Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 05.09.2018, 18:49
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 65
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Hallo Sanne,
danke für deine lieben Zeilen. Aufgeben ist für meinem Mann und mich keine Option, wir kämpfen weiter.
Liebe Grüße, Heike.

Geändert von gitti2002 (06.09.2018 um 00:57 Uhr) Grund: PN
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 12.09.2018, 20:36
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 65
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Hallo liebe Leser,
kurze Mitteilung über die nächsten Termine.
29.Oktober -großes Blutbild
30. Oktober - Thorax CT
31.Oktober - Befundbesprechung bei der Onkologin

LG Heike
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 04.11.2018, 22:29
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 65
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Hallo an alle,
leider ist der Befund vom 30.10. nicht gut ausgefallen.
- deutliche Größenzunahme des Rundherds am rechten Lungenoberlappen
Durchmesser 13x14 mm
-Zunahme der lokalisierten Rundherde in Anzahl und Größe im rechten Lungenoberlappen- undMittellappen
- größter Lungenrundherd mit max. Durchmesser von 10mm im hinteren Oberlappensegment rechts
- folglich CT - grafisch Progression des malignen Grundleidens

-Pleurobasale Verschwartung mit multipler Mikroverkalkung
- kein Pleuraerguss, keine Atelektasen
- geringe Größenzunahme der mediastinalen Lymphknoten, der größte im aorto-pulmonalen Fenster, maximaler Durchmesser 1,4 cm

Seit 5 Wochen geht mein Mann nur noch ca 200m am Stück und dies 2-3 mal am Tag. Seine Übungen ( Gymnastik am Boden und im Sitzen, Hanteltraining mit 1,5 kg) macht er nach wie vor. Nur das Ergometer kann er nicht mehr nutzen, dafür haben wir jetzt einen Muskeltrainer ( den man vor den Sessel stellen kann).
Wegen Brustschmerzen ( eingeschnürt sein) waren wir vor 2 Wochen in der Schmerzambulanz. Ergebnis, verschreiben von Obiat, obwohl wir dies vor fast 10 Monaten abgesetzt hatten, weil es nichts bewirkt hat. Mein Mann nimmt es nicht ein. Wir haben jetzt einen Termin bei einem Uni. Professor vereinbart, zwecks einer Zweitmeinung.
Die Studie mit Nintedanib, wurde laut unser Onkologin, abgebrochen.
Mein Mann möchte momentan von einer Chemo absehen, er will bis zum nächsten CT ( Anfang Februar) abwarten.
Nach Meinung der Onkologin, ist die Chemo nicht Lebenverlängernd und würde die Lebensqualität noch mehr senken. Die Entscheidung könnte er aber noch treffen, da sein Allgemeinzustand eine Chemo noch zulassen würde.

Weder mein Mann noch ich haben die Freude am Leben verloren. Wir versuchen so gut es geht und im Rahmen der Möglichkeiten ein normales Leben zu leben. Wir genießen die Stunden im Rahmen unserer Familie und unseren Freunden.
Liebe Grüße
Heike
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 07.11.2018, 11:29
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 781
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Liebe Heike ,

schade das euer Ergebnis nicht wie gewünscht ausgefallen ist . Aber ich finde es soooo toll , daß ihr trotzdem das Leben genießt ! DAS mag der Krebs nämlich gar nicht !

Liebe Grüße Tinele
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 16.11.2018, 00:10
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 65
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Liebe Tinele,
freue mich immer über ein paar Sätze von dir. Wie geht es dir und deinem Mann?
Ja die Ergebnisse waren nicht so wie man es sich wünscht, leider.
Momentan geht es aber meinem Schatz nicht so schlecht und wir hoffen, wir können unsere gemeinsame Zeit wieder mehr genießen.

LG Heike
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 16.11.2018, 01:10
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 65
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Hallo an alle,
am Samstag hatten wir den Termin beim Uni. Professor, wegen den Brustschmerzen, besser gesagt diesem Gefühl des eingeschnürt sein auf der rechten Seite.

Diagnose: Chronischer Postthorakotomiesyndrom rechts
Chronisches Schmerzsyndrom
Postoperative Neuropathie
Multiple Blockierung der gesamten WS inkl.ISG beidseitig

Nach ausführlicher Untersuchung von Kopf bis Fuß, fragte er meinem Mann, ob er bei ihm die Neuraltherapie anwenden darf. ( es werden lokale Betäubungsmittel unter die Haut gespritzt.)
5 Spritzen a 5 ml Xyloneural erfolgten. Eingespritzt wurde in die Leistenbruchnarbe und unmittelbar an der Pleurektomienarbe rechts. Es erfolgte keine Verbesserung. Dann wurde in 3-7 Brustwirbelkörper ( Wirbelsäule) gespritzt. Verbesserungen von ca 25 % , mein Mann empfindet es als befriedigendes Ergebnis. - Wirkung ca. 12- 48 Stunden
Er erhielt die Injektionen am Samstag 17 Uhr. Sonntag, Montag, Dienstag war die Verbesserung deutlich zu spüren. Mein Mann lief eine etwas größere Runde als sonst, ca 450m und dies 2 mal am Tag. -Mittwoch eine Verschlechterung-
Heute, Donnerstag deutliche Verbesserung unter Einnahme von 75 mg.
Pregabalin. Des Weiteren wendet mein Mann eine Tens Therapie an und macht eine aktive Physiotherapie inklusive Narbenenstörung, leider haben wir erst im Dezember einen Termin bekommen. - Alles auf Anraten des Professor -
Bis jetzt können wir eigentlich nur positives sagen, alles weitere werden wir abwarten müssen.
Jetzt jedenfalls genießen wir unsere Zeit und planen schon die Weihnachtsfeiertage.

P.S. Diesen Termin hatten wir privat vereinbart und die Neuraltherapie wird nicht von der Krankenkasse übernommen.
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 16.11.2018, 21:41
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 781
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Um ehrlich zu sein nicht besonders. Das Jahr hat auch ohne Krebs sich sehr viel Mühe gegeben uns einen Container voll Kraft zu kosten . Unter anderem ist seine Mutter vor ein paar Wochen unter sehr unschönen Umständen gestorben .

Um seine Kontrolle kümmert er sich auch nicht mehr , er ist am 3.12. schon vier Jahre Krebsfrei . Und ich werde nicht mehr drängeln , es ist sein kleines Leben das er da aufs Spiel setzt und er ist alt genug.

Ich habs manchmal einfach nur noch satt , bis oberkante unterkante .
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD