Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Magenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.08.2015, 22:08
Christine S. Christine S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2005
Beiträge: 66
Standard Magengeschwür = Krebs?

Hallo zusammen.

meine 77-jährige Cousine, sie ist für mich so was wie Mutter-Ersatz, hat seit einiger Zeit ein Magengeschhwür in 12-Finger Darm Nähe. Mit Medikamenten ging das Geschwür leider nicht weg. Es wurden 3 x Proben entnommen, alle negativ auf böse Zellen.

Nun soll das Geschwür nächste Woche mit einem Teil des Magens entfernt werden, da man vermutet, dass da doch mehr hinter steckt. Der Restmagen soll dann mit dem Dünndarm verbunden werden, ich habe fürchterliche Angst.

Kennt jemand einen Ähnlichen Fall?

Liebe Grüße
Christine
__________________
Liebe Grüße
Christine
______________________________________________
Geliebte Mama, Du lebst in meinem Herzen weiter
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.08.2015, 23:24
Benutzerbild von HeikesFreundin
HeikesFreundin HeikesFreundin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 914
Standard AW: Magengeschwür = Krebs?

Hallo,

einen ähnlichen Fall habe ich schonmal gehört, aber ich verstehe natürlich Deine Angst.

Ich möchte Dir nur sagen, dass ich mehrere Patienten kenne, die GAR KEINEN
Magen mehr haben - ein Magen ist KEIN lebensnotwendiges Organ und man kann auch gut OHNE leben-muss die Ernährung natürlich anpassen und die Verdauung läuft anders ab. Denn sowohl der Magen als auch die verschiedenen Darmabschnitte haben bei der Verdauung ihre eigenen Aufgaben.
Aber wie gesagt: man kann auch ohne Magen laaaaaange leben.

Vielleicht beruhigt Dich das etwas.

Natürlich wünsche ich euch, dass nicht wirklich
doch noch was gefunden wird - aber dass weiß man vermutlich erst
unter der OP selbst.

Meine Daumen sind dafür gedrückt, dass alles gut geht!

Angie
__________________
... meine Freundin Heike ist am 24. Mai 2010 mit 48 J ganz friedlich für immer eingeschlafen ...

... meine liebe Freundin Lilli44 - auch Du hast für immer Deinen Platz in meinem Herzen ...


... I`ll see you when the sun sets!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.08.2015, 20:01
Benutzerbild von vom alten stamm
vom alten stamm vom alten stamm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2005
Ort: Nienburg a/Saale
Beiträge: 455
Standard AW: Magengeschwür = Krebs?

Hallo Christine !
Ich kann mich den Worten von Angie nur anschließen !
Man kann auch ohne Magen sehr gut leben wenn man gewisse Regeln beachtet und sich daran hält !
Bei mir klappt das jetzt schon 13 Jahre mal besser mal nicht so gut aber man gewöhnt sich daran ,glaub mir !
Also nicht unterkriegen lassenund den Kampf annehmen !

Denn wer kämpft kann verlieren wer nicht kämpft hat verloren !!!

Lg. Thomas
__________________
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden !
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.08.2015, 21:49
Christine S. Christine S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2005
Beiträge: 66
Standard AW: Magengeschwür = Krebs?

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Antworten. Meine Cousine hatte im letzten Jahr im Abstand von 3 Monaten beide Hüftköpfe erneuert bekommen und nun das.

Habe Angst vor der Diagnose und auch vor der dritten Vollnarkose in so kurzer Zeit.

Ich habe auch schon gehört, dass man ganz ohne Magen leben kann, oder halt nur noch mit einem Teil des Magens, aber das ungute Gefühl bleibt.

Heute habe ich den kleinen Hund von meiner Cousine abgeholt, es muss sich ja jemand um ihn kümmern, wenn das Frauchen im Krankenhaus ist. Im letzten Jahr hatte ich ihn wegen den Hüft-Ops ja auch einige Wochen hier. Irgendwie war heute alles anders, sie knuddelte ihn zum Abschied und meinte ob sie ihn wohl noch einmal wiedersieht.....

Genug gejammert, ich versuche jetzt mal positiv zu denken, mal gucken, ob mir das gelingt...
__________________
Liebe Grüße
Christine
______________________________________________
Geliebte Mama, Du lebst in meinem Herzen weiter
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.09.2015, 23:00
crab crab ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2006
Beiträge: 114
Standard AW: Magengeschwür = Krebs?

Hallo Christine S.,

ich kann die Ausführungen von "vom altem Stamm" nur bestätigen.

Zuerst ein kurzer Abriss meiner Krankengeschichte. Ich habe FAP mit der
genetischen Anlage von Krebs im gesamtem Verdauungstrakt.
1974 Entfernung des gesamten Dickdarmes. 2003 Entfernung des verbliebenen
Enddarmes wegen eines Karzinoms, mit Entfenung großer Teile des terminalen
Ileums. 2009 Entfernung Schließmuskel wegen tubulärem Adenom.
2010 Entfernung des Magens wegen Krebs.
Alle behandelten Ärzte haben auf meine Frage nach der Überlebenszeit nur die
Stirn in Falten gelegt. Eine definitive Antwort habe ich nie erhalten.

Heute, nach 5 Jahren kann ich sagen, dass der Weg anfänglich steil und
steinig war, führe ich heute ein "fast" normales Leben.
Was das Alter Deiner Mutter betrifft, möchte ich nur sagen, daß ich bei
der letzten OP 64 Jahre alt war.
Anmerken muß ich noch, daß ich auf Grund des Darmverlustes mich wöchent-
lich 2x künstlich ernähren muß.

Ich bin zuversichtlich, daß Deine Mutter diese Herausforderung meistern wird,
und nach den anfänglchen Problemen wieder ein normales Leben führen kann.


LG Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.10.2015, 22:45
Christine S. Christine S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2005
Beiträge: 66
Standard AW: Magengeschwür = Krebs?

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für deine Antwort.

Meiner Cousine wurden bei der OP 2/3 des Magens entfernt, da ja der Verdacht auf Krebs da war. Es waren keine Krebszellen da, worüber wir alle sehr froh sind.

Nun muss sie weiter auf die Beine kommen, hat natürlich Probleme mit der Nahrungsaufnahme und heftig an Gewicht verloren.

Aber ich denke das wird, vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben und die guten Wünsche.
__________________
Liebe Grüße
Christine
______________________________________________
Geliebte Mama, Du lebst in meinem Herzen weiter
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD