Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 20.09.2016, 09:40
aisawan aisawan ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2016
Ort: Rhein - Maingebiet
Beiträge: 9
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hi Pet,

weist du was das Nivolumab bei euch kostet, und musst du für das Medikament zuzahlen.
Ich muss bei einem Preis der Apotheke von 260 mg. Opdivo 4.400,- € ca. 550,- € zuzahlen
Grüße
KH
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.09.2016, 09:51
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 156
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hi Asi!

Ich muss hier gar nichts dafuer bezahlen und bin genehmigt fuer 2 jahre!! Wenns wirkt.

Petra
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.09.2016, 11:23
aisawan aisawan ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2016
Ort: Rhein - Maingebiet
Beiträge: 9
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hallo usammen,
ja, ich habe bei meiner Kk nachgefragt, und die haben mir gesagt, der Eigenanteil muss jeder zahlen + 10 € Zuzählung
Das Bedeutet, als Beispiel: 260mg Opdivo kosten gemäß Apotheke 4.439,80 € - Vertragspreis der Kk 4.126,- € minus Eigenanteil 230,93 € -Erstattet 3.885,- €
Es würde mich freuen, wenn ich von euch näheres erfahren könnte.
Zu meinem Gesundheitsstand, ich habe nun 7 Infusionen bekommen, (die 8. nächste Woche) und seit dem 13.09. tägliche Bestrahlungen ( 2Gy) mit der VMAT Technik. Hier sind erstmals 50 Gy vorgesehen, und dann nachschauen was geworden ist.
Schön wäre es, wenn Jemand schon Erfahrungen hätte mit dieser Kombination "Bestrahlung und Nivo)"

Viele Grüße
Aisawan
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.09.2016, 01:48
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 156
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hi Asi!

Wow das ist aber ganz schoen teuer dann
So dann kan man nur gesund warden wenn man geld hat...

Da habe ich ja glueck das ich in Australien bin, hier ist das alles kostenfrei.

Liebe Gruesse Petra
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 27.09.2016, 09:17
aisawan aisawan ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2016
Ort: Rhein - Maingebiet
Beiträge: 9
Lächeln AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hallo Zusammen,
ich bekomme nun seit 10 Tagen, zu den Infusionen mit Nivo Bestrahlungen, da die Ärzte keinerlei Erfahrung mit dieser Kombination haben, hier meine Frage, hat Jemand schon Erfahrung in dieser Art ?

Viele Grüße

Aisawan
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 30.09.2016, 22:14
Shuara Shuara ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2010
Beiträge: 2
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hallo
meine Mutter bekommt seit ca. 5 Monaten Nivolumab.
Nachdem keine Chemo mehr gewirkt hat haben wir die Therapie angefangen.
Und was soll ich sagen, man sah nach dem ersten ct nix mehr in Lunge, sie braucht kein Sauerstoff mehr und Lebermatas sind auch etwas kleiner.
Nebenwirkungen ist sehr starke Müdigkeit, das hatte die aber auch bei der Chemo.
Wir hatten nicht mehr damit gerechnet das sie auf die Beine kommt.
Wir waren sogar 1 Woche im Urlaub.
Ich hoffe das es nich weiterhin so gut läuft.
Lg
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 30.09.2016, 23:17
Benutzerbild von Jan64
Jan64 Jan64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 841
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hallo Aisawan,

Weshalb sollst du für ein Medikament, das im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gelistet ist, mehr als die Rezeptgebühr draufzahlen? Off-Label-Therapie, privat oder gesetzlich Krankenversichert?

Im Fall des Falles (X-Linientherapie) wäre Opdivo auch eine Option für mich.

Gruß Jan
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.10.2016, 09:52
Löffel Löffel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2013
Beiträge: 159
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hallo Aisawan,
ich verstehe das auch nicht.
Mein Vater bekommt die Infusionen seit Oktober 2015 alle 2 Wochen (jetzt zum ersten mal alle 4 Wochen) und musste nichts zuzahlen.
LG
Löffel
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 03.10.2016, 01:20
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 156
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hallo Asi!

Hoffe Du kannst da was rausfinden, waere ja sonst ganz schoen teuer und nicht fair!!!

Liebe Gruesse Petra
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 05.10.2016, 22:35
simone1965 simone1965 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2015
Ort: chemnitz
Beiträge: 32
Unglücklich AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hallo ihr lieben
Heute möchte ich mich melden. Mein Mann hat gestern die 3 infusion bekommen und wir waren bis jetzt so zufrieden was die Nebenwirkungen betrifft. Heute nun ein Anruf der Schwester die leberwerte sind nicht in ordnung. Er muss am Freitag noch mal blutdruck abgeben und am Montag entscheidet unser Ontologe wie es weiter geht. Hat jemand Erfahrung damit.
Ich danke euch
Liebe grüsse simone
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 06.10.2016, 00:01
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 156
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hallo Simone!

Hatte gestern meine 3. Infusion, und habe zum glueck keinerlei Nebenwirkungen. Onkologe sagt die meisten Patienten haben die Nebenwirkungen nach der 5. Woche

Ich hoffe das die das mit den Leberwerten bei Deinem Mann wieder hinbekommen. Muss ja nix schlimmes sein. Kopf hoch und halte uns auf dem laufenden.
Druecke die Daumen

Petra
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 10.10.2016, 07:40
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 156
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Nur zur info, habe heute den Termin bekommen, am 1.11 bekome ich meinen Port.. endlich.

Liebe Gruesse Petra
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 12.10.2016, 00:22
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 156
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

So, here we go, seit 4 tagen bekomme ich nun taeglich Migraene und blitze in den Augen die sind sich nicht so einig ob das nun Nebenwirkungen sind oder ob das "Viech" in mein Gehirn gekrochen ist!
Habe nun ein MRI am Freitag und she den Oncodoc naechsten Mittwoch.
Also wieder mal warten und bangen angesagt.
Hatte noch nie ein MRI immer nur CT.
Bin nun irgendwie ...down..

Petra
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 12.10.2016, 08:12
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 162
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Hallo Petra,
Wünsche dir erstmal ganz viel Erfolg bei der Immuntherapie. Ich habe wegen einer ALK Mutation bei meinem BC zunächst Xalkori bekommen und das hat ähnliche NW verursacht wie du sie beschreibst. Beide Medikamente haben gar nichts miteinander zu tun, ich will nur sagen dass das was du beschreibst durchaus NW sein können.
Wurden bei dir Gewebeproben genommen und auf Mutationen untersucht?
Gab es bei deiner Erstdiagnose ein Schädel MRI?

Drücke dir die Daumen das es nur Nebenwirkungen sind.

Alles Gute,
Dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 12.10.2016, 08:22
Wassersportlerin Wassersportlerin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2015
Ort: Hh
Beiträge: 31
Standard AW: OPDIVO® (nivolumab)

Liebe Petra,

bitte laß dich nicht herunterreißen und gehe vom besten aus.
Mein Vater , seit Ende März auf Nivolumab, hat in den letzten Wochen auch wieder stärker Schmerzen. Die Ärzte vermuten es Nachwirkungen der Bestrahlung.
Ich drück' Dir die Daumen, dass es bei dir ebenfalls Nebenwirkungen sind.

Alles Gute, Wassersportlerin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:52 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD