Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 19.11.2016, 08:27
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 260
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Es ist schön und tut gut, hier auf so nette Leute zu treffen
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.11.2016, 12:10
Altmann Altmann ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 622
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Hallo Anchilla,
ja irgendwann läuft das Fass über und bei Dir kommt ja wirklich
viel rein. Wenn man so eine blöde Krankheit hat, geht man mit ganz anderen
Gefühlen auf den Friedhof. Hatte ich mir früher nie Gedanken gemacht, aber jetzt muss man an Grabverlängerung usw. denken.
Ich schaue jeden Tag hier bei Dir rein und denke wirklich an Dich und
schicke gute Besserung und hoffe, daß es was nützt.
Geh nicht auf den Friedhof, sondern schau den "Otto" an, war gestern dran.
Garnicht so schlecht, der alte Knacker.
Viele Grüße
Altmann
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.11.2016, 14:33
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 260
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Hallo Altmann,

zum Glück bin ich jemand, der schon auch mal in ein Loch fällt, aber es hält nicht an. Ich bin sehr schnell wieder obenauf. Und trotzdem bin ich kein oberflächlicher Typ.

LG Anchilla
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.11.2016, 12:36
Altmann Altmann ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 622
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Hallo Anchilla,
super . . .super . . .
Gestern wieder den Film "Emmas Glück" angeschaut.
Mit dem Jürgen Vogel. Der zieht mich auch runter.
Ich schreib lieber nicht mehr.
Es soll auch positive Ausgänge geben.
Viele Grüße
Altmann
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.11.2016, 21:35
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 260
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Es gibt positive Ausgänge, Altmann

Ich bin einer *zwinker*
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 02.12.2016, 21:44
Benutzerbild von Pinklady
Pinklady Pinklady ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2016
Beiträge: 60
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Hi ihr Lieben,

@Anchilla: Manchmal muss man es rauslassen und dann hat man wieder Ruhe für ein Zeit. Mir geht es genauso. Aber schön, dass es dir wieder besser geht. Wie verkraftest du die Chemo und was bekommst du?

@Almann:Von dir weiß ich noch nichts aber ich drück dir die Daumen. Es gibt bestimmt viele positive Ausgänge. Ich treffe immer Menschen, die schon Jahre mit der Krankheit leben. Bei mir sind es gerade einmal 7 Monate. Aber ich werde die Hoffnung niemals aufgeben. Das solltest du auch nicht.

Liebe Grüße
Ayse
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 03.12.2016, 08:14
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 260
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Guten morgen.
Bei mir sind es nun 26 Monate seit der Whipple-OP. Und es werden noch viel mehr *daran glaube*
Die Chemo läuft, es gibt ein paar Nebenwirkungen. Allerdings halgen die sich zum Glück in Grenzen. Seit vorgestern wird es aber irgendwie immer schwieriger mit dem Laufen. Ich habe ja zudem auch ein Lipödem, besser bekannt als Elefantenbeine. Ich habe das Gefühl dass sich nun, vielleicht durch die Chemo, noch viel mehr Flüssigkeit in den Beinen sammelt.
Der Internist meiner Tochter hat ihr eine zusätzliche Therapie für mich empfohlen die wirklich gut helfen soll. Wobei allerdings auch jeder Mensch auf eine Therapie verschieden reagiert. Zudem muss man diese Therapie selbst zahlen. Was ich darüber weiß klingt gut.
Kurzerhand haben meine Kinder miteinander gesprochen und beschlossen, dass ich diese Therapie unbedingt machen muss, weil sie mich noch lange behalten wollen.
Irgendwie ist es auch mal schön, wenn andere bestimmen :-)

Ich habe also zugestimmt.

Montag bis Mittwoch wird die Chemo laufen, Donnerstag die neue Therapie.
Und ich glaube einfach daran, dass ich noch ein Weilchen leben werde.

LG Anchilla
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 04.12.2016, 10:21
Benutzerbild von Pinklady
Pinklady Pinklady ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2016
Beiträge: 60
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Hi Anchilla,
ich denke auch, dass du noch lange leben wirst. Schön, dass du auch daran glaubst.
Ich finde es auch super, dass deine Kinder dir die Therapie ermöglichen. Bekommst du auch Folfiri? Ich wünsche dir viel Kraft, die Therapie weiter durch zu stehen.
Liebe Grüße
Ayse
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 04.12.2016, 18:49
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 260
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Ja Ayse, ich bekomme Foliri. Noch 2x. Dann wird CT gemacht und danach entschieden ob sich bei mir überhaupt noch etwas lohnt, weil die Metas ja an der Leber sind.
Davor habe ich schon Angst, aber zum Glück bin ich ein Mensch, der das sehr gut ausblenden kann. Ich denke nicht soweit voraus. Habe mir angewöhnt höchstens bis zur nächsten Woche zu denken. Damit fahre ich seelisch ganz gut.

Weihnachten kommt schon mal in den Sinn, dass es das letzte Weihnachten sein wird. Das letzte mal, dass ich die Wohnung dekoriere. Das letzte Mal, dass die großen Sterne am Fenster leuchten. Das letzte Mal, dass mein kleiner Enkel so begeistert vor unserem riesiegem Nikolaus steht. Das letzte mal, dass...dass..dass.

Ach nein, ich rede ja Quatsch....alles wird gut, weil ja bei mir sowieso alles bisher anders war als bei anderen

LG
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 05.12.2016, 12:09
Altmann Altmann ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 622
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Hallo Anchilla,
komm hör auf, da kriegste ja das ko . . . . . . .

Schöne Weihnachten und nächstes Jahr auch schon.

Viele Grüße
Altmann
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 08.12.2016, 09:55
Mathias974 Mathias974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 267
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Hallo Anchilla,

auch ich komme aus dem Gallenblasen Forum, will dir aber ein paar Takte schreiben.
Ich bin selbst seit 3,5 Jahren betroffen und letztes Jahr wurde ich am 21.12. an der Leber operiert, nicht zum ersten mal.
Ich war also Weihnachten in der Klinik und habe geheult wie ein kleines Kind, weil auch ich gedacht habe, das war mein letztes Weihnachten und wird mein letztes Silvester sein.
Nun haben wir wieder Dezember und ich bin hier, wohl immer noch mit Metastasen, laut Aussagen der Onkologen aber stabil.
Am 16.12. geht es mit Bestrahlungen weiter, wohl wieder über die Feiertage aber mit der Option das man es stabil halten kann.

Du siehst also, dass nicht alles immer dunkel ist. Natürlich gehen einen teilweise die Nerven durch, das ist auch vollkommen legitim.

Dir und allen anderen wünsche ich noch viele Weihnachtsfeiern


LG
Mathias
__________________
Gallenblasenkarzinom 06/13
pT2 pN1 (2/2) pMX L1 V1 Pn1 G2 R0

Radikal OP 07/13
6 Zyklen Gemcitabine und Cisplatin
12/15
2. Leberteilresektion Segment 6 und 7, Entfernung LK Metastasen
3/16 LK Metastasen entlang der Bauchaorta
5/16 Lebermetastase Segment 3, Gallengänge verändert
7/16 6 Zyklen Gemcitabine / Cisplatin
12/16 - 2/17 30 Bestrahlungen vom Solarplexus
2/17 - 8/17 6 Zyklen 5 FU und Docetaxel
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 08.12.2016, 17:58
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 260
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Lieben Dank Mathias.

wir müssen wohl immer und immer wieder dagegen ankämpfen.
Aber es tut gut auch mal, wie jetzt von Dir, zu lesen, dass der Kampf auch lohnt, dass es weiter geht.

Daaaanke schön....und Dir alles Gute weiterhin

LG Anchilla
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 09.12.2016, 09:01
p53 p53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2015
Beiträge: 94
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Liebe Anchilla,

zu euch hier (schreibt aquila eigentlich noch? Lange nichts von ihr gelesen...) hatte ich zuerst Kontakt, BSDK war damals im Raum, ist aber vom Tisch, die Zyste in der BSD ist noch immer da und wird nur beobachtet, ich hatte mir ja damals auch deshalb Rat hier geholt.
Nun haben wir eine andere Krebsart in der Famlie, ich lese aber dennoch aus alter Verbundenheit hier immer wieder mal mit und verfolge eure Schicksale.

Dich kenn ich ja auch von Anfang an und das ist doch nun auch sicher ein Jahr her und du bist noch immer da und das freut mich sehr!

Ich bin nicht für Schönreden, aber auch nicht für Schlechtreden und hoffe einfach, dass du und auch viele andere hier nächstes Jahr um diese Zeit noch genauso hier schreiben oder auch nicht mehr hier schreiben, aber ihr Leben leben.
uff, ich bin gar nicht soooo der gute Tröster und Knuddler, andere können das viel besser, ich hoffe, es kommt dennoch richtig bei dir an

Kann gut verstehen, dass diese Jahreszeit und die Weihnachtszeit nachdenklich macht und auch melancholisch stimmt.... das geht mir auch jedes Jahr so.
Bald werden die Tage ja wieder länger und ich wünsche dir, dass du einigermaßen "gut" (wie das klingt in diesem Zusammenhang ) durch die Chemo kommst und vor allem auch, dass sie volle Wirkung zeigt.

LG
p53

Geändert von p53 (09.12.2016 um 09:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 10.12.2016, 08:01
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 260
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Danke p53,

ja, ich werde hier noch lange schreiben, denn ich gebe nicht so einfach auf.
Gerade der gestrige Tag hat mir gezeigt, dass sich jeder Kampf lohnt.

Ich wollte mit den Enkelkindern Plätzchen backen. Dann war der große krank. Statt zur Schule bin ich mit ihm zum Arzt gefahren (Tochter musste arbeiten). Dann habe ich die Enkelin in der Schule abgeholt. Gönnte mir anschließend eine halbe Stunde Pause und habe dann Teig vorbereitet.
Dann kam meine Tochter mit dem Kleinen, dann überraschend meine Mutter, dann meine Nichter mit dem süssen Töchterchen, dann meine Schwester. Zwischendurch mal mein Mann, dann noch Schwiegertochter mit Baby und mein Sohn.

Die Küche war voll, der Tisch belegt....und irgendwie war es toooootal schön.

Der Tag war anders als geplant, aber für mich ein Genuß !!!

p53, ich weiß nicht, welche Krebsart es jetzt in Deiner Familie, bzw. bei welchem Familienmitglied es jetzt gibt. Aber ich drücke Euch ganz ganz fest die Daumen. Vieles (ich erlebe es gerade bei einer Freundin) geht ja auch wirklich gut aus. Das wird bei Euch hoffentlich auch so sein....lächel

Nie aufgeben !!!!!.....das Leben lohnt so lange noch

LG
Anchilla
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 10.12.2016, 11:41
Altmann Altmann ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 622
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Hallo Anchilla,
das hört sich ja alles wie Weihnachten an.
Ist doch wunderschön, wenn man so eine große Familie hat
und die kommen alle zu Dir.
Es lohnt sich schon, wahre Erkenntnis.
Noch viele so schöne Tage und eben schöne Weihnachten.
VG Altmann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD