Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 15.01.2013, 21:59
Alwina Alwina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2012
Beiträge: 44
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo,

mein Papa hat die Therapie Ende Nov zu ende geführt, ich muss sagen er hatte gar keine Nebenwirkungen. Die letzte Sitzung war eventuell zu viel für Ihn, hatte ne Entzündung die wohl dann etwas agressiver wurde (Tumor selbst) ist angeschwollen, dann hatte er MRSA Viren in der Klinik aufgeschnappt und nahm lange AB bzw nimmt die immer noch...

Aber ansonsten hatte ER selber keine Nebenwirkungen hat sogar neben der Therapie gearbeitet. Nur an den Tag der Infusion war er müde und schlapp...

LG und alles erdenklich gute!!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 16.01.2013, 15:47
Naala Naala ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2011
Beiträge: 27
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Vielen lieben Dank für die positive Rückmeldung, Alwina!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.01.2013, 12:57
Mori Mori ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 101
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo

Ich habe auch grade die letzte IPI hinter mir.
Soweit gabs keine Nebenwirkungen, außer einen unangenehmen Juckreiz am ganzen Körper.

LG Mori
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 21.01.2013, 10:06
chicco78 chicco78 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: rotenburg/wümme
Beiträge: 11
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo liebe leute!
na langer zeit möcht ich mich auch mal wieder zu wort melden.Hab im letzten halben jahr ziemlich viel über mich ergehen lassen.Ging nich anders sprich op"s von kopf bis fuss :-) ist wirklich so,aber alles gut überstanden.Hab nun mitlerweile auch alles medis durch ipi verumafib mek interferon dacabarin naja vieleicht nich noch nich ganz alle.Aber nun zu mein anliegen ende feb darf soll ich an der pd-1 antikörper teilnehmen da hab ich hier bislang recht wenig drüber gelesen.Gibt es evtl noch jemand hier der daran teilnimmt wäre nich schlecht wenn das zeug mal helfen würde hab leider einige baustellen in mir drin.


viele grüße chicco
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 21.01.2013, 12:26
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Daumen hoch AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo Chicco,

trotz alle dem es freut mich dass du dich mal wieder hier meldest.
Wie lange ist es denn jetzt schon her, dass du die letzte Ipi bekamst?
Oft spricht es ja erst nach ein paar Monaten an.

Über PD-1 Antikörper habe ich bisher nur von Studien gelesen.
"Ein komplettes oder partielles Ansprechen wurde bei 28 Prozent der Melanompatienten gefunden,"
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/50395
Ganz aktuell aus Januar 2013
Jeder vierte bis fünfte Patient mit NSCLC, Nierenkarzinom oder Melanom spricht auf die Blockade des programmierten Tod-Rezeptors durch einen Anti-PD-1-Antikörper an. Die Verträglichkeit dieser neuen Krebstherapie ist gut.

http://www.ribosepharm.de/service/news/504.htm

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, das eine Therapie für dich gefunden wird, die langfristig auf Metastasen anspricht.

Ich habe vor wenigen Tagen meine 36.Impfung mit dendritischen Zellen und Tumorantigen erhalten.
Mittlerweile werde ich schon seit dem Sommer 2006 geimpft. Interferon, Dacarbazin und Fotemustin hatten keinen Erfolg gezeigt.
Auch bei diesen Impfungen spricht wohl eher nur 20 % der Patienten an, habe da Glück.

Alles erdenklich Gute für dich, vor allem viel Lebensqualität
wünscht dir
- babs_Tirol-
__________________
"Die Hoffnung aufgeben bedeutet, nach der Gegenwart auch die Zukunft preisgeben" Pearl S. Buck, 1892-1973, Literatur-Nobelpreisträgerin 1938
-Meine im Krebskompass verfassten Beiträge dürfen in anderen Foren, oder HP’s nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden-
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 21.01.2013, 14:12
Zottie Zottie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 317
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo Chicco,
magst du mal berichten, in welcher Klinik du an dieser Studie teilnehmen kannst?
Ich kenne zwar die Therapieoption und weiß, dass es Stduien geben soll aber noch nicht wo...
Wünsche dir viel Erfolg!
Zottie
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 30.01.2013, 08:27
Triangel Triangel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 136
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Zitat:
Zitat von Naala Beitrag anzeigen
Vielen lieben Dank für die positive Rückmeldung, Alwina!

Hallo Naala,

ich kann dir auch Mut machen und berichten, dass meine Mutter bis dato drei Infusionen bekommen und diese gut vertragen hat.

Mein Thread: http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=57570


Alles Gute, dass deine Mutter das Ipi auch gut verträgt und viele Grüße,
Triangel
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 04.02.2013, 11:10
Frosch67 Frosch67 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2010
Ort: Pfalz
Beiträge: 6
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo, ich hab am Freitag mal wieder Nachsorge gehabt, alles sauber.....

2009 OP
bis 2010 Interferon
2011 Metastasten (Chemo, Ipi, Bestrahlung)

und nun siehts wirklich gut aus, freu

LG
Sabrina
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 04.02.2013, 20:34
chicco78 chicco78 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: rotenburg/wümme
Beiträge: 11
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

hallo zottie hallo babs und alle anderen natürlich, hab meine letzte ipi gabe ende sep bekommen,hab alles gut vertragen kaum nebenwirkungen oder eher keine bei mir war es so freu,nehme zur zeit zelboraf(verumafinb)da hab ich mehr mit zu kämpfen glieder schmerzen morgens sehr extrem aber es legt sich dann meistens im tages verlauf wenn den hilft wieso nich,hab leider seit ca so ein doofes zwicken am unteren rücken bereich ich ahne nichts gutes,aber kenn ich ja alles schon eine baustelle mehr die abgearbeitet werden muß,zu der neuen tehrapie weiß ich nur das es ende feb losgehen kann erfülle auch die kreterieen daran teilnehmen zu dürfen wäre echt toll wenn das mit den pd-1 zeug klappt und es wirkt :-)laut meiner ärtztin kommt die studien tante am 27-28.2 gibt einweisung uws und dann kann es losgehen steh mit ganz oben auf der leiste wegen der vielen baustellen in mir die auch oft probleme machen sprich schmerzen leider,kann euch gern weiter auf dem laufend halten chicco
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 05.02.2013, 19:31
Triangel Triangel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 136
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo Chicco,

zunächst einmal hoffe ich sehr, dass dein Zwicken nicht wirklich was Ernstes ist.
Ich schaue nachher mal frühere Beiträge von dir durch, jetzt habe ich nur gerade
hier deinen letzten Eintrag gelesen.

Hat das Ipi, was du erfreulicherweise gut vertragen hast, denn nicht ausreichend angeschlagen, dass du nun ab Februar Zelboraf bekommst?

Ich hatte das - natürlich laienhaft - so verstanden, dass Ipi und Zelboraf neue hoffnungsvolle Mittel sind und wenn man das MM aufgrund eines bestimmten Genes hat, dann bekommt man Zelboraf, sonst Ipi.

Ich wünsche dir alles Gute,
viele Grüße
Triangel
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 06.02.2013, 18:58
Zottie Zottie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 317
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo Frosch, hallo chicco,
Toll, Frosch, dass du uns von deinen guten Ergebnissen berichtest -das macht Mut und ich wünsche dir, dass es immer so bleibt!!

Liebe chicco, dir wünsche ich viel Erfolg mit pd-1. weißt du etwas über die einschlusskriterien ( also ob man eine vorbehandlung mit IPI haben muss, ob Patienten mit hirnmetastasen aufgenommen werden??). Und vielleicht magst du berichten, wo du das Medikament bekommst??

Ich freue mich sehr von euch hier im Forum weiter zu hören!!!
Euch nur das beste!
Zottie
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 06.02.2013, 23:44
Roswitha Roswitha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2004
Beiträge: 320
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo chicco,
ich habe auch eine Frage an dich. Wo läuft denn die PD-1 Studie?
Ich wünsche dir auch, dass du die Kriterien für die Teilnahme zur Studie erfüllst
LG Roswitha
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 09.02.2013, 19:45
felicelice felicelice ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2013
Beiträge: 1
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Zitat:
Zitat von Frosch67 Beitrag anzeigen
Hallo Tina,

ich hatte eine sehr, sehr, sehr erfolgreiche Ipi-Therapie im letzten Jahr. Bis auf enormen Juckreiz (der nicht unbedingt vom Ipi kommen muss) gab es keine Nebenwirkungen.

Ich wünsche Dir, dass es bei Dir auch so läuft!!!!!!!!

Alles Gute

Sabrina
liebe sabrina

würdest du mir bitte etwas genauer auskunft geben was es für dich bedeutet, eine erfolgreiche Ipi-therapie gehabt zu haben?
was waren deine beschwerden, wie geht es dir jetzt und was genau hat dir Ipi gebracht.

herzlichen dank felix
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 15.02.2013, 21:37
Triangel Triangel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 136
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo an alle,

nachdem meine Mutter drei Ipilimumab-Infusionen (Yervoy) gut vertragen hat, kam es eine Woche vor der vierten und letzten Infusion plötzlich und heftig zu Nebenwirkungen.

Und zwar Durchfall ohne Ende und rapide Verschlechterung des Allgemeinzustandes. Sie musste ins Krankenhaus, dort hat man eine ausgeprägte Darmentzündung und einen Darm-Tumor diagnostiziert.
Das käme alles von dem Ipilimumab.

Ich bin total schockiert.
Von dem malignen Melanom und den Metastasen hatte sie keinerlei Beschwerden und nun das... es ist furchtbar erschreckend, dass die Behandlung mehr als der Krebs es vermochte, meiner Mutter Leid zu bringen.

Nach dem Abklingen der Darmentzündung will man mit Zelboraf weitermachen, dies hatte man vor dem Yervoy auch wegen Nebenwirkungen abgesetzt.

Meine Frage aber nun eigentlich:
kennt jemand das von Euch mit einer Darmentzündung wegen Ipilimumab?
Wie lange hat das gedauert?
Hat man dann Folgeschäden?
Wie wurde das behandelt, auch nur mit Cortison?

Ich bin für jede Antwort dankbar!

Viele Grüße und alles nur Gute,
Triangel

Geändert von Triangel (20.02.2013 um 09:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 15.02.2013, 22:39
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.547
Standard AW: Ipilimumab-Therapie

Hallo Triangel,

das mit dem Problem im gastroenterologischen Bereich ist bekannt.
Deswegen werden / sollten auch andere Fachkliniken im Nachsorgeplan mitaufgenommen werden. Man weiß darum.

Hier der Link zur Europäischen Arzneimittelagentur: http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE/...C500109299.pdf

Da wird das ganze Medikament vorgestellt und auch die Maßnahmen erläutert, die beim Auftreten von Problemen vorgenommen werden sollen. Kortison spielt dabei eine große Rolle.

Deiner Mum alles Gute.
__________________
Viele Grüsse
JF



Alle im Forum von mir verfassten Beiträge dürfen ohne meine Zustimmung nicht weiterverwendet werden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD