Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 10.12.2017, 22:12
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 831
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Das kennt hier glaube ich jeder. Ich war gerade die ersten Male immer tierisch nervös und hatte jedes mal "eingebildete" Symptome . Aber wenn du dir dann erst mal die Bestätigung abgeholt hast, das alles gut ist, wird dir ein riesen Stein vom Herzen fallen und alle etwaigen eingebildeten Problemchen die man so hat sind wie weg geblasen

Geändert von gitti2002 (07.02.2018 um 22:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 11.12.2017, 18:46
einfaulesei einfaulesei ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 56
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

ein kieselsteinchen ist heute bereits gefallen, nachdem mein urologe mich etwas sonografiert hat - gesundes ei ist gesund und lymphknoten, leber, nieren, blase sahen wohl unauffällig aus!

ich hoffe der radiologe sagt am mittwoch gleiches über mein abdomen
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 13.12.2017, 15:52
einfaulesei einfaulesei ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 56
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

juhuu, laut MRT heute ist mein becken & abdomen sauberst! hätte den radiologen küssen können!

fehlt nur noch das CT vom thorax nächste woche und ich bin mit der ersten runde durch. er will das low-dose und ohne kontrastmittel probieren. ich hoffe das wird reichen so?
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 13.12.2017, 16:08
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 76
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Top!
Habe öfters gelesen, dass Low Dose nicht reichen würde. Aber so einfach ist es bestimmt ich nicht, denn die Geräte werden immer besser und immerhin knipst man inzwischen gern mit Röntgen statt CT nach 1xPEB.
Also ich würde versuchen, sicherzugehen, dass der Radiologe wirklich weiß, was er tut. Vielleicht mal eine Zweitmeinung einholen?
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 13.12.2017, 16:20
marathoni1966 marathoni1966 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 52
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Ich bekomme 3x im Jahr MRT. Auf CT wird vollkommen verzichtet.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 13.12.2017, 16:43
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 831
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Ich hatte selber schon Metastasen in der Lunge und hatte deswegen in den ersten Nachsorgen noch CT der Lunge, allerdings immer normal, da mir gesagt wurde bei Low Dose wäre die Qualität nicht gut genug. Danach bin ich umgestiegen auf Röntgen der Lunge und werde demnächst versuchen in einem neuen MRT Gerät die Lunge darin untersuchen zu lassen (ist bei den ganz neuen Geräten wohl mittlerweile auch möglich). Sofern es notwendig ist, weil ein Risiko für Lungenstreuung besteht, würde ich ab nächstem mal auf Röntgen umsteigen oder mal schauen ob es eine Praxis gibt, die MRT der Lunge anbietet.

Und ansonsten erst mal: Top, weiter so

Geändert von gitti2002 (07.02.2018 um 22:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 13.12.2017, 18:44
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 138
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Thorax MRT ist zwar möglich, ist allerdings dem CT von der qualität her unterlegen. Man kann es aber auch zusätzlich zum röntgen machen. Die Strahlung vom lungenröntgen ist doch eher gering.
__________________
8/16: Orchiektomie Links (Nicht-Seminom IIa)
9/16 - 11/16: 3xPEB (danach: Marker negativ)
2/17 roboterunterstützte RTR (1,5cm links-paraarotaler Lymphknoten: tumorfrei)
9/18 MRT Abdomen: Alles i.O.
7/18 Tumormarker weiterhin negativ
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 13.12.2017, 21:11
marathoni1966 marathoni1966 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 52
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Sorry hatte Thorax mit Abdomen verwechselt. Bei mir ist Lunge Röntgen und Abdomen MRT.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 18.12.2017, 16:10
einfaulesei einfaulesei ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 56
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

danke für die zahlreichen tipps!
ich hatte den radiologen gefragt ob er low-dose machen kann und evtl auf kontrastmittel verzichten. er meinte low-dose geht auf jeden fall und mit dem mittel will er mal schaun, ob er genug sieht. wenn nicht müssten wir kontrastmittel doch noch spritzen..

im prinzip sagen mir alle, dass lunge eh ok sein wird bei seminom pt1 ohne metastasen etc. aber ich hab hier im forum auch schon anderes gelesen und bin da nervös.

mein urologe meinte auf jeden fall jetzt nochmal CT und später dann überlegen ob röntgen.. die marker waren jetzt auch negativ, wobei sie das auch vor der OP schon waren.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 21.12.2017, 13:08
einfaulesei einfaulesei ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 56
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

so, da bin ich wieder und komme frisch aus dem CT thorax (low-dose, ohne kontrastmittel). der radiologe meinte er konnte alles gut beurteilen und hat nichts komisches gesehen!

jetzt bin ich aber deutlich verunsichert, als ich den MRT-befund letzter woche lese: "Pathologisch vergrößerte paraortale, inguinale oder parailiake Lymphome lassen sich NICHT abgrenzen. Vereinzelte Lymphknoten bis 6mm Größe inguinal."

der zweite satz löst leichte panik in mir aus. auf dem letzten bericht stand sowas nicht und über dem jetzigen steht: "Zum Vergleich liegt unser eigenes MRT vor, hier wurden keine Region suspekten Veränderungen beschrieben."

muss ich mir sorgen machen, dass da was wächst??
marker sind eigentlich nicht auffällig, aber das LDH ist minimalst gestiegen (3,31 ukat/l - referenz max. 4,13). ausserdem sind leukozyten erhöht (12,2 gpt/l).

die doofen LK versalzen mir grad die freude etwas
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 21.12.2017, 13:37
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 29
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Hi,

das ist ja mal eigenartig formuliert!

Soweit ich gelesen habe ist alles unter 1cm nicht suspekt...

Vergrößert können Lymphknoten schon mal sein, wenn man z.B. in dem Bereich eine Infektion bekämpft.

Hast du jetzt noch eine Besprechung mit dem Urologen geplant?

LG
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 21.12.2017, 13:42
einfaulesei einfaulesei ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 56
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

hi benedikt!
also eigentlich wollte mich der urologe nur noch mal anrufen, um den nächsten nachsorgetermin in 3-4 monaten zu planen. zum MRT hatte er mir bereits nur gesagt, dass alles i.o. ist...

ich suche schon überall nach antworten wg. der LK, aber bin mir immer noch sehr unsicher. habe zwar vor 2-3 wochen eine erkältung gehabt und gelegentlich hautentzündungen, aber das sollte sich nicht so krass auswirken.

die OP ist nun fast 4 monate vergangen und im MRT nach der OP war so eine bemerkung nicht drin. vielleicht solle ich den radiologen versuchen anzurufen?
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 21.12.2017, 14:02
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 29
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Hi,

Ich bin zwar ein Experte, aber 6mm hört sich nicht wirklich krass an... normalerweise sind Lymphkoten 5-10mm groß!

Und je nachdem, ob dein Körper gerade dabei ist, eine Infektion abzuwehren, werden diese auch immer wieder mal größer. Falls hier etwas suspekt wäre, hätte das der Radiologe wohl im Befund auch so erwähnt und der Urologe hätte da auch gesagt, dass nicht alles in Ordnung ist.

Aber bitte ruf den Radiologen doch einfach mal an, er wird dir genau sagen wie er es sieht - es ist dein gutes Recht

Erwarte dir aber wirklich nicht zu viel, für mich hört sich da alles normal an! Die Formulierung ist etwas eigenartig, aber vielleicht wollte der Radiologe nur äußerst genau sein.
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 21.12.2017, 15:02
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 299
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Hi,

der MRT-Befund ist völlig unproblematisch.

"Nicht abgrenzen" ist der Fachbegriff für "nicht sehen".

"Inguinal" heißt Leiste. "Pathologisch" heißt "auffällig".

Der Bericht sagt also, dass Du keine pathologischen LK hast. In der Leiste sieht er "nicht pathologische" LK bis max. 6 mm.

Jeder Mensch hat in der Leiste LK; bis 1 cm (a.A. 1,5 cm) völlig normal. Ab 1 cm würde man beobachten (a.A. ab 1,5 cm). Auch "gesunde" LK der Leiste sind idR. etwas größer als anderswo.

LK bis 6 mm in der Leiste ist also ein Alltagsbefund (könnten völlig problemlos auch 8-10mm groß sein); die hast Du, selbst wenn Du nicht krank warst!
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 21.12.2017, 15:05
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 299
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Nochwas,

die meisten Radiologen schreiben solche kleinen LK gar nicht auf. Einige wenige meinen, auch sowas in den Befund reinschreiben zu müssen. Es überrascht also nicht, dass beim ersten Mal so was nicht drinstand!!

Ich gehe die Wette ein, dass jeder von uns, ca. 5-10 LK mit ca. 4-10 mm Größe in der Leiste hat, wahrscheinlich sogar mehr.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD