Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Hormontherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 11.07.2005, 08:30
Rita Rita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2004
Beiträge: 93
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

liebe karin, mir geht es genau gleich wie dir. ich nehme nun das zweite jahr arimidex, dazu einmal im jahr die infusion zometa. auch bei mir fallen nun die haare aus, werden immer dünner, ist das nicht ein grosser mist, gerade wir frauen wo die haare soviel bedeuten. ich kann nur hoffen, es gibt irgend einmal einen stopp, wie sehe ich da sonst aus in 4 jahren, wie eine fadenhexe. meine onkologin hat den haarausfall bestätigt! ja was will man da nun machen? ich weiss es auch nicht. ich habe nicht den mut, dass arimidex abzusetzen, dazu kommt, dass meine onkologin gesagt habe, wenn ich auf arimidex so reagiere, werde ich auch bei anderen antihormonen gleich reagieren. ich hatte vorher tamoxifen, dass vertrug ich überhaupt nicht, hatte grosse depressionen. mit arimidex, geht es mir sonst gut. ich probiere nun eine kur mit revidal, ob es nützt, ich weiss es nicht. ich getraue mir kaum mehr die haare zu waschen, da habe ich sie büschelweise in der hand.

einen lieben gruss eine leidensgenossin aus der schweiz rita
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 13.12.2007, 19:10
Bearle1001 Bearle1001 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 1
Standard Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo Ihr Lieben,

bei meiner Mutti wurde vor 2 Jahren Brustkrebs festgestellt in einem alter von 78 Jahren. Sie wurde mit viel Erfolg Brusterhalten operiert.
Sie wird regelmäßig durch Mammographie und Knochenzinthigraphie untersucht bekommt alle 4 Wochen Infussion wie Zometa (ZOLEDIONSÄURE) und nimmt täglich eine ARIMIDEX 1mg Filmtabletten.
Sie nimmt noch MACUMAR bei einem Quickwert von 18% - 40% täglich jeweils
1/4 2mal die Woche sonst 1/2.

Sie beschwert sich laufend das auch Gelekschmerzen in der rechten Schulter und auch im Ellbogenbereich auftretten. Auch das Schwitzen in der Nacht hat Sie zwichendurch in den Oberschenkel seit dem Sie ARIMEDEX nimmt.

Was ich festgestellt habe über Internet, bin kein Mediziner, das ARIMIDEX und Zometa nicht sich vertragen, und noch mehr Problem macht mit Macumar.

Wir waren heute wieder bei unserem Onkologen, der das auch eingesehn hat, er hat etwas anderes verschrieben, und werde euch das Mitteilen.

Oder habt Ihr vielleicht eine andere Studie über das ganze.

Geändert von Bearle1001 (13.12.2007 um 19:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 18.02.2008, 15:26
Benutzerbild von Mondkind
Mondkind Mondkind ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2008
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 61
Lächeln AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Liebe Leidensgenossinen!
Ich nehme jetzt seit gut einem halben Jahr Arimidex davor war es wie bei vielen Tamoxifen, aber nur für ein Jahr. Mit Arimidex komme ich eigentlich (bis jetzt zumindest *toitoitoi*) ganz gut zurecht. Der Haarausfall zu Beginn hat mich ganz rappelig gemacht! Büschelweise wurden die Haare weniger, ich habe mich kaum noch getraut die Haare zu waschen! Aber das hat zum Glück wieder aufgehört und die Haare werden auch wieder mehr! Ihr glaubt gar nicht wie froh ich darüber bin.
Liebe Grüße an Euch alle!
__________________
"Leben allein genügt nicht", sagt der Schmetterling,
"Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben."

H.Chr. Andersen

Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 06.03.2008, 12:37
Anna-Claudette Anna-Claudette ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1
Standard AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Hab zwei Jahre Tamoxifen bekommen. Nebenwirkungen: stündlich starke Hitzewallungen.

Seit einem halben Jahr nehme ich Arimidex ein. Zunächst waren da erneut die stündlich auftretenden Hitzewallungen.

Seit zwei Wochen bemerke ich Veränderungen in den Händen und Fingern. Morgens nach dem Aufwachen schmerzen die Finger, wenn ich sie zur Faust formen will oder einen Gegenstand aufnehmen möchte. Ich denke, hier fördert Arimidex eine Arthrose.

Ich werde viel Calzium über Tabs, Grünzeug, Käse, Jogurt, Vitamin C und Sonne aufnehmen. Gehe auch Schwimmen bei 29° im Wasser. Die Finger werden durch die tägliche Belastung an der Tastatur permanent gefordert.

Was kann ich noch tun, um die Gelenke in Form zu halten? Schließlich soll ich Arimidex noch mehr als zwei Jahre einnehmen.
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 07.03.2008, 12:38
thamia thamia ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2005
Beiträge: 8
Standard AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo ihr Lieben

ich nehme jetzt seit fast 5 Jahren Arimidex und meine Haare sind in der Zeit
bestimmt um die Hälfte weniger geworden.Ebendfalls plagen mich Knochenschmerzen,besonders in Ellenbogen und Schulterbereich.Bisher habe ich
noch kein wirksames Mittel dagegen gefunden.Mein Arzt sagt immer,damit werde ich wohl leben müssen.Nur wenn es das geringere Übel ist,dann nehme ich das gerne in Kauf.

Grüße von Thamia
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 15.11.2008, 20:55
Martina.A Martina.A ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Beiträge: 1
Standard AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Leide seid einiger Zeit an kribbeln in den Armen und Beinen hat jemand die gleiche erfahrung mit Arimidex gemacht?
martina
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 26.12.2008, 08:43
Rabab Rabab ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2008
Ort: Bayern
Beiträge: 11
Standard AW: Nebenwirkungen von Arimidex

Hallo ich bin Rabab und nehme seit Juni 2008 Arimidex.Depres. und eine wahnsinnige Gewichstzunahme sind die Folgen.Gelenkschmerzen so schlimm,das ich mir die Hand abhacken wollte nur damit sie aufhören.Ich habe heute am 27.12 beschlossen mit Arimidex auszusetzen,ich weiß nicht wie lange oder für immer.Aber ich kann nicht mehr und ich will leben,wenigsten ein bischen normal.
Melde mich wieder Euch allen einen schönen Tag zum geniessen. Eure Rabab die sonst mit niemand darüber reden kann. Danke
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 26.12.2008, 09:04
Ilse Racek Ilse Racek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Beiträge: 3.423
Standard AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Liebe Rabab

ich will Dich nicht !!!! "beschwatzen", Aromatasehemmer (Arimidex, Femara, Aromasin) weiter einzunehmen.

Jede/r muss selbst entscheiden, ob er/sie den Empfehlungen der mehr oder weniger erfahrenen Ärzte folgt.

Bei mir sind's über 5 Jahre, dass ich diese Medikamente (erst Aromasin, jetzt Femara) nehme und ich gehöre auch zu den Betroffenen, die - den Beipackzettel rauf und runter - an Nebenwirkungen leidet

Gleichwohl nehme ich nun - auf Empfehlung zweier voneinander unabhängig praktizierender Ärzte - über die bisher übliche Zeit hinaus Aromatasehemmer noch einige Zeit weiter.

Studien haben wohl ergeben "dass es was bringt".

Meine Knochen- Gelenk- und Gliederschmerzen versuche ich mit Schwimmen und Bewegung an der frischen Luft in Schach zu halten und damit natürlich auch meine fortschreitende Arthrose "klein halten" zu können.............

Dir wünsche ich alles Gute für die Entscheidungsfindung


LG
__________________
Ilse
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 27.12.2008, 23:05
parallele parallele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2008
Beiträge: 450
Standard AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Ich nehme auch seit Juni Arimidex. Ja, es piekst manchmal heftig in den Gelenken. Heute beispielsweise, nachdem wir einen Spaziergang in der Sonne, aber bei Minusgraden unternommen haben. Aber es lässt sich aushalten.

Auf Empfehlung des Orthopäden nehme ich Calcium + Vitamin D3, damit meine Knochen hoffentlich nicht weiter entkalken (was Schmerzen macht). Das bekomme ich preiswert (von ökotest als gut getestet) bei den Discountern.
Weiter wurde mir empfohlen, ein Präparat weiter zu nehmen, das ich während der Bestrahlungszeit als Schutz genommen habe. Die hierin enthaltenen Lektine üben eine Schutzwirkung auf die Schleimhäute aus. Auch unsere Knochen, die Gelenke, sind mit Schleimhäuten umkleidet. Ich hoffe so, die Nebenwirkung auf die Gelenke in Schach zu halten oder zu mindern.
(Leider ist auch das nicht verordnungsfähig. Über Internetapotheken bekomme ich es wenigstens erheblich billiger als bei "meiner" Stadtapotheke.)

Depressionen. Ich bin in Behandlung und diese medikamentöse Stütze wirkt angstlösend und gegen Traurigkeit. Ich bin (wieder) ich selbst.
Man kann das vielleicht nicht voneinander trennen, aber ich denke, dass in erster Linie der Schock, Brustkrebs zu haben, die depressiven Zustände auslöst und nicht das Arimidex.
Eine Psychotherapie zur Begleitung ist mir auch bewilligt worden und ich bin sehr froh über diese Gespräche und fühle mich gut aufgehoben.

Das Gewicht. Schwere Sache. *seufz* Ich verfahre nach einem Leitfaden, nach dem ich mich schon vorher gerichtet habe, da ich ständig gegen "Entfaltung" zu kämpfen habe. 3 Mahlzeiten pro Tag. Morgens ordentlich frühstücken, sattessen, viele Kohlehydrate (ich esse viel Obst mit Müslimischung und Nüssen). Mittags gut essen, immer auf wenig Fett achten. Abends eine hauptsächlich eiweißhaltige Mahlzeit. Gemüse oder Salat mit Fleisch oder Geflügel oder Fisch oder Tofu, Käse (Feta, Mozzarella) oder mit Eiern. Keine Zwischenmahlzeiten. Ob es langfristig Erfolg hat, kann ich erst in der Zukunft vermelden.

All das wirkt nicht in ein, zwei Wochen, es braucht sicher länger.

Aber wenn ich mich recht erinnere, senken die Aromatasehemmer das Risiko, ein Rezidiv zu bekommen, um 30 %. Deswegen nehme ich Arimidex.
So ist meine Entscheidung.

Liebe Grüße allen von der parallele
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 28.12.2008, 08:05
Rabab Rabab ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2008
Ort: Bayern
Beiträge: 11
Standard AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo hier meldet sich Rabab. Mein Entschluß mit Arimidex aufzuhören kommt durch Eure Beiträge erheblich ins wanken.War mir so sicher,aber Ihr nehmt soviel in kauf an Schmerzen und Problemen,das ich mir langsam sage das schaffe ich doch auch.Habe gerade geduscht,und mein Kamm ist voller Haare.Ich glaube langsam brauche ich eine Perücke,aber wenn,dann will ich eine tolle wilde Mähne,solche Harre waren schon immer mein Traum. Ich Danke Euch,es tut so gut Bis bald Raba
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 30.12.2008, 00:07
Benutzerbild von Birgit49
Birgit49 Birgit49 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2008
Ort: Erlangen
Beiträge: 222
Standard AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo ihr Lieben.

Nach 2 Jahren AHT mit Femara und Arimidex/Aromasin ist nach dem Absetzen der Trenantone - Spritze mein Östrogenspiegel leider wieder auf einen Normalpegel angestiegen.

Meine ekligen Gelenkschmerzen in Schultern und Ellenbogen, in den Fingern und den Füßen haben sich vollkommen verflüchtigt, die Depressionen und der Haarausfall waren völlig weg.

Da mein Körper aber noch ein paar Jahre kein Östrogen bilden soll, habe ich mir die Eierstöcke im Oktober entfernen lassen. Seitdem haben sich meine alten Bekannten Gelenkschmerzen, Haarausfall und Depressionen mit Schlafstörungen wieder gemeldet.

Aber ich bin dennoch guter Dinge, da ich davon überzeugt bin, dass mir die AHT hilft und diese Probleme nach Abschluss der AHTauch ein zweites Mal weggehen werden.

Mutmachende Grüße

Birgit
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 30.12.2008, 10:54
Ilse Racek Ilse Racek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Beiträge: 3.423
Standard AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo Brigitte

heute ist wieder so ein Tag, an dem ich überlege, ob ich es mutig finden soll Aromatasehemmer abzusetzen....

.... oder ob meine Mitstreiterinnen und ich mit den Nebenwirkungen kämpfend, "vernünftiger" sind

Mutmachende Grüße zurück


LG
__________________
Ilse
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 30.12.2008, 10:56
Ilse Racek Ilse Racek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Beiträge: 3.423
Blinzeln AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

SORRY

natürlich nicht Brigitte - sondern BIRGIT
__________________
Ilse
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 23.01.2009, 19:09
MaSche MaSche ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2009
Ort: Kassel
Beiträge: 15
Standard AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Hallo, seit dem 8.9.2008 nehme ich auch Arimidex, davor 4 1/2 Jahre Tamoxifen. In 2003 hatte ich die erste Brustkrebsop. Im April letzten Jahr war die andere Brust befallen angeblich eine Neubildung. Nach der ersten Op gab es drei Jahre Zoladex spritzen alle 28 Tage und eben Tamoxifen, das ich gut vertragen habe. Mit dem Arimidex habe ich seit Anfang Dezember leichte Gelenkbeschwerden in beiden Händen. Die Finger sind manchmal etwas angeschwollen und steif. Allerdings nur im Ruhezustand. Wenn ich aktiv bin verschwinden die Beschwerden meist ganz. Sonst haben sich bis jetzt keine weiteren Nebenwirkung eingestellt. Ich hoffe, es bleibt auch so. Inzwischen habe ich ja eine Menge negativer Berichte gelesen. Das macht wenig Mut, aber irgendwie muß es ja weitergehen. Bei mir ist die Angst jetzt noch viel schlimmer als nach der ersten Op. Zur Zeit kann ich zwar recht positiv denken, aber ich weiß nicht wie lange mir das gelingt. Bin ein Sch...hase
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 25.01.2009, 18:04
Kegelzicke02 Kegelzicke02 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Ort: In Köln bin aber gebürtig aus Hamburg
Beiträge: 35
Blinzeln AW: Nebenwwirkungen von Arimidex

Ich kann es gut nachempfinden. Seit knapp 1 1/2 Jahren nehme ich das Arimidex. Von den nebenwirkungen habe ich auch gehört und war froh, das es an mir spurlos vorbei ging. Dann vor ca. einem halben Jahr fingen meine Gelenke an zu schmerzen und ging zum Orthopäden, alles im grünen Bereich. Da es aber wie bei Rheumaschmerzen ist, schubweise fand ich mich damit ab. Im moment muss ich noch 1 mal im Monat zur Chemoambulanz (Bondronat) und die sagten mir es sind Nebenwirkungen vom Amiridex. Vor zwei Wochen wurde ich vom Rheumathologen auf dem Kopf gestellt keine Metastasen und kein Rheuma.
Leider muss ich Cortison einnehmen, weil die Schmerzen teilweise unerträglich sind und schmerztabletten nicht mehr helfen.
Mein Frauenarzt riet mir zu einer Cortisonkur (vier Wochen nehmen) und dann bis zu den nächsten Schmerzen warten.
Also du bist nicht alleine. Leider gibt es keine Alternative.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arimidex:.....viele Fragen Liz M Brustkrebs 40 10.02.2006 11:45
Tamoxifen danach Arimidex Martha Brustkrebs 3 07.11.2005 11:46
Wiederauftreten des Taubheitsgefühls- Arimidex? Brustkrebs 5 17.11.2004 17:02
Femara oder Arimidex Brustkrebs 7 18.09.2004 19:51
Arimidex oder Tamoxifen??? Brustkrebs 2 08.05.2003 22:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD