Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Operation

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.02.2003, 14:21
s.wieand
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo, hatte am 10.02.03 die Wertheim-OP und leide seitdem an Blasenschwäche. Ist das normal oder sollte ich nochmal zum Arzt gehen. Bin ab 12.02.03 zur AHB und hoffe, das sich das dort durch Training von selbst gibt. Wer kennt sich da aus?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.02.2003, 20:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo s.wieand

Ich hatte auch die große Wertheim, das ist die größte OP in der Gynekologie. Bei dieser OP werden leider viele
Nerven die für Blase und Mastdarm zuständig sind
verletzt oder durchtrennt, hatte auch Blasen und
Mastdarmprobleme. Ich nehme seither Ditropan, dieses
Medikament erhöht das Vollumen und damit die Aufnahmefähigkeit der Blase.
Liebe Grüße
gitti2002
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.02.2003, 07:23
s.wieand
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Danke für den Tipp, werde später mal zu meiner Ärztin und mir das Medikament verschreiben lassen. Ist ja wirklich lästig so...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.09.2003, 17:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo Gitti,
ich hatte vor acht Monaten die Schauta OP erfolgreich hinter mir gebracht (Gebärmutterhalskrebs). Seitdem leide ich furchtbar unter Darmproblemen. Ich nehme zur Zeit Flohsamen ein, aber so wirklich hilft mir das nicht. Ich esse oft Pflaumen, Sauerkraut und Leinsamen. Jeden Tag trinke ich Unmengen an Wasser und mein Darm kommt einfach nicht in Schwung. Vor meiner OP klappte mein Stuhlgang täglich. Es ist schon ein unangenehmes Gefühl den Bauch "voll" zu haben.
Eine Blasenlähmung habe ich von meiner OP auch davon getragen. Mittlerweile verbessern sich deutlich meine Resturinwerte. Momentan liege ich bei 130ml. Anfangs hatte ich lange meinen Blasenkatheter. Erst dachten die Ärzte, dass meine Blasennerven total zerstört waren, denn die ersten Wochen nach meiner grossen OP klappte gar nichts.....später waren die Werte sehr hoch...350 ml Resturin..es kamen ja nur tropfenweise "Pipi". Meine Blase hatte ich nicht gespürt. Ich war schockiert, denn reicht nicht schon der Krebs aus ????? Jetzt katheterisiere ich mich sieben mal täglich. Ich bin voller Hoffnung, dass meine Blase eines Tages wieder funktionieren wird.
Hinzu kommt noch, das ich ein Lymphstau im kleinen Becken habe. Bei mir wurden aus Sicherheit, alle Lymphe radikal mitentfernt. Zum Glück stellte sich aber heraus, das der Krebs nur in den Lymphbahnen eingenistet war und nicht in den Lymphen. Es konnte so auch noch alles im "gesunden" entfernt werden. Meine Eierstöcke wurden erhalten......da hab ich wohl wirklich Glück gehabt. Seid Sommer bekomme ich immer dicke Beine, besonders mein rechtes Bein ist hart davon betroffen. Ich bekomme drei mal die Woche eine Ganzkörpermassage, damit sich das angestaute Wasser abbaut. Tja,......aber so richtig helfen will die Massage nicht.
Trotzallem geht es mir gut und ich denke auch schon wieder ans arbeiten.
Liebe Gitti ich kann nur hoffen, dass Du hin und wieder noch im Forum schaust. Ich sehe nämlich das Du zuletzt im Februar hier warst.
Leider kann ich für heute nicht mehr schreiben, weil mein Partner, mein Sohn und ich jetzt zu unseren Freunden fahren.
Erzähl mal etwas über Dich. Wie geht es DIR ????????
Ganz liebe Grüsse von mir.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.01.2004, 19:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo Ihr Lieben,
ich leide auch unter Darmproblemen. Wer kann mir hier Tipps geben. Über jede Antwort bin ich dankbar.
Gruss Sandra
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.02.2004, 12:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo Ihr Lieben!
Bei mir wurde auch vor 4 Jahren die Wertheim-Op. durchgeführt.Leider ist es so, daß mein Darm auch von der anschließenden Bestahlung geschädigt ist. Wobei ich allerdings eher zu Durchfall neige. Es kommt aber auch mal vor, daß es ins Gegenteil umschlägt u. ich Versopfung habe.Ich hole mir dann immer P f l a u m e n s a f t. trinke so 1 oder auch 2 Gläser mit etwas Min.wasser gemischt u. schon klappt alles. So muß man kein Medikament einnehmen. Zu kaufen gibt es den Saft eigentlich überall. Ich hole ihn meistens im Schlecker. Vielleicht kann ich hauptsächlich dir liebe S a n d r a helfen.
Wasser habe ich leider auch in den Beinen. Was auf die Entfernung der Lymphknoten zurückzuführen ist. Dagegen hilft hauptsächlich die Lymphdränage u. öfters mal schwimmen gehen. Was die Blase betrifft habe ich Gottseidank wenig Probleme. Außer daß ich etwas öfter muß als früher.
Für das allgemeine Befinden nehme ich Soja u. Zink.
Hormone nehme ich nicht ein, sondern klebe in Form von Pflaster auf.
Leider werden wir mit diesen Begleiterscheinung leben müssen.
Aber es gibt ja auch noch so viel schönes auf der Welt, was wir erleben dürfen.
Würde mich sehr über eine Rückmeldung von dir liebe Sandra freuen.
Viele liebe Grüße an alle Mitstreiterinnen von Uli!
name@domain.dename@domain.de
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.02.2004, 21:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo, liebe Uli !

Schade, dass ich erst heute auf Deine nette Mitteilung gestossen bin.
Ist "name@domain.de" Deine echte Mail Adresse ? Wenn ja, dann schick ich Dir mal eine Mail.

Freu mich von Dir zu hören.

Lieben Gruss und angenehmen Abend
"Sandra"
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.02.2004, 23:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo, liebe Sandra!
Würde mich freuen, wenn ich dir etwas
helfen könnte.
Meine Mail-Adresse lautet: Bellafinca @aol.com. Dieses @domain ist über das Krebs forum gelaufen. Waren sehr nett. Haben mich gleich benachrichtigt, daß von dir Rückmeldung gekommen ist.
Freue mich auf mail von dir.
Es grüßt ganz herzlich Uli.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.03.2004, 08:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo wer hat wie ich nach einer Unterleibsop. eine Blasenlähmung hinzubekommen. Ich wohne kurz vor München...bitte schreibt mal !!!

Gruss Ina
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.03.2004, 14:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo!Ich habe erst vor kurzem erfahren das die Op die ich Okt 02 hatte Wertheim Op heisst&nun bin ich durch Zufall auf dieser Seite gelandet!Ich habe von jedem etwas, das mit der Blase war am Anfang ganz heftig, jetzt hat es sich gebessert, aber ohne Vorlage gehe ich nirgendwohin.Leider bekommt von den Ärzten immer nur ein:"Das spielt sich mit der Zeit wieder ein!"Ich werde auch von Durchfall geplagt, abwechselnt mit Verstopfungen.Aber ganz heftig habe ich Blähungen!So das es manchmal richtig weh tut!Laut Ärzte soll ich da auf meine Ernährung achten.Aber das macht man ja schon von sich aus.Keine Nüsse.Kohl und Hülsenfrüchte nur wenn man i.d Nähe eines Klo`s ist.Milch ist eine heikle Angelegenheit.Vielleicht hat ja die ein oder andere von Euch ähnliche Probleme.Was macht Euer Hormonhaushalt seit der Op?Es wäre so schön ihr ein paar Tips hättet.Ich bin nicht jeden Tag online, aber ich gucke hier jetzt ganz oft rein!Tüskes,Bianca
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 25.03.2004, 23:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo Bianca,

tja jetze habe ich ein bissl Zeit Dir zu antworten. Ich bin eigentlich nur durch puren Zufall hier und dann eine Gleichgesinnte(Blasenproblem, Darm ect.)

Das mit Deiner Blase muss ja ein verdammtes Problem sein. Du kannst Deinen Urin nicht mehr halten......auweia das klingt hart !!! Funktioniert Dein Schliessmuskel nicht mehr oder wie soll ich mir das vorstellen. Erzähl mal ein bissl genauer, denn ich bin neugierig..lach. Kann man da operativ nichts mehr machen ?
Lies mal einfach "oben" unter Cosma nach, dann hast Du bereits auch mehr Informationen über meine "Belange".
Das mit meiner Blasenlähmung hat sich deutlich gebessert. Ich hoffe auch hier, dass ich mit einigen Therapien (gibt nicht viele) noch Verbesserungen erzielen kann. Man darf niemals verzweifeln und immer wieder offen fürs Neue sein.....positiv denken. Klar, ich weiss auch, dass dies nur ein Spruch ist, aber irgendwo anklammern muss man sich schliesslich ! Glauben versetzt Berge !!! Auch für Dich !!!!!!!
Warum wirst Du von Durchfall / Verstopfung gleichzeitig geplagt...wie ungerecht *gg*. Ich hätte gern ein bissl Durchfall, aber bei mir sind auch die Darmnerven seid der OP gestört. Mein Problem ist die Verstopfung. Habe tausend Sachen ausprobiert, aber nichts viel so wirklich helfen. Von Pflaumensaft bis hin zu den leckeren Körnern. . . .

Ich wünsche Dir erstmal eine erholsame Nacht und wenn Du möchtest dann schreib mir mal einige Zeilen zurück; ich würde mich freuen.

Tschüss Cosma
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 26.03.2004, 16:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo Bianca,

ich hatte gerade ein wenig Zeit und so dachte ich mir, schau mal im Krebs Kompass rein, in der Hoffnung Du hättest geschrieben.
Macht ja nichts; denn ich weiss ja, dass Du nicht täglich hier bist.

Auf ein Neues.....lieben Gruss Cosma
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.04.2004, 16:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo Cosma! Sorry, bin jetzt erst wieder online!Danke für deine mail.Der Schliessmuskel funtioniert, denke ich,schon noch.Am anfang war das so heftig das immer wenn ich zur Toilette musste,vorher schon was raudlief.ich war total fertig.mit der zeit hat sich das jetzt relativ gut gebessert.aber wenn ich mich z.b mit voller blase setzten will oder was hochhebe,geht urin ab.das ist mehr als unangenehm, aber die doc`s sage, das sei normal.und ich empfinde dich als neugierig, sondern freue mich das du nachfragst, sowas hat mir lange zeit gefehlt.wenn man das sonst seiner umwelt mitteilt, kommtmeist ein mitleidiger blick.hört sich hart an, ich weiss, vielleicht wär ich auch so,als aussenstehende.heisst blasenlähmung das die blase von selbst nicht mehr"macht"?ist unbeholfen ausgedrückt,aber ich hoffe du weisst was ich meine.durchfall überwiegt bei mir, es gibt soviele dinge die ich seit der strahlentherapie nicht mehr essen kann, ohne ganz schnell aufs klo zu müssen.und dann habe ich tage wo ich nicht"kann"und ich das gefühl habe der darm ist schlaff und der kann nix raustransportieren.ich habe dann ein volles gefühl&muss auch,aber es geht nicht.ich hoffe du liest das hier,weil ich mich ja sehr rar gemacht habe.
Ich würde mich sehr freuen von dir zu hören.
LG, Bianca
p.s:bin auch im forum "sexualität nach gebärmutterentfernung"
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 21.04.2004, 10:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallo Bianca,

heute erst lese ich Deinen Brief....auf Deine Antwort musste ich ja sehr lange warten *ggg*.

Kurz zu meiner Blasenlähmung. Also, ich konnte ein Jahr nach meiner OP meinen Blasendruck überhaupt nicht mehr spüren und somit auch nicht mehr selbstständig meine Blase entleeren. Mehrere Monate hatte ich einen Bauchkatheter ( heisst natürlich im lateinischen anders ) sodass mein Urin über den Schlauch hinweg in einen Beutel floss, der natürlich am Bauchkatheter befestigt war. Eine Qual für sich, denn mein Bauch hatte in der Zeit immer furchtbar geschmerzt. Nach jeden neuem Wechsel (beim Urologen) des Bauchkatheters bekam ich im Anschluss eine grosse Entzündung. Eigentlich bis zum heutigen Tage, denn da ich mich jetze selbstkatheterisieren muss, so bleibt es manchmal trotz sehr grosser Hygiene nicht aus, das Bakterien sich in die Hanröhe einschleusen bis in die Blase und somit entsteht dann immer mal wieder eine heftige Blasenentzündung.
Lach....jammern tut auch mal gut.....nun, ein Zuckerschlecken war oder ist es definitiv nicht !
Als ich damals das Selbstkatheterisieren erlernt habe, zog man mir den Schlauch und ich musste mich nach Uhrzeit sieben mal am Tage und ein mal nachts katheterisieren. Zuerst habe ich gedacht, das lerne ich nie !!!, aber wenn ein keine andere Wahl bleibt, dann schafft man es auch. Im Sommer habe ich grosse Probleme, denn das Material zum Katheterisieren wird weich und somit nicht mehr verwendbar. Hinzu kommt noch das man ohne Spiegel und sehr saubere Toiletten sich überhaupt nicht Kat.....kann. Da stellt man sich die Frage....soll man nicht besser Zuhause bleiben ??? Meine Lebensqualität war damals gleich null.
Nach endlosen Monaten hat sich meine Blase gottseidank deutlich gebessert (die Ärzte glaubten nicht mehr daran). Ich spüre heute wieder meinen Blasendruck (bin heilfroh!!!!) und kann bis auf eine Restmenge von 100ml die Blase entleeren. Leider reicht es nicht ganz aus um mich nicht mehr katheterisieren zu müssen. Der "alte" Urin darf nicht in der Blase auf längere Zeit verweilen..................langes Thema !
Ich bin zweimal schwer chronisch krank. Eigentlich dreimal, denn wenn ich zu meiner Blasenlähmung und den akuten Lymphstau in kleinem Becken noch meine sehr grossen Darmbeschwerden erwähne, dann ?.......das ist manchmal alles einfach zuviel. Mit meinen Darm muss ich auch wieder in Behandlung, aber dazu ein anderes mal mehr.
Bist Du jetze mit meiner kleinen Antwort zufrieden ...lach ?

Wenn Du Lust und Zeit hast, dann kannst Du hier im Forum mal Deine Mailaddy hinterlassen und ich schreibe dann schnell zurück.

Leider drückt meine Zeit, denn ich muss wie immer zu meinen lieben Ärzten. Sicherlich weisst Du auch, wovon ich spreche.

Machs guti und ich hoffe bis bald.

Lieben Gruss Cosma
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.04.2004, 00:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wertheim-OP

Hallöle Cosma!!
Japp, diesmal bin ich doch recht flott, gell?
Mein Gott, dagegen ist meine Blasensache ja "pipikram"!Meine Freundin hatte nach der Geburt ihrer Tochter auch eine Blasenlähmung, da die aber immer den med.Ausdruck verwendeten,wusste ich nicht das es sich um die gleiche Sache handelt.Da haben die Ärzte aber die Schmerzen für Nachwehen gehalten und sie erst in die Urologie überwiesen(nach 3Tagen!!) als sie sich weigerte nochmals ihren Bauch abtasten zu lassen.Logisch, ihr platze ja fast die Blase.Sie musste sich auch selbstka..Laut Ärzte nur ein paar Tage, daraus wurden 3Monate.Alleine schon Mist, aber mit Säugling die Hölle!Naja, ich wär froh wenn ich wenigstens den Säugling hätte, aber daraus wurde ja nix!Verspreche öfter hier rein zu schauen.Grüsse Dich ganz herzlich! moppl_ata@gmx.de *grins* Bianca
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom, Kollumkarzinom) Gebärmutterkrebs 1220 10.03.2009 20:34
Vergrößerte Lymphknoten in Leistenbeuge lange nach Wertheim OP RenateB Gebärmutterkrebs 3 29.01.2006 09:33
gebärmutterentfernung, und dann? buffy412 Gebärmutterkrebs 16 02.12.2005 22:57
Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens Gebärmutterkrebs 16 19.12.2002 17:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD