Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.09.2017, 23:17
xxtanja76 xxtanja76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2012
Ort: Mülheim Ruhr
Beiträge: 11
Standard Mutter 10 Jahre stabil trotz Knochenmetastasen - jetzt Leber metastasen

Hallo ihr lieben,
Meine Mutter (62 Jahre) hat vor 10 Jahren Brustkrebs
diagnostiziert bekommen. Ihr wurde eine Brust entfernt, sie bekam
Bestrahlung, Chemo. Zu diesem Zeitpunkt waren auch schon Knochenmetastasen bekannt (Wirbelsäule, Hüfte, Becken, Schädel).
Bei der letzten größeren Untersuchung im Juni wurde ein neuer Herd an der Schulter und gleichzeitig eine kleine in der Leber festgestellt.
Nun, nach dem ersten Chemo-Zyklus, ist dieser sogar größer
geworden.
Was soll ich sagen - ich habe ein sehr schlechtes Gefühl.
Vor fünf Jahren habe ich meinen Vater verloren. Er hatte BSDK und auch
schließlich metastasen in der Leber...
Kennt ihr einen solchen Verlauf? 😪
Ich bin gerade sehr geschockt...
viele Grüße
Tanja
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.09.2017, 22:52
Gerbera Gerbera ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2017
Beiträge: 93
Standard AW: Mutter 10 Jahre stabil trotz Knochenmetastasen - jetzt Leber metastasen

Hallo Tanja

Mein Beleid zu deiner traurigen Geschichte. BSDK ist glaub ich was vom Übelsten...
Mein Vater hat auch Metastasen in der Leber. Ich verstehe deine Angst, ich schwanke auch immer zw. Hoffnung und Panik. Die Leber kann aber vergleichsweise noch lange arbeiten auch mit Metastasen. Ich hoffe, dass deine Mutter nich ganz lange bei dir ist
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.11.2017, 22:40
xxtanja76 xxtanja76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2012
Ort: Mülheim Ruhr
Beiträge: 11
Standard Brustkrebs, Metastasen Knochen/Kopf und nun auch Lunge

Hallo zusammen!

meine Mutter hat vor 11 Jahren die Diagnose Brustkrebs
erhalten (Brust abgenommen), mit Metastasen an den
Knochen (an vielen Stellen wie Hüfte, Schulterblatt, Schädel, Wirbelssäule etc.).
Sie hat seitdem regelmäßig Chemo in Tablettenform bekommen. Teilweise auch Bestrahlung. Bei der letzten Untersuchung wurde nun Metastasen in Lunge und einen Schatten auf der Leber festgestellt. Ich habe so ein schlechtes Gefühl. Hat jemand Erfahrungen in der Kombination? 😞
Am Boden zerstört 😓
LG Tanja
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.11.2017, 12:53
kerstin10 kerstin10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: Niederbayern
Beiträge: 57
Standard AW: Mutter 10 Jahre stabil trotz Knochenmetastasen - jetzt Leber metastasen

Hallo Tanja,
natürlich kann Dir keiner sagen, wie lange man die Metastasen in Schach halten kann. Aber Deine Mama hat 11 Jahre mit ausgedehnten Knochenmetastasen gelebt. Das an sich ist doch schon großartig auch wenn für Dich gerade die Welt zusammenbricht. Mittlerweile gibt es sehr viele Chemos die man noch ausprobieren kann. Also. Nicht den Mut verlieren. Ja, die Krankheit ist weiter fortgeschritten, aber es gibt noch so einiges was man unternehmen kann.
Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Meine geliebte Mama
geb. 25.01.1950
gest. 29.11.2009
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.11.2017, 14:13
vintage vintage ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2009
Beiträge: 715
Standard AW: Mutter 10 Jahre stabil trotz Knochenmetastasen - jetzt Leber metastasen

liebe tanja,

ich glaube, dein gefühl zeigt dir selbst, das das eher nicht gute nachrichten sind.

die gute nachricht ist wirklich, dass deine ma noch diese jahre hatte.
mit knochenmetastasen habe ich dies schon öfter gehört.

und die schlechte ist ebend, dass nun die neuen metastasen da sind in den organen.

was sagen die ärztInnen bzgl. einer therapie?

viel kraft euch!
__________________
lieben gruß, vintage



Mein geliebter Mann wurde nur 49 Jahre alt und
starb knapp fünf Monate nach der Diagnose.
* Juli 1965 - + Mai 2015

ED Weihnachten 2014 Darmkrebs mit zu vielen Lebermetastasen,
dann auch Lungenmetastasen...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.11.2017, 16:22
p53 p53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2015
Beiträge: 114
Standard AW: Mutter 10 Jahre stabil trotz Knochenmetastasen - jetzt Leber metastasen

Hallo Tanja,

das sind keine schönen Nachrichten, verständlich, deine Traurigkeit und Angst.

Ich kenne Verläufe, ebenfalls Brustkrebs, die allen Prognosen zum Trotz nicht verlaufen, wie sie "sollten".
Anders herum leider ebenfalls.....
Krebs ist immer eine vollkommen unberechenbare Erkrankung, auch wenn Statistiken schon eine gewisse Aussagekraft haben. So hat Brustkrebs allgemein eine viel bessere Prognose als BSDK. Aber das hilft dir jetzt ja auch kein Stückchen weiter...

Es hängt nun alles davon ab, wie gut und lange die Krebsabwehr die Tumorzellen in Schach halten und von einem explosiven Wachstum abhalten kann.
Es ist ja nicht so, dass der Körper mit der Diagnose alle Aktivitäten in Sachen Reparaturmechanismen einstellt und den Tumorzellen das Feld überlässt.
Das ist eben leider auch nicht vorhersehbar, wie wehrhaft der Körper deiner Mutter ist und bleiben wird, oder auch nicht.
Bei einer meiner krebsbetroffenen Bekannten mit ebenfalls BK gibt es neben Knochenmetas fast alle Arten von üblichen Organmetastasen, bis auf Hirnmetastasen und sie lebt damit seit sieben oder acht Jahren. Hat allerdings eine Autoimmunerkrankung nebenher und es besteht seit einiger Zeit der Verdacht, dass genau diese Kombi verantwortlich für solche außergewöhnlichen Verläufe ist. Die genaue Funktionsweise ist allerdings bisher trotz aller Forschung noch unbekannt. Vermutlich ein überaktives Immunsystem, dass in dieser Konstellation auch Krebszellen mit erwischt und somit die Tumorlast gering hält.

Es gibt also immer Hoffnung, und nebenbei, habe ich hier im Forum auch schon häufiger von der Metastasenentfernung (gerade Lunge und Leber) gelesen. Inwiefern das unter welchen Voraussetzungen möglich ist - da solltet ihr euch unbedingt bei euren behandelnden Ärzten erkundigen.

Da deine Mutter so viele Jahre eine Dauer(tabletten)chemo erhielt, gehe ich davon aus, dass ihr Allgemeinzustand noch recht gut ist. Sonst hätte diese Chemo gar nicht gegeben werden knnen, auch wenn Tablettenchemos allgemein meist wesentlich verträglicher sind. Chemo ist und bleibt aber eben auch Chemo... also, das sind doch gar keine so schlechten Voraussetzungen bis jetzt.

Darüber hinaus würde ich trotzdem die Gedanken zulassen, dass das Leben deiner Mutter womöglich endlicher ist als es in ihrem Alter unter anderen Umständen der Fall wäre. So könnt ihr die verbleibende Zeit, egal wie lange, noch schön nutzen. Was ich sowieso eine super Sache finde, denn man weiß ja nie, wie schnell alles vorbei sein kann, auch ohne Krebs.

Geändert von p53 (20.11.2017 um 16:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brustkrebs, knochen, metastasen lunge


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD