Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #3121  
Alt 08.03.2016, 11:59
arty arty ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2015
Ort: Österreich
Beiträge: 5
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo du

Ich würde mir nicht allzugrosse Sorgen machen, wenn deine Ärztin meint du könntest noch warten. Allerdings ist das schon eine sehr grosse psychische Belastung und du musst halt selber wissen ob du dich lieber in "Sicherheit" (sicher ist man ja irgendwie nie) fühlst oder lieber abwarten willst.
Anscheinend gibts bei Konisation ja keine Probleme mit Schwangerschaft, wurde mir gesagt. Das heisst du könntest trotzdem schwanger werden!
Was die Chemo angeht, da reagiert jeder anders. Meine Mutter hat auch BK und Chemo hinter sich, ihr war komischerweise überhaupt nie schlecht und sie musste sich nie übergeben. Sie hate dann halt andere Übel. Jeder reagiert da anders!
Ich warte auch noch immer auf das Abstrich ergebnis, werde es diese Woche erfahren und dann weiss man mehr....
Das ist halt immer abwarten und Tee trinken, viel mehr kannman da nicht machen...

Ich nehme überigens Selen als Tabletten, das soll gut fürs Immunsystem sein, trinke immer fleissig Ingwertee und bewege mich in der frischen Luft....

Ich hoffe du kannst dich bald guten Gewissens entscheiden!
__________________
arty
Mit Zitat antworten
  #3122  
Alt 08.03.2016, 12:48
Elle1985 Elle1985 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2016
Beiträge: 1
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo zusammen,

ich habe viel in diesem Forum gelesen und mich jetzt entschieden, meine Angst mit euch zu teilen.
Evtl. könnt ihr mich beruhigen.

Vorerst wünsche ich allen hier gute Besserung und dass ihr den Mist gut überstehen werdet.

Zu meiner Geschichte:

Evtl. mach ich mich selber verrückt. Ich weiß es nicht.
2015 war meine Vorsorgeuntersuchung auffällig. Es wurde PapIII (mit d weiß ich nicht mehr so genau) festgestellt. Nach 3 Monaten wurde noch einmal ein Abstrich gemacht und der war unauffällig. Als Laie hab ich dann gefragt gehabt, was das für mich heißt und es hiess, dass ich mir ab jetzt keine Sorgen machen soll. Es ist alles in Ordnung. Bis dieses Jahr hab ich mir auch keine Gedanken gemacht.

Es ist bei mir immer so, dass ich 2 Tage vor meiner Mens Schmierblutung kriege. Diesen Monat war es aber anders.
Seit 2 Monaten bin ich dauermüde als ob man mir meine Kraft rausgesaugt hätte. Morgens fit nach 3 Std kann ich schon wieder schlafen wie ein Baby. Seit 2. Zyklushälfte komische Ziehen in den Beinen. Laut Ärztin eine Zerrung in beiden Oberschenkeln. (habe aber kein Sport getrieben ausser GV aber ob es davon kommen kann, keine Ahnung.)

Ich hatte auch nie geblutet, wenn ich mit meinem Freund GV hatte.
10.02. fing alles mit SB an. 13.02.2016 hab ich meine richtige Mens erhalten bis zum 16.02.2016. Dann war alles weg. Nach dem GV mit meinem Freund habe ich 2 Tage später wieder Blutungen gehabt. Aber 2 Tage später erst. Hellrot. Mit Unterleibsziehen mal rechts mal links etc was ich auch nie hatte.
Ich war irritiert und hab gedacht ok, warten wir mal ab.
Am nächten Tag war nichts mehr. Eine Woche später wieder GV gehabt und schwupp am nächsten Tag SB und das bis heute. d.h. ich habe in meiner 2. Zyklushälfte 12 Tage bis heute SB gehabt was für mcih nicht normal ist.
Am 11.03. also in 3 Tagen müsste ich meine Mens kriegen. Seit 3 Tagen habe ich auch Juckreiz.

Ich habe meine Ärztin angerufen und gefragt, ob ich nicht rein kommen soll. Da ich am 18.03. schon einen Termin zur nächsten Vorsorgeuntersuchung habe, meinte sie, dass es nächste Woche auch reichen würde.
Heute habe ich einen OB benutzt um zu schauen, ob nicht evtl. meine richtig unterwegs ist. Strefenweise hellrot mit Schleim (sorry ).
Die Schmierblutungen waren auch nicht braun sondern bordeurot. Das kenne ich auch nicht von mir.

Ich mache mich selber verrückt und denke immer wieder, was ist wenn da doch ein Tumor ist? Wenn man es sehr spät entdeckt?
Letzten Monat habe ich bei meinem Arbeitgeber gekündigt da ich ab April eine neue Stelle habe.
In meinem Kopf kreisen Gedanken rum wie, " was ist wenn du doch einen Tumor hast, toll hast deinen Job gekündigt, der neue AG wird das nicht mitmachen, 6 Monate Probezeit, dann bist du krank und dazu arbeitslos (Gott bewahre).

Wie ihr merkt, weiß ich einfach nicht was ich denken soll. Es kann ja auch eine Hormonstörung sein, worüber ich bestimmt richtig erfreut wäre. Einen Speicheltest um Progesteron zu bestimmen habe ich auch schon abgeschickt, warte auf die Ergebnisse.
Habe seit 2008 Hashimoto aber seit 2013 gut eingestellt. Kann nicht klagen ausser dass ich immer PMS 1 woche vor den Tagen habe.

P.S. Schwangerschaftsfrühtest gemacht heute morgen, der war negativ.

Tut mir leid, dass ich mit sowas ankomme, ihr habt alle selber genug sorgen. =(

Liebe Grüße
Elle

Geändert von gitti2002 (08.03.2016 um 21:48 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #3123  
Alt 08.03.2016, 21:26
AliceWonder AliceWonder ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2016
Beiträge: 1
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo ihr Lieben,

Ich habe vor zwei Tagen- nach zweimalig pap3d Abstrich und hpv18 pos.- das Ergebnis aus der Displasiesprechstunde erhalten. cin3. Erst Panik, natürlich, jetzt jedoch abgeklärtes Interesse. Habe unzählige Seiten und Foren durch, jedoch diese Kombination nicht gefunden. Nächste Woche ist die Koni und ich glaube daran dass danach alles gut ist, Ich habe großartige Ärzte die sich um mich kümmern. Außerdem bin ich sauer auf meinen Körper, Ich hab für so einen Mist keine Zeit

Hat jemals jemand auch diese Kombination gehabt ? (Pap3d und cin3)......Denn eigentlich sollte eine cin3 doch bei mindestens pap4a auftreten ?
Für Antworten bin ich dankbar

Geändert von gitti2002 (08.03.2016 um 21:47 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #3124  
Alt 09.03.2016, 14:28
expanse expanse ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2016
Beiträge: 2
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

@ arty:

Danke für die Antwort

Ja man mach sich ja meist selbst nur noch mehr verrückt

Ja habe schon viel über die Koni gelesen, aber es macht mir trotzdem Angst. Hinterher hab ausgerechnet ich eine Komplikation und kann dann keine Kinder mehr kriegen - natürlich unwahrscheinlich....aber wer weiß das schon?

Ich habe mich auf jeden Fall dazu entschieden jetzt doch noch zu warten. Im Mai habe ich die nächste Untersuchung.

Die Chemo, für mich wäre allein das Risiko zuu hoch dass ich brechen KÖNNTE. Ob es nun passiert oder nicht sei dahin gestellt. Allein schon dieses KÖNNTE kann ich noch nicht überwinden.

Aber jetzt versuch ich erstmal positiv zu denken

---


Was ist eigentlioch dieser CIN wert? Woher weiß man den? Mir wurde keiner gesagt?:/
Mit Zitat antworten
  #3125  
Alt 10.03.2016, 09:51
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo AliceWonder,

ich hatte Pap 3d und CIN 3. Stimmt, die Kombi ist eher selten, aber ausschlaggebend ist der CIN-Wert, denn der wurde ja mittels Biopsie sehr genau ermittelt. Das bedeutet eigentlich nur, dass der Pap-Wert nicht genau bestimmt werden konnte. Worauf willst du mit der Frage hinaus??

Alles Gute für die Koni, wenn Du so ruhig bist, wie Du wirkst, brauche ich Dir nicht zu sagen, dass eine Koni nicht schlimm ist. Hoffentlich wird alles im Guten entfernt und dann hast Du sicher Ruhe. Stimmt, so einen Mist braucht man nicht.

Liebe Grüße,
Teresa

Geändert von gitti2002 (10.03.2016 um 16:55 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #3126  
Alt 30.06.2016, 14:01
Bealu Bealu ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2015
Beiträge: 2
Standard Pap3 und völlig verunsichert

Hallo alle,

Ich hoffe ich bin hier richtig, ich wußte einfach nich wohin mit meinen Fragen und meiner Unsicherheit und meine Frauenärztin lässt mich im Regen stehen.

Ich hattevor 3 Monaten einen Pap 3 Befund: Qualiät eingeschränkt, lytische Zellen stärker ausgeprägte Entzündung mit nicht eindeutig beurteilbarer Dignität.

Damals dachte ich ok ,einfach eine Entzündung. Ich war jetzt erneut zur Kontrolle (Abstrich und Hpv test) und die Ärztin meinte tiefer könnte auch was bösartiges sein. Die Kolposkopie war unauffällig. Auf meine Fragen ob es eine Entzündung war, ging sie nicht ein. Sie meinte dann noch eine Biopsie wäre auch nicht schlecht.

Ich verstehe das alles nicht, muss jetzt 3 Wochen auf die Abstrich Ergebnisse warten. Vielleicht könnt ihr mir mal eure Erfahrungen mit Pap 3 mitteilen und mich ein wenig beruhigen .

vlg
Bea
Mit Zitat antworten
  #3127  
Alt 01.07.2016, 15:58
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Bea,
einmal Pap III ist nichts Dramatisches. Das kann sich leicht wieder normalisieren. Warte mal auf das Ergebnis. Seltsam ist, dass Dich Deine Frauenärztin mit Aussagen wie "tiefer könnte was bösartig sein" ängstigt und nichts weiter erklärt hat. Vielleicht ist Deine Frauenärztin auch eine ganz Vorsichtige, die gleich alle Bedenken hat und die auch äußert. der Pap-Wert wieder III ist, könnte man einen Termin bei einer Dysplasie-Sprechstunde machen und die können dann genauer untersuchen. Mit einer Biopsie weiß man tatsächlich nachher definitiv, was es ist und das ist eine ganz harmlose und fast schmerzlose Sache. Also keine Angst vor so was. Ich hatte drei Mal Pap III bevor eine Biopsie gemacht wurde, aber da war auch die Kolposkopie schon auffällig. Hinterher hat es sich auch als richtig erwiesen das zu machen, denn es war dann tatsächlich eine Konisation fällig. Also lieber sorgfältig untersucht, als was zu übersehen.
Also mach dir nicht so viele Sorgen und ich wünsche dir, dass das Ergebnis des Tests harmlos ist!
Viele Grüße, Teresa
Mit Zitat antworten
  #3128  
Alt 04.07.2016, 09:57
Bealu Bealu ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2015
Beiträge: 2
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Teresa,

Vielen Dank, für deine Antwort, ja die Ärztin hat mich ziemlich beunruhigt und auch keine meiner Fragen beantworte. Warte jetzt noch 1-2 Wochen auf Befund und versuche ruhig zu bleiben . Vielleicht kommt noch dazu dass ich Anfang des Jahres meine Mutter fast an Eierstockkrebs verloren hätte und ich
daher auch sensibilisiert bin .
vlg
Bea
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, iva, koni pap, konisation, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verdacht, vitamin d zäpfchen, wartezeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD