Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Immuntherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.07.2016, 18:18
angie1983 angie1983 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2016
Beiträge: 2
Standard Nivolumab

Meinem 71 jährigen Vater wurde im Juli 2009 die linke Niere entfernt. Seit November 2010 hat er Lungenmetastasen. Nach der Entfernung der Lungenmetastasen 2012 kamen auch Lebermetastasen hinzu. Er hat alle derzeit gängigen Target Medikamente seit November 2010 eingenommen, die nacheinander ihre Wirkung versagten. Seit Dezember 2015 erhält er Nivolumab, leider kam es zum Progress und neue Metastasen an der Nebenniere und der Milz kamen hinzu. Im März musste fast ein Monat pausiert werden, da mein Vater intubiert
werden musste und eine Lungenmetastase per Laser entfernt wurde.
Er hat weiterhin Bluthusten und wird immer schwächer, lt. Ärzte sind die Lungenmetastasen eingewachsen.
Lt. letztem Ergebnis im Juni 2016 werden die Lebermetastasen kleiner, aber die Lungenmetastasten wachsen weiter. Hat jemand von Euch Erfahrung mit Nivolumab ? Danke für Eure Antworten
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.07.2016, 22:50
Benutzerbild von Jan64
Jan64 Jan64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 846
Standard AW: Nivolumab

Hallo Angie,

Das Nivolumab ist offiziel erst seit dem April für das Nierenzellkarzinom zugelassen, des halb werden hier leider nicht allzuviele Nutzer aufschlagen. Das Nivolumab brauch recht lange bis es seine Wirkung entwickelt. Allerdings profitieren bei weitem nicht alle Patienten von dieser Immuntherapie, allerdings wo es funktioniert sind sehr lange Ansprechzeiten bekannt.

Übrigens hat die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) 2 neue TKI zur Zulassung kürzlich empfohlen (Cabozantinib und Lenvatinib+Everolimus).

Viele Grüße Jan
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.07.2016, 15:46
Kika Kika ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.01.2010
Beiträge: 228
Standard AW: Nivolumab

Hallo Angie!
Ich habe lange nicht hier geschrieben, aber Deine Nachricht spricht mich an!!
Ich bin 77 jahre alt, habe seit 2005 NCCA und ebenfalls alle TKIs durch. Jetzt bin ich seitMai 2015 bei Votrient 600 mg, morgen ist wieder Kontrolluntersuchung
MRTu.CT, Zitterpartie.
Heute bin ich gerade wieder aus dem KH gekommen, Notaufnahme wegen
Zungen-Oedem, man wollte mich auch intubieren, aber ich bin nochmal davongekommen!
Nach 11 Jahren kann ich nur immer wieder sagen: weiter kämpfen, solange es
möglich ist, ich habe immer noch Lebensqualität.
Alles Gute für Deinen Vater!!!! Gruß Kika
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.07.2016, 20:42
angie1983 angie1983 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2016
Beiträge: 2
Standard AW: Nivolumab

Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe so langsam Zweifel an der Therapie mit Nivolumab, zumal das Bluthusten immer schlimmer wird.
Wir werden das ganze mit seinem Onkologen abklären.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.08.2016, 20:04
walt70 walt70 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2016
Beiträge: 7
Standard AW: Nivolumab

Bei mir läuft Nivolumab seit 3 Monaten(6x) bei Nierencarcinom(Op2013) mit Metastase in der Wirbelsäule(2015). Nach 4xNivolumab komplette Rückbildung der Metastase. Nebenwirkungen nur beim 1. Zyklus (Fieber) vermutlich Antitumorwirkung, sonst nur Müdigkeit für einige Stunden. Im Vergleich zu früheren erfolglosen Behandlung sehr erstaunlich!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.08.2016, 20:46
JoeN JoeN ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2016
Beiträge: 103
Standard AW: Nivolumab

Das hört sich gut!
Wie oft in der Woche bekommst die Infusionen?
Und wie lange muss das voraussichtlich nehmen?
Alles Gute weithin!!

Grüsse

Geändert von JoeN (06.08.2016 um 20:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.08.2016, 22:23
Benutzerbild von Jan64
Jan64 Jan64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 846
Standard AW: Nivolumab

Hallo Joe,

Die Infusion gibt es alle 2 Wochen. Wie lange diese Medkamentöse Therapie geführt werden muss, ist noch nicht ganz klar. Man führt sie im Moment so lange fort wie sie wirkt, d.h. bis die Metastasen wieder wachsen oder neue hinzukommen. Man hat allerdings in den Studien gesehen, das durchaus auch längere Therapiepausen eingeräumt werden konnen, ohne dass die Stabilität der Erkrankung leidet. Es gab auch Komplettremissionen in den Zulassungsstudien. Die Anspruchrate des Medikaments Nivolumab liegt bei 20-35 %.

@Walt70, Danke für diese sehr positive Rückmeldung. Die gibt es wenig hier. Ich wünsche dir weiterhin so viel Erfolg!

Jan
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.08.2016, 22:46
JoeN JoeN ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2016
Beiträge: 103
Standard AW: Nivolumab

Danke Dir Jan!

Habe noch ein Thema mit meinem Fall eröffnet.
Hoffe, dass sich vielleicht eingen melden, den den gleichen
Typ von Tumor hatten wie ich.
LG

Joe
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.07.2017, 08:58
Rondo67 Rondo67 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2017
Beiträge: 3
Standard AW: Nivolumab

Guten Tag zusammen.
Nun bin 67 Jahre letztes Jahr Bestrahlung Chemo Rundherd und Karzinom.
Dann dieses Jahr Mai Rippe entfernt Metastase jetzt in beiden Nebennieren und rechtem Becken.
Die Ärzte sind zuversichtlich was sollen Sie auch sagen .
Nun Donnerstag erhalte ich die erste Infusion bzw Sitzung.
Ich werde berichten
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.07.2017, 12:09
Benutzerbild von Jan64
Jan64 Jan64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 846
Standard AW: Nivolumab

Hallo Rondo,
Chemo bei einem Nierenzellkarzinom?
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.08.2017, 05:21
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 159
Standard AW: Nivolumab

Ich bekomme Nivu seit August 2016, habe aber Lungenkrebs, Nicht klein zeller.
Hat bei mir soweit gut gewirkt, alle Lymphknoten sind kleiner geworden, und der Tumor ist nicht mehr gewachsen. Hat nur 4 Wochen gedauert und man konnte die Lymphknoten nicht mehr von aussen sehen!!!

Daumen drueck fuer Deinen Papa!!!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.09.2017, 14:24
katze67 katze67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2017
Ort: Kreis Recklinghausen
Beiträge: 33
Standard AW: Nivolumab

Ich bekomm Nivolumab seit April 2017-
Im Juli KOntrolle gehabt.Alle metassierten Lymphknoten weg-
Daumen sind gedrückt, das es bei allen so gut wirkt.
lg
katze1967

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann.So ist es der Glaube an die eigene Kraft.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD