Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > CUP-Syndrom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.06.2016, 19:27
Rena_1953 Rena_1953 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Beiträge: 80
Standard Diagnose Cup Cancer

Guten Abend!
Seit 4 Wochen bin ich im Krankenhaus, vor 1 Woche ging die Therapie los.
Bestrahlung von 4 Knochenmetastasen (gleichzeitig), davon 1 Weichteilmetastase am Schlüsselbein. Meine Lymphknoten sind alle nicht befallen. Aufgrund molekularbiologischer Untersuchungen liegt ein vager Hinweis auf Brustkrebs vor, trotz negativer Mammografie und Ultraschall.
Heute war die erste Chemo mit Paclitaxel und später noch mit Avastin.
Durch die Bestrahlung haben sich die Metastase am Schlüsselbein verkleinert und die Schmerzen durch die Knochenmetastasen verringert.
Ausserdem habe ich Lungenveränderungen, die Bronchoskopie hat nichts Eindeutiges ergeben. Die Organe sind (noch) frei.
Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
Die umfangreiche Suche nach dem Primärtumor verlief erfolglos.
LG Irene

Geändert von Rena_1953 (24.06.2016 um 23:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.07.2016, 07:42
Rena_1953 Rena_1953 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Beiträge: 80
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Guten Morgen!
520 Menschen haben schon meinen Bericht gelesen, würde mich so sehr über eine Reaktion freuen!
LG Irene
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.07.2016, 12:50
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 59
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Hallo,
danke für den Bericht, das klingt mutmachend!
Bei 4 Metastasen kann kein Primärtumor gefunden werden? Das verstehe ich nicht. Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.07.2016, 23:36
Fantasy Fantasy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2015
Ort: CH
Beiträge: 64
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Ja, das kann es geben. Wenn der Primärtumur im Rahmen einer Therapie auf die Metastasen eher versehentlich auch mittherapiert worden ist oder das körpereigene Immunsystem hat inzwischen den Primärtumor beseitigt.

Kann allerdings weiterhin nahezu fast nicht nachweisbar irgendwo im Körper weiterhin Metastasen verbreiten...

Fantasy
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.07.2016, 08:46
Rena_1953 Rena_1953 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Beiträge: 80
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Guten Morgen!
Danke schön für eure Antworten!!
Bisher hatte ich kein Carcinom und daher ist dies Neuland für mich.
Mein erster von 6 Zyklen mit Paklitaxel und Avastin ist seit gestern abgeschlossen und nächste Woche auch die Bestrahlung.
Mal sehen wie es dann weiter geht. Den ersten Chemo-Zyklus hat man aufgeteilt, drei Mal Paklitaxan und beim dritten mal noch Avastin dabei. Der Arzt sprach davon, alles auf einmal zu geben und dann "nur" alle drei Wochen.
Bin seit 25. Mai im Krankenhaus, das ist schon schwer.
Der Tumormarker NSE ist von 70 auf 24 runter gegangen, Grenzwert ist wohl lt. Ärzte 10.
LG Irene
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.09.2016, 18:05
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 59
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Mittlerweile sind 2 Monate vergangen. Wie sieht es denn aktuell aus?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.09.2016, 11:39
Rena_1953 Rena_1953 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Beiträge: 80
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Hallo Daniel!
Es geht mir erstaunlich gut.
Nachdem ich nicht mehr einen Schritt laufen konnte, kann ich mit Rollator kleine Strecken laufen und mit Gehhilfe sogar langsam Treppen gehen.
Ich bin zuerst wegen Schleimbeutelenzündung an der linken Schulter behandelt worden, drei Monate lang, war zum Schluss wie ein dickes Ei. Nach der Bestrahlung ist das unheimliche Teil regelrecht zusammengeschmolzen.
Die Schmerzen sind seit der Bestrahlung kontinuierlich besser geworden. Vielleicht hilft das Ibandronat?
Eine Stelle an der Leber, bei ansonsten regelrechter Leber (unklar ob Hämangiom oder solitäre Lebermetastase mit 1,4 cm Größe) war im Ultraschall schon zweimal nicht mehr zu finden. Ansonsten waren die Ultraschalluntersuchungen des Bauchraumes ohne Befund.
Ich hatte Verdacht auf Lungenmetastasen (bei Bronchoskopie und Lavage nicht eindeutig nachweisbar). Da ich sowieso eine Therapie mit Taxol und Avastin erhalte, keine weiteren diagnostischen Schritte.
Mein Husten ist SEHR rückläufig.
Nächste Woche muss ich zum Thorax- und Abdomen CT um zu sehen, was sich konkret tut.
Ich weiß, dass ich in einer palliativen Situation bin, hoffe aber Zeit zu gewinnen. Angst habe ich trotzdem, versuche aber trotzdem den Kopf oben zu halten.
Danke, dass du gefragt hast!
Liebe Grüße Irene
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.09.2016, 17:58
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 59
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Hallo Irene,
das freut mich, zu hören. Angst habe ich auch, das ist völlig normal,
denke ich.
Nichts zu danken, wenn du magst, dann schreib hier ruhig, wie die Therapie verläuft und wie es dir damit geht.
Viele Grüße und alles Gute,
Daniel
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.09.2016, 11:18
Rena_1953 Rena_1953 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Beiträge: 80
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Guten Morgen!
Am Dienstag muss ich zum Thorax- und Abdominal-CT, durftet ihr eure Medikamente vorher nehmen?
Über eine Antwort würde ich mich freuen!
LG Irene

Geändert von gitti2002 (11.09.2016 um 22:48 Uhr) Grund: Nutzungsbedingungen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.09.2016, 17:01
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 59
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Ich durfte bisher immer alle Medikamente nehmen.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14.09.2016, 19:06
Rena_1953 Rena_1953 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Beiträge: 80
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Hallo!

Ich bin sehr froh, weil:

doch keine Lebermetastase
Rückbildung der Lungenmetastasen um 50%
die Knochenmetastasen sklerosieren, sprich der Knochen baut Material auf

Mit einem solchen Ergebnis hatte ich nicht gerechnet. Der Arzt meinte IM MOMENT sieht es sehr gut aus.

Lieber Daniel, wie geht es dir?

LG Irene
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.09.2016, 15:57
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 59
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Hallo Irene,
das ist sehr gut, das macht Hoffnung! Ich habe im Moment ziemliche Probleme mit Bauchschmerzen, aber die Tumorschmerzen sind besser geworden.
Die Hitze macht mir auch zu schaffen, aber heute ist so wie es aussieht der letzte heiße Tag.
Daniel
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.01.2017, 18:00
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 59
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Hallo Irene,
ich wollte mal fragen, wie es momentan aussieht bei dir?
Ist ja schon wieder einige Zeit vergangen.
Viele Grüße, Daniel
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23.01.2017, 21:30
Rena_1953 Rena_1953 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Beiträge: 80
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Hallo lieber Daniel!
Mein "CUP-Sndrom" hat sich in der Zwischenzeit in ein inoperables Gebärmutter-Karzinom gewandelt. Zu meinem Entsetzen hat sich die begonnene Chemotherapie als unwirksam erwiesen.
In der Zwischenzeit ich 4 Zyklen einer Platinchemo hinter mir, die Kontrolle nach dem 2. Zyklus wurde vorsichtig positiv bewertet. Nun habe ich Zyklus 4 hinter mir und muss am Freitag wieder ins CT, die Nebenwirkungen sind belastend, ich muss dauernd ins Krankenhaus und bekomme abwechselnd EK's und TK's. Ich habe starke Übelkeit und Probleme beim Laufen.
Über Daumendrücken würde ich mich sehr freuen!
LG Irene
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 23.01.2017, 22:40
Ama68 Ama68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2016
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 73
Standard AW: Diagnose Cup Cancer

Liebe Irene,

Was du schilderst, kommt mir leider auch bekannt vor.
Unbekannterweise wünsche ich dir alles, alles Gute. Drücke dir alle Daumen.

Allergrößte Grüße und gute Gedanken aus Norddeutschland
Ama
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD