Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 27.05.2017, 15:03
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 287
Standard AW: Riesenzelltumor Kniegelenk - KEINE Chemotherapie, sondern Bisphosphonat Denosumab

He Tanne,

kleine Fortschritte sind auch Fortschritte.
Mach nur so weiter
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.09.2017, 18:41
pfeffie pfeffie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Riesenzelltumor Kniegelenk - KEINE Chemotherapie, sondern Bisphosphonat Denosumab

Hallo, ich habe eure Geschichten mit Spannung verfolgt und hoffe hier ist noch Aktivität :-)

Ich hatte meine erste Operation mit 2007 mit 19. Am 20.09. Hatte ich Nummer 8. Meine Patella sowie ein großes Stück des Oberschenkeknochens sind aus Zement. Außerdem gab es 12 Metastasen in der Lunge.

Im Jahr 2017 hatte ich 3 Ops. Meine Ärztin meint, ich soll über Denosumab als Vorbeugung für neue Ops nachdenken. Diie ausgeschriebenen Nebenwirkungen sind hart. Habt ihr Erfahrung?

Viele Grüße!

Geändert von gitti2002 (22.09.2017 um 23:45 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 30.07.2019, 14:11
An08 An08 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2019
Beiträge: 4
Standard AW: Riesenzelltumor Kniegelenk - KEINE Chemotherapie, sondern Bisphosphonat Denosumab

Hallo an alle,
ich habe euere Beiträge gelesen. ich hatte auch ein Riesenzelltumor wurde vor kurzem etfern, kenne mich noch nicht so gut mit dem Thema aus, war die erste (hoffentlich auch letzte) OP.

Kennt ihr auch Betroffene bei denen es nach der ersten OP es nicht mehr wieder kam? Mache ich mich selbst verrückt? Weil wie ich es bei euch lese habt ihr schon einiges mitgemacht.

Liebe Grüß An würde mich über Antworten freuen
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 06.08.2019, 10:15
Zecke87 Zecke87 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2019
Beiträge: 2
Standard AW: Riesenzelltumor Kniegelenk - KEINE Chemotherapie, sondern Bisphosphonat Denosumab

Hallo,

bei mir wurde im Herbst 2017 auch ein Riesenzellentumor im Linken Oberschenkelknochen, Richtung Knie diagnostiziert. 2017 wurde eine Biopsie gemacht, er war schon ziemlich groß, Anfang 2018 wurde er entfernt und mit Knochenzement aufgefüllt. Alles verlief soweit ganz gut und ich war nach ein paar Monaten wieder fit.
Leider hab ich mir dann im Mai noch den linken Oberschenkelknochen gebrochen und es kam zum Zement noch eine Platte dazu.
Dieses Jahr im Mai dann der Schock, der Tumor ist wieder gewachsen. Er wurde wieder entfernt, leider war es eine ziemlich große Operation, weil die Platte erst raus gemacht wurde und dann eine Neue rein gemacht wurde. Jetzt muss ich 6 Wochen wieder mit Unterarmstützen laufen und darf nur 20kg belasten. Mein Lichtblick ist jetzt der 18.8. da darf ich auf Reha. Schmerzen habe ich Gott sei dank nur ganz selten.

@An08: Mach dich nicht verrückt, ob er wieder wachen wird oder nicht. Das kann man leider nicht beeinflussen. Ich hatte immer Gedacht, dass der Tumor bei mir nie wieder kommt, das letzte Jahr war schlimm genug. Dann wurde doch etwas im MRT entdeckt. Leider. Aber wie gesagt, das kann man nicht beeinflussen und die Chance dass er wieder wächst ist leider bei der Art von Tumor hoch.
Darf ich fragen wo du her kommst?
Zitat:
Zitat von pfeffie Beitrag anzeigen
Meine Ärztin meint, ich soll über Denosumab als Vorbeugung für neue Ops nachdenken. Diie ausgeschriebenen Nebenwirkungen sind hart.
Vielleicht liest du diesen Beitrag noch, eine Frage, hast du letztendlich die Therapie mit Denosumab angefangen?
Meine Ärztin möchte dass ich diese auch mache, habe mich auch schon dafür entschieden. Da bei mir der Tumor das zweite Mal zurück kam und mein Bein aus sehr viel Zement und Platte besteht und eine dritte Operation wäre nur eine Prothese möglich.

Aber von Großartigen Nebenwirkungen hat sie nicht erzählt. Außer dass ich die nächsten zwei Jahre nicht Schwanger werden darf. Ich hoffe sehr dass es keine Großartigen Nebenwirkungen geben wird. Klar jeder Körper ist anders, aber ich bin zumindest im Moment zuversichtlich. Habe keine Lust nächstes Jahr oder sogar schon früher wieder auf dem OP Tisch zu liegen und diese Therapie klang sehr zuversichtlich, dass sie funktioniert.

Geändert von gitti2002 (06.08.2019 um 23:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.08.2019, 11:58
An08 An08 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2019
Beiträge: 4
Standard AW: Riesenzelltumor Kniegelenk - KEINE Chemotherapie, sondern Bisphosphonat Denosumab

Hallo,
danke für deine Antwort.
Ich komme aus der Gegend von Freudenstadt.
Ja das ich mich nicht verrückt machen darf habe ich jetzt begriffen. Was die Zukunft bringt muss ich abwarten.
Wie lange musstest du dein Fuß nach der erster OP schonen? Bei mir ist es ca. 7Wochen her aber ich habe immer noch ziemlich Schmerzen.
Ich hatte leider keine Option ob der Tumor entfernt wird oder ob ich noch wart. Mein Arzt hatte bedenken ob der Knochen noch stabil genug ist?
Wenn du möchtest können wir auch PN schreiben.
Ich wünsche dir eine schöne Zeit im Reha und gute Besserung.
Liebe Grüße an alle.
An

Geändert von gitti2002 (24.08.2019 um 22:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 24.08.2019, 21:45
Zecke87 Zecke87 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2019
Beiträge: 2
Standard AW: Riesenzelltumor Kniegelenk - KEINE Chemotherapie, sondern Bisphosphonat Denosumab

Zitat:
Zitat von An08 Beitrag anzeigen
Wie lange musstest du dein Fuß nach der erster OP schonen? Bei mir ist es ca. 7Wochen her aber ich habe immer noch ziemlich Schmerzen.
Ich durfte 6 Wochen nur 20kg belasten und habe danach innerhalb von ca. 3 Wochen wieder das Belasten und laufen gelernt. Gott sei dank hatte ich ca. 2 Wochen nach der OP schon keine Schmerzen mehr.

Liebe Grüße

Geändert von gitti2002 (24.08.2019 um 22:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
denosumab, knie, knietumor, kochenkrebs, riesenzelltumor


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD