Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 26.08.2017, 14:53
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Huhu, liebe Mohnblume,

aber sehr gern durftest du lachend am Boden liegen. Wobei ich natürlich hoffe, dass du dich nicht verletzt hast

Ich fürchte, ich kann eine gewisse Tendenz dazu, alles, und sei es auch noch so unfaßbar, mit Humor zu nehmen, nicht leugnen. Auf der Arbeit (geschlossene psychiatrische Station) hatten wir früher mal eine Karte hängen, auf der stand
Wir kompensieren Druck mit kindischem Verhalten.
Für mich besteht kein Zweifel daran, dass das hilft.

Natürlich fahre ich Achterbahn und natürlich habe ich auch Angst. Im Moment davor, dass man vielleicht Fernmetas finden könnte.

Im Moment bin ich aber auch so dermaßen auf Krawall gebürstet, dass ich diesem Mistkäfer von Krebs sowas von einen auf die Mütze hauen möchte. Und alles geht ganz gemächlich seinen Gang. Ich bin wütend, dass dieses bösartige Etwas in mir immer noch wachsen kann. Hier und da etwas abbröseln wie von einem Stück Dope (wogegen ich im Moment auch nichts einzuwenden hätte) und dann gemütlich meine Gefäße als Straßenbahn benutzen. Huch... schon in der Leber? Wollte doch hier aussteigen....
Wenn muss ich bedrohen, dass wir mit der Chemo gleich heute noch anfangen?

Aber dann zwinge ich meine Denke wieder dazu, sich mit dem aktuellen Kenntnisstand zu beschäftigen. T2N1(oder 2?)Mx G2 ER+++ PgR+++ HER2/neu neg.
Na, das ist doch mal so schlecht nicht. Da gehen wir kurativ ran. Und mit allem anderen beschäftigen wir uns, wenn es so weit ist.

Drück euch
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 27.08.2017, 08:31
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Jetzt geht mir grade ziemlich die Düse. Ich hab die Nacht nicht geschlafen und mache mir Sorgen, ob die morgen wohl alles im gesunden raus bekommen. Ob die Lymphknoten in den Achseln wohl befallen sein werden (im US schienen sie unauffällig).

Was, wenn dann die Suche nach den Metas anfängt? Ich hab mit 14 mit dem Rauchen angefangen und es immer nur mal ein paar Monate, max 2 Jahre geschafft, es sein zu lassen. Im Moment dampfe ich wieder elektrisch, aber meine Lunge dürfte wohl nicht sehr ansprechend aussehen. Meine Angst vor Metas ist grad riesengroß und mein Mut ganz winzig klein...
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 27.08.2017, 12:43
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Huhu Liebe MortalKombat,

Der Tumor und die Sentinels sind ja draußen. Morgen kommt das Nachschneiden der Ränder (war R1) und die Axilladissektion. Da werden wohl keine Lymphknoten mehr markiert, oder?

Bei mir war es oft die Depression, die mich wieder zu den Kippen greifen ließ. Das schnelle Nikotin aus dem Tabak hab ich da irgendwie gebraucht.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 01.09.2017, 22:47
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Heute hat man mich wieder raus gelassen...

Die Nachresektion im Tumorgebiet hat jetzt das ersehnte R0 gebracht
16 aus der Achsel entnommene LK waren allesamt krebsfrei

Der Port liegt und ist einsatzbereit

Oberbauchsono war ok
Lunge war ok
Knochenszinti mit klitzekleiner Auffälligkeit am Sternum, wahrscheinlich Knorpelübergang zu einer Rippe, wird nächste Woche im CT kontrolliert

Damit hab ich jetzt
G2, pT2, pN1a (2/18), L1, V0, R0
ER IRS 12
PgR IRS 12
Her–2/neu 1+
Ki67 25%
P53 10%

Welche Schlüsse der p53-Wert nun genau zuläßt, erschließt sich mir noch nicht so ganz, wird mein Onkologe mir aber sicher sagen können.

Diesen Monat wird es erst mal mit der Chemo los gehen. 4x AC, dann 12x Taxol
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 08.09.2017, 14:57
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Das CT ist gemacht. Sternum und Lunge sind ok. Allerdings wurde eine winzige Läsion in der Leber gesehen. Der Onkologe hat noch mal mit dem Ultraschall geschaut, könnte aber nichts finden. Zur Sicherheit wird am Montag noch ein MRT gemacht.

Ansonsten geht es mir psychisch so weit gut, körperlich habe ich mit den Nachwirkungen der Axilladissektion zu tun. Die Drainage ist seit Montag raus und seitdem war ich noch 2x zur Punktion. Heute wurden auch wieder 43ml punktiert, also am Montag wieder hin.

Bei meinem Gyn habe ich schon mal angekündigt, ein Rezept für Physio haben zu wollen. Bekomme ich, sobald ich mir einen Termin geholt habe, damit das Rezept "fristgerecht" ausgestellt werden kann und nicht während einer evtl Wartezeit verfällt.

Ich habe angefangen, in einer Art Tagebuch alles aufzuschreiben, was in der letzten Zeit passiert ist. Ist ein spezielles Programm, das man auch mit Bildern füttern kann. Ob ich vielleicht einen Blog daraus mache? Es gibt ja kaum welche
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 15.09.2017, 18:51
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Schon eine Woche her, seit ich das letzte mal berichtet habe...

Das MRT ist am Montag gelaufen (mein Gott, ist das wirkliche erst die paar Tage her?). Am Mittwoch habe ich dann im Gespräch mit einem Onki den Befund bekommen. Es ist nicht ein, sondern es sind 2 Rundeherde, die sich aber nicht metastasentypisch darstellen. Was es genau ist, kann man nicht sagen. In 2 Minaten Kontrolle. Also immer noch kein M in meiner Tumorformel.
Wenn die Dinger aber unter der Chemo kleiner werden sollten, dann wäre das ein ziemlich sicheres Indiz für etwas unartiges.

Meine erste Physio hatte ich und die war gut. Genau das, was ich wollte. Passive Dehnung und Bewegung des rechten Armes. Die Beschwerden nach de Lymphknotenentfernung nerven mich ziemlich an. Das taube Gefühl, die Mißempfindungen und dieses Gefühl, als würde man zu enge Bünbchen haben und sich damit dem Lymphabfluß abschnüren. Ödeme habe ich aber (bis jetzt) nicht. Immerhin...

Das Serom unter der Achsel bildet sich weiter zurück. Diese Woche war ich noch 2 mal zur Punktion und gestern waren nur noch 18 ml drin. Dafür habe ich nun das Gefühl, dass sich in de hinteren Achsel (zum Rücken hin) etwas staut. Meine Ärztin im BZ hat mal geschallt, als ich sie darum gebeten habe, aber man sieht da nix auffälliges. Am Montag zeige ich es mal der Physiotherapeutin.

Ansonsten geht es Mittwoch mit der Chemo los. Hab schon alles erledigt. Apotheke, Krankenkasse (Taxigenehmigung) und einkaufen war ich auch. Hab mir eine Chemokuscheldecke gekauft. Baumwolle, gestrickt, 130x190cm. 75 Euro hab ich bezahlt, aber egal. Der Wohlfühlfaktor geht vor.

In den letzten Tagen hab ich einige Zeit damit verbracht, über die AHT nachzudenken. Irgendwie bin ich mit der Aussicht auf Aromatasehemmer nicht sooooo glücklich, wie ich es anfangs gedacht hatte. Die möglichen Spätfolgen finde ich nicht so prickelnd. Da es mir psychisch im Moment so richtig gut geht, werde ich ab Montag anfangen, mein geliebtes Duloxetin auszuschleichen. Erst mal reduzieren auf 60mg, dann nach 2 Wochen auf 30mg, zeitgleich meinen Mood-Stabilizer etwas erhöhen... dann weitere 2 Wochen später absetzen und gleichzeitig mit dem Venlafaxin anfangen. Damit kann ich dann auch Tamoxifen nehmen. Zwar auch nicht toll, aber wenigstens etwas besser. Muss dran denken, meinen Psychodoc anzurufen und ihn über mein Vorhaben informieren

Mit meiner Therapeutin habe ich heute telefoniert und wir machen eine Therapiepause. Da es mir ja wirklich gut geht und die Chemo nun ansteht, wollen wir das Infektionsrisiko nicht erhöhen. Sie hat ja einige Klientenkontakte und da weiß man nie, welche Keime bei ihr grad herum schwirren. Wird wohl nicht so schlimm sein wie in einem Bus aber mehr als zumHause dann doch...

Meine Güte, der Text ist ganz schön lang geworden. Es passiert irgendwie immer so einiges...

LG, Angi

Geändert von Lunaiko (15.09.2017 um 18:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 17.09.2017, 00:44
juli 11 juli 11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2011
Beiträge: 167
Standard AW: Mir geht grad ...

Hallo Lunaiko,
Können sie Stellen an der Leber nicht punktiert werden??? Die Nebenwirkungen der AHT sind bestimmt gewöhnungbedürftig und nicht prickelnd aber sie haben einen großen Nutzen... Bist du in einem zertifiziertem Zentrum?
Alles Gute
Juli
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 17.09.2017, 01:27
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Mein Onki meint, die würden sich wahrscheinlich dumm und dämlich suchen, wenn sie biopsieren wollten, da man sie im Ultraschall ja nicht sehen kann und einer der beiden taucht auch nur nach KM auf. Und da die Chemo eh ansteht, wird man die Herde weiter beobachten. Mit dem Vorgehen bin ich auch zufrieden. Irgendwie hab ich auch genug von dem ganzen Untersuchen. Ich will jetzt endlich mal Butter bei die Fische und dem Mistkerl ans Eingemachte gehen.

Sollten sich die Leberherde unter der Chemo verkleinern, wäre das ja irgendwie auch eine Aussage.

Ja, ich bin in einem zertifizierten Zentrum. Bin da auch sehr zufrieden und fühle mich gut aufgehoben. Aber inzwischen ist ja mein Onki der Cheffe bei meiner Behandlung.

Ab Montag starte ich mit dem Ausschleichen des Duloxetin. Erst mal jede Woche 10 mg weniger (Kapseln und Feinwaagen sind prima zum runterdosieren). Und wenn ich dann in 6 Wochen bei 30 mg angekommen bin, reduziere ich jeden Tag um 1mg und erhöhe meinen Mood Stabilizer. Dann bin ich in 10 Wochen auf 0. Danach schaue ich mal, wie es mir damit geht. Wenn es ohne AD nicht geht, schleiche ich dann das Venlafaxin ein.

LG, Angi
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 17.09.2017, 12:38
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Ach Mensch, liebe MortalKombat, ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass an der Schädelkalotte nur eine Stelle ist, die du dir mal gestoßen hast.

Irgendwann muss ja auch mal gut sein. Es gibt Milliarden von Menschen auf diesem Planeten. Da sollte eine gleichmäßigere Verteilung doch möglich sein.

Ich drück dich mal ganz liebe und meine Daumen für dich 😘
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 18.09.2017, 14:12
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.380
Standard AW: Mir geht grad ...

Hallo Lunaiko,

auch ich habe wie Mortal Kombat 2 gutartige Neubildungen FNH's in der Leber. Das haben fast 70% aller Frauen und merken das nicht sagt mein Onko.

Also, vielleicht ist das bei Dir aich so.
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 20.09.2017, 13:26
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Hallo,ihr Lieben,
die erste Chemo ist drin und es war gar nicht schlimm. 20 Minuten still sitzen, während das Doxorubicin lief, aber ansonsten konnte ich mich auch frei bewegen.

Im Mund habe ich ein leicht pelziges Gefühl und ganz leichte Bauchschmerzen. Aber nix, was so unangenehm wäre, dass ich was dagegen tun müßte. Eben habe ich meine 1. Uromitexan genommen, in drei Stunden nehme ich die zweite.

Ich geh einfach völlig unvoreingenommen ran. Es soll ja auch sowas wie die selbsterfüllende Prophezeiung geben und da hab ich keine Lust zu.

LG, Angi
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 20.09.2017, 18:20
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Da kannst du ja die Ziellinie schon fast sehen. Den Rest packst du auch noch 👊🏻🤛🏻
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 28.09.2017, 11:16
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Meine Gedanken kreisen im Moment wieder einmal um die geplante AHT. Die macht mir irgendwie mehr Angst als der Krebs selbst. So viele Frauen haben so heftige Nebenwirkungen, dass die Lebensqualität sehr eingeschränkt ist. Ich habe keine Angst vor Hitzewallungen und den anderen Wechseljahrbeschwerden. Ich mache mir Sorgen wegen einer Osteoporose und deren Folgen (familiäre Vorbelastung). Ich mache mir Sorgen wegen der andauernden Müdigkeit... Sorgen, dass meine Lebenqualität in den Keller geht.

Jetzt habe ich mal mit ein paar Onlinetools (ähnlich Adjuvant online) das Risiko ausrechnen lassen. Da wird angegeben, dass mein Risiko, innerhalb der nächsten 5 Jahre am BK zu sterben, um 1,8% erhöht ist ohne AHT. In den nächsten 10 Jahren um 7,6%

Es kann aber auch unter der AHT zu Rezidiven oder eine Neuerkrankung kommen. Auch kann die Tumorbiologie sich komplett ändern...

Ich finde, dass das eine wirklich schwierige Entscheidung ist. Eben weil die Behandlung (Prophylaxe) so lange dauert.
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 28.09.2017, 12:45
Benutzerbild von GlidingGeli
GlidingGeli GlidingGeli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 533
Standard AW: Mir geht grad ...

Hallo,

ich sehe meine AHT mit Letrozol als mögliche Lebensverlängerung. Mein ED war mit 55 Jahren im Juli 2008, BET, Chemo, Bestrahlung und AHT. Seit der Zeit waren keine Ereignisse. Ich habe kaum Nebenwirkungen, die mich einschränken. Naja Knochenschmerzen müssen sein aber auch nicht.
Naja meine Haare sind eher wenig, mein Gewicht konnte ich halten. Wir fahren viel Rad, laufen und Aquasport.
Dir kann keiner sagen, auf welcher Seite du stehst. Wenn du die AHT machst, laß dir vorher die Knochendichte mit DXA messen und besprich mit deinen Docs das Thema Bisphoshonate. Wichtig ist ein genügend hoher Vit. D-Spiegel.
Alles Gute für deine Entscheidung.
GlidingGeli
__________________

Mögest du dir die Zeit nehmen,
die stillen Wunder zu feiern,
die in der lauten Welt
keine Bewunderer haben.


Irische Sprüche
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 28.09.2017, 13:13
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Huhu Geli,
lieben Dank für deine Antwort.

Ich bin im Moment, was man entscheidungsoffen nennt. Versuchen werde ich die AHT auf jeden Fall. Vielleicht gehöre ich ja zu den glücklichen, die nur wenig oder keine NW haben. Sollte es nicht so sein, werde ich im Vorfeld Grenzen für mich definieren. Dazu habe ich noch etwas Zeit, da ich ja erst am Anfang der Chemo bin.

Calcium und Vitamin D nehme ich schon, u.a. auch wegen familiären Vorbelastung. Knochendichtemessung ist wohl Standard vor Beginn einer AHT mit Aromatasehemmern. Biphosphonate sind natürlich eine Option, aber für mich auch keine Dauerlösung. Dazu kann es auch darunter zu viele Komplikationen geben. Ich werde auch nicht täglich Schmerzmittel nehmen um die NW zu unterdrücken. Wie gesagt... ich werde eine Grenze definieren. Compliance bis hier und nicht weiter...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD