Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 29.01.2015, 20:11
Astrid80 Astrid80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 25
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen

Nachtrag ...
ich hatte was falsch verstanden. Die Metastasen sind nicht mehr zu sehen nur noch die Lymphknoten sind vergrößert. Der eine mehr, der andere weniger. Uns ist soooo ein Stein vom Herzen gefallen. Liebe Grüße an ALLE
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 16.06.2015, 21:50
Astrid80 Astrid80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 25
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen

Hallo,
wir hatten letzte Woche wieder CT und heute war Besprechung. Bei meinem Pa ist nichts mehr zu sehen. Auch die Lymphknoten sind wieder auf Normalgröße.
Wir freuen uns riesig. Die Strapazen lohnen sich. Ihm geht es den Umständen entsprechend gut. Die Chemo läuft noch, wobei die Ärztin meint, er kann bald aufhören. Aber lieber auf Nummer sicher gehen und die Mistdinger ganz zerstören.
Da ich/wir auch immer froh sind gute Nachrichten zu lesen, werde ich euch auch weiterhin auf dem Laufendem halten.
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 22.12.2015, 21:18
Astrid80 Astrid80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 25
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen

Ich mal wieder,

es war wieder CT-Zeit. ... Alles ist OK. : prost:Mein Pa bekommt immer noch jeden zweiten Tag Spritze und alle zwei Wochen Infusion. Auf die Frage: "Kann ich eine Pause mit der Chemo machen!" meint der Arzt ... NUR AUF EIGENE VERANTWORTUNG ...
Gibt es Jemanden, der Erfahrung mit einer Therapie mit Roferon und Avastin hat? Wir würden uns über jede Antwort freuen. Der Gesundheitszustand ist nicht optimal mit dieser Therapie. Der Blutdruck steigt und steigt wir haben wieder Angst ...
Wir freuen uns natürlich trotzdem über den Erfolg und wünschen euch frohe Weihnachten und viel Kraft für den Kampf im nächsten Jahr.
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 23.12.2015, 12:36
Kessy82 Kessy82 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.12.2015
Beiträge: 36
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen

Hallo Astrid,

Super das die Therapie bei deinem Papa so toll anschlägt und das du uns hiervon berichtest. Das gibt richtig Mut :-)

Wie geht es weiter wenn die Therapie beendet wird?
Nur noch 3 Monatige Kontrolle?

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und schöne Feiertage und einen guten Rutsch in ein "gesundes" neues Jahr!

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 25.12.2015, 21:15
Astrid80 Astrid80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 25
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen

Hallo Kessy,

ich habe mir gerade deine Geschichte durchgelesen. Mit Nexavar haben wir keine Erfahrung. Aber mit Krebs ... Ich kann dir nur sagen gib niemals auf, denn dann hat der Krebs gewonnen.
Ich lese seit Jahren in diesem Forum die Beiträge und ich kann dir sagen, dass Nexavar schon vielen geholfen hat und die Nebenwirkungen leichter werden. Auch gibt es gute Mittel gegen die Nebenwirkungen. Frage deinen Arzt, der wird dir weiter helfen können. Mein Papa lebt schon 12 Jahre mit der Krankheit. Mal gut und mal weniger gut (so wie im Moment). Wir hatten schon 8 Jahre ohne Therapie und die damalige Kontrolle war nur noch jährlich.
Uns hat dieses Forum die ganzen Jahre über geholfen und das wünsche ich auch dir. Gib nicht auf. Unser Arzt sagt immer die Medizin hat viele Pfeile im Köcher ... Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 20.03.2017, 21:40
Astrid80 Astrid80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 25
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen

Hallo,
es ist einige Zeit vergangen seit ich das letzte Mal geschrieben habe. Eigentlich hat sich nicht viel verändert. Mein Papa bekommt immer noch die Chemo. 3xwöchentlich Spritze und alle 14 Tage Infusion. Es steht wieder die nächste CT-Untersuchung an. Wir sind wie immer sehr angespannt. Seit fast 3 Jahren bekommt er jetzt diese Chemo. Gibt es hier Jemanden mit ähnlicher Therapie?

Seine Lebensqualität nimmt ab. Es geht ihm nicht gut. Die Ärzte sagen er soll die Chemo nicht absetzen. Zitat: "Never change a winning Team!" ... Was sollen wir tun?
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 22.03.2017, 22:00
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.715
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen


Hallo Astrid,
"im Prinzip" freue ich mich, mal wieder von euch zu hören,
auch wenn in diesem Forum die Freude nicht immer die Oberhand hat.

Ja, das "winning team" ist natürlich "im Prinzip" auch richtig.
Wie oft wird denn bei deinem Vater eine CT-Kontrolle gemacht? In welchen Abständen?
Und wie ist die aktuelle Situation hinsichtlich sichtbarer Metastasen?

Ich könnte mir schon vorstellen, einmal 3 Monate Pause zu machen
und dann CT-Kontrolle. Ist nichts zu sehen, nochmal 3 Monate Pause.

Ich meine, die Therapie sollte sich nach dem richten,
was konkret vorhanden bzw. sichtbar/erkennbar ist.

Herzliche Grüße Deinen Eltern und Dir,
Rudolf
__________________
Ich habe Krebs - aber ich bin gesund! (Nieren-Op. Nov. 2000, Mistel seit Sept. 2001, anfangs >15 Lungenmetastasen, jetzt noch eine, seit 2006 ruhend)
Ich kämpfe nicht gegen den Krebs, sondern für das Leben.
Nein, ich kämpfe nicht, ich lebe!
Mein Krebs ist nicht mein Feind, er ist Teil meines Körpers. Ich will ihn verstehen.
Angst ist Gift für den Körper . . . . . und noch mehr für die Seele.
Entscheiden Sie sich für das Leben, sagte eine Psychologin . . .
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 25.03.2017, 19:44
Astrid80 Astrid80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 25
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen

Hallo Rudolf,

vielen Dank für deine Antwort.

Zu Deinen Fragen. CT-Kontrolle ist halbjährlich. Seit 2 Jahren sind keine Metastasen mehr sichtbar.

Mein Vater bekommt immer noch jeden 2. Tag eine Spritze Interferon alpha 2 a.
14-tägig eine Infusion Bevacizumab.

Wenn nichts mehr da ist, warum? Ich denke mir, ob man jetzt mal so lange die Chemo absetzen kann, bis wieder Metas sichtbar sind. Dann kann man doch wieder anfangen. Warum sollte es dann nicht mehr wirken? Nach der letzten Chemo war er ja auch 8 Jahre ohne Metastasen. Hm, ... Keine Ahnung, ich bin ratlos.
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 04.04.2017, 21:07
Astrid80 Astrid80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 25
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen

Hallo an Alle,

heute war CT-Besprechung. Keine Metastasen. Heute hat der Arzt gesagt, mein Papa kann die Spritzen und die Infusion weglassen.

Es ist so schön, ... nach all den Jahren. Heute war ein guter Tag, ich hoffe es kommen noch viele solcher Tage. Natürlich wird es weiter CT-Kontrollen geben, und es ist immer schrecklich ... auf das Ergebnis zu warten. Aber er kann sich jetzt erholen. Und was die Zukunft bringt, wird sich zeigen.

Aber heute war ein guter Tag und das genießen wir. Ich hoffe wir können mit unserer Geschichte auch anderen Mut machen.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 05.04.2017, 09:14
Thomas71263 Thomas71263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2015
Ort: Nürnberg
Beiträge: 95
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen

Das ist doch super Astrid. Immer wieder schön , hier positive Nachrichten zu lesen.
Viele Grüße Thomas.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 05.04.2017, 20:45
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.715
Standard AW: Nach 8 Jahren wieder Metastasen


Hallo Astrid,
auf diese Nachricht habe ich gewartet!
Das "winning team" sollte dein Vater sein bzw. eure ganze Familie.
Kontrollen werden auch künftig regelmäßig gemacht, vermutlich halbjährlich.
Wenn, ja wenn, sich dabei wieder etwas unzweckmäßiges zeigen sollte,
kann ja das therapeutische "winning team" wieder aktiv werden.
Herzliche Grüße Deinen Eltern.
Rudolf

Geändert von Rudolf (05.04.2017 um 20:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD