Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > andere Therapien

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.02.2006, 09:52
Benutzerbild von MSohl
MSohl MSohl ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Bauntal bei Kassel
Beiträge: 173
Lächeln Haustiere - mit die beste Therapie!

Hallo ich bin Gaby und habe am 10.01.06 den Magen, einen Teil vom Dickdarm (32cm) und die Milz entfernt bekommen. Habe jetzt ein halbes Jahr Chemo und 25 x Bestrahlung (30Gy) vor mir.
Ich hatte das Bedürfnis hier ein neues Thema zu eröffnen da ich seit 5 Jahren zwei Katzen (Susi und Garfield) habe und sie für mich persönlich mit die beste Therapie sind. Ich will mir garnicht vorstellen wie es wäre wenn ich sie jetzte nicht hätte. Meinen Freund (sind jetzt fast 4 Jahre zusammen) haben sie nach unserem Zusammenzug auch voll akzeptiert. Meine Susie ist besonders schmusig. Sie springt immer zu mir auf den Schreibtisch fast direkt auf die Tastatur. Wie so ungefähr hör auf zu tippen sondern streichele mich. Mein Kater Garfield scheint genau zu spüren das es mir nicht so gut geht. Seit dem ich krank bin läuft er immer hinter mir her. Wenn ich mich irgendwo hinsetzte oder hinlege legt er sich sofort neben mich. Als wenn er mir sagen wollte. "hi ich bin bei Dir. Mein Freund ist froh darüber das wir die beiden haben denn er muß ja tagsüber arbeiten und er hat die Gewissheit ich bin nicht alleine. Am Abend wird er dann stürmisch (besonders von Susi) begrüßt.
Mich interssiert einfach mal wie es meinen Mitpat. so mit Haustieren geht.

Da wir einen Wochenend-Ausflug machen kann ich erst am Sonntag wieder ins Forum würde mich über zahlreiche Antworten freuen

Liebe Grüße Gaby
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.02.2006, 10:06
Benutzerbild von Chancy
Chancy Chancy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2004
Ort: Deutschland
Beiträge: 480
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Hy,

das kann ich nur unterstreichen.
Mein Stubentiger Kaja mit ihren 14 Jahren war eine große Stütze für mich während der Therapie - die Tiere scheinen echt einen 7ten Sinn zu haben, wenn es einem nicht so gut geht. Leider mußte ich Kaja 2 Monate nach meiner eigenen Remission wegen Krebs einschläfern lassen.

Kurze Zeit später habe ich mir wieder 2 Katzen von Tierschützern geholt.



LG Chancy
__________________
Diag. 2/2004 ,Morbus Hodgkin 2a nun in Vollremission ....
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.02.2006, 10:32
Nicola Nicola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2005
Beiträge: 131
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Hallo Gaby.

Auch ich habe zwei Miezen. EInen Kater, der von klein auf seit 10 Jahren bei mir ist und eine Katze, die ich vor drei Jahren aus dem Tierheim bekommen habe. Ich kann mich nur anschließen,, dass die Süße die beste Therapie sind. Seit ich aus dem Krankenhaus zurück bin weicht mir meine Katze auch nicht mehr von der Seite. Verschmusst und anhänglich waren sie beide schon immer, aber es hat sehr zugenommen. Ich denke ebend aus dem Grund, dass sie merken, dass "ihr Mensch" krank ist.
DIe Zwei sind meine Tröster, wenn ich traurig bin, was leider im Moment sehr häufig vorkommt, weil der wichtigste Mensch in meinem Leben mich gerade im Stich lässt. Es ist schön zu wissen das meine Süßen für mich da sind und ich ihnen blind vertrauen kann. (Leider kann man das von Menschen oft nicht behaupten.)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.02.2006, 15:56
Anja74Sonnenkind Anja74Sonnenkind ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2005
Ort: Reinbek,Nähe von Hamburg
Beiträge: 65
Blinzeln AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Hallo
ich kann Euch nur zustimmen. Bin 31 Jahre und an einem matastasierten Mammakarzinom erkrankt.
Dadurch daß ich nicht mehr arbeiten kann, habe ich mir endlich den Wunsch erfüllt, mir einen Hund anzuschaffen. Das war eines der besten Entscheidungen die ich je getroffen habe. Selbst an Tagen wo es mir schlecht geht, baut mich mein Hund mit seiner "tierischen" Freude immer wieder auf.
Ein schönes Gefühl, nicht alleine zu sein. Man ist immer in Bewegung, kommt täglich an die frische Luft und man hat jemanden der einem immer versteht

Lieben Gruß,
Anja
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.02.2006, 18:10
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.471
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Ich kann allem nur zustimmen, hatte 18 Jahre lang einen Kater (Foxy). Da er wild aufwuchs, dauerte es lange bis er Zutrauen faßte. Vor 16 Jahren hatte ich eine große OP und mußte lange liegen. Als ich den ersten Tag zu hause war, sprang er sofort zu mir aufs Bett und schmuste, als wäre es immer so gewesen.

All die Jahre danach, war er immer an meiner Seite, ob krank oder traurig, er war bis auf wenige Minuten am Tag sogar an meiner Seite, als ich meine Ma in ihren letzen Monaten begleitete. Zog sich nie an seine gewohnte Schlafstelle zurück, sondern schlief an meiner Seite oder legte sich ganz behutsam auf meinen Schoß. Letzten Sommer mußte er doppelte Arbeit leisten, obwohl er selbst nicht mehr auf der Höhe war. Ich hatte meine Bestrahlungen beendet, und stand vor einer OP, als mein Mann seine Krebsdiagnose bekam. Man spürte förmlich wie sich unser Kater immer wieder aufraffte um bei uns zu sein und zu "trösten". Doch eine Woche vor der Operation meines Mannes mußten wir ihn einschläfern lassen, er quälte sich zu sehr und das konnten wir nicht verantworten. Seinen letzten Blick vor der Spritze werde ich nie vergessen.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.02.2006, 00:27
Liz und Willy Liz und Willy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2004
Ort: auf der ganzen Welt, z.Z. Basel, Schweiz
Beiträge: 1.033
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Ich kann das ja nur unterstreichen, wir haben 9 Pelznasen im Alter von 14 bis 4. Wenn Willy in der Klinik ist, sind sie im Verhalten ganz anders als wenn er zu Hause ist. dann kommen sie zu ihm, liegen nur noch bei ihm udn fressen endlich wieder normal. Ja sie spüren wenn es einem nicht gut geht. Sogar wenn man eine heftigee Diskussion hat, kommen sie und miaunzen dich an damit man wieder aufhört.

Ich möchte sie nie, nie und nimmer vermissen udn sind mit keinem Geld aufzuwiegen....

Super, dass man auch mal so ein Thema als Thread genommen hat..
__________________
***

Willy 54 J. LK Pancoast Tumor Adeno. ES 8/02 ED 11/02, Radio-Chemo, Op. 2/03 seither Teilgelähmt, O2-abhängig
Liz MS im Rolli. Gebärm.ca. 8/05
Mami 10.4.1934 - 7.9.2009
inoper. Hirntumor 10/07, Blasenkrebs 1/09
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=28736
http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=28785

Unsere Welt:
http://www.fotocommunity.de/pc/accou...9405/profile/1

GEMEINSAM SIND WIR STARK - seit 30 Jahren das DOPPELPÄGGLI!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.02.2006, 22:16
Benutzerbild von MSohl
MSohl MSohl ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Bauntal bei Kassel
Beiträge: 173
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Danke für eure Antworten - ich hoffe, es kommen noch mehr

Liebe Nicola,
es tut mir sehr leid, dass ein für Dich wichtiger Mensch Dich im Moment im Stich läßt. Wenn Du drüber reden möchtest antworte mir. Da ich nicht so richtig weiß wer es ist - muß ja nicht unbedingt der Partner sein?! - hoffe ich, dass die Miezis Dir dabei helfen drüber weg zu kommen. Ich selbst habe einen Partner der voll hinter mir steht und in vielen Dingen Mut macht. Er freut sich sogar wenn ich Nachts Krach in der Küche mach weil ich mir was zu Essen mache. Wir müssen ja alle auf unser Gewicht achten.(Bist Du das mit den gepircten Äpfeln? )

Liebe Jutta,
da Du eine Katze vor deinem Nickname hast sind mir schon öffters Beiträge von Dir aufgefallen und sie haben mir alle gefallen. Wie macht man das eigentlich??? Bei uns ist mein Freund der Computerfachidiot (ist zärtlich gemeint). Auch finde ich gut, dass man im Nachspann etwas schreiben kann was man wohl wie bei Word abspeichern kann und sich dann automatisch immer unter unter den Text setzt.

Liebe Grüße selbstverstäöndlich an alle die geantwortet haben

Bussi Gaby

Geändert von MSohl (25.02.2006 um 22:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.02.2006, 12:47
Nicola Nicola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2005
Beiträge: 131
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Hallo Gaby ja ich bin die mit den Äpfeln.
Meine Geschichte was meine Situation angeht kannst du im Gebärmutterkrebs Forum nachlesen unter "Erwartet ein Kranker zu viel", allerdings muß ich jetzt aktuell dazu sagen, dass sie die gesamtsituation hier gerade ein wenig entspannt. Ich werde natürlich wieder schreiben, wenn es eine Klärung gibt.
Was die Miezen angeht kann ich es nur mal wieder bestätigen. Denen ist egal ob dir ein Auge, ein Bein, oder sonstwas fehlt. DIe lieben Ihren Menschen, die kennen halt keine diskreminierung. Und auch die letzten Tage, in denen ich mehr mit Heulen, als mit allem anderen beschäftigt war, waren sie wieder an meiner Seite. EInfach so. Du brachst ihnen nichts zu erklären, sie kuscheln sich einfach an, große Kulleraugen zeigen dir, dass sie für dich da sind.
Und das man sie streichelt und mit ihnen spricht ist für sie genug. Ich hoffe, dass meine beiden Engelchen es so gut bei mir haben, wie sie es verdienen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.02.2006, 19:37
Benutzerbild von MSohl
MSohl MSohl ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Bauntal bei Kassel
Beiträge: 173
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Hallo Nicola,
dann werde ich doch gleich mal dort nachlesen und drücke Dir alles was ich habe zum wieder gut werden. Heulen ist gut "Weinen ist die Waschmaschine der Seele" danach geht es einem immer ein bissl besser. Ach bevor ich es vergesse ich kann wieder Äpfel essen.

Ich knuddel Dich ganz fest (natürlich so das es nicht weh tut)

Bussi Gaby
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.05.2006, 20:27
Benutzerbild von Heidi O.
Heidi O. Heidi O. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Ostwestfalen
Beiträge: 1.068
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Hallo ihr lieben Fellnasenbesitzer und Dosenöffner,
kann allen nur zustimmen!!!!

Wie sehr merken es doch unsere Tiere wenn es uns nicht gut geht und können trösten. Sind dankbar für ein wenig Futter und Fürsorge und geben uns so viel dafür zurück. Leider verschwand unser Kater Pit am 07.02.03 spurlos und unser Kater Merlin dann am 01.01.04 .... seit ich im Juni 05 krank geworden bin vermisse ich sie noch mehr und wüsste so gern, was ihnen passiert ist.

....ganz liebe, traurige Grüße Heidi
__________________


Ihr fehlt mir so sehr ... ♥Gloria ♥UteMichaela ... für immer im Herzen
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 28.05.2006, 23:30
Nicola Nicola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2005
Beiträge: 131
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Guten abend.

Schön das mal wieder jemand hier schreibt.
Das tut mir ganz schrecklich leit, dass du deine beiden Miezen verloren hast. Ich habe auch schon Nächte hinter der Terassentür verbracht, weil meine Süße nicht nach hause gekommen ist. Ganz schrecklich ist das.
Klar das du dich oft fragst, was aus ihnen geworden ist.
Ein ganz dickes, verständnisvolles Knuddel an dich.

Hast du mal dran gedacht einem verwaisten Kätzchen ein neues zuhause zu schenken? Ich habe meine Sammy aus dem Tierheim. Sie hat zwar lange gebraucht um zu verstehen, dass ich sie nicht im Stich lasse, aber wir sind sehr gute Freunde geworden. (Inzwischen ist sie mein Verteidigungsminister)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 29.05.2006, 11:11
Benutzerbild von Heidi O.
Heidi O. Heidi O. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Ostwestfalen
Beiträge: 1.068
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Liebe Nicola,
ganz besonders leid tun mir die Tierheimtiere und sicher habe ich an eine Adoption schon gedacht. Aber ich habe da eine schreckliche Vermutung, was meine beiden vermissten Fellnasen angeht - weiß es nur nicht genau....und leide immer noch so sehr.
Wollte es dir in einer Mail schon schicken, aber du hast keine Mailadresse angegeben .... für eine PN ist es zu lang.

....liebe Grüße Heidi
__________________


Ihr fehlt mir so sehr ... ♥Gloria ♥UteMichaela ... für immer im Herzen
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 29.05.2006, 19:18
Nicola Nicola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2005
Beiträge: 131
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Na die sind ja wirklich ganz goldig. Die Vorfreude auf den Familienzuwachs ist bestimmt riesig. Ich bin sicher ihr werdet viel Freude an dem neuen Familienmitglied haben.


@Heidi

Ich werde mich mal bemühen, meine E-Mail rein zu setzten. Das interessiert mich schon, was du für einen Verdacht hast. Ich kann`s mir fast schon vorstellen, obwohl ich über solche Sachen lieber nicht nachdenken will, da bekomme ich nur die kalte Wut. Mein Katerchen ist letztes Jahr auch schwer verunglückt. Er lag im Wohnzimmer und beide Hinterbeinchen waren gelähmt. Mein Kater ist relativ faul und kam aus unserem Garten nicht raus, allerding hat er wohl eine Lücke im Zaun zum Nacharn gefunden. Der muß wohl auf ihn eingeschlagen haben. Leider konnten wir das nur vermuten.
Der arme Kerl hatte das Rückenmark gequetscht und am re. Beinchen den Miniskus aus dem Knie gerissen. (Er hat sich Gott sei dank noch zurück ins Wohnzimmer gerettet.)
Das Knie wurde operiert und er lag vier Wochen in der Tierklinik, danach hat er noch zwei Monate Physiotherapie bekommen, damit er wieder laufen lernt. Inzwischen kann er wieder relativ gut laufen, nur mit dem klettern und springen ist es vorbei (das hat er auch vorher nicht wirklich gemacht, weil faule kleine Socke)
Ich bin wirklich froh darüber, dass er das überlebt hat und sehr dankbar. Er ist im März zehn Jahre alt geworden.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 30.05.2006, 15:43
sonntagskind sonntagskind ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 04.03.2006
Beiträge: 310
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Hallo,

meine Mieze hat mich heute früh besonders intensiv beschnurrt, und diesmal war eine Kamera zur Hand.

Das Haarigere ist Lucy (ihr Bruder Snoopy hat's nicht so mit dem Schmusen)

Viele Grüße

Renate
(41, Brustkrebs, letze Woche letzte Ration neoadjuvanter Chemo)

Geändert von Jutta (02.03.2011 um 12:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.05.2006, 16:19
selenio selenio ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2005
Beiträge: 150
Standard AW: Haustiere - mit die beste Therapie!

Hallo Renate!

Danke für die gelungene Aufnahme!
Es ist so süß, daß Du in diesem Moment
die Augen geschlossen hältst, während
Lucy den Betrachter genau anblickt!
Haltet weiter zusammen!

Viele Grüße
selenio
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD