Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 06.11.2004, 22:08
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

GEDICHTE EINES BUDDHISTISCHEN LUNGENKREBSPATIENTEN
**************************************************


Titel: Fuck You Krebs & Andere Gedichte
Autor: Rick Fields
Übersetzt von Schiekel, Munish B
Verlag : Sadhana , 2002
ISBN : 3-922610-08-0 , Gebunden, 50 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3922610080
Preisinfo : 6,00 Eur[D] / 6,20 Eur[A] / 9,00 sFr

verwandte Themen : Buddhismus
Tod

Leider nur noch antiquarisch zu finden
http://home.arcor.de/mb.schiekel/fields.htm Mehr Infos zur Person von Rick Fields

Zu diesem Buch:
Rick Fields (16.05.1942 - 06.06.1999) war wohl in den letzten 30 Jahren des 20. Jahrhunderts einer der bekanntesten buddhistischen Schriftsteller in den USA und ein von vielen Menschen wertgeschätzter buddhistischer Praktizierender und liebenswerter Freund.

Nachdem Rick 1995 über eine längere Zeit von einem chronischen Husten gequält wurde und dann schließlich noch ein harter Lymphknoten auftrat, entdeckten die Ärzte bei ihm ein metastasiertes Lungencarcinom im Stadium IV und gaben dem 53jährigen noch etwa 6 Monate Lebenszeit. Rick hatte sich als Student des tibetischen Buddhismus schon mehrfach in seinem Leben mit den tibetischen Bardo-Lehren beschäftigt, aber jetzt bekamen diese Fragen eine existentielle Dringlichkeit. Rick machte, wie viele andere unheilbar kranke Menschen, die schmerzliche Erfahrung der Einsamkeit in der Krankheit, da viele ´gesunde´ Menschen sich in die Welt der Kranken nicht wirklich einfühlen können oder wollen. Rick beschrieb seine Einsichten dazu in einem Artikel im Yoga Journal mit dem Titel: The Bardo of Dying. Dort sagt er, daß der Bardo des Sterbens bereits mit der Diagnose einer unheilbaren Krankheit beginnt, mit dem plötzlichen klaren Wissen: "Ah, hier bin ich.” Und er schreibt von der inneren Verbundenheit jener Menschen, die den gleichen Bardo erleben, und wie andere Menschen in anderen Daseinsbereichen einfach anders wahrnehmen, anders denken, anders fühlen. Diese Bardo-Lehren, so fährt er fort: "beschreiben auch einen der allerparadoxesten Aspekte dieser Reise: ich habe mich nie besser auf den Tod vorbereitet gefühlt als jetzt und gleichzeitig habe ich nie mehr Leiden und auch mehr Durst und Hunger auf Leben und auch mehr Freude am Leben erfahren als jetzt.”

Die 1997 erstmals erschienene Gedichtsammlung Fuck You, Cancer & Other Poems beschreibt mit großer Aufrichtigkeit Ricks Erfahrungen und Einsichten in diesen Jahren der Krankheit. Als Mahayana-Buddhist war es Rick wichtig, all diese tiefen Dinge des Lebens mit anderen Menschen zu kommunizieren und zu teilen, um so mitzuhelfen, unser aller gemeinsames Leiden am Leben zu lindern und zu heilen.

Geändert von Ladina (24.04.2012 um 16:51 Uhr)
  #17  
Alt 12.02.2005, 00:48
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINES LK-PATIENTEN
*************************************

Titel: Den Lungenkrebs besiegt
Autor: Christian Melem
Verlag: Ernst Denkmayr, Dezember 2004
ISBN : 978-3-902814-39-5 , Paperback, 112 Seiten
10 farbige Abbildungen
Preis ca. : 13,90 Eur[D] / 13,90 Eur[A]
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3902257962
Denkmayr, Ernst, Druck und Verlag GmbH
Bodendorf 118
A-4223 Katsdorf

Erhältlich im Buchhandel

Pressetext:
Ein Totgeglaubter erzählt seinen Überlebenskampf nach der Diagnose Lungenkrebs


Knapp 4 Jahre ist es her, als Anton Ott die vernichtende Diagnose Lungenkrebs gestellt wurde. Nach dem Spießrutenlauf der Schulmedizin bestand nur noch ein Funken Hoffnung.

Aber dieser Funke brachte das Lebensfeuer des Bad Schallerbacher Gastwirts wieder zum Erleuchten. Nach der bei der Schlussuntersuchung gestellten und völlig unerwartenden Diagnose GEHEILT, freuten sich am 3.12.2004 in der sedda Modellschau Wallern mehr als 280 Freunde und Interessierte an der Veröffentlichung seines Buches.
Christian Melem verfasste die Überlebensgeschichte zwischen hoffnungslosem Fall und wundersamer Genesung.

"Ich möchte mit diesem Buch allen jenen Hoffnung geben, denen genauso unerwartet eine vernichtende Diagnose gestellt wird. Mir hat die nachträgliche Aufarbeitung der Krankheit wieder neue Kraft für mein weiteres Leben gegeben." so Hauptdarsteller Anton Ott, der wie viele seiner Freunde bis tief in die Nacht bei sedda feierte.

Buchbestellungen unter Telefon +43 (7249) 43456

Anmerkung für alle Schweizer:
Leider liefert der Verlag nicht in die Schweiz. Kontakte nach Deutschland oder Österreich können weiterhelfen, Dort ist das Buch problemlos erhältlich.

Mehr zur Geschichte von Toni Ott kann man in diesem Link erfahren:
http://www.nachrichten.at/drucken/235625


Geändert von Ladina (24.04.2012 um 16:56 Uhr)
  #18  
Alt 01.06.2005, 21:35
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINES GROSSEN KÄMPFERS
****************************************

Titel: Weiter als die Augen reichen
Untertitel: Aus dem Leben eines blinden Physiotherapeuten
Autor: Michel Kern
Verlag: Paulusverlag, 2005
ISBN 978-3-7228-0658-7, Paperback, 260 Seiten

Preisinfo : 23,00 Eur[D] / 36,00 sFr

erhältlich im Buchhandel oder bei amazon:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3722806585

Verlagstext:
Seit seiner Geburt mit einem Glaukom behaftet, ist Michel Kern mit zwanzig Jahren endgültig erblindet. Als 70-Jähriger hält er Rückschau auf sein Leben, das er dieser schweren Behinderung stets hat anpassen müssen. Physiotherapeut von Beruf, ist er ein grosser Musikfreund, der früher neben Orgel und Klavier am liebsten Geige spielte, dazu ein unverbesserlicher Bastler, ausgezeichneter Schwimmer, begeisterter Segler und unermüdlicher Wanderer, der zudem immer wieder vom Reisefieber gepackt wird. Resignation ist ihm fremd; sein Leben als Blinder hat er stets positiv gestaltet. Seine Erinnerungen, schonungslos, humorvoll und ergreifend zugleich, schrieb er auf einer herkömmlichen Schreibmaschine nieder. Die französischsprachige Ausgabe des Buches wurde mit dem Kunstpreis 2001 der Westschweizer Kommission des Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes ausgezeichnet.

Aus dem Inhalt:
Stätten und Gestalten meiner Kindheit
Die Höllenfahrt
Durchbruch
"Heilpraktiker"
Mit dem weißen Stock unterwegs
Ein unermüdlicher Reisender
Vom Alleinsein zum Gemeinschaftsleben
Epilog: Die wiedergefundene Zeit

Anmerkung von Ladina:
Wer anhand des Verlagstextes zu ergründen sucht, warum ich dieses Buch hier vorstelle, hat es zugegebenermassen schwer, denn von Lungenkrebs ist dort nie die Rede. dennoch gehört Michel Kern auch hier zum Kreis der Betroffenen. Sehr jung, nämlich kurz nach seinem 40.Geburtstag, wurde bei ihm ein grosser Lungentumor entdeckt, der die Entfernung des ganzen rechten Lungenlappens nötig machte und Michel Kern ausserdem dazu bewog, mit dem Rauchen aufzuhören.
Auch in diesem Kampf liess er sich nicht unterkriegen. Zum Teufel mit dem Tumor hat er sich gesagt und so beschreibt er es auch. Er erzählt , wie das war mit diesem Tumor, wie er sich fühlte danach und dann geht er weiter zum nächsten Kapitel.
Das Buch handelt also nicht ausschliesslich von der Bewältigung eines Lungentumors, aber diese ist Bestandteil des Buches wie viele andere auch. Es ist ein reiches Buch voller bemerkenswerter Details, die hier ein blinder Autor so bildlich beschreibt, dass er uns zu Einblicken verhilft, die ohne ihn immer noch im Dunkeln geblieben wären.


Geändert von Ladina (24.04.2012 um 16:57 Uhr)
  #19  
Alt 04.07.2005, 19:35
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

Private Homepages und Online-Tagebücher von Lungenkrebs-Betroffenen

http://www.ederl.at.tf/
Ederl's Homepage - Über meinen Lungenkrebs und auch Witze-Geschichten-Info. Im Jahr 2000 DIAGNOSE LUNGENKREBS ! Heute nach 18 mal Chemotherapie noch immer unter den Lebenden und nicht bereit in die Kiste zu hüpfen !

http://www3.caringbridge.org/wa/stewbuttrick/ Stew hat seit September 2004 ein Bronchialkarzinom. (Englisch, mit email-Möglichkeit)

http://www3.caringbridge.org/ok/sally/ Sally hat Lungenkrebs seit Januar 2005 (Englisch, mit Kontaktmöglichkeit)

http://www.caringbridge.org/mn/marcjohnson/ Marc hat Lungenkrebs seit Januar 2004. Ihm geht es sehr gut (Englisch mit Kontaktmöglichkeit)

Geändert von Ladina (24.04.2012 um 16:59 Uhr)
  #20  
Alt 24.08.2005, 22:56
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard AW: Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINES BETROFFENEN
*************************************

Titel: Mein Todesurteil: Diagnose Lungenkrebs - ein Tagebuch
Autor: Manfred Wolter
Verlag : Michael Imhof Verlag , Juni 2005
ISBN : 978-3-86568-061-7 , Gebunden,
ca. 157 Seiten, 15 schwarz-weiß und 2 farbige Abbildungen

Preisinfo : 12,80 Eur[D] / 13,16 Eur[A] / 19.90 sFr

erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3865680615


Verlagstext:
Dies ist das ergreifende und intime Tagebuch des 56-jährigen Manfred Wolter, aufgezeichnet seit der Diagnose Darmkrebs im Sommer 2003, dem nur ein Jahr später die Diagnose Lungenkrebs und damit das sichere Todesurteil folgte. Es ist die Geschichte des Verlaufs und der Behandlung der Krankheit Krebs, an der in Deutschland jedes Jahr 400 000 Menschen neu erkranken und an der über die Hälfte der Erkrankten stirbt.
Das Buch wirkt einerseits aufbauend für Menschen, die das gleiche Schicksal trifft, da Manfred Wolter entgegen der Prognosen der Ärzte noch bis Ende Juni 2005 am Leben war. Andererseits schildert das Buch seine Gedanken, Empfindungen, Hoffnungen und Schmerzen, die ihn in seiner restlichen Lebenszeit begleiteten und die er durchlebte, Rückblicke auf die Höhen und Abgründe seines Lebens. Der Tod ist stets sein intimster Begleiter Tag und Nacht, immer und überall. Auch, wenn sein ganzes Leben mit der Diagnose Lungenkrebs ab sofort in Frage gestellt war, bedeutete Hoffnung, Zuversicht und Willenskraft Lebenszeit und halfen ihm, seinen bevorstehenden Tod zu verinnerlichen, zu verarbeiten und das eigene Schicksal anzunehmen

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (24.04.2012 um 17:01 Uhr)
  #21  
Alt 02.04.2006, 22:22
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard AW: Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

Diagnose: Nicht-Kleinzelliger Lungenkrebs mit Gehirnmetastase

AUTOBIOGRAPHISCHER COMIC DES SOHNES EINER BETROFFENEN
************************************************** ******

Titel: Mutter hat Krebs
Autor:/Zeichner: Brian Fies
Verlag : Knesebeck , März 2006
ISBN :978-3-89660-356-2 , Gebunden mit Halbleinen, 128 Seiten, 118 schwarz-weiß und farbige Abbildungen

Preisinfo : 14,95 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / 21.90 sFr

Weitere Infos/ Leseprobe unter:
http://www.knesebeck-verlag.de/detail.asp?PID=307

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3896603566

Verlagstext:
Eine authentische Geschichte
Mutter erkrankt an Lungenkrebs - wie geht die Familie damit um? Die erwachsenen Kinder schließen sich zusammen, um der Mutter beizustehen. Brian Fies schildert in diesem autobiographischen Comic den Alltag einer Familie in einer extremen Lebenssituation, ohne das Thema dabei zu trvialisieren. Er erwähnt medizinische Fakten, Behandlungsmethoden, Erfolge und Rückschläge.

Ehrlich, bewegend und manchmal auch komisch zeigt Brian Fies die praktischen und emotionalen Auswirkungen, die eine solche schwere Krankheit auf die Betroffenen und ihre Familien hat. Und nicht zuletzt erzählt er auch eine Geschichte der Hoffnung - einzigartig in Bild und Text. Eine ungewöhnliche Lektüre für Jung und Alt.


"Das Buch leistet einen Beitrag dazu, das Thema Krebs zu enttabuisieren. Es charakterisiert das Spannungsfeld um die Erkrankung sehr authentisch und realitätsnah und spricht gerade die junge Generation in einer von ihr geprägten Kommunikationsform an." Deutsche Krebshilfe

Mehr Informationen und den blog von Brian Fies finden Sie unter www.momscancer.com

Anmerkung von Ladina:
Ein wirklich ausserordentlicher Bericht, deutlich und doch auch locker, ja manchmal voller Humor. Brian Fies Mutter indes gelang der Sieg über den Krebs - entgegen aller negativen Prognosen. Sie starb schlussendlich an den Folgen einer Gehirnentzündung

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (24.04.2012 um 17:05 Uhr)
  #22  
Alt 23.09.2006, 10:02
christa48 christa48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2006
Ort: bochum
Beiträge: 38
Standard AW: Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

Liebe Ladina!!!!!!
Deine Buch Tips sind einmalig habe mir das Buch Zwei Flügel eines Vogels bestellt was mich sehr nachdenklich gemacht hat man aber durch dieses Buch einen erkrankten besser verstehen lernt man liest zwischen den zeilen mehr als geschrieben steht .
Ein grosses danke an dich für deine Buchtips bitte weiter so .
Gruss Christa
__________________
Falls Gott die Welt geschaffen hat ,war seine Hauptsorge sicher nicht,sie so zu machen , das wir sie verstehen können.
  #23  
Alt 02.02.2008, 21:47
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Lächeln AW: Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch rund um das Thema Tabakpräventation bei Jugendlichen

Publikationen der Nichtraucherkids

HÖRSPIEL
°°°°°°°°°°

Titel: Lara, oder warum rauche ich? - Hörspiel
Untertitel: Ein Hörspiel über das Rauchen
Autorin: Karin Stritzelberger
Verlag : Schweitzerhaus Verlag , März 2006
ISBN : 978-3-939475-02-6 , Jewelcase,
Einband : Jewelcase mit Booklet, Audio-CD
Preisinfo : 14,95 Eur[D] / 15,10 Eur[A] / SFr. 29.90

Erhältlich im Buchhandel
verwandte Themen : Raucher , Nichtraucher, Hörspiel, Tabak, Nichtraucherkids, Zigarette

Verlagstext:
Der Vater von Sabine stirbt an Lungenkrebs. Bei seiner Beerdigung versprechen sich Sabine und ihre Freundin Lara, nie im Leben zu rauchen.
Sechs Jahre später verliebt sich Lara in einen Jungen, der sie zu ihrer ersten Zigarette verführt. Sie ist glücklich und genießt das neue Leben in vollen Zügen. Die erste Zigarette ist für sie zum Einstieg geworden in die Sucht. Auch Alkohol trinkt sie oft viel zuviel. 1 1/2 Jahre später, nachdem sie monatelang morgens schreckliche Hustenanfälle hatte, erfährt sie vom Arzt, dass sie einen Tumor hat, der entfernt werden muss. Sie versteht, dass das alles wegen dem Rauchen passiert ist und bemüht sich darum, aufzuhören.
Das Hörspiel zeigt die Handlung einer typischen pubertären Jugendlichen.

Zur Entstehung des Hörspiels:
Dieses Hörspiel soll uns allen helfen, dem Raucherleben ade zu sagen. Es gibt uns Argumente an die Hand, die es uns erleichtern, mit dem Rauchen aufzuhören. Und zwar nicht als Leidender, der alle Raucher mit Neid betrachtet, sondern als Sieger, der die Raucher mitleidsvoll anlächelt und bei sich denkt: "Ach der Arme raucht immer noch. Ich habe es geschafft, weil ich die richtigen Argumente und Hilfe hat. Hilfe von meinen Freunden"
In der Gemeinschaft ist alles leichter.

Als mein zweitältester Sohn anfing zu rauchen, habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Wie kann ich einem Teenager vermitteln, dass Rauchen schädlich ist, wenn ich selbst rauche.
So ist "Lara" entstanden, ein Hörspiel über das Leben, den Tod und die Sucht. Lara und ihre Freunde werden Euch bei der Reise durch dieses Hörspiel begleiten.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°°
THEATERSTÜCK ZUM THEMA RAUCHERENTWÖHNUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Lara, oder warum rauche ich? - Theaterstück
Untertitel: Ein Theaterstück über das Rauchen
Autorin: Karin Stritzelberger
Verlag : Schweitzerhaus Verlag , März 2006
ISBN : 978-3-939475-01-9 , Paperback, 82 Seiten, 11 schwarzweisse Fotos

Preisinfo : 10,00 Eur[D] / 10,30 Eur[A] /Sfr. 17.--

Das Schultheaterstück für Schüler ab der 5.Klasse

Handlung siehe oben
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°°°

HÖRBUCH (Fortsetzung des oben vorgestellten Hörspiels)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Nichtraucherkids - Das Hörbuch
Untertitel: Tipps und Tricks zum rauchfreien Leben, ohne zuzunehmenmit Ernährungs- und Bewegungstipps.Zielereichungsstrategien, Nutzung körpereigener Glücklichmacher, Stärkung des Selbstbewusstseins,Ein Kapitel für die Eltern. Autosuggestions Texte
Autorin: Karin Stritzelberger
Verlag : Schweitzerhaus Verlag , September 2006
ISBN : 978-3-939475-04-0

Preisinfo ca: : 18,50 Eur[D] / 19,10 Eur[A] / SFr. 30.-

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext und weitere Infos:
Lara ist mittlerweile achtzehn Jahre alt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jugendlichen beim Rauchstopp zu helfen.
In diesem Buch erzählt sie, warum sie süchtig wurde und wie sie es geschafft hat, von der Kippe wegzukommen.
Sie gibt dir wertvolle Tipps und Tricks, damit du auf die Zigarette verzichten kannst, dass es dir sogar ganz leicht fällt. Eine wirklich einfache Methode, ohne zuzunehmen, mit Ernährungstipps für schlanke Nichtraucher. Außerdem stellt sie einen Ernährungs- und Bewegungsfahrplan zusammen und erklärt in kurzen Abschnitten, wie die einzelnen körpereigenen "Drogen" nutzbar gemacht werden können.
Beigefügt ist eine CD mit zwei Autosuggestionen:
Suggestion 1: rauchfrei leben und gleichzeitig schlanker werden
Suggestion 2: rauchfrei leben und schlank bleiben.
Und natürlich ein Kapitel für die Erwachsenen.
Eine lehrreiche, heitere und unterhaltsame Lektüre für Jung und Alt.
Ziel ist es, den Suchtmittelkonsum möglichst zu verhindern oder zeitlich soweit wie möglich hinauszuschieben.
Werden Suchtmittel konsumiert, gilt es, den Schaden zu begrenzen, Suchtgefährdung zu erkennen und Abhängigkeit zu vermeiden.
Bei einer Abhängigkeit muss es gerade bei Jugendlichen Ziel sein, den Weg in weitere Phasen der Sucht zu stoppen und so früh wie möglich einzugreifen, um eine weitere Verelendung zu verhindern.
Da sich die Zahlen ständig ändern, werde ich hier keine prozentualen Angaben machen. Nachgesehen werden können sie auf der Seite des Deutschen Krebsforschungszentrums, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, bei Ginko, den Krankenkassen und vielen anderen Institutionen und natürlich können Sie sich umfassend auf der Webseite www.nichtraucherkids.de informieren.
Du rauchst, willst aber aufhören.
Du bist Nichtraucher, liebäugelst aber damit, anzufangen
Du rauchst nicht, hast aber einen starken Raucher als Freund und willst, er möge das Rauchen einstellen.
Du hast geraucht, möchtest eventuell wieder damit anfangen.
Deine Eltern wünschen sich, dass du das Rauchen aufhörst oder zumindest über den Ausstieg nachdenkst.

Besser, du fängst gar nicht erst an, zu rauchen.

Hätte die Natur vorgesehen, dass wir rauchen, wären wir mit Filter und Schornstein ausgestattet worden.

Lasst uns den Nikotinteufel einsperren!Im Bundesdurchschnitt hören immer mehr Erwachsene Menschen auf zu rauchen, im Gegenzug dazu werden die jugendlichen Raucher immer jünger und es werden mehr. Bereits im zarten Alter von 10 Jahren sieht man sie in Grüppchen stehen und sie halten sich an der Kippe fest. Und es sind in der Hauptsache die Mädchen, die verstärkt zur Zigarette greifen.
Suchtmittel erfüllen in der Phase der Jugend verschiedene Funktionen.
Jugend bedeutet Umbruch, Entwicklung und zahlreiche Anpassungsleistungen.
Die Gruppe der Gleichaltrigen gewinnt an Bedeutung.
Vom Probierverhalten bis zur Abhängigkeit sind in einer Clique zu finden.
Weil Suchtmittel ganz unterschiedliche Funktionen in dieser Entwicklungsphase haben können, müssen auch die Strategien der Prävention und der Hilfe entsprechend angepasst und abgestuft sein.
Ziel:
Ziel ist es, den Suchtmittelkonsum möglichst zu verhindern oder zeitlich soweit wie möglich hinauszuschieben.
Werden Suchtmittel konsumiert, gilt es, den Schaden zu begrenzen, Suchtgefährdung zu erkennen und Abhängigkeit zu vermeiden.
Bei einer Abhängigkeit muss es gerade bei Jugendlichen Ziel sein, den Weg in weitere Phasen der Sucht zu stoppen und so früh wie möglich einzugreifen, um eine weitere Verelendung zu verhindern.
Da sich die Zahlen ständig ändern, werde ich hier keine prozentualen Angaben machen. Nachgesehen werden können sie auf der Seite des Deutschen Krebsforschungszentrums, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, bei Ginko, den Krankenkassen und vielen anderen Institutionen und natürlich können Sie sich umfassend auf der Webseite www.nichtraucherkids.de informieren.
http://www.buchhandel.de/WebApi1/Get...02&mmoType=JPG
http://www.buchhandel.de/WebApi1/Get...15&mmoType=JPG

weitere Infos zu den Publikationen und weiterem wissenswertem rund um das Thema Tabakkonsum:
http://www.nichtraucherkids.de/
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (24.04.2012 um 17:12 Uhr)
  #24  
Alt 21.04.2009, 14:36
Tristanne Tristanne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2007
Beiträge: 126
Standard AW: Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

Christoph Schlingensief:
„So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein. Tagebuch einer Krebserkrankung“.
Kiepenheuer & Witsch, 254 Seiten, 18,95 Euro
http://www.amazon.de/sch%C3%B6n-hier.../dp/3462041118

Zum Inhalt http://www.faz.net/s/RubD3A1C56FC2F1...~Scontent.html
__________________
Mami *12. Juni 1938 †3. August 2007
Danke. Hab Dich so lieb. Für immer.


"Weißt Du, ich glaube nicht, daß man völlig tot sein kann. Wir haben doch auch nicht völlig gelebt".
aus: Thomas Lehr "Die Erhörung"
  #25  
Alt 10.06.2009, 11:46
Angi Angi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2004
Beiträge: 864
Standard AW: Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

http://aerzteblatt.de/nachrichten/36...ungenkrebs.htm
Linktip eines Nutzers
__________________
Moderatorin Lungenkrebs-Forum
Moderatorin Deutschland-Forum
  #26  
Alt 15.06.2009, 18:11
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Lächeln AW: Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

Diagnose Lungenkrebs im Alter von 48 Jahren


ERFAHRUNGSBERICHT UND GEDANKEN EINES JUNGEN LUNGENKREBS-BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!
Untertitel: Tagebuch einer Krebserkrankung
Autor: Christoph Schlingensief
Verlag : Kiepenheuer & Witsch, April 2009
ISBN : 978-3-462-04111-8, Gebunden, 256 Seiten

Preisinfo : 18,95 Eur[D] / 19,50 Eur[A] / 33,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Ich habe lernen müssen, auf dem Sofa zu liegen und nichts anderes zu tun, als Gedanken zu denken.

Wie weiterleben, wenn man von einem Moment auf den anderen aus der Lebensbahn geworfen wird, wenn der Tod plötzlich nahe rückt? Mit seinem Tagebuch einer Krebserkrankung lässt uns Christoph Schlingensief (geboren anno 1960) teilhaben an seiner eindringlichen Suche nach sich selbst, nach Gott, nach der Liebe zum Leben.
Im Januar 2008 wird bei dem bekannten Film-, Theater- und Opernregisseur, Aktions- und Installationskünstler Christoph Schlingensief Lungenkrebs diagnostiziert. Ein Lungenflügel wird entfernt, Chemotherapie und Bestrahlungen folgen, die Prognose ist ungewiss - ein Albtraum der Freiheitsberaubung, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint.
Doch schon einige Tage nach der Diagnose beginnt Christoph Schlingensief zu sprechen, mit sich selbst, mit Freunden, mit seinem toten Vater, mit Gott - fast immer eingeschaltet: ein Diktiergerät, das diese Gespräche aufzeichnet. Mal wütend und trotzig, mal traurig und verzweifelt, aber immer mit berührender Poesie und Wärme umkreist er die Fragen, die ihm die Krankheit aufzwingen: Wer ist man gewesen? Was kann man noch werden? Wie weiterarbeiten, wenn das Tempo der Welt plötzlich zu schnell geworden ist? Wie lernen, sich in der Krankheit einzurichten? Wie sterben, wenn sich die Dinge zum Schlechten wenden? Und wo ist eigentlich Gott?
Dieses bewegende Protokoll einer Selbstbefragung ist ein Geschenk an uns alle, an Kranke wie Gesunde, denen allzu oft die Worte fehlen, wenn Krankheit und Tod in das Leben einbrechen. Eine Kur der Worte gegen das Verstummen - und nicht zuletzt eine Liebeserklärung an diese Welt.

Geändert von gitti2002 (30.10.2016 um 19:01 Uhr)
  #27  
Alt 24.04.2012, 16:47
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard AW: Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

ERLEBNISBERICHT EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Ja, stark bin ich doch
Autorin: Sigrid Bauer
Bearbeitet von Literaturagentur Seifert Chemnitz
Verlag: Verlag Landleben Creativ , Dez. 2010
ISBN 978-3-942773-00-3, Gebunden, 170 Seiten

Preisinfo: 11,95 Eur[D] / 12,30 Eur[A] /CHF 20.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.


Erhältlich im Buchhandel

Pressestimmen: http://www.landleben-creativ.de/Presse/Presse.html

Zum Inhalt:
Im Jahr 2007 hat Sigrid Bauer aus Wallbach die Diagnose bekommen, vor der sich viele fürchten: Sie hat Lungenkrebs. Ehrlich und authentisch beschreibt die jung gebliebene Rentnerin ihren Weg in den vergangenen Jahren, auf dem ihr klar geworden ist, dass sie viel stärker ist, als sie immer gedacht hat. Ein Buch, das mutig ist und Mut macht und sicher auch für jene interessant sein könnte, die nicht selbst erkrankt sind, sondern Angst vor der Erkrankung haben bzw. Angehörige oder Bekannte haben, die an Krebs erkrankt sind. Die Autorin zeigt den ganz normalen Alltag mit Diagnose und Therapien und vermittelt auf diese Art ihre ganz eigene Hilfe zur Selbsthilfe.
Leider wurden im März 2010 bei ihr Metastasen gefunden, unter anderem auch im Magen. Tapfer ging Sigrid Bauer wieder in Therapie, hoffte, es wieder zu schaffen
Im April 2011 gab sie noch ganz optimistisch eine Lesung. Nur wenige Wochen später starb sie.
Ihr Buch bleibt dennoch ein Vermächtnis. Sigrid Bauer hat 3 Jahre gewonnen, 3 Jahre mit einer Krankheit, bei der sonst leider viele weit eher gehen müssen.
-------------------------------------------------------------------------

AUFZEICHNUNGEN EINES LK-BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: SOS...Krebs!
Untertitel: Persönliche Erinnerungen und Erfahrungen im Leben mit dem Lungenkrebs
Autor: Wolfgang Stave
Verlag: Dr.Harry Ziethen Verlag,Oschersleben, 1994
ISBN 978-3-928703-46-8, Paperback, 104 Seiten, ( illustriert mit Grafiken von Karma-Etha Ehrecke)

Preisinfo: 7,60 Eur[D] / 7,90 Eur[A] / 14,10 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3928703463


Anmerkung von Ladina:
Ein kleines, aber sehr positives Büchlein mit den Erfahrungen und Erlebnissen von Wolfgang Stave, der 4 Jahre mit seinem Lungenkrebs zu leben vermochte und wie er selbst sagt, ein gutes Leben lebte.
Ich habe selber nicht Lungenkrebs, aber dieses Büchlein trotzdem mit Gewinn gelesen, denn es enthält viele Gedanken zum Leben überhaupt.
Ich kann es jedem sehr empfehlen.

Aus dem Vorwort von Otto Häuser:
Ich wünsche sehr, dass dieser Report seine Leser findet. Er würde den Kranken wie den Gesunden helfen.

Verlagstext:
Ich habe bisher noch kein Manuskript, geschweige denn Buch gelesen, das sich mit den Aufzeichnungen eines Krebskranken befaßt. Es ist die Geschichte von einem, der weiß, wie es um ihn steht und dennoch die schier übermenschliche Kraft aufbringt, wahrheitsgetreu über seine Leiden und Hoffnungen zu schreiben. Es ist keine spannende oder gar heitere Lektüre im Sinne gängiger Unterhaltungsliteratur. Es ist auch keine Literatur, die dem strengen Auge von Germanisten standhalten würde, und doch ist es eine Geschichte, ein menschlicher Report, der in seiner ungekünstelten Darstellung ergriffen macht, mitfühlen läßt, zum Nachdenken zwingt, gerade in heutiger Zeit, in der soziale Beziehungen auseinandertriften, in der das Ich und der persönliche Erfolg an erster Stelle stehen und der Mensch neben dir mehr oder weniger, zumeist weniger, in seinen Sorgen und Nöten zur Kenntnis genommen wird.
Wolfgang Stave weiss, wie es um ihn steht und bringt trotzdem eine schier übermenschliche Kraft dafür auf ,wahrheitsgetreu über seine Leiden und Hoffnungen zu schreiben. Er schreibt so, dass ihn jeder verstehen kann, in einfacher Sprache.
Sein Report macht ergriffen, lässt mitfühlen, zwingt zum Nachdenken.
Wolfgang Staves Report führt den Leser zur Auseinandersetzung mit sich selbst, zumindest zu der Frage, wie habe ich mich im Vergleichsfalle verhalten?
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (24.04.2012 um 17:20 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Buchtipps zum Thema Kehlkopfkrebs Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich) 24 06.12.2012 21:53
Buchtipps zum Thema Prostatakrebs Prostatakrebs 37 19.05.2012 19:01
Buchtipps zum Thema Speiseröhrenkrebs Speiseröhrenkrebs 9 15.04.2007 22:12
Buchtipps z. Thema : Fragwürdige Therapien andere Therapien 23 19.10.2003 23:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD