Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 24.07.2016, 08:27
Benutzerbild von heikea
heikea heikea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: MV
Beiträge: 50
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und ein Wunder, dass du noch ein paar Jährchen ein schönes Leben hast.
Gerade denke ich auch, wozu diese ganzen Schmerzen und "Kämpfe" (gegen das Kämpfen bin ich sowieso - steht da einer, gegen den ich mich wehren kann?) durch OP und Chemo, wenn es sowieso nur bei sehr wenigen länger gut geht.
Warum hat mir keiner von Anfang an gesagt, dass diese Krankheit sehr bald mit Metastasen weiter gehen wird. Warum ist keiner der Ärzte wirklich ehrlich.
So geht es mir, trotzdem hoffe auch ich, dass es noch ein bisschen weitergeht und ich am Ende bestmöglich versorgt werde und ohne Schmerzen gehen darf. Ich bin bereit...
Ach, Mensch... Von Mut machen kann grad keine Rede sein.
Sei gedrückt aus der Ferne und ich hoffe für dich, dass dir die Chemo hilft dein Rezidiv loszuwerden.
Alles Liebe
__________________
_ Liebe Grüße von der Ostseeküste
____________________

Whipple
OP 06.15
Metastasen 06.16

____________________
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.07.2016, 21:36
Lanila Lanila ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2016
Ort: Bremen
Beiträge: 45
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Danke für euren Zuspruch.
Vor allem hat es mir richtig gut getan, dass ich nicht alleine mit meiner Mutter und ihren Reaktionen da stehe.

Noch mehr Respekt habe ich vor dir, Anchilla, auch noch im gleichen Haus...Hut ab. Meine Mutter wohnt im Nebenhaus und das ist nicht direkt nebenan, sondern auf einem großen Grundstück am anderen Ende und sie kommt so gut wie nie rüber, ich muss kommen.
Aber genau das alles habe ich eingeschränkt, massiv. Was deine Therapeutin sagt, Coralle, sowas ähnliches sagte meine damals auch. Man kann nicht unendlich geben und ich bin nun wahrlich kein gesunder Mensch. Ich habe meine Mutter wohl auch verwöhnt, sie war immer lebensuntüchtig, hatte jahrzehntelange Suchtprobleme. Als mein Papa starb habe ich seinen Part übernommen...im wahrsten Sinne des Wortes, bis zu seinem Krebs. Aber das waren die damaligen Zeiten, heute sind Neue und das muss meine Mutter lernen, egal wie. Wenn sie es nicht lernt, dann müssen sich andere und zwar professionelle Kräfte um sie kümmern, dazu sind die da.

Heute hatte ich die zweite Chemo, bis jetzt alles im grünen Bereich.
Meiner Psyche geht es etwas besser, aber ich will ehrlich sein, es ist mehr Resignation. Ganz, ganz klein wenig Kampfgeist taucht mal auf, aber bleibt noch nicht an der Oberfläche.

Heike, es geht bei dieser Krankheit doch immer hoch und runter. Als ich erkrankte war ich ein Todeskandidat, dann auf einmal nicht mehr, man wollte mich doch operieren, dann war nur eine R1 Resektion möglich, also alles wieder schei... , dann klappte die Chemo, alle Werte OK, da galt ich als Geheilte, jetzt doch ein Rezidiv...weiß doch kein Arzt was als nächstes kommt. Auch Metastasen können verschwinden oder Ruhe geben, morgen gibt es vielleicht ein neues Mittelchen. Im Grunde weiß das doch keiner, vielleicht Gott?

Euch allen nochmals vielen Dank und seid lieb gegrüsst.
__________________
Whipple OP: 1.4.15

Chemo: Mai - Oktober 15

Juli 16: Rezidiv

Chemo: Juli 16 - Jan 17

Chemo Feb 17 läuft noch

Geändert von Lanila (25.07.2016 um 21:42 Uhr) Grund: was zugefügt
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.07.2016, 08:42
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 236
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Was bei uns kommt weiß wirklich keiner. Ich selbst bin ja fast Optimismus in Person. Trotz Rezidiv und trotz harter Chemo.

Aber dieses Wetter setzt mir sehr zu. Seit Freitag gehts mir echt scheußlich. Das lässt den Mut schon mal sinken, lässt mich darüber nachdenken, ob ich die Chemo abbreche, zumal im CT nichts zu sehen war. Das hat aber nichts zu sagen, denn im CT vor 3 Monaten war ja auch nix zu sehen.

Jetzt hab ich noch starke Probleme mit der Mundschleimhaut. Das ist im Moment das schlimmste für mich. Ich bin wacklig auf den Beinen und traue mich im Moment nicht, Auto zu fahren.

Irgendwie alles Shit.....und doch.....es wird nicht kapituliert !!!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.07.2016, 23:14
Glaube-Liebe-Hoffnung Glaube-Liebe-Hoffnung ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2016
Beiträge: 21
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Liebe Anchilla, wir haben mit Lutschtabletten von Bepanthen wg. der Mundschleimhaut gute Erfahrungen gemacht. Es gibt auch extra sensitive weiche Zahnbürsten. Halte durch, wie lang ist denn erstmal die Chemo geplant? Gibt's mal Pause? Was macht Dein HB-Wert im Blut? Vielleicht kommen daher die wackeligen Beine.

ALLES Gute und Liebe

Gruß Benne
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 27.07.2016, 10:25
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 236
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Ich nehme ja leider alles mit, was man übles haben kann.
Vor ein paar Jahren hatte ich über das Osterwochenende einen so üblen Virus, dass ich durch die wenigen Tage alle Zähne verloren habe. Mein Zahnarzt sagte sowas hätte er noch nie gesehen. Der Virus hatte sogar den Kiefer angefressen.
Seitdem habe ich einne Vollprothese.

Durch die Chemo hat sich nun wohl auch der Kiefer verändert, so dass diese nicht mehr richtig passt.

Ich bekomme jetzt noch 3x Chemo, dann ist erst mal Pause. Die Tabletten hab ich mir besorgt und probiere das jetzt mal. Meinen HB-Wert kenne ich nicht.
Ich geh halt immer zur Chemo, die nehmen Blut ab, sagen es ist alles ok und dann läuft die Chemo. Bisher ging es mir damit ja auch immer gut. Erst seit Freitag ist es wirklich blöd und schmerzhaft geworden.

Hoffe es bessert sich mit den Tabletten. Danke für den Tip

LG
Anchilla
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 27.07.2016, 22:44
Glaube-Liebe-Hoffnung Glaube-Liebe-Hoffnung ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2016
Beiträge: 21
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Die Chemo greift im Körper Zellen mit einer schnellen Zellteilungsrate an,dazu gehören leider nicht nur Tumorzellen, sondern auch Knochenmarkzellen und Schleimhautzellen. Somit werden auch leider gesunde Zellen geschädigt.
Vom Autofahren würde ich vorerst auch abraten. 3 Mal also noch, als es zu arg wurde bei uns, wurde die Pause vorgezogen, dann wurde die Therapie nach hinten raus verlängert...Nicht das Du am Ende noch zu Fall kommst.

Alle guten Wünsche sind bei Dir
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.07.2016, 22:55
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.034
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Liebe Anchilla, du schriebst am 26.07.2016

Zitat:
Jetzt hab ich noch starke Probleme mit der Mundschleimhaut. Das ist im Moment das schlimmste für mich. Ich bin wacklig auf den Beinen und traue mich im Moment nicht, Auto zu fahren.
Es gibt spezielle Mundspüllösungen, die man während der Chemotherapie anwenden kann, sie werden in der Apotheke angefertigt nach einem sog. Hausrezept der Praxis. Jeder schwört auf etwas anderes. Bitte frage Deinen behandelnden Arzt.
Hast Du die Möglichkeit zu Hause Deinen Blutdruck zu kontrollieren, vielleicht sind die Werte zur Zeit nicht in Ordnung? Den Blutdruckapparat kann der Arzt auch per Rezept verordnen, die Krankenkasse bezahlt diese dann.

Herzliche Grüße,
Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 28.07.2016, 07:19
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 236
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Hallo Elisabeth,

ja, meinen Blutdruck kontrolliere ich regelmässig. Eigentlich ist er zu hoch und ich muss entsprechende Tabletten nehmen. Aber schon mit Beginn der Chemo hat er sich total normalisiert, so dass ich nichts mehr einnehme.
Im Moment (wegen der Hitze?) ist allerdings der Puls etwas hoch. Er liegt im Ruhezustand bei ca. 80-85

LG Anchilla
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 29.07.2016, 14:28
Lanila Lanila ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2016
Ort: Bremen
Beiträge: 45
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Anchilla, mir geht es auch sehr schlecht diesmal. Meine Leukozyten sind im Keller und nach der Chemo nächsten Montag habe ich zwei Woche Pause. Ich schwitze ununterbrochen und jede Bewegung ist ein Akt.
Was noch wieder dazu gekommen ist, das ist, dass mein Magen sich bei etwas größerer Mahlzeit sofort entleer, wie damals nach der Whipple. Das merke ich richtig, es mach BLINK im Magen und 10 Sekunden später Rückwärtsgang. Nun kommt mir mein Gewicht zugute, die 5kg die schon runter sind, stören keinen. Aber mehr als einen Joghurt oder ein Eis kann ich nicht essen und dadurch werde ich natürlich nicht grad fitter.

Mundschleimhaut behandel ich mit Salbeibonbons und diesen Lutschtabletten gegen Halsweh und Aphten. Diesmal tat mir aber auch zwei Tage der Magen sehr weh, da muss ich Montag mal nachfragen.

Als Krönung hat mein geliebter Hund, der mich kaum aus den Augen lässt, die ganze Nacht auf meiner neuen Brille geschlafen. Durch das ewige auf- und absetzen und hinlegen und und und, lag die Brille doof an der Tischkante und Hundi hat wohl mal geguckt was Leckeres auf dem Tisch liegt, Brille runtergeschmissen und draufgelegt. Naja...jetzt weiß ich warum ich vor sechs Monaten eine Brillenversicherung abgeschlossen habe.

Noch was Lustiges: Ich habe einen Brief bekommen, dass ich übernächste Woche zur Mammographie soll, habe ich angerufen und abgesagt.
Meint die Dame, ob ich einen neuen Termin will, ich sage also nein.
Ist sie total entsetzt und fragt ob ich das ernst meine. Da sag ich zu ihr: Gute Frau wird arg knapp für mich noch an Brustkrebs zu sterben.
Ich glaub die überlegt immer noch was für eine Bescheuerte sie da an der Strippe hatte
__________________
Whipple OP: 1.4.15

Chemo: Mai - Oktober 15

Juli 16: Rezidiv

Chemo: Juli 16 - Jan 17

Chemo Feb 17 läuft noch
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 30.07.2016, 08:02
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 236
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

So ernst es auch ist, Lanila, bei Deinem letztem Satz musste ich doch mal lachen....ggg

Ansonsten scheinen wir uns ziemlich ähnlich zu sein. Auch bei mir sind es knapp 6 kg weniger im Moment, was aber weder auffällt noch schadet.
Ich habe auch am Montag die nächste Chemo und dann wieder 2 Wochen frei.

Darf ich mal fragen, wie alt Du bist?
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 30.07.2016, 15:36
Lanila Lanila ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2016
Ort: Bremen
Beiträge: 45
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Anchilla, ich bin 51, werde in 8 Wochen 52.

Sag mal hast du auch kaputte Nasenschleimhäute? Ich dachte das wäre letztes Mal Zufall gewesen, aber nun geht es wieder los, also doch Chemo.
Ich schmier nur das übliche Fett und Wundsalbe etc. rauf.

Kennt das jemand? Gibt es da was besseres?
__________________
Whipple OP: 1.4.15

Chemo: Mai - Oktober 15

Juli 16: Rezidiv

Chemo: Juli 16 - Jan 17

Chemo Feb 17 läuft noch
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 31.07.2016, 07:56
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 236
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Ich hab zwar keine Probleme mit Nasenschleimhaut, aber wenn, dann würde ich es auch mit der Bephanten-Lösung probieren. Die hat mir im Mundbereich sehr geholfen.
Eine kleine Wundauflage damit tränken und für eine Weile in die Nase geben. Und das mehrmals am Tag. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies hilft.
Zumindest wird es nicht schaden, also ein Versuch wert.....lächel

LG Anchilla
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 01.08.2016, 17:57
Lanila Lanila ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2016
Ort: Bremen
Beiträge: 45
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Heute dritte Chemo. Zum Glück hatte ich mich von meinem Fieberanfall am Samstag erholt. Der (neue) Onkologe war ganz erstaunt, dass ich schon immer Fieber bekomme nach einer Chemo und nie was brauche. Es geht hoch bis 39 Grad mit dolle Schüttelfrost, dann schwitz ich, habe Kopfweh und muss spucken hier und da und dann geht es langsam wieder runter. Er meint das wäre sogenanntes Drug-Fieber. Naja, ich habe ja sonst keine Drogen genommen, also kenn ich sowas nicht, muss es denn wohl sein.
Ich soll ruhig eine ordentliche Ladung (40 Tropfen) Novalgin nehmen beim nächsten Mal, das senkt auch Fieber. Darf ich sogar drei Mal in 24 Stunden. Werde ich dann mal machen.

Seit gestern Abend kann ich meine Haare büschelweise rausziehen, wie aus einem alten Tierfell. Natürlich fummel ich nur dran rum. Also musste meine Freundin heute mit Maschine antanzen und nun ist die wohlbekannte Glatze wieder da. Diesmal sind richtig kahle Stellen, also fällt wohl alles aus noch. Letzes Mal hatte ich immer so Stoppeln. Aber nun passt meine Perücke wenigstens perfekt und sie ist wirklich schön und erträglich wenn der Tag nicht heiß ist wie heute. Wenn ich meine Perücke style und eine dunkle Brille mit Straßsteinen dazu aufsetzt, sehe ich aus wie eine total glückliche Ehefrau aus den 60gern in einem beschaulichen, amerikanischen Vorstädtchen die den ganzen Tag Cupcakes bäckt und abends die große Neuheit Tupperware verkauft. Mein Mein findet es sogar sexy, muss wohl an seinem Alter liegen

Einerseits ist es mir eh wurscht, ich weiß ja wie schnell die Haare wachsen danach, andererseits was ist denn wenn ich öfter Chemo brauche um zu überleben, wie geht das denn dann ab? Man da habe ich jetzt doch wieder einen Angstgedanken. Für immer Glatze????

In der Tagesklinik hat mir heute eine der onkologischen Fachkräfte ins Gewissen geredet, dass ich noch Hoffnung haben soll, man unternimmt ja auch noch viel bei mir und das täten die Ärzte nur, weil sie noch Hoffnung sehen. Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt, aber bei mir ist das wohl auch wieder nicht so.
Bis jetzt kann ich nur folgendes sagen, weiter bin ich noch nicht:

JA, ich will leben
JA, ich lebe mit Einschränkungen
NEIN, ich will nicht leben, wenn es mir immer nur schlecht geht

Danke, für all eure lieben Worte und Antworten und danke, dass ich mich hier ausk..... kann.

LG Lanila
__________________
Whipple OP: 1.4.15

Chemo: Mai - Oktober 15

Juli 16: Rezidiv

Chemo: Juli 16 - Jan 17

Chemo Feb 17 läuft noch
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 01.08.2016, 22:46
chrigele chrigele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2015
Beiträge: 47
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Guten Abend zusammen

Ich komme aus der Brustkrebsecke, lese aber trotzdem hier mit, weil meine Schwägerin an einem Pankreasschwanzkarzinom erkrankt ist und es mich sehr beschäftigt. Sie hat die Behandlung mit der Chemo mit Unterstützung der behandelnden Ärzten abgelehnt und sich dafür entschieden, die verbleinden Monate mit all den Dingen zu verbringen, die sie noch tun möchte oder dringend erledigen sollte. Die maximale Überlebenszeit wurde mit 4-6 Monaten festgelegt, Ende August sind die 6 Monate um. Ihr geht es immer noch gut, sie hat die manchmal aufkommenden Bauchschmerzen mit Novalgin unter Kontrolle und hat zur Sicherheit ein Morphiumpräparat zu Hause. Sie wurde bestens informiert und aufgeklärt und ich bewundere sie für ihren Mut zu dieser Entscheidung und vor allem diesen auch zu leben, die Zeit zu nutzen und ihre Träume noch zu verwirklichen. Ich bewundere sie für ihre positive Einstellung zum Leben und sich mit der Endlichkeit ihres Seins zu beschäftigen und es auch zu akzeptieren.
Es macht mich unendlich traurig, bald Abschied nehmen zu müssen und ich wünsche mir ein bischen von ihrer Kraft zu haben, wenn auch für mich die Zeit abgelaufen sein wird. Wir alle wissen, dass wir gehen müssen und gerecht ist es nie.

L.G.
Chrigele
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 10.08.2016, 18:08
Lanila Lanila ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2016
Ort: Bremen
Beiträge: 45
Standard AW: Neue Alte Erkrankte

Ich genieße diese Woche ohne Chemo. Alles in allem geht das Ganze nicht so einfach an mir vorüber, das merke ich jetzt wo ich mal wieder etwas tun kann. Diesmal macht mir eine sagenhafte Schwäche (Fatigue?) zu schaffen, manchmal war es mir zuviel die Zahnbürste hochzuhalten. Die ersten Finger kribbeln schon wieder, die Füße/Zehen hatten eh nie aufgehört.
Meine Schleimhäute machen mir zu schaffen. Nase habe ich im Griff jetzt mit diversen Mittelchen, blutet zwar aber tut kaum weh. Mundschleimhaut hat überall Löcher, ich kann nur nuschelnd reden, aber auch hier mit Mittelchen zu ertragen. Tja und man hat ja auch am Auspuff Schleimhaut und ich sage mal so...ich bin heilfroh, dass ich dies Jahr bereits eine kleine OP am Darmausgang hatte und eine Darmspiegelung...sonst würde ich mir Sorgen machen. Aber es ist ja alles ok und ich behandel da mit Hämorrhoidenmitteln.
Mein Gewicht hat sich jetzt gehalten, habe nicht weiter abgenommen.

Ich bin ruhiger geworden, was ich denken soll weiß ich noch immer nicht.
Ich konzentriere mich einfach auf die nächsten drei Male Chemo jetzt noch.
Einfach Augen zu und durch und danach mal gucken.

Bei meiner letzten Chemo hatte ich Kontakt zu einer Heilerin, doch leider musste ich feststellen, dass sie zu den 95 Prozent Scharlatanen gehörte und ich will sowas nicht mehr. Einfach widerlich sich an Schwerkranken auszutoben und wenn was nicht passt, dann beleidigend werden. Jetzt habe ich mir selbst Meditationen rausgesucht und ich muss sagen es hilft mir.

Ich habe meine Mutter angesprochen, was das Benehmen sollte, ihre Antwort: Das weiß ich gar nicht mehr, dass ich sowas gesagt habe, das habe ich schon wieder alles vergessen.

LG Lanila
__________________
Whipple OP: 1.4.15

Chemo: Mai - Oktober 15

Juli 16: Rezidiv

Chemo: Juli 16 - Jan 17

Chemo Feb 17 läuft noch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:24 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD