Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.02.2015, 22:09
Pullikragen Pullikragen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2015
Beiträge: 2
Standard In der Kennlernphase Leukämie diagnostiziert

Hallo ihr lieben,

ich habe schon etwas gestöbert, doch bin leider auf kein passendes Thema gestoßen. Seit vorletzter Woche bekomme ich meinen Kopf nicht mehr klar. Es geht um Folgendes:

Seit Anfang des Jahres habe ich Kontakt zu einem jungen Mann. Er selbst ist erst 24 Jahre alt und hat seit 2 Wochen die Diagnose Leukämie. Wir hatten erst ein richtiges Date, weil er sich eben auch schon vor der Diagnose krank gefühlt hat. Für uns beide ist aber klar, wir mögen uns. Haben auch schon davor jeden Tag, und das fast den ganzen Tag, Kontakt gehalten. Natürlich ist man sich noch fremd und ich kann mit Gewissheit nicht sagen, wohin es uns führt.

Jetzt schon gar nicht mehr. Letzte Woche Donnerstag war er zur Knochenmarkpunktion und bekam die vorläufige Diagnose. Er hat mir direkt nach seinen Eltern davon erzählt. Wahrscheinlich ist es eine chronische eosinophile Leukämie. mit dem begriff konnte ich erst nichts anfangen und kann es immer noch nicht ganz genau einordnen, wie die Therapie laufen wird. Die endgültigen Ergebnisse, was es nun genau sein wird, bekommt er erst Anfang nächster Woche. Natürlich hat er sehr viel Angst und macht sich große Sorgen. Ich weiß, dass er die Zeit mit seiner Familie verbringen möchte und sich für die bevorstehende Behandlung wappnen will. Dazu kommt, dass er das Gefühl hat, keine Zeit zu haben, was Einholen einer Zweitmeinung, Kryokonservierung usw angeht.

Als die Diagnose kam, habe ich ihm direkt gesagt, dass ich es voll und ganz akzeptieren kann, wenn er mich nicht weiter kennen lernen will, er hat aber gleich gesagt, das käme gar nicht in Frage. Er hat aber Sorge, dass er mir nicht gerecht werden kann.

Ich selbst habe das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich ihm gegenüber treten soll. Ich bin total traurig über diese Situation und mache mir unendliche Sorgen um ihn. Er ist so ein toller Mensch. Ich möchte mich nicht aufzwängen, aber auch gerne für ihn da sein.

War schon jemand mal in einer ähnlichen Situation?

Ich danke euch für Antworten!

Verzweifelt, Pullikragen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.02.2015, 16:26
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 545
Standard AW: In der Kennlernphase Leukämie diagnostiziert

Hallo Pullikragen,
zur Krankheit, Behandlung, Prognosen kann ich Dir nicht weiterhelfen, da müsste ich mich genauso belesen. Es ist natürlich übel, was Euch beiden da am Anfang Eurer Beziehung passiert. Dass Dein Freund Zweifel hat, kann ich gut verstehen. Ihr kennt Euch noch gar nicht richtig, und dann kommt so eine Belastungsprobe. Er wird sicher Angst haben, Dich zu verlieren, das ist nachvollziehbar. Und die Sache ist ja auch nicht von jetzt auf gleich ausgestanden. Wenn Du Dir sicher bist, dass Du das aushälst, dass es ihm lange Zeit schlecht geht, dass Ihr nichts groß unternehmen könnt; selbst wenn es gut geht der Gedanke bleibt, dass wieder einmal ein Rezidiv auftreten kann - wenn du so stark bist, dann Hut ab. Und dann sage ihm das doch einfach so, wie Du es hier geschrieben hast: Dass Du Dich nicht aufdrängen willst, aber zu ihm stehst und ihn unterstützen willst. Dann aber aus vollem Herzen und nicht nur aus Mitleid, denn das würde er irgendwann merken.
Das ist das, was mir erst mal dazu einfällt.
Viele Grüße!
Safra
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.02.2015, 21:38
Pullikragen Pullikragen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2015
Beiträge: 2
Standard AW: In der Kennlernphase Leukämie diagnostiziert

Hallo Safra,

danke für deine netten Worte! Du hast völlig recht, ich möchte nicht nur aus Mitleid für ihn da sein und das ist auch gar nicht meine Art. Ob ich das so bedingungslos schaffe und so stark sein kann? Das weiß ich nicht. Ob ich es will... da sagen Herz und Kopf 2 völlig unterschiedliche Dinge. Ich meine, kann ich überhaupt einfordern, dass er mit mir über seine Gefühle und die Krankheit an sich spricht? Ich hänge gerade einfach nur in einer Schwebe. Habe ich das Recht meine Bedürfnisse auf die gleiche Stufe mit seinen zu stellen, wo er doch gerade eine gefühlsmäßige Ausnahmesituation durchlebt?

Kurz um: So richtig habe ich die letzte Woche keine nennenswerte Info erfahren, außer, dass er mich erst wieder sehen will, wenn er mit seiner Krankheit klar gekommen ist. Wie ich das verstanden habe, kann das also auch erst in einem halben Jahr sein, oder gar nicht... ach, ich fühle mich einfach gerade etwas alleine, obwohl ich doch stark sein möchte....

LG

Geändert von Pullikragen (20.02.2015 um 21:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.02.2015, 22:23
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: In der Kennlernphase Leukämie diagnostiziert

Lieber Pulli, so eine diagnose zu bekommen ist der Hammer. Vielleicht noch einen Ticken mehr, wenn er frisch verliebt ist. Gib ihm Zeit, zeig ihm, dass du den Weg mit ihm gehst, bedräng ihn nicht.
Ich wünsche euch alles alles Gute.
Die Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.02.2015, 23:21
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Beiträge: 574
Standard AW: In der Kennlernphase Leukämie diagnostiziert

Zitat:
Zitat von Pullikragen Beitrag anzeigen
...Wahrscheinlich ist es eine chronische eosinophile Leukämie.
... Dazu kommt, dass er das Gefühl hat, keine Zeit zu haben, was Einholen einer Zweitmeinung, Kryokonservierung usw angeht. ...
Guten Abend,

bei einer chronischen Leukämieform hat man diese Zeit.

VG, Simi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.02.2015, 04:29
LadyAngel LadyAngel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 17
Standard AW: In der Kennlernphase Leukämie diagnostiziert

Hallo Pulli ich bin grad in einer ganz ähnlichen Situation wie du... Grad frisch verliebt Pläne Träume und dann Diagnose lungenkrebs mit hirn lymphknoten und nebennierenmetastasen.... Mein freund kämpft nur weil er mit mir zusammen sein will wie er sagt... Ich bin oft traurig und weine viel... Denke das darf doch nicht wahr sein! Bin schon lange single und habe lange auf den richtigen gewartet.... Und dann das! Ich fühle mich auch hilflos weiß nicht wie ich ihm helfen kann und auch mich wie mit seinem stimmungsschwankungen umgehen????
Können uns gerne weiter austauschen...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.02.2015, 06:17
tabaluga1 tabaluga1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2014
Beiträge: 74
Standard AW: In der Kennlernphase Leukämie diagnostiziert

Hallo,

ich kenne eine ähnliche Geschichte von einer Arbeitskollegin. Gleich zu Beginn der Partnerschaft bekam der Mann die Diagnose Krebs. Die beiden Personen haben es miteinander durchgestanden und letztes Jahr geheiratet mit dem Motto: Wenn die Beziehung diese Erkrankung und die ganzen Therapien durchgestanden hat, kann uns nichts mehr auseinanderbringen!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.02.2015, 08:13
LadyAngel LadyAngel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 17
Standard AW: In der Kennlernphase Leukämie diagnostiziert

Ja so sehe ich und wir das auch.... Allerdings ist bei meinem Freund die Krankheit unheilbar sagen die Ärzte.... Dennoch bete ich immer wieder um ein Wunder...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.02.2015, 16:27
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 545
Standard AW: In der Kennlernphase Leukämie diagnostiziert

Zitat:
Kurz um: So richtig habe ich die letzte Woche keine nennenswerte Info erfahren, außer, dass er mich erst wieder sehen will, wenn er mit seiner Krankheit klar gekommen ist. Wie ich das verstanden habe, kann das also auch erst in einem halben Jahr sein, oder gar nicht
Ich glaube nicht, dass es so lange dauert. Und so verständlich es ist, dass Du Bescheid wissen willst, wie es ihm geht usw.: er muss mit der Diagnose klarkommen. Er sitzt vermutlich gerade auf dem Boden eines abgrundtiefen Loches. Lass ihn wissen, dass Du da bist, und wenn die Zeit reif ist, dann ziehe ihn wieder raus. Ich glaube, dass Du da bist kann für ihn auch ein mächtiger Ansporn sein. Aber erst mal muss er sich neu sortieren.
Liebe Grüße!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
frisch verliebt, leukämie, verzweifelt


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD