Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.10.2002, 17:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

hallo zusammen,

vor einem monat wurde bei mir die wertheim'sche op gemacht.
mein gebärmutterkrebs war ein endometrioides adenokarzinom.
die TNM-klassifikation lautet wie folgt:
pT3a, G2-G3, R1, N1 (1/4) - außer einem befallenen lymphknoten noch ausgedehnte metastasen am bauchnetz (vom netz wurde ein 20 cm großes stück entfernt).

ich stehe nun kurz vor beginn einer strahlentherapie.
bestrahlt werden soll der bereich des kleinen beckens ausgedehnt bis auf höhe des 4. lendenwirbels plus evtl. 2-4 mal bestrahlung von innen (afterloading).

wer kann mir aus eigener erfahrungen über akute nebenwirkungen sowie ggf. spätfolgen und ihre linderung berichten?

herzliche grüße von lika
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.10.2002, 14:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

Hallo Lika

Screibe mir doch unter mail@icd.at Ich schreibe dir dann gerne
von meinen Erfahrungen

Liebe Grüsse
Hedi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.11.2002, 10:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

Ich habe diese Bestrahlungen leider überhaupt nicht vertragen. Weiteres auf meiner Homepage unter www.Jutta-Mueller.de/krebs.html
Jutta@fedchag.de
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.11.2002, 12:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

Hallo Lika,
habe die Bestrahlung (auch Beckenbereich) so gut wie hinter mir (nur noch 2mal von insges. 28), anschl. erwartet mich noch die sog. After-Loading-Bestrahlung (2mal).
Bis jetzt habe ich alles sehr gut vertragen!! Ich hatte mir das alles sehr viel schlimmer vorgestellt. In der ersten Woche war mir ein bißchen übel, das hat sich dann aber gelegt. Durchfall habe ich auch bekommen und der Popo ist ein bißchen wund (ist aber zum aushalten). Ab und zu zwickts auch im Unterleib. In der Scheide hat sich ein Hefepilz ausgebreitet, aber dagegen habe ich Zäpfchen und Salbe bekommen und dieser ist auch am abklingen. Mit meiner Blase habe ich keine Probleme. Davor hatte ich am meisten angst. Hatte vorher gelesen, dass vielen die Blase "kaputt gestrahlt" wurde. Aber wie gesagt, habe null Probleme mit meiner Blase.
Ich habe mich auch sehr an die Ratschläge der Ärzte gehalten, bin immer mit voller! Blase zur Bestrahlung. Habe nur Wasser und Früchtetee getrunken (davon mind. 2 Liter tägl.) und alles scharfe, stark gewürzte, säurehaltige Essen und Trinken weggelassen.
Müde und schlapp fühle ich mich auch ein bißchen, da schlaf ich einfach viel und ruhe mich aus, lese oder schaue fernsehen.

Ich bin überzeugt, dass die wenigsten mit ganz schlimmen Beschwerden zu kämpfen haben.

Liebe Lika, auch du wirst bestimmt alles gut überstehen!!!!!

Alles Gute!!

Jelly
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.11.2002, 16:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

hallo jelly,

ich danke dir sehr für deinen mutmachenden erfahrungsbericht!
der beginn meiner bestrahlungen hat sich verschoben, da erst noch 3 zyklen chemotherapie vorgeschaltet wurden. den 1. zyklus habe ich schon hinter mir. die radiotherapie (perkutan und afterloading) wird dann voraussichtlich ende januar 2003 beginnen.
welche ratschläge hast du denn von deinen ärzten bekommen?
durftest du duschen oder war nur pudern erlaubt?
wie schlimm waren die durchfälle? konntest du ohne probleme auch außer haus unterwegs sein? wie hast du deinen po- und intimbereich gereinigt?
ich wurde letztes jahr schon an der brust bestrahlt (mammakarzinom) und habe das relativ gut vertragen. aber vor der anstehenden strahlentherapie im beckenraum habe ich mächtig bammel. es ist schön, dass du alles schon fast überstanden hast und keine gravierenden probleme auftraten! ich wünsche dir, dass das so bleibt und würde mich sehr freuen, wieder von dir zu hören!
wenn du magst, dann kannst du mir auch an meine e-mail adresse (lika-art@gmx.de) antworten!

viele liebe grüße von lika :-)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.11.2002, 17:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

Hallo Lika,
meine Bestrahlung liegt nun schon über drei Jahre zurück und ich habe sie insgesamt gut vertragen. Während der Bestrahlung hatte ich nur ganz geringe Beschwerden wie leichten Durchfall und eine leichte Reizung im Intimbereich. Nach einiger Zeit wurde ich ganz appetitlos, da wurde die Bestrahlung für eine Woche unterbrochen, dann ging es wieder. Weil ich keine Hautprobleme hatte, habe ich ganz normal geduscht. Ich habe nur leichte Sachen gegessen und viel Milch getrunken, weil ich darauf am meisten Appetit hatte. Ich habe mir viel Ruhe gegönnt, konnte mich aber auch gut außer Haus bewegen, bin auch selber mit dem Auto zur Bestrahlung gefahren. Die Afterloadings sind übrigens auch nix Schlimmes! Das war der positive Teil meines Berichts. Das Schlechte ist, dass ich auf Grund von OP und Bestrahlung ein Beinlymphödem habe. Es trat ein gutes halbes Jahr nach Ende der Bestrahlung auf und wurde von den Ärzten erst nicht richtig behandelt. Da solltest du also drauf achten, vermutlich bist du wegen dem Mamma-Ca schon über Lymphödeme informiert.
Alles Gute für dich! Gruß Anna
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.12.2002, 14:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

Hallo Lika,
habe von meiner Strahlenärztin ein Merkblatt mit Ernährungstipps bekommen. Wenn du magst maile ich es dir zu.
Der wichtigste Tip ist aber: Immer mit voller Blase zur Bestrahlung und viel trinken (Wasser!).
Duschen ist möglich, man sollte sich nur nicht so doll einseifen und stark trockenrubbeln, damit die Markierungen nicht abgehen. Für den Intimbereich lasse ich Seife weg, das reizt die Schleimhäute zu sehr. Mache öfter ein Sitzbad mit Kamillenextrakt (Kamillosan) in der Badewanne. Puder brauche ich nicht, habe null Hautreizungen. Durchfall geht so, kann aber ohne Probleme das Haus verlassen. Gelegentlich habe ich mal so einen richtigen Durchmarsch mit mega brennendem Popo. Habe Bepanthen-Salbe verschrieben bekommen, damit schmiere ich nach jedem Stuhlgang meinen Popo ein. Es hilft! ;-)

Wie kommst du mit der Chemo zurecht?

Alles Gute!!!!
Jelly

PS: Anna, wie ist das genau mit dem Afterloading? In kürze bekomme ich abschließend 2 dieser Bestrahlung verpaßt.
Auch liebe Grüße von mir!
Jelly
PSS: Schönen ersten Advent!!!!!!! :-)


email:
Jelly.Bean@lycos.de
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.12.2002, 15:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

hallo anna,

herzlichen dank für deinen eintrag! es nimmt mir einen teil meiner angst, wenn ich von mitbetroffenen positive rückmeldungen bekomme! danke!
das mit dem beinödem ist natürlich weniger toll....
sind beide beine gleichermaßen betroffen? ist an der ödembildung tatsächlich vorrangig die radiotherapie schuld? wieviele lymphknoten wurden dir bei deiner OP (wertheim-op?) entfernt? ich glaube, mit der anzahl der entnommenen LK's steigt die ödemgefahr.
kannst du das ödem so einigermaßen kontrollieren - mit lymphdrainage zum beispiel? musst du spezialstrümfe tragen? wie sehr beeinträchtigt dich das ödem im alltag?
sorry, dass ich dich so mit fragen bombardieren....

wäre nett, wenn du wieder von dir hören lässt!
alles gute wünscht dir lika
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.12.2002, 15:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

hallo jelly,

vielen lieben dank für deine tipps!
ja, es wäre klasse, wenn du mir die ernährungsempfehlungen mailen könntest - ich hab zwar auch schon so ein faltblatt bekommen, aber deine infos zur ergänzung wären toll!
die empfehlung, immer mit voller blase zur bestrahlung zu gehen, hab ich in der freiburger klinik für tumorbiologie auch bekommen - dort war ich vor einiger zeit zur einholung einer second opinion.

die erste chemo hab ich ganz ordentlich vertragen. hatte zwar ein paar tage mit großer schwäche, schwindel, geschmacksstörungen/appetitlosigkeit, durchfall - und natürlich ein schlechtes blutbild (leukos 1.400).
aber nach der ersten woche ging es steil bergauf und im moment fühle ich mich richtig wohl!
allerdings steht die nächste chemo schon vor der tür......
an "nikolaus" werde ich voraussichtlich stundenlang am tropf hängen.

herzliche grüße von lika
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.12.2002, 14:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Afterloading (an Jelly)

Hallo Jelly,
das Afterloading lief bei mir so ab, dass ich so eine Art Kapsel in die Scheide eingesetzt bekam, dann wurde erst ein MNR gemacht, um zu sehen, ob es richtig sitzt. Dann wurde die Kapsel mit dem Gerät verbunden, in dem das radioaktive Material verpackt ist. Über eine schlauchartige Verbindung wird die Strahlenquelle dann in die Kapsel geschoben. Die eigentliche Bestrahlung hat ca. 10 Minuten gedauert. Du merkst davon genau so wenig, wie von der gewohnten Bestrahlung. Beim zweiten Mal wurde mit einer Sonde vom Darm und von der Blase aus zusätzlich die Bestrahlungsstärke (drück ich mich da richtig aus???) gemessen. Nichts davon hat irgendwie weh getan, ich fand das ganze Zeug in mir drin etwas unangenehm und war froh, als es wieder raus kam. Nachwirkungen gab es keine. Vorher war ich etwas nervös, weil Mitpatientinnen so rumgeunkt hatten, dass das alles so schrecklich sein soll. Fand ich im nachhinein sehr übertrieben. - Ich hoffe, du bist schlauer und lässt dich nicht verrückt machen!
Alles Gute für dich und eine schöne Adventszeit!
Anna
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 03.12.2002, 14:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lymphoedem nach Wertheim und Bestrahlung

Hallo Lika,
ob das Lymphödem von der op kommt (Entnahme von über 40 LK, ist glaube ich recht viel) oder von der Bestrahlung, oder beides zusammen eine Rolle spielt, kann man nicht so genau sagen. Da es keine Behandlungsalternativen gibt, ist es auch letztlich egal, woher es kommt. Wichtig ist nur, dass früh mit der Behandlung begonnen wird, wenn sich ein Lymphödem entwickelt. Am besten sofort manuelle Lymphdrainage und (!)Kompressionsbestrumpfung. Dann kann es sein, dass das Ödem wieder verschwindet. Bei mir ist jetzt das rechte Bein wesentlich dicker als das linke, ich muss drei mal wöchentlich zu Lymphdrainage und starke Kompressionsstrümpfe tragen. Regelmäßige Wundroseerkrankungen (Erysipele) kommen dazu. Bei einigen Tätigkeiten ist das Lymphödem sehr lästig (längere Autofahrten oder längeres Stehen z.B.), insgesamt kann man aber mit einem Lymphödem ganz normal leben. Übrigens bekommen natürlich nicht alle Bestrahlten oder Operierten ein Lymphödem, aber immerhin mehr, als die meisten Ärzte vermuten.
So das wars zum Lymphödem, nun wünsche ich dir alles Gute für deine Nikolaus-Chemo, dass du die Folgen so gut wegsteckst wie beim ersten Mal.
Gruß Anna
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.12.2002, 16:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Afterloading

Hallo Anna,
merci für die Info. Ich glaub auch nicht, dass es besonders unangenehm wird. Sogar die Sonde in der Blase wird weggelassen, wird heutzutage nicht mehr gemacht (habe mich bei meiner Ärztin erkundigt), na dann kanns ja losgehen. Morgen ist es soweit, nur 2mal, dann hab ich erst mal ruh!
Eine Woche später gibt es noch eine gynäkolog. Abschlußuntersuchung, wenn da alles i.O. ist, muss ich erst in 3 Monaten zu meiner ersten Nachsorgeuntersuchung ins Krankenhaus. Ich kann gar nicht sagen, wie froh ich bin, bis jetzt alles so gut überstanden zu haben. Selbst meine Beckenniere, die leider mitbestrahlt werden musste, macht noch keine "Mucken".
Ich wünsche dir auch eine schöne Adventszeit!!!!
Herzliche Grüße
Jelly ;-)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.12.2002, 16:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

Hallo Lika,
in Kürze maile ich dir die Ernährungstipps (muss erst meinen Scanner wieder installieren). Ach ja, und ich habe immer lockere Baumwollkleidung getragen, hilft auch gegen evtl. Hautreizungen.
Ich wünsche dir auch alles Gute für den Abschluss deiner Chemo und der bevorstehenden Bestrahlung. Am Anfang denkt man, die Bestrahlungszeit geht nie rum, 6 Wochen ist ne lange Zeit, aber im nachhinein gings eigentlich doch relativ schnell.
Ich würde mich freuen, von dir zu lesen, wie es dir ergangen ist.
Auch dir wünsche ich (trotz allem) eine einigermaßen schöne Adventszeit!!!!
Herzliche Grüße
Jelly ;-)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.12.2002, 12:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

hallo zusammen!

am 06.12. hab ich meinen 2. chemo-zyklus hinter mich gebracht, der dritte folgt dann am 02.01.2003.
ich habe zwar einige nebenwirkungen, aber alles in allem ist es aushaltbar.
deprimierend finde ich den haarverlust, aber irgendwann (muss mich bis juli 2003 gedulden) werden sie wieder wachsen.....
heute habe ich meine nächsten termine gemacht: ct-planung und simulation. ende januar geht dann die eigentliche bestrahlung los.

liebe jelly, wie hast du die afterloadings überstanden? sind deine therapien damit abgeschlossen? wirst du in reha fahren?

ich hoffe, es geht dir und anna - und auch all' den anderen auf dieser seite - gut!
es wäre schön, wenn wir ein wenig in kontakt bleiben könnten!

viele liebe grüße von lika
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 12.12.2002, 22:46
Hedi Hedi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2002
Beiträge: 208
Standard Bestrahlung im Bereich des kleinen Beckens

Hallo Lika

Schön, wieder von dir zu hören.Ich hoffe, du kannst dich jetzt ein bisschen erholen von der Chemo-Prozedur.Habe mich schon ein bisschen um dich gesorgt, weil ich nichts mehr gehört habe von dir.

Ich wünsch dir alles Liebe und Gute

Hedi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bestrahlung ausgefallen (keine Krebszellen im CT & PET gefunden) ??? Alexandra87 Strahlentherapie 1 10.03.2006 16:19
Bestrahlung nach Amputation + früherer Bestrahlg? Brustkrebs 2 21.06.2005 19:40
Angst vor der Bestrahlung Brustkrebs 9 26.04.2005 23:26
@Eva bzgl. Herzprobleme nach Bestrahlung Brustkrebs 7 03.06.2004 20:54
Körperliche Probleme nach Operation / Bestrahlung Hodenkrebs 4 09.02.2004 14:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:36 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD