Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.06.2004, 16:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard melanomerkrankung und gleichzeitige Zuckerkrankh.

Hautkrebs: Neue Therapie mit Erkältungsviren

Bonn/Erlangen (dpa) - Mit gewöhnlichen Erkältungsviren wollen Wissenschaftler der Universitätsklinik Erlangen künftig bösartige Hautkrebszellen zerstören. Bei der neuen Therapie sollen die Erkältungsviren in die Krebszellen eindringen, sich dort stark vermehren und sie so zum Platzen bringen. Das berichtete die Deutsche Krebshilfe am Montag in Bonn, die das Projekt mit rund 200 000 Euro fördert. Jedes Jahr erkranken rund 120 000 Menschen in Deutschland an Hautkrebs, davon mehr als 11 000 an einem «malignen Melanom», dem bösartigen schwarzen Hautkrebs. Nachdem die Viren eine Krebszelle zum Platzen gebracht haben, würden tausende neuer Erkältungserreger ausschwärmen und weitere Zellen befallen, erläuterte Projektleiter Dirk Nettelbeck von der Uniklinik Erlangen. Australische Ärzte hatten die Strategie bereits in Labor- und Tierversuchen getestet und Anfang des Jahres vorgestellt. Die Erkältungsviren werden den Angaben zufolge genetisch verändert, damit sie in der Krebstherapie zielgenau treffen. Sie sollen im Idealfall ausschließlich an Hautkrebszellen andocken und nur in diese eindringen. In anderen Fällen werden die Viren so manipuliert, dass sie ihr Vermehrungsprogramm nur in Tumorzellen starten.

Quelle: Netdoktor

Geändert von gitti2002 (13.02.2015 um 15:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.07.2004, 09:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Immunmodulator hilft gegen Basalzell-Karzinome
Die topische Anwendung des Immunmodulators Imiquimod ist nach den Ergebnissen
zweier Phase-III-Studien ein Fortschritt bei der Behandlung von Patienten mit Basalzell-Karzinom.
http://www.aerztezeitung.de/docs/200...krebs&bPrint=1

Geändert von gitti2002 (15.05.2015 um 10:49 Uhr) Grund: Links erneuert
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.07.2004, 09:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Creme plus rotes Kaltlicht erspart oft Op bei hellem Hautkrebs
Bei hellem Hautkrebs setzen sich schonende lokale Verfahren als Alternativen
zur Exzision immer mehr durch. Dazu gehören: Ein Topikum aus photosensibilisierender Substanz
kombiniert mit rotem Kaltlicht, ein Gel mit dem Antiphlogistikum Diclofenac und eine Creme mit dem
Immunmodulator Imiquimod.
http://www.aerztezeitung.de/docs/200...krebs&bPrint=1

Geändert von gitti2002 (15.05.2015 um 10:50 Uhr) Grund: Link erneuert
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.02.2005, 10:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Schützt Sonnenlicht vor Krebs?
Die UV-Strahlen des Sonnenlichts sind ein etablierter Risikofaktor für das maligne Melanom. Auch der rasche Anstieg von Non-Hodgkin-Lymphomen wurde mit einer gestiegenen Sonnenexposition in der Freizeit in Verbindung gebracht. Doch jetzt kommen zwei Fall-Kontroll-Studien im Journal of the National Cancer Institute zu völlig anderen Ergebnissen: Nach einer Studie verbessert Sonnenlicht die Prognose des malignen Melanoms. In der anderen hatte die Sonnenexposition eine gewisse Schutzwirkung vor Lymphomen.
http://jncicancerspectrum.oupjournal...nci;97/3/157-b

Geändert von gitti2002 (15.05.2015 um 10:51 Uhr) Grund: Link erneuert
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.03.2005, 21:40
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.135
Standard Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Tumore im Tiefschlaf -
Forscher entdecken Zell-sabotierendes Tbx2-Gen:

http://www.aerztezeitung.at/news_det...8&filter_text=
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.09.2005, 21:25
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.861
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Azathioprin erhöht nach Transplantation Hautkrebsrisiko
Wissenschafter weisen nach wodurch Risiko erhöht wird
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=050916008

Bessere Therapien gegen Hautkrebs erwartet
Deutsche Forscher entwickeln Computermodell der Haut
Zwei deutsche Forscher haben das weltweit erste Computermodell der menschlichen Haut entwickelt. Dieses soll dem besseren Verständnis der Hautentstehung dienen und damit die Chance zur Entwicklung neuer Therapieansätze verbessern.
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=051122038

Geändert von gitti2002 (15.05.2015 um 10:55 Uhr) Grund: Link erneuert
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.08.2006, 21:05
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.861
Standard Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Cyberknife-Radiochirurgie zerstört Tumore narkosefrei
Technologie bisher in wenigen europäischen Einrichtungen im Einsatz

http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=060728001

Neues Verfahren zur Früherkennung von Hautkrebs
Laserscanmikroskopie ermöglicht Melanomdiagnose ohne Hautverletzung
Die Ergebnisse der aktuellen Studie wurden in
der Fachzeitschrift Cancer veröffentlicht.

http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=060921030
Forscher entwickeln sonnenlose Hautbräunungscreme
Mäuseversuch zeigt viel versprechenden Schutz für Hellhäutige

Klinische Studien in der Dermato-Onkologie im Jahr 2006
http://www.journalonko.de/aktuellview.php?id=1326

Melanom: konfokale Laserscanmikroskopie in der Früherkennung
Eine neue Technologie – die so genannte konfokale Laserscanmikroskopie – wird in Zukunft eine einfache und zuverlässige Melanomdiagnose ohne jegliche Hautverletzung ermöglichen. http://www.journalmed.de/newsview.php?id=15809

Einfluss der genetischen Vielfalt auf Prognose und Therapieerfolg bei Melanom-Patienten
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=061220011

Geändert von gitti2002 (15.05.2015 um 11:06 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.10.2006, 20:38
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.135
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Singende Krebszellen: Neues Hautkrebs-Frühwarnsystem

Washington (ddp). Ein neues Frühwarnsystem für bösartigen Hautkrebs bringt Krebszellen zum Singen: Wird eine Blutprobe mit blauem Laserlicht bestrahlt, beginnen alle darin enthaltenen Krebszellen zu schwingen und produzieren dabei ein typisches Geräusch, das von einem Spezialmikrofon aufgezeichnet wird. Auf diese Weise kann eine Metastasenbildung bei Hautkrebs bereits in einem Stadium entdeckt werden, in dem sich die ersten Zellen vom Ursprungstumor ablösen und noch keine anderen Organe befallen sind.

http://www2.netdoktor.de/nachrichten...d=18&id=124721


__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.05.2007, 20:57
hedi2 hedi2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 340
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Ich denke, ich habe da was Interessantes gefunden

http://www.prnewswire.co.uk/cgi/news/release?id=197716

Geändert von gitti2002 (06.10.2014 um 22:40 Uhr) Grund: Link erneuert
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.01.2008, 13:48
Dirk aus Hameln Dirk aus Hameln ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2007
Ort: Hameln
Beiträge: 70
Standard Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Bereits seit längerem ist bekannt, dass Melanoidine als Radikalfänger im Körper antioxidativ wirken können. Neu ist jedoch nun die Beobachtung, dass sich insbesondere die hochmolekularen Melanoidin-Verbindungen auf ihrem Weg durch den Darm an bestimmte Metalle wie zum Beispiel Zink binden können.
http://www.scienzz.de/ticker/art9407.html

Ich finde den Bericht bezüglich Spontanheilungen ermutigend, für alle die Metas haben.
Tatsächlich dürfte die Chance für die Spontanbesserung im individuellen Einzelfall bei weitem größer sein, vermutet Kappauf.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...340774,00.html

Geändert von gitti2002 (15.05.2015 um 11:09 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10.02.2008, 19:43
arjuna arjuna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2007
Beiträge: 8
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Schmaler Grat zwischen Gut und Böse
Zwei Krebsformen mit janusköpfigen Schlüsselgenen
Wie schmal der Grat zwischen gut- und bösartig, zwischen blockierter und hemmungsloser Zellteilung ist, zeigen überraschende Erkenntnisse zu zwei bislang oft unheilbaren Tumoren: dem schwarzen Hautkrebs und den Glioblastomen im Gehirn.
Jährlich 8000 Menschen sterben allein in den USA am malignem Melanom, dem "schwarzen Hautkrebs". Einem Glioblastom, einem bösartigen Hirntumor, erliegen sogar 13 000 Amerikaner. Angesichts dieser Zahlen lastet - trotz großer Fortschritte in der Tumorforschung - ein hoher Erwartungsdruck auf den Krebsmedizinern. Patienten wie Onkologen greifen nach jedem Hoffnungsschimmer, der sich in der Grundlagenforschung abzeichnet.
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/941895

hier noch die englischsprachige (original-)Meldung:
http://www.news-medical.net/?id=35060

Geändert von gitti2002 (06.10.2014 um 22:47 Uhr) Grund: Link erneuert
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.02.2008, 17:42
Benutzerbild von Fortuna62
Fortuna62 Fortuna62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2007
Ort: BW-Horb am Neckar
Beiträge: 52
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Das Neueste über Hautkrebs.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...spx?sid=484121

Geändert von gitti2002 (06.10.2014 um 22:48 Uhr) Grund: Link erneuert
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 01.04.2008, 18:23
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.861
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Eine kleine Metallscheibe zerstört das Melanom
Das Melanom der Aderhaut ist die häufigste Krebserkrankung des Auges. In Graz hat man jetzt eine schonende, organerhaltende Operationsmethode entwickelt.
http://diepresse.com/home/gesundheit/373575/index.do

Gegen Melanom sind vielfältige Strategien im Test
Bei fortgeschrittenen Tumoren beträgt Fünf-Jahres-Überlebensrate nur 40 Prozent / Hoffnung auf zielgerichtete Therapie mit Antikörpern
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...bs/?sid=489045

Warnzeichen Muttermal und die anderen Risikofaktoren
Deutschland liegt bei Hautkrebs in Europa auf Platz drei hinter Dänemark und Schweden. Alle zehn Jahre verdoppelt sich die Zahl der Hautkrebsbefunde. In Europa erkranken jährlich 54 000 Menschen am schwarzen Hautkrebs. Mit einem "Melanoma-Tag" wollen die Mediziner am Montag, 5. Mai, europaweit auf dieses Risiko aufmerksam machen. An diesem Tag sollen Patienten und Hautärzte, die sich an der Aktion beteiligen, einen speziellen Dokumentationsbogen (anonym) für jeden Patienten ausfüllen.
http://www.abendblatt.de/daten/2008/04/16/869820.html

"Weißer" Hautkrebs: Unterschätzte Gefahr mit Folgen
Zahl der Neuerkrankungen bei Melanomen und hellem Hautkrebs steigt weiter
http://www.pressetext.ch/pte.mc?pte=080415032

Hautkrebs: Kopfhaut und Nacken besonders gefährdet
Melanome in diesen Bereichen führen eher zum Tod
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=...rase=hautkrebs
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...bs/?sid=492540

Mit Hitze gegen Krebs
Hyperthermie zerstört Tumoren
[ www.wissenschaft-online.de/artikel/951024 ]
Mit gezielter Wärme lassen sich Tumoren wirksam zum Schrumpfen bringen - wenn die Technik ausgereift und die Behandlung gut geplant ist. Eine solche Hyperthermie unterstützt die herkömmlichen Therapieverfahren und gilt mittlerweile als vierte Säule der Krebsbehandlung.

Bringt die adjuvante Low-Dose-Therapie mit Interferon einen Überlebensvorteil?
Bei Melanompatienten mit Metastasierung in die regionären Lymphknoten verbesserte eine zweijährige Niedrigdosistherapie mit IFN alpha2a signifikant das rezidivfreie und das Gesamtüberleben. Die Kombination mit DTIC hob diesen Effekt auf, sodass im Vergleich zu reiner Beobachtung keine Wirksamkeit der Chemoimmuntherapie mit DTIC/IFN im Stadium III der Erkrankung besteht.
VIELES SPRICHT FÜR DIE NIEDRIGDOSISTHERAPIE MIT INTERFERON
http://www.info-onko.de/2008/03/185.php

Geändert von gitti2002 (06.10.2014 um 22:52 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.04.2008, 13:47
Kleine_Prophetin Kleine_Prophetin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2007
Beiträge: 1
Ausrufezeichen AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Ich habe 2 interessante weitere Aspekte zum Thema MM-Therapie gefunden.
Hier der erste Therapie-Artikel (m. E. wohl hauptsächlich für Chemozyklen geeignet, die nur 1 oder 2 Tage dauern):
http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...544627,00.html

Hier kommt jetzt der 2. Therapie-Artikel:
Der gesamte Artikel findet sich als pdf-file unter
http://www.dkfz.de/de/presse/veroeff...ck_2008-01.pdf

Geändert von gitti2002 (06.10.2014 um 22:53 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 05.06.2008, 13:30
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.861
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Rheumatoide Arthritis: Erhöhtes Melanomrisiko unter Methotrexat
Dies gilt nicht nur für Patienten nach Organtransplantationen, sondern nach den jetzt in Arthritis Care & Research (2008: 59: 794-799) publizierten Ergebnissen auch für Menschen mit rheumatoider Arthritis.
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=32598

Rothäute leben gefährlich
Eckhard Breitbart, Chef des Dermatologischen Zentrums in Buxtehude. Gesunde Sonnenbäder gibt es seiner Ansicht nach nicht, auch dann nicht, wenn es dabei nicht zum Sonnenbrand kommt.
http://www.faz.net/s/Rub268AB6480153...rss_googlefeed

Der Kölner Dermatologe Jürgen Tacke übt in diesem Beitrag heftige Kritik an der Verwendung der Wächterlymphknotenbiopsie als Standardverfahren im klinischen Alltag beim Melanom der Haut. Der Autor beschreibt detailliert, dass die Wächterlymphknotenbiopsie einem Patienten keinen Überlebensvorteil biete und in der Diagnostik zu ungenau sei, als dass sie für eine Therapieplanung derzeit sinnvoll eingesetzt werden könne.
http://www.facharzt.de/content/red.otx/190,68823,0.html

Fortgeschrittener Hautkrebs mit eigenen Klon-Zellen geheilt
Neuer Behandlungsansatz bei einem Patienten erfolgreich

Wissenschaftlern des Fred Hutchinson Cancer Research Center http://www.fhcrc.org ist es laut eigenen Angaben erstmals gelungen, einen fortgeschrittenen Hautkrebs mit Hilfe von Zellen des Patienten zu heilen, die außerhalb seines Körpers geklont wurden. Nach zwei Jahren Behandlungsdauer wies der 52 Jahre alte Mann keine Melanome mehr auf.
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=080619012

Pegyliertes Interferon-alpha-2b verbessert rückfallfreies Überleben bei Melanompatienten
In einer randomisierten Phase-III-Studie wollten Professor Alexander Eggermont vom Erasmus University Medical Centre in Rotterdam und Kollegen von der EORTC Melanoma Group (European Organisation for Research and Treatment of Cancer) feststellen, ob pegyliertes Interferon-alpha-2b (PEG-INFα2b) eine längerfristige Verabreichung ermöglicht und dabei die Verträglichkeit aufrecht erhält.
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/961460

Mit pegyliertem Interferon gegen schwarzen Hautkrebs
Bei fortgeschrittenen Tumoren kann pegyliertes Interferon das Rückfallrisiko senken
http://www.krebsgesellschaft.de/news...49,detail.html
http://www.dermexpert.de/qualitaetszirkel.php

UV-Schutz bei Arbeiten im Freien
Auf einer Baustelle geht es im Sommer heiß her. Die trockene und warme Jahreszeit soll voll ausgenutzt werden. Da ist der Terminplan oft dicht, und das bedeutet schwitzen und in der Sonne rösten. Rund fünf Millionen Menschen arbeiten in Deutschland im Freien. Dabei sind sie auch extremen Witterungen ausgesetzt. Eines der größten gesundheitlichen Risiken ist Sonneneinstrahlung. Fast 140.000 Menschen erkranken jährlich in Deutschland an Hautkrebs, davon 14.000 am malignen Melanom.
Weiterlesen auf:
http://www.haufe.de/SID115.C5V1~z9iS...=Arbeitsschutz

Ausführlichere Informationen für Melanom-Betroffene, die im Freien arbeiten müssen
http://www.haufe.de/SID115.C5V1~z9iS...=Arbeitsschutz

Zertifizierung von Hauttumorzentren beginnt
Künftig sollen alle Hautkrebspatienten nach gleichem Qualitätsstandard behandelt werden.

Durch eine zentrale Koordinierung der Betreuung von Patienten mit Hauttumoren kann, wie in den bereits bestehenden Brust- oder Darmzentren, eine dem neuesten Stand der Medizin entsprechende Diagnostik und Therapie garantiert werden. http://www.journalonko.de/newsview.php?id=2788
http://www.krebsgesellschaft.de/news...63,detail.html

Haut statt Brust
Mediziner haben mehr als 30 Jahre lang an vermeintlichen Brustkrebszellen geforscht. Viele wichtige Ergebnisse sind nun vermutlich wertlos.
...................dass es sich bei MDA-MB-435 um Abkömmlinge eines Hautkrebses handelt. Offenbar wurde die Zelllinie schon vor vielen Jahren vertauscht.
http://www.zeit.de/2008/41/Glosse-1

Im Verbund gegen den Hautkrebs
Jedes Jahr erkranken etwa 22.000 Menschen in Deutschland am schwarzen Hautkrebs; rund 3000 sterben daran. Ärzte stehen dem Tumor häufig machtlos gegenüber. Ein Forschungsverbund soll nun neue Therapien entwickeln. Zwei Projekte laufen an der Uni Würzburg.
http://www.idw-online.de/pages/de/ne...nt=1&id=286786

Metronomische Chemotherapie
Tumorsystem aus der Balance

Metronomische Chemotherapien richten sich nicht nur gegen den Tumor selbst, sondern auch gegen das umgebende Gewebe. http://pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=7196

Geändert von gitti2002 (06.10.2014 um 23:01 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD