Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.08.2013, 12:32
Ena09 Ena09 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2013
Beiträge: 1
Standard Kinderreuhma oder doch Leukämie

Hallo Zusammen,

unsre Tochter hatte im April 2012 ein Retinoblastom (kindlicher Augenkrebs) und dadurch ein ein Auge verloren. Sie befindet sich zwar in der 5 Jährigen Bewerungsphase, aber eigentlich gilt sie als Geheilt, da der Tumor mit dem Auge ganz entfernt wurde (bekam deshalb keine chemo). Fast auf den Tag genau nach der Augentfernung erhielt sie die Diagnose Kinderreuhma. Sie konnte nicht mehr laufen, hatte Entzündungen in den Knien. Diese wurde im Mai punktiert, dann war 3 Wochen Ruhe, nun hat sie in Hand, Sprungelenk, Knie und Ellenbogen Entzündungen. Sie bekommt seit 3 Wochen MTX. Soweit so gut bzw. schlecht, scheint alles der Rheumadiagnose zu entsprechen.

Aber nun hat der Kinderarzt gesagt, dass das Blutbild verändert ist. Sie 12% lmphatische Reizformen desweiteren Hamaglobien 9,8 und diverse andere Werte unterhalb der Grenzwerte. Die Werte werden von Woche zu Woche schlechter (muß wöchentlich wegen MTX die Leberwerte testen lassen). Der Kinderarzt meinte dass sich daraus eine Blutkrankheit entwickeln könnte (?)
Zudem ist sie schlapp, hat Nachtschweiss, ist Blas, und hat abgenommen.... Aber natürlich kann das von der Anämie und den Entzündungen kommen, aber kommt das vom Rheuma oder ist es doch Leukäme?

Der Kinderarzt ist nun 2 Wochen in Urlaub und ich hab ein bisschen im Netz nachgelesen, dass durchaus im Anfangsstadium von Leukämie fälschlicherweise Kinderreuhma diagnostiziert wird.

Bin total verunsichert. Weil sie halt einfach schon mal Krebs hatte, der zu dem sehr selten ist (50 Neuerkrankungen / Jahr), und dann noch das Rheuma. Und sie ist ja nun gerade mal erst 4 geworden :-(

Hat evtl. von Euch jemand ähnliche Erfahrungen?

Danke schon im voraus für Eure Antworten
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.09.2013, 16:14
Trine_2 Trine_2 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 2
Standard AW: Kinderreuhma oder doch Leukämie

Hallo Ena,

es tut mir leid, was Ihr da gerade durch macht...wir haben es vor einigen Wochen durchgestanden. Unser Sohn (jetzt 3) war blaß, schlapp, hatte gehäuft nicht erklärbare blaue Flecken usw., wir sind dann mit Verdacht auf Leukämie in der Kinderklinik gelandet. Bei uns wurde eine Leukämie mittles Blutbild und Beckenkammpunktion zu 100 % ausgeschlossen und im NAchgang wurde Rheuma (bisher nur im Knie) diagnostiziert.
Ich drücke Euch sehr die Daumen, dass es auch bei Euch so läuft. Wollt Ihr die zwei Wochen abwarten, bis Euer Arzt wieder da ist? Oder vielleicht mit dem aktuellen Blutbild direkt zu einem Kinderonkologen gehen?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
arthritis, kinderreuhma, leukämie


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD