Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Länder und Regionen > Österreich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.07.2017, 14:00
Glubschi Glubschi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2017
Beiträge: 2
Standard maliges Bindehautmelanom

Hallo!

Bin neu hier, das scheint mir einer der besten Foren zu sein welches ich im World Wide Web gefunden habe!

Bin auf der Suche nach Erfahrungen mit einem maligen Bindehautmelanom!

Mein Mann hat schon seit Jahren rote Äderchen im Auge denen wir keine Aufmerksamkeit schenkten ... bei diversen Augenarztuntersuchungen wurde immer mitgeteilt - ist nicht im Sichtfeld, solange kein Beeinträchtigung vorliegt muss man nix machen! Naja so verging Zeit ...

Heuer allerdings fing es an zu wachsen und es bildete sich ein schwarzer Fleck der Richtung Iris wuchs! Ab zum Augenarzt (wohl bemerkt, der selbe) er meinte JUNGE jetzt aber ab in die Klinik schaut gefährlich aus ...

Es folgte OP bei der alles entfernt wurde!

Histo-Befund maliges Bindehautmelanom, erhaben, Tiefe 1,5mm

Es folgen noch weitere Untersuchungen ... aber bis die alle durch sind und die Befunde fertig sind vergeht wieder sooooo viel Zeit!

Man setzt sich zum PC und liest, liest... liest und schläft wenig!

Nun meine Frage: hat wer Erfahrung mit dieser Erkrankung? Ist ja sehr selten ...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.09.2017, 22:48
Amani Amani ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Beiträge: 1
Standard AW: maliges Bindehautmelanom

Hallo Glubschi,

Bei meinem Vater würde leider auch ein Bindehautmelanom diagnostiziert. Am Montag wird er im UKE Hamburg operiert. Leider wissen sie dort noch nicht, welche Beeinträchtigungen er nach der OP haben wird oder ob sogar das ganze Auge entfernt werfen muss.
Wann genau der Nävus zum Melanom würde, wissen wir nicht genau, denn der Punkt ist schon Jahrzehnte im rechten Auge. Wir haben alle große Angst....nicht nur vor der OP sondern auch davor, dass der Krebs bereits gestreut hat und wie alles weitergehen wird.
Magst du mir vielleicht von der OP deines Mannes und der Nachsorge berichten? Wie geht es ihm jetzt?
Man findet im Netz so wenig über das Bindehautmelanom...

Liebe Grüße
Mona
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.09.2017, 22:28
Glubschi Glubschi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2017
Beiträge: 2
Standard AW: maliges Bindehautmelanom

Hallo Mona!

Ach das tut mir leid, hoffe die OP ist gut verlaufen bei deinem Vater!
Ich kann echt nachfühlen wie es Euch wohl geht ... die Ungewissheit

Also ich kann nun einiges berichten, in den letzten 3 Monaten ist so einiges passiert ... ich hoffe es sind Informationen für dich dabei ...

Nach der 1. OP wurde der Tumor in sono entfernt (betroffenes Gewebe wurde abgeschabt)
Alle Untersuchungen wurden zeitnah durchgeführt und ergaben Gott sei Dank keine Auffälligkeiten. , PET-CT, Ultraschall, Tumor-Marker, Lungenröntgem, MRT ...

Lt Arzt meines Mannes ist eine Streuung eher selten, geht jetzt jedes Monat zur Augenuntersuchung im KH und ist alle 2 Monate auf der Dermat-Onkologie!

Nach langsamen Abheilen haben wir allerdings einen Monat später wieder einen dunklen Fleck entdeckt - tja es folgte die 2te OP, Histo-Befund war nicht aussagekräftig da das Gewebe zu klein war welches entnommen wurde

Fuhren in eine andere Klinik um nochmals eine 2te Meinung einzuholen und um zu sehen ob nicht noch Melanozyten da sind ... es gab Entwarnung, zig Ärzte haben untersucht und nichts mehr gefunden ... um sicher zugehen, meinte ein Arzt, könnte mein Mann Mitomycin Augentropfen (Chemo) verwenden - in 3 Zyklen (2 Wochen Tropfen - zwei Wochen Pause und so weiter) - da aber keine schlechten Zellen ersichtlich waren haben wir besprochen dies nicht zu tun ... was soll bekämpft werden wenn nichts da ist ... das war wohl unser Fehler ... heute wurde er zum 3ten Mal operiert da wieder seit 3 Wochen aus einem "Schatten" ein schnell wachsendes Gewächs wurde! Es ist erschreckend wie schnell sowas wächst!

Wir machen selbst regelmäßig Fotos zu Hause und sehen selbst ob wir etwas auffälliges erkennen, man macht sich echt verrückt ... man lebt mit viel mehr Sorge!

Die OP's waren nicht schmerzhaft meinte mein Mann, ihm geht's ganz gut, geht eher locker damit um ... bis jetzt keine Sichteinschränkung

Jetzt kommt er um die Chemo nicht drum rum, über die Nebenwirkungen bin ich noch nicht ausreichend informiert, man könnte auch bestrahlen, aber das geht nur 1 Mal da dass Auge nicht mehr aushält ...

Geändert von Glubschi (23.09.2017 um 08:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.11.2017, 00:42
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.404
Standard AW: maliges Bindehautmelanom

ich lese nicht mehr oft hier, ich bin aber auch aus Ö. ich hoffe ihr seid in guten händen, es scheint ja eine eher seltsame erkrankung zu sein.

ich sende euch herzliche grüße und gute wünsche
suzie

PS.: ich hatte brustkrebs und, wie es aussieht, darf ich mich langsam entspannen ... es ist nun über 6 jahre her ...
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bindehautmelanom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD