Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Bauchfellkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #766  
Alt 14.06.2016, 21:29
Benutzerbild von Karin55
Karin55 Karin55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 579
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo Klaus,

ich freu mich, dass du dich gemeldet hast. Gratuliere herzlichst zum 9.

Meine Meta-Diagnose "Bauchfell" war im kommenden September vor 10 Jahren, auch mir hatte man ein, zwei Jahre gegeben. Allerdings wussten die Ärzte im KH nicht, dass Metas, die wie bei mir vom Brustkrebs kamen, deutlich besser therapierbar sein können.

Karin
__________________


Mit Zitat antworten
  #767  
Alt 15.06.2016, 07:46
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 173
Standard AW: Bauchfellkrebs

Lieber Klaus, danke, dass du uns an diesem Glück nach hartem Kampf teilhaben lässt. 9 Jahre, welcher Arzt hätte das gedacht?!
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #768  
Alt 11.12.2016, 12:10
Benutzerbild von Glücksrakete
Glücksrakete Glücksrakete ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2013
Beiträge: 39
Standard AW: Bauchfellkrebs

Ein herzliches Hallo ins Forum,

lange nichts gehört!?
Keine Nachrichten sind hoffentlich gute Nachrichten.
Ich wünsche allen Betroffenen, Erkrankten, Genesenden und Geheilten eine besinnliche Adventszeit und ein gesegnetes Weihnachtsfest.
Die besten Wünsche für ein gutes neues Jahr.
Glücksrakete
__________________
" Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende."
Oscar Wilde
Mit Zitat antworten
  #769  
Alt 19.12.2016, 20:09
Flisiklaus Flisiklaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 97
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo Glücksrakete und ein Hallo an alle, die hier mitlesen,

vielen Dank für deine Weihnachts-und Neujahrsgrüße hier im Forum. Ich habe diese Grüße von dir mit Freude gelesen und daraus geschlussfolgert, dass es dir nach der erneut notwendigen Operation in diesem Jahr soweit ganz gut geht.
Ich war heute zur vierteljährlichen Ultraschall-Kontrolluntersuchung, vor der ich diesmal doch ein wenig "Bammel" hatte.

Aber die Sorgen waren unnötig - alles in Ordnung; kein neuerlicher Befund

Meine Ärztin begleitet mich seit nunmehr fast 10 Jahren und war selbst sichtlich gerührt von dem guten Operationergebnis des Ärzteteams aus Regensburg. Sie meinte sogar, dass nach jeder Operation (5 an der Zahl) das Sonographiergebnis unauffälliger wurde und jetzt keinerlei Anzeichen eines Tumors oder von irgendwelchen Knoten zu erkennen sind.

So kann ich nunmehr entspannt im Kreise meiner Familie Weihnachten feiern und meine Pläne fürs neue Jahr umsetzen.

Ich wünsche allen hier im Forum ein schönes Weihnachtsfest und viel Gesundheit im neuen Jahr

viele Grüße von

Klaus aus Berlin
__________________
Der Krebs kann nie der Gewinner sein, denn wer heimlich mit Vorsprung startet erhält keinen anerkannten Sieg.
Mit Zitat antworten
  #770  
Alt 19.12.2016, 23:46
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 173
Standard AW: Bauchfellkrebs

Auch ich wünsche euch eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.
Mein Vater wird die Feiertage aller Voraussicht nach im Krankenhaus verbringen. Leider haben weder Hipec noch Chemo richtig angeschlagen. Nun wurde er noch zwei mal innerhalb von drei Tagen operiert aufgrund eines Darmverschlusses. Bisher wissen wir nicht viel. Aber langsam geht uns allen die Luft aus..

Umso mehr erfreuen mich gute Nachrichten von euch.
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #771  
Alt 21.12.2016, 22:28
Benutzerbild von MSF
MSF MSF ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2015
Ort: Österreich
Beiträge: 13
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo ihr Lieben!
Auch von mir ein schönes Weihnachtsfest!
2017 gehe ich ins 3. Jahr nach meiner Peritonialcarzinom -OP....und trotz steigenden TM geht es mir gut!
Mit Zitat antworten
  #772  
Alt 23.12.2016, 13:42
Finchenf Finchenf ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2014
Beiträge: 5
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo Klaus und all ihr lieben hier im Forum!
Bin nicht oft hier im Forum, bin nur eine stille Mitleserin. Wünsche euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und auf eurer Reise weiterhin alles gute! Ihr seit alle so starke Menschen, ich ziehe meinen Hut vor euch! Meine Mutter ist auch an bauchfellkrebs erkrankt, bekommt mittlerweile die 3. Art von chemo.hipec leider ausgeschlossen wegen zusätzlicher leberzirrose. Untersuchung erst wieder im Januar. Wir versuchen Weihnachten und die gemeinsame Zeit zu genießen! Glg finchenf
Mit Zitat antworten
  #773  
Alt 14.01.2017, 03:12
petro3 petro3 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo an alle Lieben hier, ich bin euch sehr dankbar, dass Ihr hier Eure Erfahrungen reinschreibt, das hilft in diesen schweren Zeiten.

Meine Mutter (65 J.) hat die Diagnose Peritonealkarzinose.
Sie hatte 3 L Wasser im Bauch. 6-stündige OP. Das Bauchfell wurde zum Teil entfernt ansonsten von den sichtbaren Tumoren befreit, beide Eierstöcke und die Gebärmutter auch, dabei war ein Eierstock befallen. Es soll leider ein kleiner Rest beim Zwerchfell übrig geblieben sein. Ich weiss nicht warum, denke die OP war zu anstrengend!.
Zudem war die Darmaussenwand etwas betroffen, sonst ist der Darm innen sauber.

Während der OP bekam Sie einen leichten Schlaganfall. Das Bein kann sie wieder bewegen. Den Arm nicht, spürt aber Berührungen. Ihr Herz ist etwas schwach, daher kommt HIPEC nicht in Frage sagen die Ärzte. Sie muss zunächst eine neurologische Reha machen.

Am Donnerstag - 19.1. ist Tumorkonferenz...haben noch nicht erfahren was es mit den Werten der Histologie auf sich hat. Die Ergebnisse kommen nächste Woche. Mein Vater, meine Frau und die Enkelin drücken die Daumen !

Zudem habe ich auch eine 2. Meinung veranlasst. Die Chemo erhält meine Mum erst nach oder während der Reha

Ich drücke allen hier im Forum sehr herzlich die Daumen. Ich bin froh euch gefunden zun haben. Liebe Grüße Petro der Sohn.

Geändert von gitti2002 (Gestern um 00:57 Uhr) Grund: Nutzungsbedingungen
Mit Zitat antworten
  #774  
Alt Gestern, 08:06
Malibucoco Malibucoco ist gerade online
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo,

Mein Bruder (43) hat im September die Diagnose Magenkrebs mit Befall des Bauchfells erhalten. Für unsere ganze Familie war das natürlich ein großer Schock. Zudem Magenkrebs im letzten Stadium schon "sch...." Ist, und dann auch noch das mit dem Bauchfell ....
Vorallem wenn man danach googelt steht da ja nicht viel mit Lebenserwartung....
Er hätte es auch garnicht bemerkt, wenn das sich das Wasser nicht gebildet hätte, was ihm Beschwerden machte.

Vor ca 2 Jahren wurde bei ihm bei einem Internisten der helicobacter erkannt. Jetzt sind wir der Meinung, dass schon da der Magenkrebs angefangen hat zu wachsen.
Egal. Hilft uns jetzt auch nichts..

In dem Krankenhaus in dem er die Diagnose erhalten hatte, hatte er sich direkt unwohl gefühlt und abgeschrieben. Dort haben sie ihn 3 Liter bauchwasser abgepumpt und dann nur die Chemotherapie empfohlen.
Bei einer Freundin von ihm die Heilpraktikerin ist, hat er Vitamine bekommen.
Danach sind wir jeden Morgen nach Düsseldorf gefahren zu Dr M, der eine biologische Krebstherapie macht (Hyperthermie, Mistel). Das hat er sehr gut vertragen und er sah auch echt gut aus. In der Zwischenzeit hatten wir auch einen Termin in Herne zu einem Informationsgespräch über die Hipec und die Pipac. Mein Bruder klagte das bauchwasser.
Nach dem Gespräch wurde direkt die pipac bei ihm gemacht (ca Ende September). Er war einige Tage im Krankenhaus und konnte dann nach Hause. Für die Hipec war er kein Kandidat. Jedoch wurde uns erklärt, dass diese später wenn alles etwas zurück geht, gemacht werden könnte.
Danach ist er weiterhin fast jeden Tag nach Düsseldorf zu dr. M gefahren, weshalb er wahrscheinlich auch die Chemotherapie so gut vertragen konnte alle 2 Wochen. Insgesamt 6 mal.
Während der chemo ging es ihm gut. Die Ärzte in Herne freuten sich. Sie dachten wahrscheinlich das die chemo so gut anschlägt ( ich bin der Meinung, dass er Dank Dr. M so gut aussah, wie aus dem Urlaub).
Die Pipac wird normalerweise alle 6 Wochen gemacht. Da alle dachten, dass mein Bruder so gut aussieht, könnte man die Pipac ja auch erstmal verschieben....(ich denke das war der fehler)

Da jetzt zwischen Weihnachten und Neujahr die Praxis von dr M auch geschlossen hatte.... War er nicht mehr ganz so fit und weniger vorbereitet auf die Pipac jetzt am 05.01.
Denn danach ging es alles abwärts...
Nach der Pipac - Op konnte er gut und alles essen... Und wollte am liebsten direkt nach Hause, weil er Krankenhäuser hasst.
Obwohl er Freitag schon anfing zu brechen, haben sie ihn Samstag, 2 Tage nach der op, entlassen (auf sein Wunsch).
Sonntag ging er wieder ins Krankenhaus. Dienstag war er kurz zuhause und wollte auch zuhause bleiben. Er hat abends aber selber bemerkt, dass es nicht geht. Er hat immer wieder gebrochen. Hunger und Durst hat er. Er könnte einen ganzen Kanister trinken.
Da es nicht besser wurde, haben sie Mittwoch den 11.01. ein CT gemacht und eine Magensonde gelegt. Es war echt schlimm. Am Donnerstag haben sie nochmal eine Bauchspieglung gemacht, da ein Bluterguss am Darm entstanden ist, den sie entfernten. Freitag Mittag haben sie die Magensonde rausgezogen. Endlich.
Am Samstag hat ein Arzt (anderer) meinen Bruder gesagt, dass die Pipac nicht mehr gemacht werden könnte und er sich über Magensonde sowie künstliche Ernährung Gedanken machen sollte. Er war bzw wir alle waren am Boden zerstört.
Das Wochenende haben wir ihn am Tag abgeholt und abends wieder zum Krankenhaus gebracht. Nach dieser Nachricht musste er wieder brechen. Die Ärzte erklären es durch die Pipac.
Montag wurde er entlassen. Nachts kommt ein Pflegedienst die ihn an künstliche Ernährung anschließt. Das meiste was er trinkt oder isst, bricht er wieder aus. Er hat aber Durst und Hunger....
Er wiegt 65 Kilo und ist 183 cm.

Wir wissen nicht was wir machen sollen. Der Arzt aus Herne hat uns capecitabin Tabletten verschrieben gestern. Jedoch bleiben diese ja auch nicht drin. Und es wäre ebenso nur ein Versuch. Wir haben versucht mit den Arzt über seine Meinung von anderen Therapien zu fragen, jedoch sind für ihn alles andere Versuche und Studien und für ihn nichts gut. ich denke er hat einfach keine Ahnung.

Wir wissen nicht was wir machen sollen. Mein Bruder möchte wieder gesund werden und wir versuchen ihm auch alle unsere Kraft zu geben.
Wir sind jetzt grade mit ihm auf den Weg nach Bonn, mit der Hoffnung das die Immuntherapie uns helfen kann.

Im Hinterkopf haben wir natürlich auch noch Dr M aus würzburg...

Was denkt ihr???

Lieber Gruß

Coco
Mit Zitat antworten
  #775  
Alt Gestern, 09:30
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 173
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo Coco,

das tut mir alles schrecklich leid mit deinem Bruder. Meine ganz persönliche Meinung ist, dass ihr euch an Dr. M. wenden solltet. Je früher, desto besser. Man kann ihm alle Befunde und Bilder per Mail schicken. Er antwortet sehr schnell.

Ich wünsche euch viel Kraft und alles Gute.
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #776  
Alt Gestern, 10:14
Malibucoco Malibucoco ist gerade online
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Bauchfellkrebs

Danke fluturi für deine Antwort.
Mein anderer bruder Und ich wollen gleich eine e-Mail verfassen zu Dr. M.
Hat Dr M denn nur die Hipec Methode oder hat er auch erstmal andere Therapien, damit mein Bruder gestärkt wird???

Fluturi, wie Geht es deinem vater???

Lieben Gruß
Coco
Mit Zitat antworten
  #777  
Alt Gestern, 16:10
Nichtaufgeben! Nichtaufgeben! ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2015
Beiträge: 69
Standard AW: Bauchfellkrebs

Liebe Coco,
ich würde nicht auf die HIPEC setzen.
Es tut mir leid, euch da etwas dämpfen zu müssen. Aber die HIPEC ist eine sehr aggressive OP, bei der man in guter Gesamtverfassung sein muss, damit man sie überstehen kann.
Kannst du mir per PIN einmal die Adresse aus Düsseldorf schicken?
Mein Mann, 44, ist auch betroffen. Er war gerade zur OP in Regensburg, die jedoch nicht mehr durchgeführt werden konnte, weil der Dünndarm zu sehr von der Bauchfellkarzinose betroffen ist.
Es wäre allerdings auch die 2.HIPEC gewesen. Es kam leider alles wieder. Darmtumor und Bauchfellkarzinose.
Bisher ging es ihm gesundheitlich noch einigermaßen gut, nur seit der abgebrochenen OP in Regensburg hat er zu kämpfen. Mit Abgeschlagenheit, leichter Übelkeit und psychisch ist er durch.
Bei ihm soll nun FOLFIRI mit Antikörpertherapie laufen. Nicht mehr heilbar...
Wenn du aber glaubst, dass die Düsseldorfer Adresse ihm geholfen hat die Chemo besser zu packen, dann würde dies uns sehr helfen.

Es ist ganz furchtbar was die Erkrankten durchmachen müssen. Man greift nach jedem Strohhalm. Aber HIPEC ist ein zweischneidiges Schwert, weil man wirklich in einer guten Gesamtverfassung sein muss und der Befall nicht so stark sein darf, damit man Erfolge erzielen kann.

Ich wünsche euch viel viel Kraft!!!
Nina
Mit Zitat antworten
  #778  
Alt Gestern, 17:35
Malibucoco Malibucoco ist gerade online
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Bauchfellkrebs

Ich wünsche euch auch viel Kraft weiterhin.
Ich hoffe und bin immer noch der Meinung, auch wenn dieser Krebs nicht heilbar sein soll, das dies nicht die Regel sein muss und man immernoch Hoffnung haben soll.
Er verschwindet vielleicht nicht von einen oder den anderen Tag ... Aber die Hoffnung gebe ich nicht auf und mein Bruder auch nicht.
Er ist ja stark nur momentan hat er Zuviel abgenommen, er brauch ersemsl wieder was auf die rippen. Schmerzen hat er auch nicht.
Wir sind in Bonn und wollen hoffen das die Immuntherapie mehr verspricht.
Jedoch müssen wir erstmal den Darm in den Griff kriegen .....

Viel Kraft an alle....

Coco

Geändert von gitti2002 (Gestern um 21:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #779  
Alt Heute, 10:43
Jasmin1990 Jasmin1990 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2016
Ort: Grevenbroich
Beiträge: 4
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo Malibucoco,

mein Vater hat zurzeit ein ähnliches Problem. Seit Weihnachten idt er Dauergast im Krankenhaus. Er erbricht mehrmals am Tag und hat in der Zeit jetzt schob 10 Kilo abgenommdn. Er ist soo schwach wie noch nie und hat auch seinen Lebenamut verloren.

Wir sind Dienstag aus Wertheim zurück gekommen wo Dr M nun praktiziert. Seit Ende März 2016 ist mein Vater bei ihm in Behabdlubg, hat bis jetzt 15 Chemis bekommen, 3 verschiedene Varianten und bis jetzt konnte noch nicht nach HIPEC operiert werden. Als wir wegen dem ständigen erbrechen da waren hat er den Bauch von meinem Vater abgetastet ubd meinte das die tumorerkrankung weiter vorangeschritten ist und er momentan keine altenative als Chemo wüsste. Habe gefragt ob er ein CT machen könnte damit man sieht was da am Darm abgeht (Dünndarm war schon sehr befallen) aber da meinte er nee brauct man nicht. Er hat ihm perenterale ernährung verschriebeb und ein mittel was ddn darm beruhigen soll...das bringt aber nix...Papa kotzt weiter mehrmals am Tag sodass er seit gestern wieder bei uns im Krankenhaus ist. Hier wird dann heute endlich ein CT gemacht un weiter zu sehn. Leider eine echt beschissene Zeit momentan. Ich vermute das er auch nicht um eine OP drum run kommt. Also bitte alle Daumen drücken dass alles klappt...

Was ich deinem Bruder empfehlen würde ist aufjedenfall parenterale Ernährung und Flüssigkeitsinfusionen in der Zeit damit det Körper nicht austrocknet. Und lasst mal checken ob es evtl. ein Darmverschluss sein könnte.

Wir kommen aus Grevenbroich, 30 min von Düsseldorf entfernt. Magst du mir auch mal den Arzt nennen bei dem dein Bruder die Infusionen bekam? Evtl wäre das noch eine Option für meinen Vater un mal wieder zu Kräften zu kommen.

Euch alles Gute weiterhin.

Lg
Jasmin
Mit Zitat antworten
  #780  
Alt Heute, 15:27
Malibucoco Malibucoco ist gerade online
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Bauchfellkrebs

Hallo Jasmin,

am besten mal auf die Internetseite:

http://hoffnung-gegen-krebs.de

Dort findest du alle Informationen die du brauchst. Ich hoffe dein Vater kann die Therapie gut vertragen und ich hoffe eure Kasse übernimmt die Kosten.
Am besten mal zu einem Informationsgespräch hin fahren.

Ich hoffe mein Bruder kann nächste Woche auch wieder hin.

Mein Bruder ist jetzt wieder etwas motivierter.
Er war grade im CT. Die Ärzte sagen, dass sie den Darm mit Medikamenten wieder hin bekommen (Abführmittel und Zäpfchen). Also kein Darmverschluss. Wahrscheinlich echt nur eine Lähmung .... (Eventuell durch die Pipac).
Weil andere Operation wäre bei ihm nicht gut....
Momentan bekommt er seid gestern 2200 kcal und Wasser. Wir hoffen das wir ihn jetzt zu Kräften bekommen. Er hat keine Schmerzen und es geht ihm eigentlich gut. Und dann hoffen wir das die Ärzte die Immuntherapie starten können.

Liebe Grüße und weiterhin viel Kraft!!!
Coco
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 7 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 6)
Malibucoco
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir FarinaR Bauchfellkrebs 6 04.12.2008 01:32
OP bei ausgeprägtem Bauchfellkrebs? Sonne39 Forum für Angehörige 1 22.08.2006 18:47
Magen- u. Bauchfellkrebs Magenkrebs 77 15.07.2005 17:19
Bauchfellkrebs Österreich 3 31.05.2005 10:12
Bauchfellkrebs Bauchfellkrebs 0 13.05.2002 17:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD