Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.06.2005, 16:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo,

schon wieder eine Frage von mir. Mein Vater ist ein leidenschaftlicher Saunagänger. Hat jemand Erfahrung, ob dies im Zusammenhang einer Krebserkrankung evtl. schädlich ist?

Gruß Elke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.06.2005, 10:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo Elke,

einige Forumsteilnehmer mit BSDK die hier im BSDK-Forum aktiv sind gehen sehr regelmäßig in die Sauna. Die Meinungen der Mediziner gehen da (wie bei so vielen Dingen) stark auseinander. Ich bin ja immer der Meinung, man soll das tun, was einem gut tut, also wobei man sich wohlfühlt. Denn auch das Allgeminbefinden ist beim Kampf gegen Krebs nicht unwesentlich!

LG Susanne
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.06.2005, 11:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo Susanne,

ich denke auch, er soll alles machen, was ihm gut tut. Sauna steigert sein Wohlbefinden sehr.

Hab nur am WE beim Sortieren von Papieren unseren Saunaführer in die Hand bekommen, worin stand, dass sie abraten bei akuter Krebserkrankung zu saunieren. Dies ist aber lediglich eine Hersteller- empfehlung. Meine eigenen Recherchen im Internet haben auch ergeben, dass man vorsichtig sein soll wegen Kreislauf etc.

Ich habe noch eine Bitte, könntest Du mir noch einmal sagen welches Nahrungsergänzungsmittel Dein Vater zu sich genommen hat. Ich hatte es in einem Betrag gelesen, habe mir den Namen aber blöderweise nicht aufgeschrieben. Nun kann ich ihn nicht mehr finden. Besten Dank.

Gruß Elke
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.06.2005, 10:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo Elke,

das Zeug heißt Impact, gibt es in verschieden Geschmacksrichtung und mehr erfährst du im Netz, wenn du mit "Oral Impact" googlest. Kann dir den Link leider nicht reinstellen, da der Hersteller auch einen Shop hat, und der Link wird dann ja von unseren fleisigen Moderatoren gleich wieder gelöscht (ist ja vom Prinzip her auch richtig!).

Gruß Susanne
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.08.2006, 20:29
irmgard05 irmgard05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Ort: 27574 Bremerhaven
Beiträge: 420
Daumen hoch AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo! ich bin heute das erstemal in einem Internetforum. Von daher tue ich mich ein wenig schwer. Ich selbst bin vor einem 3/4 Jahr an Speiseröhrenkrebs in Oldenburg operiert worden. Mir geht es jetzt soweit ganz gut. Ich habe mich vorher aber auch nicht krank gefühlt.
Betreff Sauna: ich gehe nach wie vor regelmäßig in die Sauna, es tut mir gut!! Mein Onkologe sagte mir auf meine Frage: wenn mir das gut tue, gäbe es keinen Grund das nicht zu machen.
Von diesem speziellen Punkt abgesehen, wäre ich auch noch grundsätzlich sehr an einem Austausch mit anderen Betroffenen interessiert.
Herzliche Grüße an alle und ich hoffe, dass ich auf diesem Weg einen/eine/viele Gesprächspartner finde. irmgard05
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.08.2006, 10:45
ulla46 ulla46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2006
Ort: Mettmann
Beiträge: 1.011
Standard AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo Irmgard,
willkommen hier und nur Mut! Das Forum ist eine tolle Sache! Vielleicht schreibst du mal deine Erkrankung (Symptome, welches Stadium, Therapie - nur OP oder auch Cheo und Bestrahlung usw.) in Kurzform, denn jeder kann von deinen Erfahrungen profitieren. Meine Frage: wie fühlst du dich heute? Hat sich in deinem Leben was geändert? Funktioniert alles wieder mit dem Essen usw.
Liebe Grüße Ulla
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.08.2006, 13:03
irmgard05 irmgard05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Ort: 27574 Bremerhaven
Beiträge: 420
Lächeln AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo Ulla und alle anderen, eigentlich geht es mir gut. Die Fortschritte seit der Operation vor einem 3/4 jahr in Oldenburg(Entfernung der Speiseröhre mit Magenhochzug/AdenokarzinomT3N1M0/ keine Bestrahlung oder Chemo) sind eklatant. Wenn ich manchmal dran denke, in welcher Verfassung ich mich nach der OP, nach dem 4wöchigen Krankenhausaufenthalt, nach der 4wöchigen Reha in Bad Salzufflen befunden habe, ist es schon beeindruckend, was sich seitdem bei mir getan hat.
Wenn ich sage eigentlich geht es mir gut, ist das natürlich, weil man seitdem doch täglich um nicht zusagen fast stündlich an die Krebserkrankung in irgendeiner Form denkt. Ich gehe das Ganze allerdings nicht mutlos an sondern bin optimistisch/realistisch. Im Augenblick steht mir allerdings eine PET- Untersuchung am Montag in Hannover vor dem Kopf. Mein Arzt hat mir dazu geraten, da Tumormarker, wenn auch nur gerigfügig, angestiegen sind. Aber jede Untersuchung ist halt mit einem Warten auf Ergebnisse verbunden.
Thema Essen ist sicher für alle anderen vergleichbar Erkrankten ein zentraler Punkt. Ich muss nach wie vor häufiger spucken nach dem Essen bzw. mittendrin. Manchmal kann ich sagen daran lag es, das heißt aber nicht das es bei vergleichbarer Situation wieder so ist. Z.Zt. komme ich recht gut mit Suppen, Joghurt, Kartoffeln mit viel Soße bzw. Butter zurecht. Ich esse wenig Brot, wenn dann mit viel Butter+Marmelade oder Schmierwurst -käse, fast kein Obst oder Salat. Um die notwendigen Kalorien zu erreichen, rühre ich mir da wo es möglich ist eine neutral schmeckende Aufbaunahrung ein(Dilsana von Milupa). ich esse im Gegensatz zu früher relativ viel Schokolade u.ä. Auf die Art und Weise ist es mir gelungen seit dem Frühjahr mein Gewicht zu halten. Seit der OP habe ich etwa 9-10kg abgenommen. Ausreichendes Trinken gelingt mir allerdings nicht wirklich, aber ich habe mich langsam an eine fast vernünftige Menge heran gearbeitet. Abends trinke ich z.B. vorzugsweise alkoholfreies Bier. Das hat Kalorien und Alkohol vertrage ich nicht wirklich.
Wie schon geschrieben, gehe ich regelmäßig in die Sauna. Sportliche Betätigungen sind Nordic Walking (das geht sogar besser als normales Gehen, da ich dabei besser mit der Atmung klar komme), Wassergymnastik bei der Rheumaliga, Muskelaufbau im Sportstudio habe ich bis Ostern gemacht jetzt klappts irgendwie nicht, sicher auch weil der Sommer so schön war und man viel draußen sein konnte. Fahrradfahren schaffe ich kräftemäßig nicht gut , ich bin schon nach kurzer Zeit aus der Puste. So ist Treppensteigen auch recht schwierig.
Beruflich habe ich mich nach langer Überlegung zum Ausstieg entschlossen. Ich müsste sicher noch ein halbes Jahr warten um es wieder schaffen? zukönnen. Und ich denke, ich habe aber nicht genügend Energie dann mit 59 wieder neu anzufangen und habe mich jetzt entschieden meine Energie für mich und meine Familie aufzuheben.
Man könnte sicher noch mehr erzählen, ich denke aber das langt im Augenblick
Liebe Grüße Irmgard05
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.08.2006, 16:44
Susanne_T Susanne_T ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 156
Standard AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Zitat:
Zitat von irmgard05
Mein Arzt hat mir dazu geraten, da Tumormarker, wenn auch nur gerigfügig, angestiegen sind.
Hallo Irmgard,

das leidige Thema Tumormarker im gesamten KK ausfürlich diskutiert. Denn Tumormaker können auch aufgrund anderer Umstände ansteigen, die nicht ursächlich mit der Krebserkrankung zu tun haben. Hinzukommt, dass es eigentlich keinen eigenen Tumormaker für SPRK gibt. Aber einen für die Bauchspeicheldrüse, der oft mit herangezogen wird.

Du wirst hier in allen Foren Menschen finden, bei denen der Krebs wieder wuchs und der Tumormarker blieb unten und auch anders herum.

Aber die PET-Untersuchung kann ja nicht schaden. Und wenn alles gut gelaufen ist, dann hoffe ich die freudige Mitteilung im Thread POSITIVES zu lesen!

LG Susanne
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.08.2006, 17:06
Benutzerbild von Thorax
Thorax Thorax ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2003
Beiträge: 344
Standard AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Ich komme mal als Lungenkrebsler zu Euch, weil ich das Them Sauna gesehen habe.

Ich habe auch lange überlegt ob ich nach meiner Lungen Op wieder in die Sauna gehen kann, insbesondere da ich selbst eine habe.


Die Ärzte hatten mir entweder abgeraten oder gesagt das müsse sie eben probieren.

Ich gehe jetzt seit mindesten 3,5 Jahre wieder regelmäßig in die Sauna. Ich achte darauf dass es nicht zu heiß ist und bleibe nur solange wie ich mich gut fühle. Also ich kann es nur empfehlen es auszuprobieren, da ja jeder anders reagiert.


Gruß

Jürgen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.08.2006, 13:35
irmgard05 irmgard05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Ort: 27574 Bremerhaven
Beiträge: 420
Lächeln AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo Susanne T , Danke für deine Antwort. Vergleichbares hat der Arzt bzw. auch andere schon gesagt. Nur die Traute es außer Acht zu lassen, habe ich nicht und der Arzt auch nicht. Es ist der Tumormarker, der für Verdauungsorgane relevant ist. Ich sehe es auch so, dass das PET eine zusätzliche Sicherheit liefert, selbst, wenn auch die natürlich trügerisch sein kann. Ansonsten sind meine derzeitigen Untersuchungsergebnisse alle günstig.
Liebe Grüße Irmgard05
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 31.03.2007, 23:39
Benutzerbild von Gärtner
Gärtner Gärtner ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2006
Ort: Schorfheide
Beiträge: 498
Standard AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Danke für die Antwort, Thorax!

Ich denke, ich werde es auch mal wieder probieren.
Ich habe auch eine sauna im Haus, die ich bis jetzt brach liegen lassen habe. Aber was soll eigentlich passieren? Eigentlich kann es ja nur den Kreislauf aushebeln. Deswegen habe ich es bis jetzt ja auch sein lassen. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es für's Immunsystem nicht so gut ist, denn Sauna stärkt zwar das Immunsystem i Prinzip, aber es produziert einen Stress für den Körper, der dann wieder Training für das Immunsystem ist. Stress ist aber nicht so gut bei Krebs. ichdenke aber, dass dabei eher der negative Dauerstress gemeint ist, der das Immansystem schädigt. Ich werde am Montag nochmal meine Ärztin fragen und wenn die nicht Überzeugendes dagegen hat, dann geht's los!
__________________
Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres. (Einstein)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 01.04.2007, 01:16
Iris46 Iris46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Lohmar/Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 108
Standard AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo Zusammen!
Interessant, wie wir uns hier tummeln - ich mit Brustkrebs... gehe aber auch wieder regelmäßig in die Sauna, mache Sport, versuche so zu leben wie früher - nicht mehr immer nur an Krebs zu denken...
nochmal ganz lieben Dank Irmgard für Deine Info für meinen Freund bzgl. Speiseröhrenkrebs!!! und @Jürgen - es ist wie verhext! Ein anderer guter Bekannter, der allerdings in Belgien lebt - ist an Lungenkrebs erkrankt. Näheres weiß ich noch nicht, nur, daß der Tumor wohl im Frühstadium festgestellt wurde. Werde ihm mal dieses Forum hier empfehlen, denn aus eigener Erfahrung weiß ich, wie hilfreich der Austausch mit anderen Betroffenen sein kann! Wünsche Euch einen sonnigen Sonntag und "angenehmes Schwitzen"!
Iris
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.04.2007, 13:50
irmgard05 irmgard05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Ort: 27574 Bremerhaven
Beiträge: 420
Daumen hoch AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Hallo ihr Lieben, ich gehe nach wie vor regelmäßig in die Sauna. Ob es mir geschadet hat, kann ich nicht beurteilen, da ja niemand weiß, wie es ohne diese Gänge gewesen wäre. Was ich aber definitiv weiß, dass es mir gut tut!
Ich habe noch nie das Gefühl gehabt, dass mich das in irgendeiner Weise überbeansprucht hat. Das könnte ja auch unabhängig von meine Krebserkrankung passieren- und dann würde man es ja auch reduzieren, unterbrechen oder sogar aufgeben. Ich bin das Erstemal noch in der Reha gegangen, nachdem ich mich mit meinem Arzt darüber unterhalten hatte. Der hatte keine Einwände. Kurz pausiert habe ich nach der Entfernung des Lymphknoten. Dieser Arzt meinte, ich könne gehen, sobald die Narbe einwandfrei verheilt sei.
Der Genuss ist es, der nach meiner Meinung im Vordergrund stehen sollte! Besonders genossen habe ich die 3Saunaabende letzte Woche auf der AIDA. Es hat schon was besonderes, während eines Saunaganges aufs Meer zu blicken oder aus einem Hafen heraus zu fahren. Das erlebt man nicht alle Tage. Es war toll! Und das zählt!
Gärtner, fang mit der Sauna langsam an, denn dein Körper hat es ja verlernt. Es wird dir gut tun!
Liebe Grüße Irmgard
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.04.2007, 21:28
Benutzerbild von Gärtner
Gärtner Gärtner ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2006
Ort: Schorfheide
Beiträge: 498
Standard AW: Speiseröhrenkrebs / Sauna?

Das muss wirklich toll sein: Sauna mit Blick auf's Meer.
Schön, dass Du so schöne Feiertage hattest! Du traust Dir auch schon allerhand zu. Und dass Du das ohne Gewichtsverlust überstanden hast, zeigt ja auch, dass es richtig ist.
Ich habe immer noch Probleme mit dem Gewicht. Wir hatten über Ostern Besuch und das hat mich ein paar Hundert Gramm gekostet.
Man richtet sich stark nach dem Besuch, nicht nach seinen eigenen gewohnten Rhythmus. Dadurch komme ich dann nicht auf meine Kalorien und auch nicht auf meine Flüssigkeitsmenge. Auch die damit verbundene Aufregung trägt bestimmt sein Teil bei. Das muss ich nun wieder aufholen. In der Sauna war ich dadurch nun auch nicht. Meine Ärztin sagt, sie hätte nichts dagegen, nur ins Tauchbecken solle ich nicht gehen, das würde den Kreislauf zu sehr belasten. Ich könne mich aber durch Wassertreten und Güsse abkühlen. Na, ich werde das demnächst mal probieren. Meine Bedenken waren wegen des Immunsystems, aber die Ärztin meint, dass das für das Immunsystem keinen Stress darstellen würde.
Also jetzt wünsche ich allen wieder einen schönen Alltag mit vielen kleinen und großen Lichtblicken.
__________________
Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres. (Einstein)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD