Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.12.2016, 13:15
Femaleinstinkt Femaleinstinkt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 194
Standard CA125 Wert erhöht

Ich bin 41 Jahre alt. Hatte vor 2 Jahren eine komplikationsbeladene Hysterektomie. Jetzt nach knapp 2 Jahren bekam ich plötzlich leichte Blutungen.
War beim Gyn. Dort wurde der Ca Wert bestimmt und ist mit 80 erhöht. Ein Eierstock ist vergrößert. Am Donnerstag liegt nun ein CT an.
Bisher habe ich nur im Hinterbliebenenforum geschrieben. Jetzt hier mit viel Angst. Hat jemand eine Idee?! Als Hinweis noch: histologisch lag bei mir eine Endometriose vor.
Vielen Dank schon mal vorab
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.12.2016, 13:29
Adlumia Adlumia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 296
Standard AW: CA125 Wert erhöht

Hallo,
ich lese oft nur still in deinem anderen Thread mit.
Da ich selbst Endometriose habe, habe ich zumindest von meiner Ärztin einmal die Info erhalten, dass diese Tumormarker oft auch durch aktive Endometrioseherde erhöht sein können. Es ist gut, dass du am Donnerstag das CT hast, damit du weißt wo du dran bist. Ich hoffe sehr, dass es sich "nur" um eine Endometriosezyste handelt.
Drücke dir für Donnerstag die Daumen und hoffe, dass du mit deiner Angst nicht völlig allein bist, vielleicht eine liebe Freundin, einen lieben Freund hast mit dem du reden kannst.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.12.2016, 13:54
T'Pau T'Pau ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2014
Beiträge: 94
Standard AW: CA125 Wert erhöht

Hallo,
ich will dir jetzt nicht sagen, dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Ein erhöhter Tumormarker wird wohl immer Angst machen, egal was.
Aber wenn du schon weißt, dass du eine Endometriose hast solltest du dir auch vor Augen führen, dass es eine Reihe gutartiger Erkrankungen gibt, die den Ca125 erhöhen können:

„Wichtig: Obwohl CA 125 ein so genannter Tumormarker ist, kommen ansteigende CA-125-Konzentrationen auch bei einigen gutartigen Erkrankungen vor. Dazu gehören unter anderem Krankheiten wie Endometriose, Bauchfellentzündung, Bauchspeicheldrüsenentzündung und Gallenblasenentzündung, außerdem chronische Lebererkrankungen, etwa Leberzirrhose. Nicht zuletzt kann CA 125 auch in der Frühschwangerschaft oder während der Menstruation erhöht sein.“ (http://www.apotheken-umschau.de/laborwerte/ca125)

Ganz klar kann es die Endometriose sein, die bei dir für die Erhöhung verantwortlich ist.

Unser Onkologe sagte uns mal. Gerade im Bereich zwischen 35 und 120 würden sich die gutartigen Dinge melden (Quelle hat er leider nicht genannt), deshalb würde man bei Frauen mit Rezidiv-Verdacht nix machen, wenn es ausser dem Ca125 keine weiteren Symptome gibt.
Nun von einem Rezidiv-Verdacht bist du je zum Glück noch Lichtjahre entfernt.
Du hast sogar gute Chancen, dass es sich als relativ harmlos herausstellt.
Versuch mal dich nicht allzu sehr verrückt zu machen.

Beste Grüße und viel Glück
T‘Pau
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.12.2016, 14:03
Femaleinstinkt Femaleinstinkt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 194
Unglücklich AW: CA125 Wert erhöht

Danke, Ihr seid so lieb. Ich denke auch immer noch an die Endometriosevariante. Eure Worte haben mir gut getan. Dumm, dass sowas immer vor Weihnachten kommt.
Ich dachte nur immer wenn die Gebärmutter ja komplett entfernt ist, sollte da doch Ruhe sein. Zumal es das 2 Jahre war. Und auch 2 Gynäkologen sehr verunsichert sind. Aber ich versuche mal positiv zu bleiben
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.12.2016, 15:09
Adlumia Adlumia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 296
Standard AW: CA125 Wert erhöht

Durch Lesen in verschiedenen Forum, u.a. auch in dem Forum der Endometriose-Liga habe ich schon öfter gelesen, dass trotz Gebärmutterentferung Endometriose auftreten kann, z.B. auch im Darm etc. Da du deine Eierstöcke noch hast werden ja auch weiterhin Östrogene produziert, die ja auch teilweise die Erkrankung "anheizen" können.
Hoffe du überstehst die Zeit bis Donnerstag. Es ist wichtig, dass es abgeklärt wird, so dass egal was ist man seinen "Gegner" kennt und nötige Maßnahmen einleiten kann! Viel Kraft dir!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.12.2016, 15:11
Femaleinstinkt Femaleinstinkt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 194
Standard AW: CA125 Wert erhöht

Danke Adlumia ! Sei gedrückt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.12.2016, 19:34
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: CA125 Wert erhöht

Ich versteh deine Angst. Ich glaube aber auch dass es nichts schlimmes ist. Endometriose macht sehr häufig eine Erhöhung des CA 125.
Ich drücke dir die Daumen!
Jana
__________________
Meine Mutter:
Pankreas-Ca ED 7/2014
verstorben am 3.11.15

Immer in meinem Herzen...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.12.2016, 21:46
Femaleinstinkt Femaleinstinkt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 194
Standard AW: CA125 Wert erhöht

Danke LiebesHerz
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.12.2016, 13:14
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 730
Standard AW: CA125 Wert erhöht

Meine Liebe,
ich habe das mit schrecken gelesen und hoffe, dass es wirklich eine super Entwarnung gibt. Denke an dich...
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD