Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 29.11.2010, 21:43
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.547
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Anregende Umgebung hemmt Tumorwachstum
In einer Studie an Mäusen zeigten amerikanische Wissenschaftler, dass geistige, körperliche und soziale Anregung die Entwicklung von Tumoren bremst. Eine Schlüsselrolle spielt dabei das Hunger hemmende Hormon Leptin, das im Gehirn gebildet wird. Die Forscher der Ohio State Universität hielten zwei Gruppen von Mäusen unter verschiedenen Bedingungen. Ein Teil der Nager lebte in konventionellen Käfigen, die übrigen in großen Behausungen mit reichlichen Laufmöglichkeiten, viel Spielzeug und in Gruppen von insgesamt 20 Artgenossen.
http://www.gfmk.de/publikationen/befund-krebs

Geändert von gitti2002 (12.10.2014 um 15:48 Uhr) Grund: Link erneuert
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 01.01.2011, 13:27
Benutzerbild von Sugarwork
Sugarwork Sugarwork ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2010
Ort: Landshut
Beiträge: 184
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Richtig Bewegung beim Malignen Melanom
Da soll noch einer sagen, Presse und Leser wünschten nur Negativschlagzeilen: Professor Dr. Axel Hauschild, Universität Kiel, konnte an der 22. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie berichten, dass ein positives Studienergebnis sogar seinen Weg in Deutschlands grösste Tageszeitung fand. Es ging um das Ereignis, dass erstmals ein deutlicher Überlebensvorteil beim metastasierten malignen Melanom durch Ipilimumab nachweisbar war. Doch dieser Fortschritt beim Melanom ist in diesem Jahr kein Solitär. Es gibt noch mehr positive News ......
http://www.medical-tribune.ch/deutsc...tkrebsjahr.php

Neue Therapiemöglichkeiten beim maligne Melanom
http://www.medical-tribune.de/medizi...tml?no_cache=1
__________________
Wege entstehen dadurch dass man sie geht!

Geändert von gitti2002 (15.05.2015 um 10:29 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 03.01.2011, 13:19
Zottie Zottie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 317
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) hat einen Vorbericht zum PET-Scan bei malignem Melanom veröffentlicht. Diese Berichte dienen dazu dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) wissenschaftliche Erkenntnisse zu liefern ob Leistungen in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen werden sollen.
Leider existieren nicht ausreichend Studien, um den Sinn des PET-Scans in der Melanom Diagnostik zu belegen.
Weiteres siehe Link

http://www.iqwig.de/vorbericht-zu-pe..._cid=4&et_lid=
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 07.01.2011, 21:20
el-grande el-grande ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2010
Ort: DE
Beiträge: 21
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Das US-Pharmaunternehmen "Johnson&Johnson" hat ein Verfahren entwickelt, um mit einem Bluttest Krebszellen aufzuspüren. Die bisherige Methode der Biopsie mit einer Gewebeentnahme wird somit überflüssig.

link:
----
http://www.shortnews.de/id/869743/Kr...kt-Krebszellen

mein kommentar: kommt aber leider erst in 3-5 jahren aufn markt

passt auch zum thema:
------------------------

Bestandteile des Granatapfelsaftes verhindern Ausbreitung von Krebszellen

link:
------

http://info.kopp-verlag.de/medizin-u...ebszellen.html
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 19.01.2011, 12:01
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Melanome unter Beschuss
Kölner Forscher entdecken neue effektivere Therapieform für Hautkrebs und veröffentlichen dies in der renommierten Zeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences USA
http://idw-online.de/pages/de/news406956

Schwarzer Hautkrebs: Verhält sich bei Frauen und Männern unterschiedlich
Eine unterschiedliche Ausbreitungsneigung des malignen Melanoms erklärt, weshalb Frauen bei der Erkrankung bessere Überlebensaussichten haben als Männer
http://www.krebsgesellschaft.de/news...45,detail.html

"Gesunde Bräune gibt es nicht"
Heidelberg. Wo Licht ist, ist auch Schatten: Eine Erkenntnis, die nirgendwo so passend ist wie beim Sonnenlicht. Es wärmt unser Gemüt und trägt zur Bildung von Vitamin D bei. Zu viel Sonne macht aber faltig und krank.
Schwarzer Hautkrebs kann Metastasen bilden und tödlich enden. Heller Hautkrebs tritt oft am Kopf auf..............
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/ve...art4304,827206

Malignes Melanom Hilfe für das Immunsystem
http://dermatologie-allergologie.uni...as-immunsystem

Forschungsreport: Impfen gegen Krebs
Wissenschaftlern gelingt es immer besser, das Immunsystem darauf zu trimmen, bösartige Zellen zu bekämpfen. Manche Patienten profitieren bereits davon
http://www.apotheken-umschau.de/Kreb...bs-103849.html

Ab etwa April wird dann in Deutschland der oben eingangserwähnte BRAF-Inhibitor RG7204 (PLX4032) im Rahmen eines Early Access-Programms der Firma Roche an vielen Zentren studienähnlich zu Verfügung stehen. D.h. Patienten kann unter bestimmten Bedingungen dann dieses neuartige Medikament bereits vor Zulassung verfügbar gemacht werden.
http://www.ado-homepage.de/V4/downlo...nhibitoren.pdf
http://www.aerzteblatt.de/blogs/4492...tarbeitern.htm

Immuntherapie mit autologen Zellen erfolgreich gegen Melanom
Manche Patienten mit einem Melanom oder einem Synovialsarkom lassen sich erfolgreich immun- und gentherapeutisch behandeln.
http://www.aerztezeitung.de/news/art...h-melanom.html

Mehr Senioren sterben an Hautkrebs / Die Sterberate hat sich in 30 Jahren verdreifacht
http://www.curado.de/Senioren-sterben-Hautkrebs-18484/

Mehr Schutz vor künstlicher UV-Strahlung beschlossen
Berlin (jft) - Zu viel UV-Strahlung ist gefährlich. Am Freitag, dem 18. März 2011, hat der Bundesrat die Solarienschutzverordnung (UVSV) verabschiedet. Die Bundesländer stellten sich dabei hinter die vom Bundeskabinett beschlossene Verordnung, die vor den schädlichen Wirkungen künstlicher ultravioletter Strahlung in Sola.
http://www.pressrelations.de/new/sta...=scan&r=445832

Sonne hält den Menschen Gesund
Thema über Vitamin D
http://pressetext.com/news/100318004...nschen-gesund/

Lebensverlängernde Immuntherapie bei Melanom zugelassen Rockville – Die US-amerikanische Arzneibehörde FDA hat Ipilimumab (Yervoy®) zur Behandlung des fortgeschrittenen Malignen Melanoms zugelassen. Es ist die erste Immuntherapie bei dieser Krebserkrankung und zugleich das erste Medikament, das in einer Studie die Überlebenszeit im fortgeschrittenen Stadium dieses äußerst aggressiven Tumors verlängert hat, wenn auch zum Preis eines hohen Behandlungsrisikos.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...zugelassen.htm

Hautkrebs ist in Deutschland die häufigste Krebserkrankung überhaupt. Forscher der Boston University School of Medicine und der Johns Hopkins University haben möglicherweise einen Biomarker identifiziert, der ein neuer Therapieansatz gegen das Melanom sein könnte. Das Molekül spielt offenbar für den Prozess der Metastasenbildung eine Rolle. http://www.netdoktor.de/News/Hautkre...t-1134643.html

Klebestreifen statt SkalpellVerdächtige Hautveränderungen werden oft vorsorglich mit dem Skalpell beim Hautarzt entfernt. Diese Mini-OP könnte schon bald in vielen Fällen überflüssig sein. Möglich machts ein Klebeband.
http://www.20min.ch/wissen/gesundheit/story/10825484

Mikroskop – handlich, schnell und flachMediendienst Mai 2011
Verdacht auf ein Melanom: Ärzte könnten künftig ein neuartiges Mikroskop zücken, um verdächtige Hautveränderungen zu entlarven. Es untersucht beliebig große Flächen mit hoher Aufl ösung – und das so schnell, dass man es in der Hand halten kann, ohne die Aufnahme zu verwackeln.
http://www.fraunhofer.de/de/fraunhof...iagnostik.html

Deutscher Hautkrebspreis 2011 und Oscar-Gans Förderpreis 2011
Roger Motsch

PD Dr. Alexander Rösch untersucht Tumorstammzellen des „Schwarzen Hautkrebses“ (Malignes Melanom) und wie sich diese auf das Wachstum und das Fortschreiten dieser Hautkrebsart auswirken. Der „Schwarze Hautkrebs“ gilt, vor allem im fortgeschrittenen Stadium, als eine der gefährlichsten Krebsarten überhaupt. Ziel der Forschung von Alexander Rösch ist es, neue Therapieformen zur Behandlung des „Schwarzen Hautkrebses“ zu entwickeln.
http://idw-online.de/pages/de/news420736

Hautkrebs: Vorsorge im Betrieb kommt an
Mit ihrer Euro-Melanoma-Kampagne 2011 haben Hautärztinnen und Hautärzte in ganz Europa für verstärkte Aufklärung, wirksamen Selbstschutz und regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen der Haut geworben.
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/ne...k.asp?id=45829

Schlüsselposition bei der Entstehung von weißem Hautkrebs
Eiweiß dient als Schalter für zwei Mechanismen: Es kann den programmierten Zelltod verhindern und eine Immunreaktion unterdrücken
http://idw-online.de/pages/de/news423684

Interferone die erste Möglichkeit einer wirksamen adjuvanten Therapie beim Melanom
Mit den Interferonen-α2a und -α2b konnte erstmals die Wirksamkeit einer adjuvanten Therapie beim malignen Melanom nachgewiesen werden. http://www.journalonko.de/newsview.php?id=4770

Selen schützt nun doch nicht vor Krebs
Wer sein Krebsrisiko senken will, sollte vorbeugend Selen nehmen – heißt es. Forscher haben sich durch 55 Studien gewühlt und können den Tipp nicht belegen.
http://www.welt.de/gesundheit/articl...vor-Krebs.html
http://www.apotheken-umschau.de/Haut...ln-110635.html

Melanom: Lebensverlängerung mit zwei neuen Medikamenten
"Wenn eine Heilung nicht in Sicht ist, werden auch kleinere Fortschritte als Erfolg bewertet. Zum metastasierten Melanom wurden auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago neue Ergebnisse zu den Wirkstoffen Ipilimumab und Vemurafenib vorgestellt, die nach Ansicht der Experten die Therapie dieses Tumors verändern werden".
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/ne...k.asp?id=46123


Mehr als 3000 Menschen sterben jährlich an Hautkrebs"
Braun ist ungesund", warnten Fachleute bei einer Tagung in Berlin vor der Krebs auslösenden Strahlung der Sonne.
http://www.aerztezeitung.de/news/art...hautkrebs.html

HP-Viren als mögliche Ursache von Hautkrebs
"Die intensive UV-Bestrahlung der Haut gilt als die Hauptursache für die Entwicklung von Hautkrebs. Bei Basaliomen und Spinaliomen könnte nach tierexperimentellen Studien in PLoS Pathogen (2011; 7: e1002125) aber auch eine Infektion mit (HPV) eine Rolle spielen".
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/ne...k.asp?id=46664

Haut: Tätowierung plus Sonne kann gefährlich sein
Großflächige Tattoos brauchen Schutz vor UV-Bestrahlung, da diese die Farbmoleküle aufspalten und toxische, manchmal sogar krebserregende Substanzen freisetzen kann. Das Problem sind die verwendeten Farbstoffe.
http://diepresse.com/home/gesundheit...dheit/index.do

Nutzen der PET bei malignem Melanom ist unklar
http://www.idw-online.de/pages/de/news433793

Wie entsteht ein malignes Melanom?
Diese Frage beschäftigt den Dermatologen Privatdozent Dr. Jochen Utikal von der Universitätsmedizin Mannheim. ...
http://www.aerztezeitung.de/news/art...g-melanom.html

Besser mit Schutz
Rein in den Flieger und am Urlaubsort sofort in die Sonne – das ist das Schlimmste, was man seiner Haut antun kann. Gute Sonnencreme mit dem richtigen Faktor hilft, die Haut vor dem gefürchteten Melanom zu schützen.
http://www.zeit.de/2011/30/IG-Sonnenschutz
http://images.zeit.de/wissen/2011-07...nne-schutz.pdf

Wunsch auf Einholung einer Zweitmeinung
RECHTSREPORT
Ein Arzt darf sich dem Wunsch eines Patienten nach einer Einholung einer Zweitmeinung nicht widersetzen. Dies hat das Ärztliche Berufsgericht Niedersachsen entschieden.
http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/....asp?id=100011

http://www.pressetext.com/news/20110816009

Krebs: Mechanismus hinter Metastasen erforscht
JAK verleiht Krebszellen notwendige Energie für Ausbreitung
Breitet sich Krebs über Metastasen aus, wird er schwieriger zu behandeln. Diese sekundären Tumore neigen zusätzlich dazu, aggressiver zu sein. Die Mediziner nehmen an, dass 90 Prozent der Krebstode nach einer Metastase eintreten, berichtet die BBC.
http://derstandard.at/1313024409106/...krebs-vorbeugt

KAFFEE GEGEN UV-SCHÄDEN
Wie Koffein dem Hautkrebs vorbeugt
Ein US-Forscher konnte zeigen, wie der Muntermacher das Risiko für Hautkrebs verringert: Koffein dürfte Zellen zerstören, die durch UV-Licht geschädigt wurden
Für die Verwendung in Sonnencremes ist es aber noch zu früh.
http://www.pnas.org/content/early/20....full.pdf+html

http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=39049
Neues personalisiertes Medikament gegen Hautkrebs
Das BRAF-Protein reguliert normalerweise das Zellwachstum. Bei etwa der Hälfte der Melanompatienten in späten Stadien liegt eine Mutation vor. Vemurafenib blockiert die Funktion des mutierten Proteins.

http://www.kleinezeitung.at/steierma...rsyndrom.story
MELANOME: INTERDISZIPLINÄRES FORSCHUNGSTEAM DER MED UNI GRAZ ENTDECKT EIN NEUES, ERBLICHES TUMORSYNDROM
Veränderung im BAP1 Gen verursacht erhöhtes Risiko, an einem Aderhautmelanom zu erkranken
http://www.meduni-graz.at/cms/cms.ph...1&newsId=18050

Heller Hautkrebs: Studie zeigt unerwartet hohe...
Heller Hautkrebs ist in Europa rund 30 Prozent häufiger als bisher angenommen. Das geht aus ersten Auswertungen der seit 2008 laufenden «Epiderm»-Studie in neun europäischen Ländern hervor, die am Dienstag in Berlin präsentiert wurden.
http://www.ad-hoc-news.de/heller-hau.../News/22421255

Sehr interessanter Bericht über die unterschiedlichen Muttermäler von der Kindheit zum Alter.
http://dermatologie-allergologie.uni...%C3%A4vogenese

Narbenfreie Hals-OP möglich - Fortbildung der Ärzte erforderlich
Ein sieben Zentimeter langer Schnitt war bisher nötig, um zum Beispiel eine entzündete Speicheldrüse am Unterkiefer oder Lymphknoten im Hals zu entnehmen. Dank neuer endoskopischer Techniken kann Patienten eine solche Narbe in Zukunft erspart bleiben:
http://umwelt-panorama.de/news.php?newsid=107791

HPV-Viren fördern möglicherweise auch Hautkrebs
Viren, die Gebärmutterhalskrebs auslösen, können offenbar noch mehr Schaden anrichten als bislang bekannt: Eine HPV-Impfung könnte künftig eventuell auch vor Hautkrebs schützen.
http://www.welt.de/gesundheit/articl...Hautkrebs.html

RISIKO FÜR HYPERTONIKER
Hoher Blutdruck bedeutet höhere Krebsgefahr
Mit einem höheren Blutdruck geht auch ein höheres Krebsrisiko einher - Männer sind stärker gefährdet
http://derstandard.at/1317018506735/...re-Krebsgefahr

Delcath kündigt anlässlich des European Multidisciplinary Cancer Congress aktualisierte Ergebnisse zur Effiizienz des Phase 3-Versuchs zur Chemosättigung für Melanom-Metastasen in der Leber an
http://www.presseportal.de/pm/102601...-aktualisierte

Melanom: Gene für das lichtunabhängige Risiko
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...ige_Risiko.htm

Vitaminpräparate erhöhen Sterberisiko bei Älteren
Frauen gefährdet - Nahrungsergänzungsmittel nur bei Bedarf einnehmen
Wissenschaftler der University of Eastern Finland http://uef.fi haben einen Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Vitaminen und höheren Sterberaten bei älteren Frauen beobachtet.
http://www.pressetext.com/news/20111011008

Krebsforscher vernetzten sich gegen Hautkrebs
Deutsche Krebshilfe fördert Forschung mit weiteren 3,2 Millionen Euro
Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe, betont: „Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 195.000 Menschen an Hautkrebs, 24.000 davon am gefährlichen Malignen Melanom. Es ist daher von besonderer Bedeutung, hochwirksame Therapien gegen diese Erkrankung zu entwickeln und die Therapiestrategien zu verbessern.“
http://www.pressrelations.de/new/sta...ur_pm&quelle=0

http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...umorzellen.htm
Melanomerkrankte Mäuser bekamen Viagra ins Trinkwasser und lebten länger, stellte die Uni Heidelberg fest.

Melanom: Länger leben dank Betablocker?
In einer Studie aus Dänemark haben sich Hinweise ergeben, dass an einem Melanom Erkrankte mit Betablockern länger leben
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...tablocker.html

http://www.derwesten.de/gesundheit/5...id6135854.html
Nach Schätzungen von Dermatologen erkranken etwa 5.000 Menschen an Hautkrebs, weil sie durch ihren Beruf starker Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind. Insgesamt stellten Hauterkrankungen die größte Gruppe berufsbedingter Gesundheitsgefahren da, so der Berufsverband der Deutschen Dermatologen.

http://www.an-online.de/news/gesundh...zt-zeigen.html
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte..._Hautkrebs.htm

Zu viel Eiweiß verursacht Hautkrebs
Die Menge macht das Gift: Dieser Grundsatz gilt auch für ein Eiweiß im Körper, das Forscher der ETH Zürich unter die Lupe genommen haben. Eigentlich lässt der Stoff namens Activin Wunden rascher heilen. Ist er aber im Übermaß vorhanden, fördert er Hautkrebs.
http://science.orf.at/stories/1691781/

Nebenwirkungen nicht unterschätzen
http://www.pharmazeutische-zeitung.d...d=39939&type=0

Erhöhtes Melanomrisiko von Krebsüberlebenden
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...erlebenden.htm
__________________
"Die Hoffnung aufgeben bedeutet, nach der Gegenwart auch die Zukunft preisgeben" Pearl S. Buck, 1892-1973, Literatur-Nobelpreisträgerin 1938
-Meine im Krebskompass verfassten Beiträge dürfen in anderen Foren, oder HP’s nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden-

Geändert von gitti2002 (15.05.2015 um 10:26 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 21.01.2011, 10:35
Nina Hope Nina Hope ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2005
Beiträge: 59
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Melanom: Neuer Wirkstoff verlängert Überlebenszeit
Die Behandlung mit dem Kinase-Inhibitor RG7204 (PLX4032) hat in einer Phase-III-Studie die Überlebenszeit und das progressionsfreie Überleben jener Patienten mit fortgeschrittenem malignen Melanom verlängert, die Träger einer bestimmten Mutation im BRAF-Gen sind. Dies geht aus Pressemitteilungen der Hersteller hervor. Detaillierte Ergebnisse werden jedoch nicht genannt".
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/ne...k.asp?id=44365

Geändert von gitti2002 (06.10.2014 um 23:19 Uhr) Grund: Link erneuert
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 09.04.2011, 16:47
Nina Hope Nina Hope ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2005
Beiträge: 59
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Ärzte Zeitung online
08. April 2011

Keine Chance dem Hautkrebs: Schon jetzt vor der Sonne schützen

"Auch die Frühlingssonne hat es in sich: Hautärzte der Berliner Charité raten den Menschen zu frühzeitigem Schutz, denn die Sonne strahlt derzeit schon so stark wie im Hochsommer. Und die Hautkrebsrate steigt".

Gesamtartikel:
http://www.aerztezeitung.de/extras/d...050&pid=649050
___________________________
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 30.06.2011, 18:12
Zottie Zottie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 317
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Hi,

hier werden die ersten Ergebnisse von Kombinationen des B-Raf-Inhibitors zusammen mit dem MEK-Inhibitor veröffentlicht. Das sieht noch vielversprechender aus, als ein Präparat alleine.

I´m sorry, it´s only in english language....but understandable....

http://www.skinandallergynews.com/ne...16e17d623.html

Geändert von Zottie (01.07.2011 um 13:18 Uhr) Grund: link funktioniert nicht
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 15.07.2011, 22:19
Bobath Bobath ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: bei Frankfurt
Beiträge: 25
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

HALLO,
das ist auch ein interessanter Hinweis...

http://www.focus.de/gesundheit/ratge...id_646044.html
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 16.07.2011, 13:28
el-grande el-grande ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2010
Ort: DE
Beiträge: 21
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Gleich zwei neue Präparate - Vemurafenib und Yervoy - rücken dem malignen Melanom, ........... im wahrsten Sinne des Wortes zu Leibe.

# habe gerade gesehen ist momentan überall in der presse / siehe obige links

quelle: welt.de

link: http://www.welt.de/gesundheit/articl...res-Leben.html

Geändert von el-grande (16.07.2011 um 13:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 29.07.2011, 17:31
Nina Hope Nina Hope ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2005
Beiträge: 59
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Anstieg der Hautkrebsrate in Bremen und Bremerhaven

"Bremen – In Bremen und Bremerhaven ist die Hautkrebsrate in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Darauf hat die Kassenärztliche Vereinigung Bremen (KVHB) hingewiesen. Demnach erhielten laut einer KVHB-Auswertung im vergangenen Jahr 5.200 Menschen die Diagnose Hautkrebs durch einen niedergelassenen Arzt, das waren 54 Prozent mehr als 2006".

Gesamtartikel:
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/ne...k.asp?id=46796
__________________________

Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 02.09.2011, 11:02
el-grande el-grande ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2010
Ort: DE
Beiträge: 21
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Resveratrol & D-Glucarat
In einer Untersuchung, die in der Fachzeitschrift Cancer Prevention Research veröffentlicht wurde, berichten Wissenschaftler von ihrer Beobachtung, dass diese verschiedenen natürlichen Inhaltsstoffe bei Mäusen mit Hautkrebs sowohl bei oraler wie äußerlicher Anwendung eine Schutzfunktion im Körper entfalteten
http://info.kopp-verlag.de/medizin-u...krebs-vor.html

Geändert von gitti2002 (12.10.2014 um 15:54 Uhr) Grund: Link erneuert
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 08.10.2011, 09:37
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.547
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Von den Ärzten wird gerne der Wirkstoff Metamizol (ein Medikamentenname: Novalgin) verschrieben. Es gibt einen Warnhinweis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) aus dem Jahr 2009, auf den eine große deutsche Zeitschrift mit dem Hinweis auf den BEK GEK Arzneimittelreport 2011 vor kurzem hingewiesen hat.

Metamizol (Novalgin, Berlosin, Novaminsulfon, etc.): BfArM weist auf richtige Indikationsstellung und Beachtung von Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweisen hin
aus http://www.bfarm.de/DE/Pharmakovigil...metamizol.html

Einer der Hauptnebenwirkungen ist Agranulozytose.
Eine Agranulozytose ist eine starke Verminderung der Granulozyten, einer Untergruppe der weißen Blutkörperchen (Leukozyten), auf unter 500 Zellen/µl Blut. aus http://de.wikipedia.org/wiki/Agranulozytose

Aber auch: Als Symptome Hohes Fieber mit Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Lymphknotenschwellung, Tachykardie, schweres Krankheitsgefühl, Geschwüre und abgestorbenes Gewebe im Bereich von Mund und Rachen, Infektionen der oberen Atemwege, perianale Infektionen aus http://www.medizinfo.de/allergie/agranulozytose.htm

Wirkung: Der genaue Wirkmechanismus von Metamizol ist ungeklärt. Diskutiert werden unter anderem eine Beteiligung des 5-HT- oder Opioid-Stoffwechsels, des cGMP-Signalweges oder der zentralen oder peripheren Cyclooxygenase. [4] Es wirkt stark schmerzlindernd (analgetisch), stark fiebersenkend (antipyretisch) sowie leicht entzündungshemmend (antiphlogistisch). Daraus ergeben sich die Anwendungsgebiete, die in starken akuten oder chronischen Schmerzen (postoperativ, Tumorschmerz) sowie hohem Fieber, das auf andere Maßnahmen nicht anspricht, zu sehen sind. Als einziges Nicht-Opioid-Analgetikum wirkt Metamizol darüber hinaus krampflösend (spasmolytisch), so dass es auch zur Schmerztherapie bei Koliken der Gallen- und Harnwege eingesetzt werden kann. aus http://de.wikipedia.org/wiki/Metamizol

Vom SpringerLink: http://www.springerlink.com/content/e2r256285t415410/ die Indikationen, wann es eingesetzt werden sollte.
__________________
Viele Grüsse
JF



Alle im Forum von mir verfassten Beiträge dürfen ohne meine Zustimmung nicht weiterverwendet werden.

Geändert von J.F. (08.10.2011 um 09:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 12.10.2011, 10:11
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.547
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Autoimmunkranke haben oft erhöhtes Krebsrisiko
Bei etlichen Autoimmunerkrankungen ist das Krebsrisiko für die Betroffenen erhöht. Aber es gibt Ausnahmen: Rheumapatienten etwa haben ein geringeres Darmkrebsrisiko. Der Grund könnten die verabreichten Medikamente sein.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/...ebsrisiko.html

Ein Viertel der Deutschen ist hautkrank
Gesunde makellose Haut - das wünschen sich die meisten. Doch in Deutschland ist es mit der Hautgesundheit nicht weit her.
Bei mehr als einem Viertel der Deutschen besteht dermatologischer Handlungsbedarf, etwa aufgrund von Leberflecken, Akne-Effloreszenzen, Pilzinfektionen, allergischen Ekzemen und vielem mehr
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...spx?sid=675274

Geändert von gitti2002 (12.10.2014 um 16:03 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 17.11.2011, 15:37
Roswitha Roswitha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2004
Beiträge: 320
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

http://news.doccheck.com/de/article/...7fda795800ea24
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:47 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD