Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.01.2017, 01:35
Vis0r Vis0r ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2015
Beiträge: 26
Standard Schwannom?

Hallo,

vor 4 Monaten hatte ich ein MRT wegen immerwieder Nackenscherzen.
An sich gehen die Schmerzen und machen selten Kopfschmerzen.
Trotzdem Pochte ich auf ein MRT anscheinend zurrecht.
Im 4 HWS kommt wohl ein Schwannom raus mit Maximal 2.5cm der wohl leicht einen Nervt Irritiert und meine Ateria Vertribales ummauert aber nicht zudrückt.

So erstmal SCHOCK Jahr zuvor Hodenkrebs. Laut aller Ärtze 0.00% zusammehang. Alle CTS blick Blanko und MRT Kopf und THorax alles tip Top sowie Abdomen, Daher metastasen keine in sicht daher geht man weder von einen streufaktor noch sonst was aus. Alos hoden Wurde entfernt und da er nicht gestreut hat in 2 Jahren geht man von Heilung aus

Hammer jedoch, ich besorgte meine alten 4 Jahren CDS vom MRT KOPF HWS und siehe da das komische teil im Hals hat genau die Identisch Größe wie jetzt nur damals nicht beschrieben worden also ÜBERSEHEN und jetzt geht man von einen Gutartigen Geschwüllst aus weil er halt um umliegegen gewegen bis heute nichts angegriffen hat sondern auf gut deutsch da gammelt und die Größe wäre die gleiche. Also geht man von einen Schwannom aus.

Was bedeutet das für mich was habt ihr für erfahrung?
Kann man von etwas gutartigen ausgehen wenn es seit 4 jahren gleich groß ist und da nichts ankratz ?

evtl hat ja jemand sowas ähnliches.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.03.2017, 16:03
sunset sunset ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 168
Standard AW: Schwannom?

Hallo Vis0r,

ich lese gerade bei dir hat man ein Schwannom entdeckt und du hattest zuvor Hodenkrebs. Ich kann dir sagen, laut den Berichten der Ärzte sollte ein Schwannom entfernt werden. Meins wurde vor ca 4 aus dem Oberschenkel entnommen, war in der höhe der leiste und fast auf den Knochen. Bei mir war man sich nicht sicher auf den MRTS was es ist, aber ich gelt als Risikopatient, da ich schon paar mal in Sachen Tumoren in Behandlung war. Bei mir hieß es, gut das es jetzt rausgemacht worden ist und nicht später, da es sonst zu Lähmungen geführt hatte und ich warscheinlich mein Bein hätte nicht mehr richtig bewegen können.

LG
__________________
und nun heißt es wohl mal wieder kämpfen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD