Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #166  
Alt 19.05.2017, 19:14
JoeN JoeN ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2016
Beiträge: 103
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo Heidrun,

Glückwunsch zu Deinem stabilen Ergebnis. Wünsche Dir , dass es Dir hoffentlich bald wieder besser geht.
Alles Liebe

🍀🍀🍀🍀🍀

Lg
Mit Zitat antworten
  #167  
Alt 19.05.2017, 20:50
Thomas71263 Thomas71263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2015
Ort: Nürnberg
Beiträge: 97
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo Heidrun,
das freut mich. Weiterhin alles Gute.
Viele Grüsse, Thomas.
Mit Zitat antworten
  #168  
Alt 20.05.2017, 13:35
Benutzerbild von Jan64
Jan64 Jan64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 846
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo Heidrun, nicht verzagen, weitermachen. Glückwunsch für das Ergebnis.
Mit Zitat antworten
  #169  
Alt 20.05.2017, 18:37
Heidrun1961 Heidrun1961 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2015
Ort: Oberfranken
Beiträge: 263
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo ihr Lieben,

danke, dass ihr euch mit mir freut. Ich habe wegen des anhaltenden Tiefs ein leichtes Antidepressivum bekommen. Die körperliche Müdigkeit wird mir das nicht nehmen, aber ich hoffe, dass meine Seele wieder Licht bekommt. Mittlerweile denke ich schon, dass ich faul bin. Ich versuche auch, mir möglichst nichts anmerken zu lassen. Ich weiss auch nicht mehr was ich suf die berühmte Frage "wie geht es dir?" Sagen soll. Das geht mir so auf die Nerven. Ich muss aufpassen, was ich sage, bin teilweise sogar dabei, andere (zB meine Schwester) zu trösten. Sie macht sich zu viele Sorgen um mich und das will ich nicht. Es gibt Menschen, die lassen mich einfach nicht in Ruhe, obwohl ich deutlich gemacht habe, mi h zurückziehen zu wollen. Wie geht ihr damit um?

Gruß Heidrun

Geändert von Heidrun1961 (20.05.2017 um 18:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #170  
Alt 21.05.2017, 19:10
druna druna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2016
Beiträge: 2
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Liebe Heidrun,

aufmerksam geworden bin ich auf Dich, weil wir beide Heidrun heißen
und beide gegen Nierenkrebs kämpfen; ich seit 2011. Dass Du Dich schon
so lange nicht hast unterkriegen lassen, beeindruckt mich und feuert
mich an.
Ich wünsche Dir (und mir) weiterhin Kraft und nur das Beste!

Liebe Grüße

Heidrun
Mit Zitat antworten
  #171  
Alt 21.05.2017, 19:48
JoeN JoeN ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2016
Beiträge: 103
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Na dann , auch Dir Heidrun (druna) wünsche ich weiterhin alle erdenklich Gute.
Ich finde das immer ermutigen, wie Ihr schon so lange mit unserer Krankheit kämpft!👍👍

Alles Liebe

Joe
Mit Zitat antworten
  #172  
Alt 21.05.2017, 21:04
Heidrun1961 Heidrun1961 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2015
Ort: Oberfranken
Beiträge: 263
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo druna,

schön dass du dich meldest. Du kämpfst also auch gegen den Nierenkrebs. Musst du Medikamente nehmen? Wenn du willst, kannst du ja mal berichten!

LG
Heidrun
Mit Zitat antworten
  #173  
Alt 05.08.2017, 11:27
Heidrun1961 Heidrun1961 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2015
Ort: Oberfranken
Beiträge: 263
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Hallo an alle Mitstreiter,

ich will mal wieder was von mir hören lassen. Meine letzte Meldung war, dass ich Antidepressivum verschrieben bekommen hatte, weil ich ein anhaltendes Tief hatte. So richtig zufrieden bin ich nicht. Zuerst dachte ich, dass es hilft, aber dann auch wieder nicht.
Leider ging es mit dem Durchfall unter Inlyta in eine heftige Phase. Immer öfter, immer heftiger, sodass ich sehr entkräftet war. Dies berichtete ich dann im Ende Juni meinem Urologen. Er schrieb mich 5 Tage krank und verordnete halbe Dosis. Daraufhin wurde es etwas besser. Dann habe ich wieder gearbeitet, 2 Wochen, die ich gerade so hinbekommen habe. Der bekannte Durchfallstopper hatte keine Wirkung mehr bei mir. Ab 17. Juli dann 3 Wochen Urlaub, der dann allerdings nicht so schön war. Ich konnte praktisch das Haus nicht mehr verlassen, weil ich ständig auf Toilette musste.

Am 20. Juli hatte ich Termin bei der Hausärztin. Ich berichtete ihr. Sie verschrieb mir daraufhin ein opiathaltiges Schmerzmittel, das gut bei Durchfall wirken soll. Zuerst eine Dosis von 5mg abends. Habe ich einige Tage genommen. Nachts war auch einigermaßen Ruhe.

War dann am 24. Juli beim Urologen zur Blutabnahme, habe ihm alles berichtet. Er meinte, ich soll das Mittel versuchen, wenn es hilft, dann gut. Ansonsten könne ich aber auch eine komplette Pause von Inlyta für eine Woche machen.

Eine Woche später wieder Kontrolltermin bei der Hausärztin, berichte ihr, dass tagsüber der Durchfall gleich geblieben ist. Dann sollte ich morgens und abends je 5 mg nehmen. Habe ich auch gemacht. Allerdings ging es mir täglich schlechter. Kopfschmerzen, Genickschmerzen, Übelkeit, wollte nichts mehr essen und trinken und nicht mehr aufstehen. Habe zu meinem Mann gesagt, dass ich so nicht leben will, dann lieber sterben. So habe ich mich tatsächlich gefühlt.

Am 01. August habe ich mit dem Mittel aufgehört. Habe das Antidepressiva ab gesetzt (ohne Rücksprache mit Ärzten, die Hausärztin hat inzwischen Urlaub) und Inlyta. Hat 3 Tage gedauert, bis es mir einigermaßen besser ging. Hatte einen Schwächeanfall dazwischen, aber was solls.

Heute geht es mir einigermaßen gut, kein Durchfall mehr, bin auf dem Wege der Besserung. Aber ich überlege ernsthaft, Rente zu beantragen. Ich glaube, ich verlange zu viel von mir.

Montag wieder Urologe, bin gespannt was er sagt.

Lieben Gruß an alle
und trotzdem ..... never give up

P.S. Hatte ich jetzt ganz vergessen. War in der Apotheke, da hat mir die Dame erklärt, dass es sich bei diesen Tabletten um Redart- tabletten handelt, die man keineswegs halbieren darf!! Ich hätte so wohl viel zu schnell die ganze Wirkung gehabt.

Geändert von Heidrun1961 (05.08.2017 um 11:31 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #174  
Alt 06.08.2017, 11:13
Benutzerbild von Heimchen
Heimchen Heimchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2014
Ort: OWL
Beiträge: 111
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Liebe Heidrun,

ich lese hier noch oft mit. Auch mein Sohn hat unter Inlyta ca. 7 Wochen Durchfall gehabt. Es war die schlimmste Zeit, die er hatte. Und geholfen hat es auch nicht.
Davor nahm er Sutent, was jedoch auch nicht angeschlagen hat.
Danach Afinitor, auch schlimmste Nebenwirkungen....
Bluttransfusionen und und und....

Im Nachhinein hätte er evtl. noch eine schönere Zeit gehabt, wenn er keine Medikamente genommen hätte. Es war die reinste Quälerei.

Ich wünsche dir alles Gute und Kraft.

Liebe Grüße Eva
__________________
Kay

geb. 14.06.1977

Nierenzellkarzinom
OP am 17.03.2014
gest. 02.01. 2015


https://www.facebook.com/pages/Kay-K...68035399929024
Mit Zitat antworten
  #175  
Alt 06.08.2017, 19:18
shania shania ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2006
Beiträge: 61
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Liebe Heidrun, auch mein Mann hatte unter Votrient starken Durchfall und alles was zu den Nebenwirkungen gehört. Nachdem Votrient nicht angeschlagen hatte, bekam er den PD 1 Inhibitator Nivolumab, daraufhin massive Lungenentzündung, hat auch nicht angeschlagen, dann noch Cabozantib, da hat er nichts gemerkt, aber e war weiter ein progressiver Verlauf. Am 12.7. Ist er dann verstorben, es war ein harter Kampf.
Ich denke auch oft, ob das Jahr ohne diese ganzen Therapien für ihn besser gewesen, er hatte zum Schluss praktisch keine Lebensqualität mehr.
Wir werden es nie erfahren, aber es stellt sich für mich schon die Frage , war es sinnvoll. Aber er wollte kämpfen bis zum Schluss, es war sein Weg.
Dir alles Gute, liebe Grüße, Shania
Mit Zitat antworten
  #176  
Alt 06.08.2017, 20:10
Heidrun1961 Heidrun1961 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2015
Ort: Oberfranken
Beiträge: 263
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Liebe Shania,

Es tut mir sehr leid für dich. Wenn man zuschauen muss ist das bestimmt auch sehr schlimm. Mir sind viele Gedanken während der letzten Tage durch den Kopf gegangen. Wie wird wohl das eigene Ende aussehen....

Lieben Gruß und viel Kraft für dich!
Heidrun
Mit Zitat antworten
  #177  
Alt 07.08.2017, 21:18
nita nita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 24
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Liebe Heidrun,

Ich lese schon länger bei dir mit und bewundere deine Kraft und denen starken Willen, mein Vater hatte Nierenkrebs.
Das klingt ja wirklich schlimm mir dem Durchfall, ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin gute Besserung!
Dass du es die ganze Zeit noch geschafft hast zu arbeiten, finde ich bewundernswert, ich kann gut verstehen, dass du da ins Grübeln kommst... hättest du auch die Möglichkeit noch weiter zu reduzieren oder lohnt sich das gar nicht wegen der Rente?

Ich wünsche dir alles alles Gute und möchte mich nochmal bedanken, ich habe immer Trost darin gefunden, im Zweifelsfall hier nachfragen zu können, wenn mir etwas rätselhaft war. Kam dann zwar nur einmal vor, aber da habe ich auch prompt eine Antwort bekommen.
Mit Zitat antworten
  #178  
Alt 08.08.2017, 08:38
Heidrun1961 Heidrun1961 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2015
Ort: Oberfranken
Beiträge: 263
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

@nita: Danke Nita für deine lieben Worte. Für mich ist es schön zu hören, dass meine Beiträge und Schilderungen gelesen werden und vll auch weiterhelfen...
Meine Arbeit bedeutet mir viel. Ich mag Menschen und vor allem kann ich in mancher Situation auch trösten und motivieren. Von der Arbeitszeit bin ich schon auf 20 Stunden runter. Für die Erwerbsminderungsrente würde es sich negativ auswirken, wenn ich weiter reduziere. Ich hoffe, dass es noch ein bisschen weitergeht.

Ich war gestern beim Urologen und habe ihm alles berichtet. Die 1 Woche Pause war ja durch ihn abgesegnet. Er hat mir nochmals eindringlich gesagt, dass man durch den Durchfall schnell austrocknen kann. Er hat mich noch bis Freitag krank geschrieben. Durchfall endete letzte Woche Mittwoch, das war ein Segen. Heute fange ich wieder mit Inlyta an. Mal sehen was passiert. Jedenfalls habe ich riesigen Appetit und trinke viel.

Noch ein Wort will ich zu dem opiathaltigen Schmerzmittel verlieren. Das hat bestimmt eine Berechtigung bei Krebspatienten. War aber wohl in meiner persönlichen Situation nicht das richtige Mittel.
Menschen sind eben individuell.

Ich will weiterhin dankbar sein.

Liebe Grüße Heidrun
Mit Zitat antworten
  #179  
Alt 08.08.2017, 21:52
loup loup ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2016
Ort: Wien/Ö
Beiträge: 43
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Liebe Heidrun,

bleib weiter so stark und tapfer!

Liebe Grüße,
loup
Mit Zitat antworten
  #180  
Alt 15.08.2017, 12:17
Heidrun1961 Heidrun1961 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2015
Ort: Oberfranken
Beiträge: 263
Standard AW: Neuzugang Nierenkrebs mit Metastasen

Ein herzliches Hallo an Alle!

Nach der Woche Pause von Inlyta ging es aufwärts. Leider musste ich noch eine Woche zu Hause bleiben, weil ich jeden Abend erhöhte Temperatur und Nachts Schweißausbrüche hatte. Keine Ahnung was das wieder war. Jedenfalls war letzte Woche Freitag soweit alles wieder normal. Bisher keinen Durchfall. Ich genieße die Zeit!!

Gestern CT-Untersuchung. Kein Befundwandel nach erster Durchsicht beim Radiologen. Bericht folgt. Heißt stabile Erkrankung. Bin sehr happy.

Liebe Grüße
Heidrun
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD