Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 08.03.2018, 13:36
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 35
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Hi Wiesel007,

Weißt du zufällig wie das hochwertigere KM heißt?

Die ganzen Berichte über Metall-Ablagerungen im Gehirn finde ich schon krass.

Hatte innerhalb von einem Jahr 4 MRTs mit KM gemacht (wegen Rückenschmerzen und unklare Leberläsion) und will es jetzt etwas ruhiger angehen.

LG
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 09.03.2018, 13:07
Benutzerbild von Utopia
Utopia Utopia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 119
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Zitat:
Zitat von wiesel007 Beitrag anzeigen
Der Prof. der Radiologie hat ganz klar gesagt, dass zur eindeutigen Beurteilung der Lymphknoten immer KM genommen werden müsste. Allerdings verwenden Sie ein spezielles welches deutlich teurer ist, aber wohl keine Ablagerungen bildet
Ich mache nun seit 9 Jahren Nachsorge per MRT (Ganzkörper-Scan mit Tesla 3) und habe noch nie Kontrastmittel bekommen. Dies sei laut Aussage von mehreren Radiologen und Strahlenherapeutin nicht notwendig.

Daher verwundert mich die Aussage Deines Arztes - vorausgesetzt, es wird ein halbwegs aktueller Kernspintomograph verwendet.
__________________
Mai 2008: Diagnose Hodentumor, Seminom Stadium 2b
Juni/Juli 2008: Bestrahlung mit 36 Gy
Oktober 2008: MRT - wieder gesund!

Der einzige Moment zum Glücklichsein ist die Gegenwart
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.03.2018, 20:45
wiesel007 wiesel007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 130
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Hi,

mein lokales Krankenhaus und die Uni Klinik haben ganz klar gesagt, die beste Möglichkeit um Lymphknoten abdominal zu beurteilen ist mit KM. Natürlich gehts auch ohne, aber das ist eben nicht so genau wie mit. Ich hatte Stadium 3b, d.h. speziell am Anfang der Nachsorge kam es quasi auf jeden mm an. Die verwendeten Geräte sin 1,5 bzw 3 Tesla, beide Geräte sind keine 3 Jahre alt

Geändert von gitti2002 (09.03.2018 um 20:51 Uhr) Grund: Link entfernt
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.01.2019, 20:36
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 35
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Hi,

Gibt es bezüglich Gadolinium eventuell neue Informationen?

Ich habe in 2 Tagen meine nächste Nachuntersuchung mit MRT (dann sind 2 Jahre um ) aber ich weiß nicht ob ich der MRT Ärztin sagen soll, dass ich auf KM verzichten will oder nicht.

Beim letzten Mal meinte die MRT Ärztin, dass das KM auch ein hochwertiges ist, welches kein so großes Risiko aufweist, aber muss es wirklich sein?

Machen die meisten von euch nun wirklich MRTs ohne KM?

(Ich muss bei jeder Nachsorgeuntersuchung mit dem Urologen im Krankenhaus diskutieren, dass ich mich in keine CT Röhre legen werde. Die Urologen wollen nämlich jedes Mal auf ein CT bestehen - und ich erklären denen jedes Mal, dass ich keinen Bock auf die Strahlen habe und laut den neusten Richtlinien keine CTs gemacht werden sollen. Gott sei Dank habe ich eine super Hausärztin, welche mir immer MRT Termine im externen MRT-Zentrum verschafft!)

LG
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.01.2019, 21:47
oli oli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 305
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Hi,

Ich mache es mit - allerdings seit Beginn mit makrozyklischem KM.
Mein Radiologe sagt, dass er nur mit zu 100% Lymphknoten etc beurteilen kann.

Ein befreundeter Arzt hat vor Jahren seine Doktorarbeit über Gadolinium geschrieben und mir gesagt, dass er die nicht-makrozyklischen KM für ziemlich bedenklich hält, das was aktuell aber verwendet wird nicht.

Hier auch ein Fachbericht:
https://www.dgnr.org/de-DE/176/interview-radbruch

Grüße
Oli
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 15.01.2019, 10:00
Dirty84 Dirty84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2016
Beiträge: 123
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

ich mach ohne und bis auf Nachfragen warum, gibts keine Probleme. Beim ersten Mal war mit und da ist wohl etwas neben die Vene gelaufen/falsch angestochen. Das hat dermaßen wehgetan, dass ich das als allergische Reaktion verbucht habe und das akzeptiert dann auch jeder Arzt
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 15.01.2019, 10:12
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 35
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

@Oli Danke für die hilfreichen Infos bezüglich der verschiedenen KM-Typen!

@Dirty84 Bei meinem letzten Mal hab ich es wieder Mal mit gemacht und es hat auch von Anfang bis Ende ziemlich wehgetan - die Male davor hab ich es überhaupt gar nicht gemerkt, aber nun will ich vielleicht dann doch wieder darauf verzichten.

Als Wait & See Kandidat sollte ich jedoch lieber doch mit KM machen... Werde mich wohl spontan entscheiden
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD