Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 19.12.2013, 21:45
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.327
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallihallo!
Der Port is drin und drückt nur noch a bisserl. Rundrum siehts aus als hätt ich mich geprügelt - so schön bunt. Aber zumindest diese Wunde heilt einwandfrei.
Der AP-li is geflickt und blutet auch nur noch a bisserl, wenn er arg schuften muss, der arme Kerl. Das is wohl normal, jedenfalls regt sich keiner drüber auf. Wenn der Gute nur ein bisserl günstiger läge. Diese Speckrinne ist sooooo unpraktisch, ich bin arg am Probieren und testen. Wahrscheinlich find ich die Idealversorgung 3Tage vor der Rückverlegung.
Was solls, wenn der AP-li der Preis für mein Leben ist, dann bezahle ich ihn gerne!!!! Sollte er bleiben müssen , lass ich ihn a bisserl verschieben. Aber er darf durchaus auch in Rente gehen nach der Chemo. Bis dahin wird er gehegt, gepflegt und ich rede ihm immer gut zu, damit er seine Arbeit gut tut. Komischerweise sollte ich nicht mit ihm schimpfen, dann macht er besonders sonderbare Sachen! Hmmmmmmpf

Meine Löchlis im Bauch werden zwar nicht hübscher, aber sauberer und je mehr der Dreck verschwindet, desto tiefer erscheinen die Löchlis. Aber der Wunddoc und die Spezischwester sind zufrieden mit den Pumpen und deren Tätigkeit. Und die Globuli -danke Birgit - tun auch ihren Teil!

Jedenfalls wollen meine Docs nicht mit der Chemo anfangen, bis die Löchlis zu sind. Haben Angst vor ner Sepsis. Die wäre im Endeffekt gefährlicher als 1Woche länger zu warten. Womit sie sicher recht haben. Inzwischen erhole ich mich weiter und rase durch die Gegend.

Euch allen:
Die schönsten Feiertage aller Zeiten. Mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen!!!!
Gesundheit und Glück!!!!
Tündel

Geändert von Tündel (19.12.2013 um 21:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 19.12.2013, 23:19
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 759
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündel,

lese hier schon länger still mit und bin sehr beeindruckt von dir.
Meine Daumen sind fest gedrückt!

Liebe Grüße
Simi
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 25.12.2013, 15:08
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.327
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo!
Frohe Weihnachten, alles,was ihr euch selber wünscht für das neue Jahr.

Tündel

Meine Chemo lässt wegen der Wundheilungsstörung noch auf sich warten. Ich weiß nicht, ob ich mich darüber freuen soll. Auch der Harnleiterstein soll vorher noch raus. Bei uns hier im Klinikum. Hmmmmpf.
Aber schließlich bin ich ja nicht den Uros vom Tisch gehüpft, sondern den Gynnies.
Auf jeden Fall versuche ich meine freie Zeit zu genießen, mich mit Ap-li zu verständigen. Er hat halt seinen eigenen Kopf.
Schimpfen geht gar nicht, dann wird er rebellisch. Zuviel loben geht auch nicht, das steigt ihm zu Kopf.
Aber wir schaffen das schon.

Frieden auf Erden,
Aber:
Krieg den Messis!

Alles Gute
Tündel

Geändert von Tündel (25.12.2013 um 15:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 01.01.2014, 10:59
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.327
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Euch allen ein gutes und glückliches neues Jahr
2014!!!!!!!

Alle eure Wünsche sollen sich erfüllen!!!!!!!
Tündel
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 01.01.2014, 23:33
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Tündel,

vielen Dank für die Wünsche.

Lustig zu wissen, dass Du auch gerade im Moment im Forum "herumtündelst".
Am Abend werden die Faulen Fleißig, nicht wahr ???

na ja, bei mir ist es eher so, dass ich vorher einfach keine Ruhe habe.

Es ist toll, wie man merkt, wie gut Du Dich erholst nach der OP. Du bist echt so zäh. Bei mir hat es so viele Wochen gedauert .... Und Du bist schon wieder sooooo fit. Ich wünsche Dir jetzt nur noch, dass die Chemo wirklich bald starten kann. Damit Du weiterhin die Messis bestmöglichst vernichten kannst.

Der einzige Tipp der mir zur Wundheilung jetzt noch einfällt, ist: Luft dran lassen. Zugegebenermaßen im Winter nicht ggaaaanz so angenehm, da eher kühl, aber vielleicht immer mal wieder. ....

alles alles Gute
birgit
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 02.01.2014, 00:39
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.327
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hei Birgit.
Für küüühl hab ich ja meine Isoschicht.. Ja, auch die Robben haben Winterspeck. Hihihi
Aber Spaß beiseite. Deine Kugerl helfen gut. Der obere Teil ist bis auf Kleinfleckerl zu und unten werden die Löchlis auch kleiner und granulieren dank Vakuumpumpe gut zu. Wenn alles zu ist, dann kommt der Harnleiterstein untern Laser. Auf dass die Niere wenigstens ihre Restmöglichkeiten wahrnehmen kann. Ja und dann kommt die Messi-Müllabfuhr.
Weg mit dem Dreck!!!!!!!!

Ich hoffe ja nur, dass ich das ohne allzu große NWse überstehe. Ich denk mir immer: Andere haben das auch geschafft.
Wenn ich dann aber lese, dass wieder andere den Kampf verlieren........ mein Beileid gilt den Angehörigen!!!!!!!

Trotzdem, wir geben nicht auf - keine von uns!

Alles Liebe
Tündel
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 02.01.2014, 00:54
mucki53 mucki53 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.11.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 793
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Nee, aufgeben tun wir nicht !
Ich wünsche Dir, liebe Tündel, dass alles nun gut heilt und Du dann "planmässig"
den Messis auf die Pelle rücken kannst.
Hier möchte ich auch allen anderen "Eierfrauen" ein richtig gutes neues Jahr wünschen, Gesundheit, Mut und Zuversicht.
Eure mucki aus dem DK-Forum, Kampfküken.
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 05.01.2014, 18:19
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.327
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallohalli!
Danke, Mucki für die guten Wünsche. Allen anderen auch ein herzliches Danke!

Bei mir gibts nix wirklich Neues. Nächste Woche muss ich ins hiesige Klinikum einpassieren. Der Uro will den Harnleiterstein lasern. Er hofft, dass er ihn soweit zerkleinern kann, dass eine Schiene dran vorbei passt. Er will die gut 20% Restleistung unbedingt erhalten.

Wenn dann das Bauchloch richtig zu ist, fängt die Chemo an. Mann, hab ich Schiss davor!!!! Ich lese soviel von Nebenwirkungen und Nichtvertragen. Und ich bin doch jemand, der bei allem immer laut "Hiiiiiier iiiiiiich!" schreit. Sch.........!!!!! Aber wenns hilft..... und der Restmüll verschwindet......
.

Die restlichen Bauchlöchlis werden kleiner und flacher. Die Wundschwester findets gut so und hat Hoffnung, dass es jetzt schnell geht. Die Vacpumpe arbeitet gut und auch schnell. Eigentlich hätte man ja schon in B.anfangen können oder müssen. Dann hätte ich Zeit gewonnen. Aber wer weiß, wofürs gut war.

Mein kleiner Freund AP-li verblüfft mich immer wieder. Manchmal ist er ja sooooo brav. Manchmal meint er, so ne kleine Sauerei im Bett wär doch nett. Oder Ausgehklamotten eindrecken ist doch schööön. Aber ich bin ja misstrauisch und gucke lieber einmal zuviel. Bis jetzt hab ich ihn fast immer rechtzeitig erwischt
Ich schimpfe nicht mit ihm. Sonst wird er eher noch rebellischer. Ein bisschen Lob, wenn er brav ist, aber auch nie zuviel.....

Bis dann denn
Tündel
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 12.01.2014, 09:19
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.327
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallihallo & guten Morgen allerseits!

Is schon komisch, da ist man krank - obwohl man ja nicht krank ist, sondern "nur" Krebs hat - und jeder sagt einem: "Mann, siehst du guuuuut aus!" Irgendwie muss ich es so sehen, ich kann es nicht so sehen, dass ich krank bin. Der Messi ist weg, sein Müll ist noch da, kommt aber auch weg und wenn es weitere Probleme damit gibt, dann befasse ich mich damit, wenns soweit ist.
Im Moment sind der Harnleiterfelsen und die Chemo einfach wichtiger. Immer wieder kommen Angstattacken, aber die kenne ich schon von meinem Burnout - also auch nichts wirklich Neues!
Ich stelle nur fest, je positiver ich an die Sache drangehe, desto besser geht es mir - körperlich, v.a. aber im Kopf. ICH SCHAFFE DAS!!!!! DER MESSI KOMMT WEG!!!!!!
Inwieweit das wirklich hilft, sei dahingestellt, aber mir kommt es eben so vor - schaden kanns jedenfalls nicht!
Ich habs nach der OP gesehen. Es gab da eine Dame, die hatte sich gleich nach der potentiellen Diagnose aufgegeben: "Das wird eh nichts mehr mit mir!" Während ich trotz aller vorherigen Baustellen an und in mir schon fröhlich über die Station wankte, bekam sie alles, womit bei ihr niemand gerechnet hatte, samt laaaaaangem ITS-Aufenthalt.
Was ich mit meinem Geschreibsel sagen will, ist nur: NICHT AUFGEBEN; POSITIV DENKEN; AUGEN ZU & DURCH!!!
Ich habe Angst, ja! Die steht uns allen zu! Aber Aufgeben???? Das kann ich immer noch tun, wenn ich wirklich kurz vor Ende bin. Ich glaube allerdings, dass ich selbst dann noch auf irgendein Wunder hoffe!!!!!

So & morgen gehts ab ins Klinikum - Harnleiterfelsen erschießen! Drückts mir die Däumchen!
Danke, dass es euch gibt!

Tündel
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 12.01.2014, 23:13
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Tündel,

morgen gehts fürs dich auf ins Klinikum. Ich wünsche Dir alles alles Gute und einen komplikationslosen Verlauf der Zertrümmerung. und hoffe sehr für dich, dass es dann auch nach dem Legen der Harnleiterschienen mit der Chemo losgeht. Damit du dann Deinen Müll noch loswerden wirst.

einen möglichst kurzen Aufenthalt und sieh zu, dass Du ganz bald wieder raus kommst.

Und Übrigens: ich glaube daran auch ganz fest, dass eine positive Grundeinstellung zusammen mit dem Willen zu kämpfen und zu leben SEHR VIEL bewirken kann. für mich sogar das alles Entscheidende.

meine Daumen sind gedrückt, alles Gute für dich
Birgit
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 15.01.2014, 07:46
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.327
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Haloohalli!

Meld zurück. Bin mal wieder da.
Diesmal mit würg & spuck nach der Narkose. Vermutlich haben die hier ein anderes Mittelchen als in Be. Da hatte ich das mitnichten.
Aber wenns hilft....
Immerhin so weit, dass der Urodoc den Felsen so verkleinern konnte, dass er mit ner Schiene dran vorbei kam. Raus dann nach der Chemo.....
Die andere Schiene war total versifft, war also gut mit dem Wechsel.
Ich hoffe, dass.es euch allen gut bzw besser geht.
Bis bald
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 15.01.2014, 16:12
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündl,
toll, dass es so gut geklappt hat und du nun wieder gut funktionierende Schienen liegen hast.
Ja, nach einigen Narkotika ist einem total schlecht.
Aber das geht vorüber
Ich wünsche dir einen kurzen Klinikaufenthalt und einen guten Chemostart ohne schlimme Nebenwirkungen während der Chemo.
Dir alles,alles Gute und toi,toi, toi für die Chemo
liebe Grüße Sanne
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 16.01.2014, 17:31
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.272
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündeline

Schön das Du wieder da bist und es Dir besser geht.
Ich drück Dir für Deine Chemo ganz feste die Daumen,hau den Messis eins auf die Mütze

Alles alles Liebe und ganz wenige Nebenwirkungen,ohne

Lieben Gruß Conny
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 17.01.2014, 07:53
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.327
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo ihr alle.
Danke für eure lieben Gedanken und Wünsche.

Sanne, deine 2-Stundenfrage aus Connys Beitrag kann ich klar bejahen. Ich war um 10 im KH, um 12 auf dem Tisch, die haben den Port reingebastelt und AP-li geflickt und um 14.30 bin ich aus dem Haus verschwunden. War innerlich vernäht, sauber verkleistert und sah hinterher nur ein bisserl nach Rauferei aus. Tat auch nicht weiter weh, zwickt nur manchmal ein bisserl, ist halt ein Fremdkörper in meinem Astralkorpus.
Ist auch rasend schnell verheilt. Sie reden von gutem Heilfleisch.
Auch mein Bauchi war ja eigentlich gut geheilt. Ist aufgegangen, weil.meine Isoschicht zu gut ausgeprägt ist und deshalb Bauchi beim Aufstehen immer zur Seite abkippte. Hab ich gleich gespürt, aber die wollten erstmal nicht hören. Nach langem Theater meinerseits rückte man dann eine Bandage rüber. Danach gings Aufstehen besser und der Bauchi blieb wo er hingehörte.
So und jetzt maxh ich ne Duschorgie. Hab nämlich hier im Kh eine duschfähige GroßVAC. Und AP-li ist hyperaktiv und will mit mir spielen.
Und dann mach ich ne Fliege, vorrausgesetzt die vergessen meinen Vactausch nicht wieder...

Bis bald denn
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 17.01.2014, 18:44
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.272
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

hallo Tündel,
einfach süss wie Du Deinen Eintrag hier geschrieben hast,ich musste so schmunzeln. Bauchi und Heilfleisch .
Mir haben sie auch gesagt ich hätte gutes Narbengewebe,ich denke dass ist das gleiche wie gutes Heilfleisch,die Wunden heilen so sehr gut,hast Du ja an Deinem Bauchi gesehen
Gerade hab ich gedacht was wäre das schön gewesen so eine Frau wie Dich damals in der Klinik als Bettnachbarin haben zu können,ich glaube mein Bauchi hätte vor lauter lachen nicht heilen können.
Wünsch Dir weiterhin alles Gute und ein schönes Wochenende

Lieben Gruß Conny
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chemo, eierstockkrebs, embolie, pipac


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD