Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Hormontherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 13.02.2003, 12:38
marianne dietz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo Monika,gute Nachricht,die Metastasen haben sich etwas verkleinert,der Arzt ist mit mir zufrieden,also weiter positiv denken,wunder Dich nicht wenn der Name Heike Zwick auftaucht,das ist meine Tochter wir haben die gleiche e-Mail Adresse,Gruss aus Ziernberg Marianne
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 26.05.2003, 23:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

mutter hat lebermetastasen haben arimidex abgesetzt. schaut auch bitte denn beipackzettel an dort steht bei mäßigen bis schweren leberschäden kein gabe von arimidex .
bitte redet mit euren ärzten (warscheinlich das letzte mal)
holt euch info /www.datadiwan.de
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 27.02.2004, 13:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo Monika, ich bin aus der Schweiz und mir haben sie im September 2003 beide Brüste abgenommen. Hatte Chemotherapie und bekomme jetzt seit 1. Jan. 2004 Arimidex. Meine Nebenwirkungen verspühre ich bis jetzt nur im Magen und habe keine Lust mehr auf bestimmtes Essen. Was ich Dich aber fragen wollte: Was ist das für eine Knocheninfusion die Du erhälst? Habe noch nie davon gehört. Und was ist Zoladex? Ich wäre sehr froh, wenn Du mir auf mein E-Mail antworten würdest. Sei herzlich gegrüsst aus der Schweiz Ritaname@domain.de
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 27.02.2004, 20:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo ihr,hat jemand erfahrung mit aromasin???mir bekommt das tamoxifen nicht.liebe grüsse susannename@domain.de
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 11.03.2004, 19:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo Monika, habe mit Interesse deinen Beitrag gelesen. Auch ich nehme seit drei Wochen Arimidex. Ich habe die Krankheit gut überstanden und bin glücklich wieder im Arbeitsleben eingetaucht.
Ich denke positiv, ernähre mich gesund und gehe dreimal die Woche ins Fitnesscenter. Was mich aber bewegt, sind die Nebenwirkungen des Arimidex. Ich habe versucht, viel Soja zu mir zu nehmen und einen Ersatz für das fehlende Östrogen zu schaffen. Heute erfuhr ich die einer Apotheke, dass Soja sich negativ auf bereits an Krebs erkrankten Menschen auswirken kann. Sie empfahl mir Dr. Schüßlers 12 Mineralsalze. Hatt jemand Erfahrungen damit.
Liebe Grüße von Eva-Maria
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 11.03.2004, 22:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo Eva-Maria, ich nehme auch Arimidex, und hatte am Anfang starke Nebenwirkungen im Magen. Jetzt nehme ich sie schon 3 Monate und ich merke nichts mehr. Habe keine Beschwerden mehr. Ich hoffe natürlich das bleibt so. Natürlich schaue ich auch auf das Essen, vorallem viel Gemüse, Früchte und Salate.

Das mit den 12 Mineralsalze würde mich auch noch interessieren!

Wünsch Dir alles gute und Grüsse
Dich herzlichst aus der Schweiz

name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 12.08.2004, 15:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex - Haarausfall?

Seit fast zwei Jahren nehme ich Arimidex, dazu erhalte ich monatlich die Zoladex-Spritze. (Nach Brustkrebs-Operation).
Ich bin 49 Jahre alt. Neben Gelenkschmerzen und Steifheit fällt mir seit ca. zwei Wochen auf, daß meine Kopfhaare weniger werden: Ich habe "Geheimratsecken", dazu verliere ich seitlich am Kopf auffällig viele Haare. Der Arzt meinte zu meinem Anliegen, ich solle unbedingt das Arimidex weiter einnehmen, und es gäbe ja "schöne Perücken". Die Tabletteneinnahme soll noch drei Jahre dauern.
Wer hat ähnliche Erfahrungen machen müssen? Weiß mir jemand Rat?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 31.08.2004, 14:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwirkungen von Arimidex

Nehme nach Brustkrebs-OP seit Ende Mai Arimidex, was mir eigentlich gut bekommt.Jetzt stellt sich seit einigen Wochen auf der operierten Seite (Zufall?) eine massive Fingersteifigkeit ein, zusätzlich mit einer verdickten Sehne in der Handinnenfläche. Ganz besonders über Nacht. Kann morgens die Finger fast nicht schließen. Lässt im Laufe des Tages nur geringfügig nach, schränkt mich mittlerweile aber ganz schön ein. Ist bislang immer als Lymphödem behandelt worden (Lymphdrainage), daran glaube ich aber nicht mehr so ganz, zumal der Handrücken gar nicht und die Finger nur jetzt in den heißen Tagen geschwollen waren. Kann mir jemand mit ähnlichen Erfahrungen weiter helfen.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 31.08.2004, 21:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo Heike,
das mit den Hände hatte ich auch,
ich dachte zuerst ich hätte Rheuma, aber es kommt alles von dem Arimitex,ich habe dann ein CT machen lassen von den Halswirbeln ,die haben sich etwas verändert,
aber das Arimitex hat sehr viele Nebenerscheinungen,ich habe 3 Wochen lang Zahnschmerzen gehabt,also Nervenschmerzen,der Zahnarzt stand vor einem Rätsel,bis Er sich über Arimitex schlau gemacht hat,das die Zahnschmerzen auch davon kommen könnte,die Schmerzen sind seit 1 Woche wieder weg???Ich nehme Arimitex seit 2Jahren,also ich habe schon alles gehabt an Schmerzen
aber es gibt auch ruhe Zeiten
Alles Gute
wuseli
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 11.09.2004, 09:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo wuseli,
es ist etws beruhigend, dass ich ähnliche Beschwerden und Erfahrungen auch von anderen höre. Noch beruhigender wäre es, zu wissen, dass diese Steifigkeit kein Dauerzustand bleibt. Das kann aber ja wahrscheinlich niemand voraussagen. Das weiß man dann wohl erst nach den fünf Jahren, die man das "Zeug" ja schlucken soll. Ich bin erst am Anfang. Wer weiß, was da noch alles auf mich zukommt. Trotzdem erst einmal vielen Dank für deinen Beitrag und auch dir alles Gute
Heike
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.09.2004, 09:54
Rita Rita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2004
Beiträge: 93
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

hallo heike,
also ich habe auch diese steiffheit in den gelenken, sogar sehr starke gelenkschmerzen, als nebenwirkung von arimidex. ich habe mich bei meiner onkologin erkundigt, was dass nun versursacht in unseren gelenken, oder ob die wieder verschwinden nach dem absetzen von arimidex. sie hat behauptet, ja die gehen wieder weg. also müssen wir leider 5 jahre damit leben. aber man weiss ja warum, und wenn es nur bei dem bleibt, können wir doch ganz gut damit umgehen und sind froh, wenn nichts schlimmerers mehr auftaucht, gäll. nehme sie auch erst seit einem halben jahr, bekam aber noch tabletten gegen die gelenkschmerzen. doch ich nehme sie nicht, solange es nicht sein muss. ich denke nicht noch eine tablette mehr. wünsche dir alles gute und dass du auch gut damit umgehen kannst.
es ganzes liäbs grüessli us de schwiiz rita
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 16.09.2004, 12:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Liebe Heike, was du da berichtest, hört sich nach einem Karpaltunnelsyndrom an. Das kann der Neurologe nachmessen. Die Geschichte muß man im Auge behalten, da es im Endstadium Muskelschäden gibt. Die Ärzte haben mir eine Handop der Sehnenscheiden vorgeschlagen. Da ich aber Arimidex (nach 2,5 Jahren Tamoxifen und 7 Monaten Arimidex) grade wegen massiver Atemnot abgesetzt habe, warte ich erst mal ab.
Gruß Dorothee
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 23.09.2004, 22:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Ich habe durch Aromatasehemmer schwere Kniegelenksentzündungen mit Degeneration der Knorpelmasse u. Knochennekrose bekommen. Die Behandlung habe ich abgebrochen um Schlimmeres zu vermeiden.Ich brauche Lebensqualität.Gruß Marlenename@domain.dename@domain.de
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.10.2004, 18:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zahnausfall durch Arimidex ?

Hallo Allerseits,
Bei meiner Mutter wurde 2001 Brustkrebs diagnostiziert.
Nach einer brusterhaltenden OP ohne Metastasen nimmt sie auch Arimidex und klagt über ähnliche Nebenwirkungen wie Ihr.
Im letzten Jahr sind ihr - möglicherweise durch eine Schrumpfung des Kiefers- nach und nach alle Zähne ausgefallen...
Die Ärzte meinen, sie soll Arimidex unbedingt weiternehmen.
Wißt Ihr, ob es irgendwo veröffentlichte Langzeitstudien über bleibende Knochenschäden gibt oder hat jemand anderen Rat ?
Vielen Dank und liebe Grüße

Susanne
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 06.10.2004, 10:39
Rita Rita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2004
Beiträge: 93
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

hallo susanne,

also das finde ich ja ganz schrecklich, diese nebenwirkungen bei deiner mutter, dass macht mir direkt angst. muss ich ja auch das antihormon arimidex nehmen. mich würde das schon sehr wunder nehmen, ob da ein zusammenhang besteht. bei mir hat meine onkoligin behauptet, es würden keine langzeitschäden durch das arimidex bestehen. ich hoffe es wird sich doch noch jemanden melden, der sich da besser auskennt und schon längere erfahrung hat mit arimidex!

ich wünsche deiner mutter alles gute auf ihrem lebensweg, und hoffe, dass sich dieses problem bald lösen wird.

es liäbs grüessli rita
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arimidex:.....viele Fragen Liz M Brustkrebs 40 10.02.2006 11:45
Tamoxifen danach Arimidex Martha Brustkrebs 3 07.11.2005 11:46
Wiederauftreten des Taubheitsgefühls- Arimidex? Brustkrebs 5 17.11.2004 17:02
Femara oder Arimidex Brustkrebs 7 18.09.2004 19:51
Arimidex oder Tamoxifen??? Brustkrebs 2 08.05.2003 22:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD