Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Weichteiltumor/-sarkom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 13.10.2002, 16:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo ,
bin heute durch Zufall(goggle.de) auf diese Forum gestoßen .
Ich (26) bin vor 2 1/2 Jahren an einem Leiomyosarkom in der rechten Wangen- muskulatur erkrankt ,hatte darauf hin eine Radikal operation und fast 1 Jahr später ein Rezidiv,das unter der Schädelbasis lag,eine zweite Radikal op wurde gemacht,mit Erfolg.Bin jetzt knapp 11/2 Jahre Rezidiv frei.
Meine Arzt sagte mir bei beiden Tumoren das eine Chemo und Strahlentherapie nicht helfen würde.
Ich habe duch die operationen auch gewisse Einschränkungen und Narben ,aber die stören mich nicht sonderlich
Was ich hier so lese ,beängstigt mich schon etwas ,das Metastasen in Leber/Niere/Lunge streuen könne weis ich ja ,habe auch alle 4 Monate ein CT -Lunge und Ultraschall der Hals und Bauch Weichteile sowie alle 3 Monate ein MRT Schädel.
Mir geht es wieder sehr gut seit unfefähr einem Jahr ,gehe auch wieder seit Anfand des Jahres wieder Arbeiten aber die Angst vor weiteren Rezidiven bleibt jeden Tag .
Wünsche euch allen hier viel Mut,Gesundheit und viel Spaß im Leben.

Liebe Gruße Annika
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 12.12.2002, 13:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo...,

...pheripherer Nervenscheidentumor...

mein Freund (25 Jahre) wurde seit letztem Jahr schon das 3 Mal operiert (letztmalig am 04.11.02) und soll nun schon wieder operiert werden. Die HNO-Klinik in Erlangen würde dabei auch seinen Stimm-, Schlucknerv und seine Halsschlagader entfernen (von den vielen anderen Risiken wie: danach Schlaganfallgefärdet ganz zu schweigen). Gibt es irgendjemanden, der gute Erfahrungen mit einer speziellen "Tumorklinik" gemacht hat??? Einer Klinik die sich ausschließlich mit solchen Tumoren beschäftigt???
Bitte um Eure Hilfe!!!

Caro
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 16.12.2002, 19:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo an alle!

Ich hir den link zu diesem Form nur dürch zufall gefunden.
Ich hab da mal ne frage und hoffe das mir jemand helfen kann.
Es geht darum das ich an meinem Körper direkt unter der Haut sowas wie Beulen an Arm und Beine gefunden habe und das macht mir angst das, das vieleicht was schlimmes sein kann.
Vieleicht ist es auch was anderes als hir im Forum geredet wird.
Aber es wäre echt toll wenn mir jemand helfen könnte.
Ich bin auch erst 22 Jahre alt und ich weiß auch nicht.

Danke schon mal!

Daniel
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 16.12.2002, 21:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo Daniel, habe gerade Deine Nachricht gelesen. Gehe bitte sofort zum Arzt und laß Dir eine MRT u. ein Ganzkörpersintigram machen. Nur dann hast Du die Gewissheit was es mit den Beulen an den Armen u. Beinen in sich hat. Bitte unternimm sofort etwas und laß Dich nicht von irgendwelchen Ärzten abwimmeln. Laß Dir eine Überweisung für ein Radiologisches Institut geben und mach sofort einen Termin aus. Du bist einfach noch zu jung, denk dran. Ich wünsche Dir trotzdem schöne Weihnachten u. laß wieder etwas von Dir hören. Ganz liebe Grüße aus Frankfurt/M. sendet Dir Regina
Meine mailadresse: rhibana@gmx.de<a href="mailto:name@d...@domain.de</a>
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 16.12.2002, 21:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hey Rhibana!
Danke für Deine Antwort.Ich will morgen zum Arzt gehen.
Hast vieleicht eine Ahnung was das sein könnte?
Ich hab echt angst davor zu erfahren was das ist.Vieleicht ist ja auch noch nicht zu schlimm.
Werd auf jedem fall bescheid sagen was das ist.

Liebe Grüße

Daniel
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 16.12.2002, 23:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo Daniel, ich bin leider kein Arzt und ich möchte hier auch keine Diagnosen stellen, dafür gibt es Spezialisten, vielleicht ist es ja nur eine Ablagerung von Fettgewebe. Sehe es jetzt bitte nicht so Negativ. Gehe bitte zu einem qualifizierten Arzt. Daniel, ich schaue morgen wieder in`s Forum. Wenn Du willst oder möchtest, kannst Du mir auch privat schreiben, daß ist kein Problem. o.k.!!! Also bis morgen, bis dahin liebe Grüße und laß den Kopf nicht hängen. Regina(Rhibana)name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 20.12.2002, 15:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

seit einiger zeit ertaste ich einen knoten unterhalb meines rechten schulterblattes.

da ich dort auch etwas behaart bin, ging ich bislang von einem nach innen gewachsenem haar ausgegangen. dies kam schon ein paar mal vor.
doch diesmal scheint es anders zu sein.

bitte kann mir jemand beschreiben wie bei euch die symptome anfingen. bitte!! ich habe tierische angst zum doc zu gehen, angst vor der diagnose....

bin mit den nerven so ziemlich am ende.

wenn ich die einträge lese, bewundere ich euren mut und willensstärke.

in der hoffnung auf eine antwort verbleibe ich.
und allen nur das beste!!
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 20.12.2002, 19:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo Olli!!

Ich würde an Deiner Stelle lieber zum Arzt gehen.Glaub mir es ist besser so.
Ich hatte auch tierische angst. Obwohl ich noch keine richtige Diagnose habe, war es doch etwas erleichternt da gewesen zu sein.
Ich hab leider auch keine richtige Ahnung was das sein könnte, also tuh mir den gefallen und gehe zum Arzt.

Und denk dran,

DU BIST NICHT ALLEIN!!

Daniel
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 21.12.2002, 12:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

hallo daniel, hallo christa,

vielen dank,daß ihr euch gemeldet habt. habe bislang weder meiner familie noch freunden auch meiner freundin nichts von meiner evtl.befürchtung erzählt. davor habe ich mind. genauso angst, wie zum arzt zu gehen.

wie und wo hast du denn etwas bemerkt,daniel?

evtl mach ich mir ja unnötig sorgen, doch die situation ist derzeit sehr beunruhigend. ich habe gerade zum 1.12.2002 meinen neuen job angefangen-riesen karrieresprung- und stecke natürlich noch in der probezeit.tja und nun wollen die auch eine einstellungsuntersuchung. blut wurde mir bereits entnommen,am montag soll der thorax geröntgt werden. ews ist soo sch... ich rotiere hier rum das kannsich keiner vorstellen. sehe mich schon als arbeitsloser ohne einkommen unheilbar krank im krankenhaus liegen. sorry, falls ich etwas dick aufgetragen habe, aber in mir herrscht ein riesen großes chaos!!

hi christa, du wolltest meine emailanschrift:
oliver.freymark@freenet.de
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 23.12.2002, 20:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo an Alle ,
möchte nun einmal etwas aufmunterndes und ermutigendes schreiben. Der histologische Befund zeigte, daß es sich bei mir um Lipome handelt!!!Habe jetzt zwar vier Narben am Bein, bin aber natürlich froh, daß ich die Resektion vornehmen habe lassen ...
Ich weiß, was Krebs bedeutet, zumal ich meine Großmutter dadurch verloren habe, die zwar nur kurz, dafür aber heftig gelitten hat .. doch es muß nicht immer Krebs sein und Gott sei Dank gibt es die Möglichkeit, sich untersuchen zu lassen und es ist wichtig, nicht lockerzulassen, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist! Danke an Alle, die mir die Warterei erträglich gemacht haben und Alles Gute für Euch, Simone
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 24.12.2002, 14:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo!

Mein Name ist Sunny und ich kämpfe seit 8 Jahren mit einem immer wieder rezidivierenden Rhabdomyosarkom in der linken Augenhöhle. Mitlerweile habe ich den 3 Rückfall, habe ca. 10 OP's, ungefair 40 Blöcke Chemotherapie, insgesamt 100cre Bestrahlung und eine Augenamputation hinter mir doch der Tumor läßt sich einfach nicht besiegen.

Ich bin am verzweifeln. Die vielen Therapien die ich nebenbei noch gemacht habe haben alle nichts bewirkt.

Ich weiß, daß man mit Krebs leben kann aber überleben kann man nicht besonders lange und das macht mir Angst...

Vielleicht hat von Euch noch jemand einen Tipp für mich, an wen könnte ich mich noch wenden, ich würde so ziemlich alles probieren...ich will es endlich schaffen!

Derzeit werde ich im Berliner Virchow Klinikum und in der Charite behandelt.

Alles Liebe und ein frohes Fest für Euch alle!

Eure Sunny
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 25.12.2002, 20:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo Sunny,

Was ist das für ein RMS??? Mein Sohn hatte mit 10 Monaten ein alveoläres Rhabdomyosarkom und nach Op`s und 9 Chemo-Blöcken (VAIA) haben wir seit 9 Monaten Ruhe.
Sein RMS war am Arm und es gab weder Metastasen noch befallene Lymphknoten.
Erzählst du mir etwas von Dir? Welches RMS? In welchem Abstand sind die Rezidive aufgetreten?
Wie alt bis du denn?

Du kannst mich auch anmailen unter deybl.huk@t-online.de

Viele Grüße und alles Gute
Daniela
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 26.12.2002, 22:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hi Dani!

Ich bin 21 Jahre alt und mit 13 Jahren zum ersten Mal erkrankt. Die Rezidive treten jeweils 1 1/2 Jahrenach dem letzten Chemoblock auf, nun schon zum dritten Mal. Ich habe ein embryonales Rhabdomyosarkom in der Augenhöhle am Lidhebemuskel. Meine bisherigen Chemoblöcke in den vergangenen Jahren bestanden aus: Evaia, Vaca, Vin Christin, Ifosfamid, Zyclofosfamid und Topotecan.
Auf lange Zeit war bisher keine Heilung möglich.

Gruß, Sunny
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 27.12.2002, 00:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Weichteilsarkom

Hallo Sunny,

Das tut mir echt leid, dass bisher immer wieder diese (blöden) Rezidive aufgetreten sind. Ich habe auch solche Angst davor und die Kontroll-Mrt`s alle 3 Monate sind die Hölle für mich. Mein Sohn ist zu klein, er versteht das noch nicht, er ist jetzt 2 1/2.
VAIA besteht ja auch aus Ifosfamid, Vincristin, Actinomycin D und Adriamycin (Doxorubicin). Da hast du sicher ähnliche Zytostatika bekommen.

Eine Frage habe ich noch, wenn ich das darf. Sind die Rezidive immer an der gleichen Stelle aufgetreten?
Julian hatte den Tumor am rechten Unterarm und es wird nur ein Mrt vom Arm gemacht und alle 6 Monate ein Röntgenbild der Lunge.

Es heißt, er habe Glück, dass das RMS so weit weg von den inneren Organen im Arm sei. Vielleicht haben wir Glück, ich hoffe es einfach mal, mehr bleibt mir auch nicht übrig.

Und wenn ich deine Erzählungen lese, dann dämpft das mal wieder etwas meine Hoffnung, da das alveoläre RMS aggressiver ist als das embryonale. Bei Julian haben sie nach der ersten OP gesagt, es sei ein embryonales RMS und dann hätte er 4 Chemo-Blöcke im low-risk bekommen. Einen Tag vor der Nachresektion kam aus Jena das Ergebnis alveoläres RMS, das hieß 9 Blöcke Chemo im high-risk.

Jetzt quälen wir uns seit fast 18 Monaten durch schlimme Nächte, weil Julian seit dem Beginn der Chemo schlecht schläft und sehr schlecht träumt. Ich habe seit August 01 keine Nacht mehr durchgeschlafen.

Ich wünsche dir so sehr, dass du den Krebs soch noch ganz besiegst.
Liebe Grüße
daniela
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 29.12.2002, 00:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard an simone Weichteilsarkom

hallo simone,
hatte dir vor wochen auch geschrieben,ich bin die mit dem entfernten liposarkom im arm.
habe mich für dich gefreut,als ich deine letzte nachricht hier las.
wünsche dir alles gute u. noch liebe grüße.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Weichteilsarkom Weichteiltumor/-sarkom 152 26.08.2007 20:54
weichteilsarkom menina Weichteiltumor/-sarkom 4 21.09.2006 10:59
Weichteilsarkom oli1973 Weichteiltumor/-sarkom 3 07.09.2006 14:28
Erfahrungen CWS 2002P Studie ( Weichteilsarkom ) Chemotherapie 1 27.04.2004 20:46
weichteilsarkom am after/schliessmusekl??? Weichteiltumor/-sarkom 0 11.08.2003 14:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD