieder ein MRT? Machst du Sport für den Rücken?
Hallo Golsen
Ich habe Ende August MRT und diese Woche Blutabnahmetermin.
ich mache nicht viel sport nur manchmal gehe ich nach Feierabend in Bad und laufe im Wasser oder sitze in Whirpool, das beruhigt mich auch gut.
Eigentlich hatte ich diesen Schmerz einseitige Rückenschmerzen seit 2 Wochen vor meiner letzern MRT (noch stärekr fühlte ich das in dieser Zeit) und wahrscheinlich jetzt weil die nächste Untersuchung kommt, merke ich das wieder. Es ist nicht immer da, sondern ich fühle das wen ich aufstehe oder falsch sitze. Es ist aber leicht und geht schnell wieder. Kann sein dass deren Auftritt und Stärke mit Gedanken verbunden ist.
Ich habe also immer Angst kurz vor Untersuchungen

Geändert von gitti2002 (Gestern um 22:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.08.2019, 20:05
Vanhohen Vanhohen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2019
Beiträge: 50
Standard AW: Seminom - Stress für Nachsorgen nach zwei Jahren

Zitat:
Zitat von Siavash Beitrag anzeigen
Ja ich habe auch Ende August MRT und diese Woche Blutabnahme. Das liegt bei mir auch vielleich dran
dir alles Gute bei MRT
Danke dir auch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
nachsorge, seminom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD