Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Hormontherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.02.2016, 18:33
stackem stackem ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2016
Beiträge: 1
Frage Erfahrungen mit Exemestan?

Hi,

meine Mutter hat letzte Jahr im Oktober Brustkrebs diagnostiziert bekommen und Ende Oktober wurde der Krebs auch durch eine Operation entfernt.

Sie hatte jetzt bis Ende Januar die Bestrahlung und sollte nun mit der Antihormontherapie beginnen. Im Abschlussbericht stand das wie folgt:

"Eine endokrine Therapie mit Aromataseinhibitor für 5 Jahre."

Seit sie die Tabletten nimmt, hat sie sehr schlimmen Durchfall und starke Übelkeit. Ihr Frauenarzt meinte jetzt erstmal die Tabletten abzusetzen bis es wieder gut ist und dann nochmal probieren. Er meinte halt groß Alternativen gibt es da dann nicht mehr...

Jetzt hat sie sie heute wieder probiert und hat wieder genau die gleichen Magenkrämpfe und schlimmen Durchfall wie beim ersten Mal.

Ich wollte mal fragen, ob jemand ähnlich schlimme Nebenwirkungen mit Exemestan kennt und was er/sie dann gemacht hat? Hat jemand vielleicht ähnlich schlimme Nebenwirkungen gehabt und wurden dann besser? Oder hilft vielleicht eine Pantoprazol vorher zu nehmen? Tipps?

Gibt es da keine anderen Wirkstoffe dieman nehmen kann? Ich habe von Anastrozol und Letrozol gelesen. Des Weiteren habe ich in der Packungsbeilage einen Hinweis auf eine Vorbehandlung mit Tamoxifen gefunden, aber das hat sie nie bekommen. Ist das ungewöhnlich?

Ich bin für alle Erfahrungen und Bemerkungen sehr dankbar!

Danke,
stackem
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.02.2016, 19:50
Benutzerbild von GlidingGeli
GlidingGeli GlidingGeli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 526
Standard AW: Erfahrungen mit Exemestan?

Hallo stackdem,

Die anderen Aromatasehemmer wirken ähnlich, Magenkrämpfe und Durchfälle werden als Nebenwirkungen aufgeführt.
Sie könnte den Wirkstoff eines anderen Herstellers ausprobieren oder auf einen anderen Wirkstoff setzen.
Heute ist es oft üblich bei Frauen nach der Menopause gleich auf einen Aromatasehmmer zu gehen anstatt vorher TAM zu verordnen. Dies soll einen besseren Schutz gewährleisten.
Sie kann auch ausprobieren die Tablette zu einem anderen Zeitpunkt zu nehmen, grundsätzlich sollte sich der Arzt etwas einfallen lassen.

LG GlidingGeli
__________________

Mögest du dir die Zeit nehmen,
die stillen Wunder zu feiern,
die in der lauten Welt
keine Bewunderer haben.


Irische Sprüche
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
aromatasehemmer, brustkrebs, durchfall, exemestan, mammakarzinom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD